Pfeil rechts

Hallo,ich sehe andauernd nur die schlechten Seiten meines Lebens,sodass ich auch an einer Depression leide.Außerdem mache ich mir andauernd über alles mögliche Sorgen.

Habt ihr ein paar Tipps,wie man sich auf die schönen Dinge im Leben besser konzentrieren kann und die negativen in den Hintergrund stellen kann?

12.07.2010 17:49 • 12.07.2010 #1


2 Antworten ↓


Hey,

ich glaube, du bist durch deine Mutter sehr geprägt. Als Kind mitzukriegen, dass die eigene Mama Panik hat ist bestimmt sehr schlimm. Man sieht, dass sie leidet,aber versteht nicht so ganz genau warum eigentlich und was mit ihr los ist.

Ich weiß, dass panik nicht vererbbar ist, aber du hast halt aus deiner Erfahrung heraus Angst, panik zu bekommen.

Weißt du, ich bin auch so eine Mutter mit Panik, (meine Kids sind noch etwas jünger als du) und ich denke, wenn du ein gutes Verhältnis zu deiner Mutter hast, dann sprich sie darauf an! Was war los, warum warst du krank, ich hab angst, auch so zu werden,...
Deine Mutter freut sich bestimmt und hilft dir.

Ich finde es übrigens toll, dass deine Mutter mit Ihrer Panik viel gereist ist, dass zeigt, dass sie andauernd gegen ihre krankheit gekämpft hat und versucht hat, dir ein "normales" leben zu bieten!

Liebe Grüsse

Alinchen

12.07.2010 19:11 • #2


Danke für die Antwort Alinchen
Mit dem Problem bin ich schon zu meiner Mutter gegangen,da habe ich jetzt auch weniger Angst.Nur mache ich mir dauernd über alle möglichen Dinge Sorgen und ich möchte endlich lernen,wieder das ganze Leben zu genießen.

12.07.2010 20:06 • #3




Dr. Reinhard Pichler