Gerome

2
1
Hallo Leute,
will mir nur kurz meinen Frust von der Seele schreiben, vielleicht funktioniert das ja. Und vielleicht hat ja jemand gute Tipps für mich.
Ich bin jetzt 28 Jahre alt, Gymnasiallehrer seit 1 ½ Jahren und seit kurzem verbeamtet. Beruflich läuft also alles super. Wenn ich nicht so gerne unterrichten würde, dann gäbe es nicht mehr wirklich viel in meinem Leben. Denn privat läuft es gar nicht gut. Bin seit längerem Single, weil meine Ex mich schwer betrogen hat. Durch das ständige Umziehen und auch leider wegen meiner letzten Beziehung habe ich viele soziale Kontakte verloren, sodass ich nun kaum Freunde habe. Und die, die ich habe, ziehen jetzt nach der Ausbildung in ferne Lande, meist mit einem Partner. Also sitze ich oft alleine zu Hause oder muss mich ständig alleine beschäftigen. Auch die Familie kann einem nicht mehr so viel geben wie früher. Ich bin zwar sehr aufgeschlossen und für jeden Spaß zu haben, doch sich immer von Grund auf neu zu erfinden, fällt mir schwer. Ich bin nicht unattraktiv, doch eine Frau findet sich nicht (vielleicht wegen meiner Schüchternheit in diesem Punkt). Alleine Hobbies zu finden, um dabei neue Leute kennen zu lernen, fällt mittlerweile auch ganz schön schwer. In meinem Umfeld sind alle verheiratet oder in einer glücklichen Beziehung, was es natürlich für mich auch nicht einfacher macht. Sicher liegen die Probleme bei mir, doch ich verzweifle langsam daran, bereits mit 28 Jahren jeden Tag der Einsamkeit Hallo zu sagen.
Was kann man tun? Irgendwie werde ich immer ungeduldiger. Mit 22 oder 25 konnte ich evt. Bei solchen Phasen gut damit umgehen, jetzt hab ich manchmal das Gefühl, ich verpasse alles und mir laufe die Zeit davon. Help!

26.07.2013 09:55 • 29.07.2019 #1


9 Antworten ↓


GastB


Hallo,

willkommen im Forum.

Es ist in diesem Alter, und höher, natürlich viel schwieriger als als Kind und Jugendlicher, wo man allein schon im engsten Umfeld Leute im gleichen Alter und sehr ähnlicher Lebensweise hat. Wenn dann erstmal geheiratet und weggezogen wird, wird's einsamer. Da bist du nicht der einzige, vielleicht tröstet dich das etwas.

Ich wünsche dir sehr, dass du eine gute Partnerin und gute Freunde - oder wenigstens einen - findest.

Als gut verdienender Lehrer hast du aber eine viel bessere Ausgangslage als wenn du arm wärest. Du kannst z.B. Gruppenreisen buchen und dort jemanden kennenlernen. Speziell auf Bildungsreisen kannst du zu dir passende Frauen kennenlernen. Was ist mit deinen Kolleginnen? Alle vergeben oder hässlich?

26.07.2013 12:45 • #2


melanie1984


15
2
Woher kommst du denn?

26.07.2013 19:23 • #3


Rubina

Rubina


82
6
ja, dann bist du hier im Forum genau richtig geht einigen hier so wie es dir gerade geht.
> mir genauso. guter Job, nette kollegen, netter Chef, gute Bezahlung, auch sicherer Job. und leider auch schüchtern und kaum freunde... siehst also, da geht's mir sehr ähnlich
hat es dir was gebracht, es hier aufzuschreiben? mir tat es gut, sowas hier mal aufzuschreiben -in einem anderen beitrag- und sah, das man damit zumindest nicht allein da steht.
ich versuche meine Hobbies und Interessen z.b. Sport mit anderen zu verbringen - sei es im Sportverein oder im fahrradclub (Fahrradtouren mit gruppen). allerdings stelle ich fest, das leider viele ältere leute in diesen vereinen sind liegt auch daran, das ich in einer Stadt wohne, die mehr Rentner als kinder hat bzw. viel auf ältere menschen ausgerichtet ist.
ich werde mich demnächst wohl wieder in einem Fitnessstudio anmelden. da sind wenigstens leute in meinem alter. und wenn ich Gesellschaft dringend brauche kann ich da immer hin (und auch sonst um mein Training zu absolvieren)
lg rubina

05.08.2013 19:34 • #4


Gerome


2
1
Danke für eure Nachrichten.
Natürlich fällt es ein wenig einfacher, gewisse Dinge aufzuschreiben oder zu sehen, dass man nicht der einzige ist.
Doch das Gefühl von Einsamkeit bleibt. Wie entrinnt man diesem Teufelskreis? Ich fühle mich alleine, will etwas ändern, schaffe das aber irgendwie alleine nicht. Ich bin trotz meines Lehrerdaseins sehr schüchtern, scheinbar habe ich da zwei Persönlichkeiten in mir. Nach meiner letzten Trennung habe ich ständig Selbstzweifel, ob ich im Leben die richtigen Entscheidungen getroffen habe. Mit 28 allein zu sein, obwohl das die besten Jahre sein sollten, ist schon echt deprimierend. Aber ich schaff es derzeit nichtmals meinen Hobbys nachzugehen. Ich fand es noch nie so schwer wie jetzt, Freunde zu finden oder aktiv zu sein. Obwohl ich das ja will!
Sicher ist Einsamkeit ein Ausdruck unserer Sehnsüchte, die wir nicht gestillt bekommen. Ich habe aber im MOment das Gefühl, als würden meine Sehnsüchte von Jahr zu Jahr wachsen, und deswegen auch meine Unzufriedenheit. Ich will Freunde, Geborgenheit, Liebe, ein Haus, ein Hund, Kinder, viel Reisen etc..... Klar das wollen alle. Aber ich weiß nicht so recht, wo ich anfangen soll. Ein paar Freunde, ein netter Flirt, eine lohnenswerte Aufgabe... ich würde gerne so viel machen und bekomm so gut wie nichts realisiert! Dieses Gefühl verstärkt das Gefühl der Einsamkeit noch mehr. Plus die Selbstzweifel natürlich...

10.08.2013 14:17 • #5


GastB


Zitat von GastB:
Was ist mit deinen Kolleginnen? Alle vergeben oder hässlich?


Zitat von Gerome:
Nach meiner letzten Trennung habe ich ständig Selbstzweifel, ob ich im Leben die richtigen Entscheidungen getroffen habe.
Meinst du damit auch noch andere Entscheidungen, außer der vermeintlich falschen Freundin?

(Dass eine Beziehung in die Brüche geht, ist häufig und auch nicht zwingend der Beweis, dass man etwas Falsches gemacht hat. Jede Partnerwahl hat etwas mit einem selbst zu tun und kann einen weiterführen, wenn man sie genügend selbstkritisch auswertet.)

Zitat von Gerome:
Mit 28 allein zu sein, obwohl das die besten Jahre sein sollten, ist schon echt deprimierend.
Wer sagt das, dass das "die besten Jahre" sein "sollten"?

Kann es sein, dass du dich selbst unter einen vermeintlich äußeren, gesellschaftlichen Druck stellst?

10.08.2013 14:58 • #6


Mahabharata


In Single- Forum anmelden, Inserat aufgeben, in Sportverein eintreten, im Fitnesstudio anmelden, Seminare oder Kurse je nach Interessengebieten besuchen, Tanzkurs machen, auf Single- Disco gehen, Single- Reise buchen?
Ein junger Lehrer kommt doch bestimmt gut an bei der Damenwelt!

10.08.2013 21:47 • #7


Cuty


16
7
Geht mir genauso wie dir und ich bin 22 jahre alt.. vin dem her brauchst dir keine sorgen machen was dein alter betrifft..ich schlepp das.priblem jetzt schon.mit.mir.rum. Sobald wochenende ist und jetzt noch in der urlaubszeit weiß ich nichts mit mir anzufangen. Keiner hat zeit und wirklich viele kontakte hab ich auch nicjt. Mit der partnersuche habe ich auch scbwietigkeiten... ich werde sehr selten angesprochen..obwohlich eig des öfteren komplimente bekomme dass ich so gut aussehe.. (hab ein ziemlich schlechtes selbstbewusstsein) uund das strahle ich wahrscheinlich auch aus
Ich habe mir überlegt vil.mal in der Volkshochschule einen kurs zu machen...da gibt es so schnuppertage. Bei so kursen kommt man ja automatisch mit anderen in Kontakt uns.muss vil.nicht gleich selbet auf jem.zu gehen denn das fällt mir auch schwer. Oder such dir eine aufgabe z.b. was ehrenamtliches das du wieder das Gefühl hast etwas nützliches zu machen... ich selber bin grad auch noch am überlegen wie ich neue Kontakte knüpfen kann...gar nicht so einfach..läuft leider nicht mehr so wie im sandkastenalter...aber keine sorge du wirst nicht ewig allein sein...meistens kommt es unerwartet ... und wegen der letzten beziehung bei dir ...nun es war dann einfach nicjt die richtige person für dich und jetzt wo du single bist hast du ja die chance auf die richtige zu treffen.

10.08.2013 23:22 • #8


Kodi


22
3
15
Ja die Löcher in die man Fallen kann, wenn man sich einsam fühlt, können verdammt tief sein und manchmal weiß man gar nicht wie man da wieder rauskommen soll. Aber ich kann dich beruhigen, ich habe auch erst 40 werden müssen, um erkenne zu dürfen, dass das Leben nicht nur beschissen sein kann. Von daher hast Du noch viel Zeit. Aber die Vorschläge sind gut. Vereine, Fitnessclubs und und und. Aber ich weiß auch, dass es einem schwer fällt, sich in so einer Situation aufzuraffen. Ich habe in meiner Jugend den Sport sehr genossen und früh erkannt, dass er mir gut bei schlechter Laune oder auch miesen Gefühlen helfen kann. Merkwürdigerweise funktioniere ich beim Sport sehr gut, wenn ich schlecht drauf bin, damit kann ich mich dann zumindest ein kleines Stück aus diesen Löchern wieder raus ziehen.

Aber wenn ich das alles hier so lese, scheint es echt viele hier zu geben, die ein ähnliches Problem habe. Vielleicht sollte man mal ein Treffen organisieren, vielleicht kann man dann zumindest ein paar der Probleme aus der Welt schaffen.

27.07.2019 11:48 • #9


med

med


1545
3
1356
Zitat von Kodi:
Ja die Löcher in die man Fallen kann, wenn man sich einsam fühlt, können verdammt tief sein und manchmal weiß man gar nicht wie man da wieder rauskommen soll. Aber ich kann dich beruhigen, ich habe auch erst 40 werden müssen, um erkenne zu dürfen, dass das Leben nicht nur beschissen sein kann. Von daher hast Du noch viel Zeit. Aber die Vorschläge sind gut. Vereine, Fitnessclubs und und und. Aber ich weiß auch, dass es einem schwer fällt, sich in so einer Situation aufzuraffen. Ich habe in meiner Jugend den Sport sehr genossen und früh erkannt, dass er mir gut bei schlechter Laune oder auch miesen Gefühlen helfen kann. Merkwürdigerweise funktioniere ich beim Sport sehr gut, wenn ich schlecht drauf bin, damit kann ich mich dann zumindest ein kleines Stück aus diesen Löchern wieder raus ziehen.Aber wenn ich das alles hier so lese, scheint es echt viele hier zu geben, die ein ähnliches Problem habe. Vielleicht sollte man mal ein Treffen organisieren, vielleicht kann man dann zumindest ein paar der Probleme aus der Welt schaffen.


Du hast schon gesehen, dass die Beiträge 6 Jahre alt sind? Ich hoffe, diejenigen stecken nicht immer noch in der Einsamkeit fest.

29.07.2019 18:22 • #10



Dr. Reinhard Pichler


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag