Pfeil rechts

Ich führe ein Leben auf das andere wahrscheinlich neidisch wären.
Einen tollen Mann, zwei supertolle Kinder, Häuschen und beständige Freundschaften.
Und trotzdem und immer wieder steigt dieses Gefühl der Einsamkeit in mir auf.
Hat sich Freundin X doch jetzt mal zwei Tage nicht gemeldet, Schwester freut sich riesig wenn ich komme findet den Weg zu mir aber nicht (zu bequem).
Hab gerade mit 20 Gästen Geburtstag gefeiert (alle sind gekommen).
Ständig brauche ich die menschliche Anerkennung von außen und das strengt mich sooooo an!! Bevor ich meine Kinder bekam dachte ich oft: Wenn ich jetzt tot wäre, wäre es nicht so schlimm.
Mein BAby liegt neben mir, mein Mann schenkte mir einen Brief zum VAlentinstag, gleich hole ich meinen Sohn aus dem Kindergarten, am Nachmittag kommen zwei Mütter mit Kindern zum Kaffee.
Und trotzdem ist immer das Gefühl da!
Was kann ich nur tun? Wo kommt das her? Kann sowas auch durch burn out verstärkt werden??
Brauche HILFE!! Danke. M

14.02.2008 12:47 • 07.04.2008 #1


9 Antworten ↓


Hallo ,
was ist dein Problem?
Du hast es doch schön .
Ich bin allein , Sorgen habe ich genug und manchmal wird mir bange , wenn ich an die kommende Zeit denke .
Und aus allen Ecken lacht die Einsamkeit , macht einen fertig .
Denk an Leute wie mich , dann geht es dir besser .
Der Einsame

14.02.2008 16:16 • #2



Mann, Kinder, Freunde und trotzdem einsam

x 3


Hallo,

nur weil es anderen noch schlechter geht, fühlt man sich nicht unbedingt besser. Sonst bräuchten wir das Forum hier wohl auch nicht mehr, weil es immer jemanden gibt, den es scheinbar noch schlechter getroffen hat.

@mayra:
Wenn du dich einsam fühlst fehlt dir wahrscheinlich irgendwas im Leben, auch wenn auf den ersten Blick alles in Ordnung scheint. Hast du denn enge Freunde mit denen du über so etwa sprechen kannst oder hast du schonmal mit deinem Mann drüber geredet? Vielleicht ist es auch einfach nur der Alltag, der dich irgendwie unzufrieden macht, sodass du etwas mehr Abwechslung im Leben möchtest.

Mit Burn Out kenne ich mich leider zu wenig aus und dafür weiß ich auch viel zuwenig über dich aber eine Rolle kann sowas mit Sicherheit spielen.

lg
Eremit

14.02.2008 16:33 • #3


Ach Einsamer,

sei mir nicht bös, aber das ist genauso, als wenn Du jemandem mit einer Angst vor Krankheiten sagst: Geh mal auf die Krebsstation und guck Dir die an, die wirklich Angst haben müssen, dann geht es Dir gleich besser.

Wenn das so einfach wäre. Und helfen tut's auch nicht.

@Mayra

Aus dem kurzen Posting kann man so viel jetzt nicht entnehmen. Aber hast Du vielleicht mal darüber nachgedacht, ob Du an einer Depression leidest? Wenn ich das jetzt richtig gelesen habe, hast Du ein kleines Baby. Da kann es nach der Geburt zu solchen Dingen kommen. Auch mit den Gefühlen, die Du beschreibst.

Burn-Out, hm? Hat man das denn diagnostiziert? Würde Deine Gefühle gerade dann sicherlich auch erklären.

Ich würde Dir raten, einen Facharzt aufzusuchen um das ab zu klären.

Und setzte ich nicht so unter Druck mit Dingen wie: eigentlich müsste ich doch glücklich sein. Aus irgendeinem Grund kannst Du es aber scheinbar derzeit nicht.

Wie gesagt, am besten gehst Du zu einem Facharzt für Psychiatrie/Neurologie und beschreibst ihm oder ihr Deine momentanen Empfindungen. Depressionen oder was immer Dich grade hindert sind behandelbar.

Hoffe, das es Dir bald wieder besser geht .

Liebe Grüß

Fee

14.02.2008 16:34 • #4


Hallo ihr Beiden!

ich denke das man sein Glück nicht unbedingt an den Materiellen Dingen messen sollte, ebenso nicht an der Menge. Was nutzen einem viele Freunde wenn nicht einer darunter ist an dem man sich anlehnen kann? Nicht einer der einen wirklich versteht und einem das eigene Leben vorkommt wie ein Film.

Das was hier vielleicht fehlt liebe Mayra ist zum einen Ausgeglichenheit und zum anderen Selbstverwirklichung. Wenn Du etwas tust was Dir Spaß macht, nicht was anderen gefällt, vielleicht verliert sich dieses Gefühl mit der Zeit.

Lieber Einsamer, es ist mit Sicherheit nicht leicht wenn man seinen Weg alleine geht und einen die Zuneigung, Geborgenheit, Liebe usw fehlen. Die Sorgen des Alltags können einen da so manches mal über den Kopf wachsen. Derzeit magst Du zwar noch niemanden an deiner Seite haben aber hier sind ganz viele Menschen die dasselbe Empfinden. Hier kannst Du Kontakte knüpfen. Es fehlt nur ein Schritt denn z.B.gibt es Menschen die sich ebenso Einsam fühlen wie Du. Was hält Dich davon ab auf Sie zu zugehen?

Ein Versuch ist es Wert!

LG Emina

14.02.2008 16:41 • #5


@Einsamer

sorry, muss das wirklich nochmal loswerden, weil mich das echt gerade aufgeregt hat, was Du geschrieben hast:

Wo ist denn Dein Problem ??

Geh doch raus, schließe Dich einem Verein an, mache einen Sprachkurs bei der VHS, melde Dich bei der Freiwilligen Feuerwehr, kauf Dir einen Hund und geh in einen Hundeverein, melde Dich bei einer Wandergruppe an und knüpfe einfach! Kontakte, dann geht es Dir sicher bald besser .

Ist es wirklich so einfach?

Lg

Fee

14.02.2008 16:43 • #6


Hallo ihr Lieben!

ich denke mal das es "Einsamer" nicht so gemeint hat wie es vielleicht rüber kam, er wollte sicherlich niemanden verletzten. Wenn man selber Traurig ist, Deprimiert und einfach sich leer fühlt, dann hat man nicht immer eine positive Sichtweise, oder man kann sich nicht immer in einen anderen Menschen hinein versetzen.

Es geht Ihm nicht gut und als Er das Posting von Majra las das Sie alles besitzt, da war Schwermut bei Ihm weil er sich solch eine Mühe gibt und nichts bis jetzt dabei herum kam denke ich. Man darf Ihm das nicht vorwerfen das Er vielleicht nicht erkannt hat das es Majra auch übel geht.

Wir sollten einfach an Menschen auch die Negativen Gefühle akzeptieren denn wir fühlen uns ja auch nicht immer nur gut. Sicher zeigen wir dass nicht unbedingt jedem aber da ist jeder anders.

Ich kann deine Wut verstehen liebe Fee! Es ist immer leicht gesagt als getan das man doch "draußen" Kontakte knüpfen soll. Damals als Ich noch Single war, oh man was hab ich mir den Kopf zerbrochen wie und wo ich jemanden kennen lernen sollte. Hab stetig gegrübelt was ich dann sagen soll und ob man mich so akzeptieren kann wie ich bin. Dann als ich raus bin ohne jemanden kennen lernen zu wollen, da stand er da und Peng hats gemacht. Manchmal sind es die "Zufälle" die einem genau den Menschen bringen den man gesucht hat. Ich wünsche Euch allen das ihr ganz liebe Menschen an Eurer Seite bekommt und vielleicht können wir Euch hier solange die Einsamkeit nehmen!

LG Emina

14.02.2008 17:44 • #7


Hallo Mayra
Ich habe das Gefühl, dass Du momentan einfach ZUVIEL Betrieb um Dich herum hast, und glaube, dass ein paar Tage Ferien an einem ruhigen Ort Dir gut tun würden. Da könntest Du Dich ein wenig ausruhen, lesen, spazierengehen und mal wieder in Dich hineinhören.
Viel Glück

14.02.2008 21:03 • #8


liebe mayra,
ich bin heute zum ersten mal in diesem forum. Deine erzählung hat mich sofort angesprochen. auch ich habe Kinder (3), einen Mann der mich liebt und ein schönes Haus. Aber trotzdem fühle ich mich alleine und wertlos. Freunde gibt es zwar in meinem Leben, aber wenn soll ich mit meiner angst belästigen. ich komme mir immer fehl am Platze vor und denke ich störe. Ich versuche es allen recht zu machen, aber habe meistens das gefühl eh nur zu versagen. Eine richtige Freundin, die mich versteht, wünsche ich mir. vielleicht anwortest du mir auf meinen Beitrag. Ich freue mich . Bis bald
sissi

25.02.2008 11:31 • #9


hallo

07.04.2008 00:03 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler