mariechen

Guten Tag,

weil ich mich auch sehr einsam fühle..ohne Freunde,kaum Bekannte,habe mich entschlossen in diesem Forum einen Beitrag zu schreiben.Jetzt kurz über mich:ich bin ende40,komme aus München,leide seit Jahren unter Depressionen,und bin auch schon seit 10 Jahren einsam.Habe keine Familie,und deshalb würde ich mich freuen nette Leute ca. in meinem alter,zu kennenlernen,treffen,für gem.Unternehmungen.Möchte endlich raus aus der Einsamkeit...kann mir jemand helfen??bitte.Danke euch von Herzen.mariechen

12.01.2011 12:04 • 05.02.2011 #1


22 Antworten ↓


Capricorn

Capricorn


1201
24
Leider wohne ich zu weit weg von MUC, um auf die Schnelle dort zu sein. Sonst könnten wir uns schon mal sehen.

Dir erst mal viel Glück mit deinem Posting!
Ich drück dir die Daumen!

LG
Capri

12.01.2011 12:19 • #2


sylvie


83
1
Hallo mariechen,

ich wohne Nähe München, bin auch Ende 40 habe zwar Familie 2 Kinder, Mann und Hund bin aber trotzdem viel alleine weil ich diese angsterkrankung habe und in meinem Bekanntenkreis keiner dabei ist der das Problem kennt. Die lassen jetzt nichts mehr von sich hören. Meld dich bei mir wenn du Lust hast.
Bis bald

12.01.2011 13:21 • #3


mariechen


Hallo Sylvie,

danke dir das du dich bei mir gemeldet hast.Du kannst mir gerne auf meine Emailadresse schreiben,freue mich.Gruß

12.01.2011 14:43 • #4


mara-mara


6
Hallo Mariechen,

ich wohne auch im München und suche mich gerne kontakte weil ich mich auch schon lange einsam fühle,ich bin w. 46 jahre, es werde mich sehr freuen wenn du dich bei mir meldest,ich möchte so gerne rauß aus diese einsamgkeit!
Liebe grüße ,melde dich!

19.01.2011 19:31 • #5


Sternenkater


26
3
Hallo zusammen!
Ich (25) bin ebenfalls seit kurzem in München (ursprünglich aus der Gegend bei Münster, NRW) und fühle mich ziemlich einsam im Alltag, besonders wenn ich Freizeit habe und mich die Arbeit nicht ablenkt.

Besonders fehlen mir hier Menschen die auf meiner Wellenlänge liegen, deshalb wäre es gut, wenn man vielleicht grob in der gleichen Altersgruppe ist und vielleicht sogar ähnliche Interessen hat (siehe Profil).
Auch Onlinekontakt wäre schön, muß also nicht Vor Ort sein, obwohl es natürlich ein Vorteil wäre.
Falls du dich angesprochen fühlst, melde dich doch einfach mal. Vielleicht versteht man sich ja.

Grüße, Sternenkater

21.01.2011 16:11 • #6


solitario


67
2
Ich schließ mich hier mal an. Bin auch aus München und fühle mich momentan ziemlich allein. Bin 45, m, vielseitig interessiert (Kino, Theater, Reisen, Bücher, Fitness-Sport, Sprachen, ...).

26.01.2011 13:35 • #7


sylvie


83
1
Hallo Solitario,

du hast ja viele Interessen die ich auch hätte aber wie machst du das mit den angstzuständen? Ignorierst du sie? Wenn ich mir irgendwas vornehm kommt meist so ne schlimme Panik dass ich mich dann oftmals nur noch hinlegen möchte.

Gruß Sylvie

26.01.2011 20:19 • #8


solitario


67
2
Hallo Sylvie,

bei mir ists so, dass mein Problem hauptsächlich ein Gefühl des Alleinseins und der Einsamkeit ist. Das liegt z.T. vielleicht an gewissen fehlenden sozialen Kompetenzen, aber auch daran, dass ich in einer sehr kleinen Familie ohne Geschwister und weitgehend ohne Verwandtschaft aufgewachsen bin.

Ängste stehen bei mir nicht so dominant im Vordergrund. Ich habe zwar auch gewisse Ängste, aber ich schaffe es bisher einigermaßen, mit ihnen umzugehen. Drum kann ich meine Hobbys ganz gut pflegen. Nur mache ich halt das meiste allein, weil ich es irgendwie nicht hinkriege, passende Menschen zu finden, die mit dabei sein wollen. Und manchmal komme ich mir schon vor, als ob ich allein durchs Weltall treiben würde, trotz meiner ganzen Hobbys und Aktivitäten...

27.01.2011 10:30 • #9


smiley01082010


Zitat von solitario:
Hallo Sylvie,

bei mir ists so, dass mein Problem hauptsächlich ein Gefühl des Alleinseins und der Einsamkeit ist. Das liegt z.T. vielleicht an gewissen fehlenden sozialen Kompetenzen, aber auch daran, dass ich in einer sehr kleinen Familie ohne Geschwister und weitgehend ohne Verwandtschaft aufgewachsen bin.

Ängste stehen bei mir nicht so dominant im Vordergrund. Ich habe zwar auch gewisse Ängste, aber ich schaffe es bisher einigermaßen, mit ihnen umzugehen. Drum kann ich meine Hobbys ganz gut pflegen. Nur mache ich halt das meiste allein, weil ich es irgendwie nicht hinkriege, passende Menschen zu finden, die mit dabei sein wollen. Und manchmal komme ich mir schon vor, als ob ich allein durchs Weltall treiben würde, trotz meiner ganzen Hobbys und Aktivitäten...


Hallo solitario schnuckel bist auch wieder da...

wenn wir in einer stadt währen würden wir unzertrennlich sein!
ich bin nich so ne Hexe wie ich mich manchmal anhöre

sorry vielleicht launisch und das ist nicht gut ich weiß.

glg smiley

27.01.2011 12:56 • #10


solitario


67
2
Hallo smiley, das ist aber lieb, danke... Ja, ich bin wieder zurück aus dem Urlaub...

27.01.2011 17:08 • #11


sylvie


83
1
Hallo solitario,

wie kommts dass du so einsam bist? Hast du Arbeitskollegen mit denen du was unternehmen könntest oder wenn du ins fitness Studio gehst da kann man doch auch mal jemanden kennenlernen wo in München wohnst du? Ich Nähe wolfratshausen

27.01.2011 17:47 • #12


solitario


67
2
Zitat von sylvie:
Hallo solitario,

wie kommts dass du so einsam bist? Hast du Arbeitskollegen mit denen du was unternehmen könntest oder wenn du ins fitness Studio gehst da kann man doch auch mal jemanden kennenlernen wo in München wohnst du? Ich Nähe wolfratshausen


Ja, aber eben das gelingt mir nicht. Ich gehe zwar ins Fitness-Studio, aber ich komme in der Regel über ein wenig belanglosen Smalltalk nicht hinaus. Schon jahrelang gehe ich in dieses Fitness-Studio, aber auf mich wirken die meisten Sportler dort, als ob sie kein Interesse an Kontakten hätten. Es gibt einige, die kennen sich schon, und bilden Cliquen, aber die restlichen Leute trainieren stumm vor sich hin und wirken ziemlich desinteressiert an Kontaktaufnahmen. Und ich wiederum schaffe es auch nicht, die anderen Menschen anzusprechen, weil dann gewisse soziale Ängste auftreten (ich befürchte dann, abgelehnt zu werden, oder dem anderen langweilig zu sein, etc.)

Bei meinen Arbeitskollegen ist es so: die haben alle ihre Familien, mit denen sie ihre Zeit verbringen. Außerdem haben wir kaum gemeinsame Interessen. Die gehen nicht ins Theater oder ins Kino, sondern verbringen ihre Freizeit zuhause, und wenn sie verreisen, dann zusammen mit ihrer Familie.

Ich besuche auch einen Sprachkurs, aber da ist das Problem, dass ständig ein starker Mitgliederschwund herrscht. Schon wenige Stunden nach Beginn einer neuen Kurseinheit haben die meisten Teilnehmer aufgegeben. Und in jeder neuen Kurseinheit setzen sich die Teilnehmer wieder ganz neu zusammen, sodass sich keine kontinuierlichen Bekanntschaften bilden. Seit einem Jahr mache ich diesen Kurs nun, und ich bin der einzige, der konsequent bisher den ganzen Kurs durchgezogen hat.


Ach ja, ich wohne in München- Neuhausen.

28.01.2011 09:22 • #13


sylvie


83
1
Hallo Solitario,

ja das kann ich verstehen. Ich habe zwar Familie aber bin trotzdem viel allein. Meine beiden Kinder gehen eigene Wege und mit meinem Mann lebe ich schon seit vielen Jahren nebeneinander her. Meine Freunde die ich früher hatte haben ein Problem mit meiner Angststörung umzugehen und haben sich von mir angewandt. Ich gehe in eine Gruppentherapie und wenn ich sprechen muss werde ich verlegen und weiss nicht wie das was ich sage bei den anderen ankommt. Jemanden ansprechen kann ich auch nicht hätte auch angst vor ablehnung.

Gruß Sylvie

28.01.2011 13:41 • #14


solitario


67
2
Zitat von sylvie:
Jemanden ansprechen kann ich auch nicht hätte auch angst vor ablehnung.


Ja, das ist wirklich ein Teufelskreis: denn wenn ich es mal wage, jemanden anzusprechen, und ich bekomme tatsächlich einen "Korb", dh. ich werde abgelehnt, oder man signalisiert Desinteresse, dann wirft mich das jedesmal stark zurück, und ich ziehe mich noch mehr zurück.

Aber gut, dass Du in eine Gruppentherapie gehst. Fällt es Dir schwer, dorthin zu gehen? Hast Du das Gefühl, dass es Dir hilft?

Übrigens kann ich es gut nachvollziehen, dass man sich auch in einer Beziehung einsam fühlen kann, sowas hab ich auch schon erlebt (wenn man z.B. mit seinem Partner nicht gut zusammenpasst und nur wenige gemeinsame Anknüpfungspunkte hat).


Viele Grüße

28.01.2011 14:40 • #15


sylvie


83
1
Das habe ich auch erlebt. Mein Sohn hat eishockey gespielt und die Eltern haben sich in Grüppchen zusammengestellt. Wenn ich mich dazugestellt habe haben sie mich oft so geschoben dass ich als Aussenseiter dastand. Das hat mich total verletzt ausserdem habe ich ständig das Gefühl dass ich es nicht wert bin gemocht zu werden. Die Gruppentherapie ist sehr anstrengend es sind 10 Leute und nach diesen 90min. bin ich total gerädert. Man sollte aufmerksam sein und Feedbacks geben. Ich bin dann jemand die meist zuhört und sich selten traut etwas von sich preiszugeben. Jetzt weiss ich nicht ob ich da weitermachen soll. Aber man sollte es ja lernen gerade in so einer Gruppe was von sich zu erzählen sonst kann einem ja nicht geholfen werden.
Musste vorher auch an dich denken weil eigentlich meine Kinder kommen wollten aber abgesagt haben. Jetzt hock ich auch wieder allein da. So wie du das machst dass du allein zum Sport oder ins Kino gehst finde ich total super. Ich kann mich nicht aufraffen habe aber auch Angst davor alleine wohin zu gehen.

Sylvie

28.01.2011 17:42 • #16


solitario


67
2
Zitat von sylvie:
So wie du das machst dass du allein zum Sport oder ins Kino gehst finde ich total super. Ich kann mich nicht aufraffen habe aber auch Angst davor alleine wohin zu gehen.

Sylvie


Ja, aber manchmal ist es auch frustrierend, vor allem wenn man im Kino zwischen lauter Leuten sitzt, die in Paaren oder Gruppen gekommen sind. Manchmal habe ich den Eindruck, ich wäre der einzige, der allein ins Kino gegangen ist, und dann fühle ich mich auch wieder wie ein Sonderfall.

31.01.2011 10:20 • #17


sylvie


83
1
Ja das ist frustrierend ich war letztes Jahr allein in Urlaub und beim Essen haben mich alle komisch angesehen weil ich allein da saß. Ist schon ein blödes Gefühl. Gerade als Frau hat man das Gefühl es wird dann getuschelt.

01.02.2011 21:55 • #18


Lichtblick74


118
5
7
Hi sylvie,

Als Mann fühlt sich das nicht besser an!

Ich war vor 2 Jahren in Tunesien. Das wird man als Mann im Hotel nicht mal bedient.
Einen Kellner bekam ich nur mit viel Trinkgeld. Am Strand lag ich allein, Im Zimmer war ich allein ........... u.s.w.
Um die Frauen tummelten sich bis zu 3 Arabische Kellner, Ich hatte Mühe mir einen Platz zu behalten weil die so schnell abgeräumt haben das ich nicht mal Zeit hatte an das Buffet zu gehen.

Jetzt fahr ich im Wohnmobil, die Gaststätten such ich mir aus wenn es mir passt. Aber das ist auch nicht die Lösung gegen Einsamkeit.

Alleine ausgehen mag ich auch nicht, das frustriert mich, besonders wenn ich die anderen sehe, die sich liebend in den Armen liegen. Seuftsssssss

haltet die Ohren Steif
lg
Frank

01.02.2011 23:42 • #19


solitario


67
2
Zitat von sylvie:
Ja das ist frustrierend ich war letztes Jahr allein in Urlaub und beim Essen haben mich alle komisch angesehen weil ich allein da saß. Ist schon ein blödes Gefühl. Gerade als Frau hat man das Gefühl es wird dann getuschelt.


Das geht mir auch oft so. Ich gehe eigentlich ganz gern im Restaurant essen, und ich mache das auch alleine, aber ich finde es manchmal unangenehm, als Einziger im Lokal allein an einem Tisch zu sitzen, während rings um einen herum muntere Gespräche stattfinden. Deshalb gehe ich am liebsten in ruhige Restraurants, die vielleicht halbvoll sind, und in denen eher gedämpfte Gespräche stattfinden.

02.02.2011 11:20 • #20




Dr. Reinhard Pichler

Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag