51

Abendschein

Manchmal bin ich froh nicht in diese Gesellschaft zu passen, denn meine Freundin ist Vorgestern bald mit ihrem Hund im Kanal ertrunken. Keiner hat geholfen, alle haben zugeschaut. Sa bin ich froh nicht dazu zu gehören.

Der Abendschein

02.07.2015 13:59 • #81


Entwickler

Entwickler

3149
26
1339
Manchmal glaube ich, wer die Menschen genau beobachtet und analysiert, muss zwangsläufig Misanthrop werden. So wie Schopenhauer z.B.

05.07.2015 10:50 • x 1 #82


ElmarA42

ElmarA42

17
3
Also die Überschrift "Ich passe nicht in die Gesellschaft" . naja ist schon was dran. Andererseits ist die gesellschaft ja auch kein homogener Block.
Nur ich finde die Frage ist eher wie finde ich in der gesellschaft mir passende Menschen.
Sollte ja eigentlich mit Internet nicht so schwer sein. Klappt trotzdem nicht.

Arbeitskollegen sollen gerne auf der Arbeit bleiben. Zumindest meine .

Ich rede nicht so viel und so schnell. Kann man heute noch kurze Stille ertragen ?

Ach egal , karl. mal wieder ein ziemlich bescheidener Sonntag

05.07.2015 15:22 • #83


tweety007

tweety007

24
4
2
Beim Eingangspost erkenne ich mich klar wieder....

Du bist damit nicht allein....

Ich bin genauso langweilig, weil ich noch nie Partys mochte, nicht gern wegging, lieber nur einige wenige Freunde gern hätte, aber nicht habe....
Ich mag auch lieber draussen in der Natur sein....beim Geocachen oder beim Angeln....Und bin ich mal drinnen, dann lese ich gern oder mache Handarbeiten wie Häkeln und Stricken....

Aber so ne Freundin, mit der man durch Dick und Dünn gehen kann, die einen unterstützt oder man sie unterstützt, man aber einfach nur so quatschen kann oder still einen Film anschaut....das hätte was....

Tja, ist nicht einfach so jemanden zu finden....finde ich persönlich....

Arbeitskollegen halte ich aus dem Privaten raus....naja und fürs Private fehlt wer....Klar, Männe und Kinder ist was anderes....

LG

05.07.2015 15:47 • #84


tautröpfchen

Zitat von Abendschein:
Manchmal bin ich froh nicht in diese Gesellschaft zu passen, denn meine Freundin ist Vorgestern bald mit ihrem Hund im Kanal ertrunken. Keiner hat geholfen, alle haben zugeschaut. Sa bin ich froh nicht dazu zu gehören.

Der Abendschein



Du vergisst aber, wieviele Menschen schon ihr eigenes Leben riskiert oder verloren haben, um andere zu retten. Menschen, die sich ohne viel zu überlegen in gefährliche Gewässer gestürzt haben, bei Autounfällen helfen wollten und selbst zu Tode kamen. Menschen, die andere aus brennenden Häusern holen oder bei Bergunfällen unter riskanten Bedingungen retten. Die gehören schließlich auch zu unserer Gesellschaft.
Kenne selbst zwei junge Männer, die ein älteres Ehepaar mit letzten Kräften aus dem Meer holten.

Oft weiß man ja die genaueren Umstände nicht wie im Fall Deiner Freundin, z.B. was das für Leute waren, die zugeschaut haben und man sollte deshalb nicht vorschnell urteilen.
Ich könnte in einem solchen Fall auch niemanden helfen, höchstens versuchen, Hilfe zu holen.

05.07.2015 16:43 • #85


Reenchen

12358
8
11509
Hallo,
ich betrachte mich gar nicht der Gesellschaft zugehörig. Meinem Empfinden nach ist die Gesellschaft ein homogener Block. Ich habe kein Gefühl für andere Menschen, nur vielleicht für die nächsten Angehörigen. Aber auch das ist schon schwierig.

05.07.2015 16:50 • #86


Sam1972


23
4
Hm, ich wundere mich ja auch immer darüber, dass ich im Netz, z.B. hier, Leute findet, die scheinbar genauso denken wie ich, aber dennoch nie ein Kontakt zustande kommt. Warum ist das so?
Ja Elmar, das stimmt: Die Frage ist wie findet man Menschen, die zu einem passen? Ich habe leider keine Ahnung. Ich stelle nur fest, dass die meisten Menschen ihre Familie oder dergleichen haben und gar keine näheren Kontakte wollen. Ich komme durch meinen Hund natürlich draußen mit Leuten in Kontakt, aber das sich da mal was draus entwickelt...vergiss es. Ja und ansonsten merke ich immer wieder, dass ich im Grunde großteils Bekannte habe, die so gar nicht zu mir passen. Das Wort Freunde gibt es bei mir eigentlich so gar nicht, weil ich schlicht und ergreifend keine habe. Ja und die Bekannten, die ich habe...hm, das ist irgendwie alles so oberflächlich. Kannste mal ein B. mit trinken und übers Wetter quatschen, aber da geht eben nichts tiefer. Und dann haben die eben noch völlig andere Denkweisen wie ich. Passt also irgendwie alles nicht so.
Irgendwie zweifel ich schon an mir...eben weil ich so anders bin. Und ich habe ja nicht mal einen Partner. Da frag ich mich auch, wie soll ich jemals einen finden?

07.07.2015 15:53 • #87


ElmarA42

ElmarA42

17
3
Hallo Sam,
eine gute Freundin, meine einzigste habe ich tatsächlich in einem Chat kennengelernt. Sie wohnt leider weit weg so daß der Kontakt fast nur über das Iternet möglich ist.
Mein Bruder wollte für die Ferien einen Termin vorschlagen, hat heute abgesagt. Meiner Schwester habe ich vor 1,5 Wochen Terminvorschläge per Mail geschckt, bisher keine Antwort. Auf dem Weg zur Arbeit wäre ich am liebsten wieder umgedreht.
Ich wär ja auch schon über ein paar Bekannte froh, oder doch nicht ?
Hoffnung nicht aufgeben sag ich mir auch immer wieder, klappt aber nicht immer.
Ist halt Achterbahn

07.07.2015 18:33 • #88


TotalerKrieg

141
87
Das fatalste, das man machen kann, ist anzunehmen, nur weil das Gegenüber auch ein Exot ist, sei man miteinander kompatibel. Es gibt viele "Ausserirdische" hier auf der Welt, die hier nicht hingehören. Aber nur weil der andere auch einer ist, heisst es noch lange nicht, dass der auch vom selben Planeten kommt wie man selber.

08.07.2015 12:23 • x 1 #89


Vintage

Zitat von tweety007:
Beim Eingangspost erkenne ich mich klar wieder....

Du bist damit nicht allein....

Ich bin genauso langweilig, weil ich noch nie Partys mochte, nicht gern wegging, lieber nur einige wenige Freunde gern hätte, aber nicht habe....
Ich mag auch lieber draussen in der Natur sein....beim Geocachen oder beim Angeln....Und bin ich mal drinnen, dann lese ich gern oder mache Handarbeiten wie Häkeln und Stricken....

Aber so ne Freundin, mit der man durch Dick und Dünn gehen kann, die einen unterstützt oder man sie unterstützt, man aber einfach nur so quatschen kann oder still einen Film anschaut....das hätte was....

Tja, ist nicht einfach so jemanden zu finden....finde ich persönlich....

Arbeitskollegen halte ich aus dem Privaten raus....naja und fürs Private fehlt wer....Klar, Männe und Kinder ist was anderes....

LG

kann mich gerade wieder entdecken in deinen Zeilen. Dankeschön fürs aussprechen meiner Gefühle

08.07.2015 13:17 • #90


Schwarztee

104
8
4
Hallo Sam

ich finde deine Zeilen so schön. Es hilft einem zu sehen, dass man doch nicht allein ist und doch nicht ganz so "unnormal".


Wahrscheinlich ist es so schwer gleichgesinnte Menschen zu finden, weil die meisten dir so denken keine Lust mehr auf Ablehnung und erneutes Scheitern haben. Deshalb versuchen sie es gar nicht erst, sich auf ein Treffen einzulassen.

09.07.2015 19:47 • #91


Sam1972


23
4
Ich frag jetzt einfach mal in die Runde: Hat hier denn jemand (w) Interesse an einem Kontakt & wenn man sich versteht sich auch persönlich mal kennenzulernen?

10.07.2015 06:58 • #92


Schwarztee

104
8
4
Ich hätte schon Interesse
Fällt mir nur oft schwer Bekanntschaften aufrecht zu erhalten, weil es Phasen gibt in denen es mir echt nicht gut geht. Das missverstehen die meisten Leute dann als Desinteresse.

16.07.2015 19:26 • #93


Entwickler

Entwickler

3149
26
1339
Zitat von TotalerKrieg:
Das fatalste, das man machen kann, ist anzunehmen, nur weil das Gegenüber auch ein Exot ist, sei man miteinander kompatibel. Es gibt viele "Ausserirdische" hier auf der Welt, die hier nicht hingehören. Aber nur weil der andere auch einer ist, heisst es noch lange nicht, dass der auch vom selben Planeten kommt wie man selber.

Gut gesagt. Oder es würde lange dauern, bis man kompatibel zueinander wird.

Ich habe auch keine Freunde. Ich habe zwar eine eigene Familie, lebe aber größtenteils völlig isoliert wegen doppelter Haushaltsführung. Die Ehe existiert nur noch wegen der Kinder, wovon einer schon erwachsen ist.

Ich würde alles dafür geben, eine Frau zu finden, die ähnlich querdenkt wie ich, und die nicht massenkompatibel ist.

17.07.2015 14:45 • #94


Believer

Believer

18
7
@ Entwickler: grundsätzlich eine interessante Aussage. Bitte korrigiere mich, wenn ich mich täusche. Gestern hast Du in einem Beitrag zu einem anderen Thema gepostet, Du hättest am 30.12.2008 geheiratet und es sei (sinngemäß) de richtige Entscheidung gewesen. Das läuft aus meiner Sicht ein bisschen diametral auseinander...

Sei's drum

Liebe Sam, ich hatte auch so lange verzweifelt versucht, in die allgemein kompatible Schublade zu passen und je mehr ich mich angestrengt habe, umso fremder ist mir alles geworden. Insbesondere was die Kontakte zu anderen Leuten anbelangt.
Im Moment habe ich dazu einfach keine Lust. Das ist ein neues Gefühl und es gefällt mir.

Alles liebe
Believer

17.07.2015 21:01 • #95


Entwickler

Entwickler

3149
26
1339
Zitat von Believer:
@ Entwickler: grundsätzlich eine interessante Aussage. Bitte korrigiere mich, wenn ich mich täusche. Gestern hast Du in einem Beitrag zu einem anderen Thema gepostet, Du hättest am 30.12.2008 geheiratet und es sei (sinngemäß) de richtige Entscheidung gewesen. Das läuft aus meiner Sicht ein bisschen diametral auseinander...


Das ist auch kein Widerspruch. Für mich war sie die Einzige, die mich damals aus meinem Loch befreien konnte. Sie liebt mich aber nicht mehr, obwohl sie in letzter Zeit wieder mehr für mich macht. Sie hat eben auch zwei Jahre lang einen Liebhaber gehabt, und da spielten sich bizarre Situationen ab, bevor sie endgültig auseinander gegangen sind. Ich weiß auch nicht so recht, was in nächster Zeit alles passieren wird...

17.07.2015 22:23 • #96


Believer

Believer

18
7
...verstehe

Wenn ich so lese, was Ihr alles erlebt (habt) und meine Beziehungscrashs betrachte, frage ich mich manchmal ernsthaft, ob es nicht besser ist , alleine zu bleiben...

18.07.2015 08:58 • #97


mGl87

Allein sein ist aber auch nicht das wahre. Meine Ehe ist auch durch Probleme in die Brüche gegangen. Hauptsächlich lag es an mein Krankheitsbild. Ich versuche mich halt selbst zu hinterfragen um aus meinen Fehlern zu lernen um für die nächste Beziehung die hoffentlich irgendwann nochmal in meinen Leben stattfinden sollte besser im Einklang zu sein. Zusätzlich will ich mit mir und der Welt ins reine kommen.

18.07.2015 10:12 • #98


Reenchen

12358
8
11509
Hallo,
bei mir ist das genau andersrum. Jahrelang habe ich mich der gesellschaftlichen Vorgabe, nicht allein zu sein, versucht anzupassen. Das ging für mich furchtbar daneben, da ich eine schizoide Persönlichkeit bin. D.h., daß ich der überzeugte Einzelgänger bin, der in allen Teilen seines Lebens selbstbestimmt ist und da ist gar kein Platz für andere Menschen. Es fällt mir also ungemein schwer, für andere Menschen zu denken, zu planen und mit anderen Menschen zu leben, ja überhaupt dauerhafte Verbindungen zu anderen Menschen einzugehen.
Vor diesen Trümmern sitze ich jetzt und natürlich gehört auch dazu, dafür gerade zu stehen. Hätte ich vor Familiengründung gewußt, was ich bin, würde es meine Familie nicht geben, ich wäre nicht geschieden, denn einen Familiengründungsversuch hätte ich total ausgeschlossen. Mein Leben wäre angenehmer, nur auf mich selbst ausgerichtet und vielleicht hätte es mir den Zusammenbruch erspart.

Grüße

18.07.2015 11:49 • #99


mGl87

Bei mir wurde auch die schizoide Persönlichkeitsstörung diagnostiziert. Lebte mit meiner Frau zusammen und dann war das Thema Kind dran. Der Anfang vom Ende. Nur fühlte ich mich von meiner Frau abhängig und so erfüllte ich sogar den Wunsch eines Kindes. Zwei Monate nach der Geburt unserer Tochter hatte ich dann einen Suizidversuch und meine Beziehung war aus.

18.07.2015 12:24 • #100




Dr. Reinhard Pichler

Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag