Pfeil rechts
2

Zitat von Nyan:
Ansonsten haben Menschen in den früheren Zeiten - und auch die Onkels ohne Familien - ein viel leichteres Leben gehabt, die haben nämlich gebetet: Nicht mein Wille, sondern Dein Wille geschehe, und mit so einer Einstellung kann man sich von vielem unnötigen Leid befreien und wer locker und unbeschwert durchs Leben geht, findet eher Freunde als jemand, der voller Kummer ist und sich selbst durch Vorgaben unter Druck setzt.



Hallo!

Ich finde euren Austausch hier sehr gut!

Liebe Nyan, ich stelle mal wieder fest, wie unaufgeregt, klar und beinahe nebenbei du oftmals Wahrheiten und deine Ansichten vermittelst. Ich mag diese Art immer wieder sehr. Auch merke ich, dass ich unmittelbar ganz ruhig und langsam werde beim Lesen, um deine Gedankengänge nachvollziehen zu können und um nichts zu überlesen, was manchmal wohl passieren könnte und doch auch wieder nicht....ganz interessant iregendwie.
Es ist ganz unterschiedlich zu mir, die doch eher etwas lauter und direkter Dinge sagt, so mein Empfinden.

Ich verstehe grade seeehr gut, was du versuchst Gandalf zu vermitteln und kann auch zutiefts nachempfinden wie entspannend diese Einstellung ist; ich habe das eigentlich auch schon gewusst und bin mir aber jetzt auch erst wieder ganz klar darüber, durch die Erfahrungen und Erkenntnisse daraus die ich grade gemacht habe:
Ich gebe zu, ich hatte jetzt etwa 1/2 Jahr lang auch die Sehnsucht und die Idee gehabt, ich müsse jetzt mal wieder einem Mann begegenen; Nähe spüren etc..
Ich habe diese Idee auch in die Tat umgesetzt indem ich Annoncen im Internet geschaltet hatte; wollte keine Partnerschaft sondern eine offene/lockere Begegnung, weil ich schon wusste, dass ich derzeit garnicht beziehungstauglich bin und ich auch garnicht den richtigen anziehen kann, weil der Kontakt zu mir noch nicht wieder ganz stimmt.
Ich habe mich mit einigen Männern getroffen, aber mehr kam nicht dabei raus. Einer war wohl (m)ein wahrer Traummann, den ich durch meine Worte angezogen habe...einer der total bei sich war, im hier und jetzt, spontan, witzig, lebensverliebt und der Lust hatte auf das was ich geschrieben hatte und der Lust hatte zu geben und seins zu teilen etc...eben auf Begegnung. Nur war es so, dass ich zu dieser Begegnung, wie ich sie aus meiner nahen Vergangenheit erinnere, derzeit garnicht fähig bin...das war eine sehr schmerzliche Erkenntniss, aber sie hat mich auch in meine Realität geholt! Ich weiß jetzt wieder wo ich stehe und dass ich das erst annährend wieder so leben und fühlen möchte (oder anders uns neu - so wie es sein soll), wie ich es getan habe als ich zu diesen Empfindungen kam, die man in meiner Annonce lesen konnte - die übrigens gut ankam und viele Menschen interessierte. Ich glaube ich habe mit meinem Worten etwas berührt, was viele Menschen sich wünschen und suchen.
Ich habe festgestellt, dass ich die Vorstellung und die Sehnsucht die ich hatte, derzeit garnicht leben kann und das es mich viel zu sehr anstrengt, würde ich weiter versuchen in dieser Richtung etwas zu erreichen. Ich kann mich grade überhaupt nicht auf jemanden einlassen und der bloße x., das ist es dann doch nicht, was ich such(t)e.
Und seitdem ist es auch gut...ich bin total entspannt was das betrifft!
Ich bin wieder auf der Spur und entweder, ich treffe irgendwann in meinem Leben einen tollen Mann, der dann zu mir passt...oder nicht. Ich habe begriffen, dass ich bei mr sein will und alles andere wird dann in mein Leben kommen...und so ist es auch mit einem Job, Geld, Freunden....
Ich kann total nachempfinden was du schreibst, ich hatte es jetzt mal einen Weile veregessen...musste etwas suchen, aber jetzt bin ich wieder auf meiner Spur.
Auch kann ich mein ganzes Leben wieder akzeptieren...ich wäre nicht die die ich bin...so schwer es auch manchmal noch ist...wäre mein Leben anders verlaufen. Es ist okey!

20.01.2013 12:24 • #81


Zitat von Nyan:

Das war doch jetzt ein schönes Wort zum Sonntag, oder? Ich habe mir Mühe gegeben.

Schönen Sonntag
Nyan


Ja Nyan, das hast du wirklich, vielen Dank!!

Schönen Sonntag auch dir.

20.01.2013 12:39 • #82



Hübsche einsame Menschen

x 3


Danke, Crazy,
deine Schreibweise erinnert mich an die Anfänge dieses Forums, als Menschen sich respektvoll und freundlich ausgetauscht hat. Bei dir könnte man sogar das Gefühl haben - egal welchen Stuss man schreiben würde, Crazy wird trotzdem etwas positives und tröstliches daran finden, und das ist fast wie ein Stück Urvertrauen zurück zu gewinnen.

Es ist sicher hilfreich, wenn man anstatt Hypothesen konkrete Fälle bespricht. Ich habe jetzt diese Geschichte von dir vor meinen Augen, also die Begegnung, die du beschreibst. Die Vorstellung vom anderen, das Idealbild, das in einem selbst verankert ist. Wenn du meinst, du bist einer Situation nicht gewachsen gewesen, ist das ok, dann hängt das mit deinen Genesungsprozessen und deinem Selbstschutz zusammen. Wenn du aber deinen Rückzug mit der Überlegenheit des anderen begründen möchtest - da gibt es nichts was Mehr oder Minder wäre, es ist nur eine Vorstellung. Wenn man sagt - da ist keine Augenhöhe möglich, dann liegt die Ursache nicht im tatsächlichen Geschehen, sondern in der eigenen Wahrnehmungsweise.

Man soll ja auch nur das Eine ehren, nicht die Menschen, also das Eine in allen, und das ist immer das Eine, nicht Mehr, nicht Anders und nicht Individuell. Die Berichte über Ablehnung anderer haben auch oft mit den eigene Ängsten vor Zurückweisung zu tun, man bricht vielleicht Kontakte ab, weil man vermutet bald abgelehnt zu werden bzw. kann auch davon überzeugt sein, dass dies bereits geschehen ist. Das sind kommunikative Missverständnisse - also um zum Ausgangsthema zurück zu kommen.

Das ist eben alles Unsinn, man sollte im Kontakt standhaft bleiben. Wer unfreundlich ist, hat ein Problem, nicht die Zielperson. In dem Fall bedient er sich zwecks Selbstschutz seiner Abwehr, offensichtlich weil er sich unterlegen oder angegriffen fühlt. In dem Sinne kann es eigentlich keine Ablehnung geben - entweder der andere ist stark genug und kann auf Augenhöhe, oder er windet und wehrt sich, ja dann geht eben nichts.

Man sieht ja - zum glücklichen Leben reicht oft einfach die Dinge aus einem für einen selbst günstigen Blickwinkel zu sehen. Und warum nicht - was sind denn diese Blickwinkel schon wert? Das Denken jedenfalls, regiert nicht die Welt.

Liebe Grüße

20.01.2013 20:33 • #83


@crazyfruit :ich habe mit einem lächeln auf dem gesicht gerade dein posting vom 09.12 gelesen. Stichwort angstfrei flirten In südeuropa, z.b. in italien, ist es völlig normal, wenn ein mann seine bewunderung für eine schöne frau zu erkennen gibt. Dort können männer einer, völlig unbekannten, frau auch direkt sagen, wie gut sie aussieht. Und zwar eben nicht im sinne von plumpen anbaggern, sondern einfach nur so, ohne absichten und hintergedanken.
Nennen wir es praktizierte romantik.

Hier bei uns undenkbar. Den meisten deutschen männern fehlt dazu der notwendige charme, die deutschen frauen würden es falsch verstehen.Eigentlich sehr schade........

Die buben auf dem parkplatz kam garantiert aus südeuropa. Sie hatten doch einen prima anlass gefunden dir zu sagen, dass du klasse aussiehst. Mehr wollten die nicht..........

21.01.2013 20:17 • #84


Jetzt sitze ich hier und lächle. Ganz genau so ist es und genau so hatte ich es auch damals empfunden und mich deshalb auch so gefreut; es war charmant, lustig, wertschätzend...einfach auch lebensfreude! Schön, wie du sagst: Gelebte Romantik....

Ja , die fehlt bei uns, wir haben oft Angst uns zu zeigen vielleicht auch etwas zu verlieren.

Jetzt hatte ich die Situation nochmal wieder vor Augen, danke.

21.01.2013 20:57 • #85


Ja, angst einfach dass auszudrücken, was einen im augenblick bewegt...........wenn eine kollegin einen neuen pullover trägt und ich sage ihr mensch, der steht dir gut, du siehst wieder klasse aus ( schlichte, aber ehrliche worte ) und ich bekomme ein strahlendes lächeln als antwort

21.01.2013 21:17 • #86


Dubist
da hast recht, super

23.01.2013 08:07 • #87


Vielleicht ist das so in einer sehr oberflächligen Umgebung, aber ansonsten finde ich es unsinnig, es hängt nicht vom Aussehen ab ob jemand einsam ist....

23.01.2013 14:33 • #88


Kerze, darum ging es mir doch gar nicht.

Ich fand das Posting von der verrückten Frucht einfach nur schön und wollte etwas dazu beitragen.

lg

23.01.2013 15:13 • #89


Danke für Deine Mail, Du warst auch nicht gemeint, ich hatte Bezug auf eine wohl frühere Mail genommen... passiert mir manchmal wenn es schon viele Seiten zu einem Thema gibt....

Dir noch einen schönen Nachmittag wünscht kerze

23.01.2013 15:49 • #90


Kenne das 'Problem' nur zu gut....
Einsam zu sein, weil man schön ist. Gibt es das wirklich? Manchmal denke ich - ja das gibt es!
Ich selbst habe mich nie als überdurchschnittlich hübsch gefunden. Ich fand mich normal. Mir wurde aber schon immer von Freunden, Familie und auch Menschen die ich gar nicht kannte gesagt, wie schön ich nicht sei. Richtig verstanden hab ich das nie. Jetzt bin ich Anfang 20 bin ich eigentlich recht einsam.
Bin dauersingle. Wenn ich mit jemanden darüber rede heißt es: Die denken alle sie haben keine Chance.
Das macht mich richtig traurig. Ich will keinen Sunny Boy. Keinen Typen der weiß, dass er gut aussieht und jede haben kann. Einen bodenständigen, humorvollen Mann. Gerne mit etwas mehr auf den Hüften. Keinen durchtrainierten Mann und auch keine Bohnenstange. Aber für mich fast unmöglich zu finden. Ich selbst bin sehr sehr dünn. Würde gerne etwas zunehmen, schaffe es aber nicht. Viele denken ich knabber nur an einem Salatblatt rum, dabei esse ich wie ein Scheunendrescher.
Mein bester Freund hat mir mal gesagt: Du bist der typische unerreichbare Modeltyp. Lange blonde Haare, wahnsinnis Körper. Die eigentliche Traumfrau. Aber für den 0815 Mann unerreichbar. Dich schaut man an, aber spricht man nicht an!
Das hat mich echt getroffen. Ich sehe mich so eigentlich gar nicht. Bin das Jeansgirl, trage nie hohe Schuhe.
Fühle mich manchmal richtig unwohl wo viele Menschen sind. Ich merke wie mich viele Männer und auch Frauen ansehen. Das ist mir richtig unangenehm. Manchmal ist es schön hübsch zu sein, die meiste Zeit aber fühle ich mich einsam und würde auch gerne mit der Masse laufen.....

08.07.2016 09:35 • #91


hallo julii

ja, hübsche menschen sind sehr oft einsam.....leider- verstehen das nur wenige

08.07.2016 19:21 • x 1 #92


luna_
Einsam zu sein hängt meiner Meinung nach definitiv nicht davon ab ob man hübsch ist oder nicht. Wobei hübsch ja auch immer im Auge des Betrachters liegt.
Finde es sowas von schwachsinnig im Aussehen den Grund für Einsamkeit zu suchen. Ich habe sehr viele Freundinnen die wunderhübsch sind (ua. ein Model) und ich würde mich ebenfalls als hübsch betrachten. Aber das Wesentliche das meine Freunde ausmacht sind die inneren Qualitäten, die sie mitbringen. Ich kann mit ihnen lachen, bei ihnen Rat suchen, mich auf sie verlassen. Wo bitte spielt da das Aussehen eine Rolle? Außerdem kann ich Menschen, die ich in mein Herz geschlossen habe nur schön finden.

08.07.2016 20:08 • x 1 #93



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler