2

Mixi

579
40
mich würde mal interessieren, wie lebensfähig ihr alleine seid.
könnt ihr auto fahren, allein sein, einkaufen, unter menschen etc?

also ich kann alleine: ganz kurz ums eck einkaufen
fahrrad fahren,
bei nacht aus dem haus zur bank oder so
allein in der wohnung sein am tag
mit dem rad ins nächste dorf


in begleitung geht fast alles wie bei nem gesunden. allein könnt ich kaum überleben

04.10.2011 18:20 • 05.10.2011 #1


13 Antworten ↓


Diabolo777


18
2
Hallo,

wie im vorigen Thread bereits erwähnt gehe ich eher selten aus dem Haus.
Autofahren geht eigentlich Problemlos, wenn es nicht unbedingt Autobahn ist.
Hatte mir kurzem ein neues Fahrrad gekauft, bin aber, seit ich dam mal Panik bekommen habe nicht mehr gefahren und erledige lieber alles mit dem Auto.
Das Einkaufen geht eigentlich im Moment auch problemlos da der Supermarkt nur ca. 500m von meiner Wohnung entfernt ist.
Alles natürlich unter Vorbehalt da ich zur Zeit Medikamente einnehme, ohne würde ich dies wahrscheinlich nicht schaffen

04.10.2011 18:38 • #2


Dragonlady_s

Dragonlady_s


3323
29
309
Hallo,

bevor ich diesen schlimmen Rückfall hatte, konnte ich sogar mitunter allein im Ort einkaufen oder auch mal nachts zur Bank.
Im Moment kann ich grad mal so allein zu Hause sein tagsüber oder schaffe es zum Kiosk der gegenüber ist.
Ansonsten gehe oder fahre ich nirgends allein hin, mein Sohn muss sowieso immer dabei sein und auch eine erwachsene Begleitperson

04.10.2011 18:42 • #3


tasulina


153
14
2
hallo

also ich kann seit einem jahr garnichts ohne begleitung , und zuchause muss auch immer jemand sein weil ich auch zuchause mtlerweile nich alleine sein kan. vor einem jahr konte ich mich gut alleine bewegen so 5 kilometer umkreis das ist leider nicht mehr möglich

04.10.2011 20:45 • #4


cor illustrata

cor illustrata


394
97
7
Huhu!

Schwierig... Auto fahren geht noch grade so, ist aber manchmal fürchterlich, da ist es auch egal ob ich alleine bin, oder ob einer da ist... wenn der Anfall kommt, dann kommt er

Einkaufen setzt hier Auto fahren vorraus, also auch recht schwierig...
Wenn einer bei mir ist geht es meistens...

Allein geht nur, wenn es mir recht gut geht... und dann auch nur in bestimmte läden...

Ansonsten gehe ich sehr viel mit meinem Hund spazieren... werden meistens so 3-7 Stunden...

Allein zu hause ist jetzt auch nicht so mein fall, aber es geht ab und zu... wenn es zu schlimm wird, gehe ich entweder zu einem, oder ich nehme meinen Hund und gehe spazieren..

Also im Fazit ist das wirklich nicht viel

vlg

04.10.2011 21:32 • #5


crazy030


Ich bin immer allein. Panikattacken hab ich über 1 Jahr nicht mehr, hatte die aber fast 2 Jahre extrem schlimm, manchmal 3 mal am Tag. Ich hab mich aber immer gezwungen, alles zu machen. Mal angenommen, heute PA im Supermarkt, egal, morgen wieder da rein. Oder im Bus und wo auch immer.

Ich kann es nur so deutlich sagen, man sollte da einfach überall durch und sich immer wieder sagen, die Angst/Panik bringt einen nicht um! In dem Moment, wo man vermeidet, gibt man sich auf. Stück für Stück.

In der schlimmsten Phase hab ich mir sogar noch einen Hund (Welpe) zugelegt. Und nein, mir ging es dann nicht besser, sondern erstmal wesentlich schlechter. Wochenlang nachts wenig Schlaf, ständig muss man raus etc. Der Stressfaktor war hoch. Aber ich MUSSTE raus etc.
Und irgendwann wurde auch alles besser. Hat aber gedauert.

"Ich gehe kaum noch raus", wenn ich das immer lesen, da könnte ich platzen!

04.10.2011 21:36 • #6


cor illustrata

cor illustrata


394
97
7
Naja... Gehe ja raus mit meinem Hündchen

Aber du hast recht!!
Mit vermeiden wird es noch schlimmer, aber es ist sau schwierig dieses Verhalten zu ändern..

vlg

04.10.2011 21:38 • #7


crazy030


Ja, da muss man sich zwingen.

04.10.2011 21:40 • #8


Mixi


579
40
an nen hund hab ich auch schon gedacht. da frag ich mich nur, quäle ich den hund, weil er zu wenig bewegung bekommt oder quäl ich nur mich,weil ich attacken hab.
ich kann es gar nicht abschätzen, ob ich mit hund raus würde oder nicht.

ich hab 3 frettchen, aber die MÜSSEN nicht spazieren. für die ist es nur luxus, wenn sie dürfen. die rennen hier in der bude rum u haben bewegung.da ich mit denen nicht jeden tag laufe weiß ich es echt nicht.

bin ja erleichtert, dass alle so gut wie nix können,wenns akkut ist.

ja klar Ar. raus und durch. aber es ist sooo hart. und mir so peinlich, weil man mir die attacken leider ansieht..

04.10.2011 22:27 • #9


crazy030


Zitat von Mixi:
ich kann es gar nicht abschätzen, ob ich mit hund raus würde oder nicht.
Das hat man keine Wahl, man muss. Und das schafft man auch.

04.10.2011 22:32 • #10


cor illustrata

cor illustrata


394
97
7
Hey Mixi!

Bevor man sich einen Hund anschafft, sollte man überlegen, warum man es tut!
Habe meinen nicht wegen meiner Angst und Panik Störung gekauft, sondern, weil ich meinen einschläfern lassen musste!

Wenn du Hunde liebst, dann hol dir ruhig einen! Aber halt nicht zum falschen Zweck!

Mir hat mein Hund sehr geholfen!

Allerdings muss man einen Hund auch erst mal erziehen

Hat bei meinem super funktioniert, aber nicht jeder Hund ist so intelligent wie meiner

Das spazieren gehen hilft gegen die PA´s
Klar! Es ist eine Qual, wenn man sie unterwegs bekommt, aber einfach weiter gehen..

Hatte auch oft das Gefühl das ich es nicht mehr schaffe nach hause zu kommen... aber ich bin später dann einfach zu hause vorbei gegangen und hab noch ne runde gedreht!

Klar war das mit sehr viel kraft und sehr vielen tränen verbunden, aber es hat geholfen!

Man lernt auch nette Leute kennen... Vor allem wenn du einen Hund hast

Habe auch eine näher kennen gelernt und nach einigen vertrauten gesprächen habe ich ihr gesagt, was mit mir los ist!
Und sie sagte mir auch, das sie sofort gesehen hat, das mit mir was nicht stimmt!

Naja.. dann sehen es die Leute halt, aber es ist einfach egal!

Denk an dich und nicht, was andere Leute über dich denken könnten... es ist egal was sie denken, hauptsache du machst was, damit es dir besser geht!

vlg

04.10.2011 22:38 • #11


Mixi


579
40
ja aber vielleicht nur vor die tür zum kacken das kann ich eben nicht einschätzen. ob ich dann 5 minuten raus geh oder ob ich auch 4x am tag ne stunde mache,bzw. schaffe...

mein thera meinte es wäre gut aber ich kenn mich da zu schlecht

04.10.2011 22:44 • #12


cor illustrata

cor illustrata


394
97
7
Das ist schlecht...

Aber seh es auch mal so.. du wirst dich dann eh erst mal mit dem Hund beschäftigen, dann haste schon mal was ablenkung und wenn du dann eine richtige bindung zu ihm aufgebaut hast, wirst du schon mit ihm raus gehen!

Meine Bekannte, hat mir gesagt das ich meinen Hund beoabachten soll, weil er mich wiederspiegelt! Es macht mir freude meinen Hund zu beobachten und bin glücklich, wenn er sich freut!

Es ist einfach herrlich.. aber es kommt auch immer drauf an, was man für eine bindung zu dem Hund hat!

vlg

04.10.2011 22:58 • x 1 #13


funkel36

funkel36


860
51
87
Hallo

also ich kann seit gut 3 jahren wieder alleine autobahn fahren...geh wieder alleine einkaufen,,,abends mit freunden in die bar...mit den kindern an die ostsee...eigentlich alles..aber immer mit den hintergedanken ...hoffentlich geht alles gut..symptome sind immer da...aber nich so das ich michwieder wie früher zurückziehe..ich stelle mich der sache....auch wenns oft schwer ist..

lg und allen einen schönen tag.

05.10.2011 07:02 • x 1 #14



Dr. Hans Morschitzky


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag