Pfeil rechts
1

schwan
Hallo !

Ich komme direkt zu meinem Anliegen.
Und zwar habe ich gemerkt, dass ich das Leben nicht genießen kann. Ich fühl mich so, als ob ich einfach da tu was verlangt wird und mich total außen vor lasse -.-
Ich will wieder das Leben genießen, ich will die kleinen Sachen schätzen können !

Was gönnt ihr euch so alles ? Seid ihr achtsam Grenoble euch ? Und welche Tipps habt ihr an mich ?

Ich selber habe mich auch informiert und dabei finden können. Da habe ich schon paar gute Anhaltspunkte finden können. Was sagt ihr ?

21.11.2015 01:30 • 21.11.2015 #1


6 Antworten ↓


Schlaflose
Ich gehe meistens einmal die Woche einen ganzen Tag in die Stadt zum Shopping, wobei ich meist nur schaue und Sachen anprobiere. Kaufen tue ich nur gelegentlich etwas, wenn ich Schnäppchen finde. Meist gönne ich mir dabei auch etwas Leckeres zum Essen z.B. Döner oder andere türkische Spezialitäten, warmen Fleischkäse, Schwenker u.ä.
Ansonsten gehört für mich regelmäßiger Sport zum Genuss, entweder im Sudio oder draußen (Joggen, Fahrrad fahren und Walking). Und im Sommer fast täglich ins Freibad (Naturbad) gehen, ist der höchste Genuss, den ich mir denken kann. Was ich auch sehr gerne mache, ist stundenlang durch Supermärkte zu streifen und Lebensmittel kaufen.

21.11.2015 12:00 • #2



Das Leben genießen

x 3


Vergissmeinicht
Liest sich gut Schlaflose.

21.11.2015 12:02 • #3


Zitat von Schlaflose:
Was ich auch sehr gerne mache, ist stundenlang durch Supermärkte zu streifen und Lebensmittel kaufen.


Das mache ich auch gern. Ich bin ein Supermarkt- und Einkaufszentren-Junkie Ich kaufe nicht jedes Mal was, es geht mir mehr um's Schauen und Staunen, was es alles gibt. Und darum, unter Menschen zu sein. Auch wenn es lauter Fremde sind - es ist doch etwas anderes, als alleine zuhause zu sitzen. Manchmal leiste ich mir etwas Besonderes zu essen, das ich sonst nie kaufe, um mich aufzumuntern, z.B. eine teure exotische Obstsorte.
Was ich auch schön finde, sind ausgedehnte Spaziergänge. Dabei achte ich auf Kleinigkeiten in der Natur wie besondere Wolkenformationen oder Pflanzen am Wegesrand. Ich versuche, mich an diesen Kleinigkeiten zu erfreuen. Als ich gar so schwer depressiv war, gelang mir das nicht mehr. Jetzt geht es wieder. Das zeigt mir, dass ich über das Schlimmste hinweg und auf einem guten Weg bin.

21.11.2015 13:03 • #4


Hallo Schwan.
Für jeden ist etwas anderes schön ... angenehm oder jeder versteht etwas anderes unter geniessen. Ich habe auch lange nur an meine Kinder gedacht ... gemacht und getan ... und bin jetzt hier. Meine Therapeutin hat gesagt ... jetzt alles in Ruhe ... und Dinge tun ... die mir Spass machen. Gar nicht so einfach ...
Ich hab mich hingesetzt ... alte Foto's angeschaut ... alte Briefe und email gelesen ... stundenlang in der Wanne gelegen ... zurück gedacht an Kinder- und Jugendtage ... und dabei hab ich mich an Dinge erinnert ... die schon lange ganz tief verschwunden waren.
Ich glaube ... die Zeit ist so hektisch und oberflächlich geworden ... dass man eigentlich nur noch existiert und reagiert. Um zu wissen ... was leben für einen selbst bedeutet ... muss man erst einmal wissen was gefällt und schön ist.
Setz Dich nicht unter Druck ... lass Dir Zeit ... nimm Dir Zeit für Dich ... schau in Dich hinein.

21.11.2015 13:31 • x 1 #5


Carcass
Den Tag genießen bedeutet auch früh aufzustehen für mich. Durch den Hang zu Depris, grade bei so einem Wetter , muss ich mich schon sehr oft und stark ablenken. Heute früh aufgestanden, aber ich kam eben nicht in Gang. Dann machte ich Käse Schinken Croissants zum Frühstück und die Wäsche. Jetzt mache ich uns Gulasch, das dauert ja auch so seine Zeit bis es fertig gegart ist und dabei kommt Fussball, mit Bierchen und dem ein oder anderen Aufreger vermutlich. Auch wenn ich weiss, dass wir verlieren werden, wird es ein großartiges Erlebnis für mich. Ins Stadion gehe ich nicht weil ich Angst habe vor dem neuen Job krank zu werden, total bescheuert ich weiss und Kneipe ist eben auch nicht drin mit dem ganzen Rauch.

Eigentlich müssten wir essen gehen, dann in die Kneipe und dann richtig die Sau rauslassen. Wenn es einem dann schlecht geht hat man keine Zeit für Depris. Aber insgesamt sollte man das Leben einfach angehen und losstarten!

21.11.2015 14:19 • #6


igel
Ich kann Maxi nur zustimmen. Sehr oft sind es die " kleinen Dinge " , die einem Menschen Freude machen und positiv sind. Das kann alles mögliche sein, ist individuell sehr unterschiedlich. Einige gute Beispiele wurden hier ja schon genannt.

21.11.2015 15:26 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer