Pfeil rechts

S
Hallo,

ich bin neu hier und habe mich grade eben angemeldet, weil ich mich oft einsam fühle und hoffe, hier auf Menschen zu treffen, denen es genauso geht und mit denen ich mich austauschen kann. Mir geht es dabei noch nichtmal so sehr um Lösungen, ich möchte auch einfach mal jammern dürfen, ohne dafür als willensschwach oder als Versager hingestellt zu werden. Man muss ja seine Frustration und seinen Kummer auch einfach mal abladen dürfen.

Von daher: Bitte nicht böse sein, wenn ich jammere. Ich will niemanden nerven, sondern möchte mich einfach mal mit Menschen austauschen, die meine Gefühle verstehen und nicht andauernd von Menschen Hilfsangebote bekommen, die seit Jahren in einer glücklichen Beziehung leben und noch nie wirklich Probleme hatten, jemanden kennenzulernen. Das reisst mich dann nur noch mehr runter, weil mir dann meine Versäumnisse und mein eigenes Versagen nur umso deutlicher bewusst werden. (Das soll nicht heissen, dass ich keine Hilfe will. Aber ich bitte auch um Verständnis, dass es eben nicht für jeden so einfach ist, gutgemeinte Ratschläge auch umzusetzen. Vor allem dann, wenn man schon Jahrzehnte unter Einsamkeit leidet).

Ich bin mittlerweile 45 Jahre alt und habe den grössten Teil meines Lebens als unfreiwilliger Single verbracht. Mir geht es damit zwar besser, als den Absoluten Beginnern, die noch nie einen Partner oder Sex hatten, aber ich kann deren Schmerz trotzdem sehr gut nachfühlen und ich fühle auch oft die selbe Verzweiflung und Leere. (Ich weiss ja auch noch, wie das bei mir früher war. Ich hab selber spät angefangen und hatte erst mit 25 meine erste Freundin und meinen ersten Sex).

So, das war erstmal eine kure Vorstellung von mir. Wenn es ok für euch ist, würde ich hier ganz gerne ab und an schreiben, wie ich mich fühle und was ich so erlebe (oder auch nicht erlebe )

20.03.2013 01:49 • 17.04.2013 #1


5 Antworten ↓


S
Jetzt sitz ich grade wieder mal alleine daheim...Abends kommt dann die Einsamkeit und legt sich wie ein grauer Schleier über mich. Das Gefühl, so viel verpasst zu haben...nicht dazu zu gehören...die natürlichste und selbstverständlichste Sache der Welt einfach nicht auf die Reihe zu kriegen. Was stimmt mit mir nicht? Warum schaffe ich es nicht, eine Partnerin zu finden? Oder zumindest, diese Gefühle abzustellen?

Mir wird mein Alter bewusst. Meine Jugend habe ich hinter mir...Wie viele Jahre habe ich noch, in denen ich möglicherweise eine glückliche Beziehung erleben kann? Zehn? Fünfzehn? Wenn ich die letzten Jahre Revue passieren lasse...wirklich viel ist das nicht passiert.

An einigen Tagen komme ich ganz gut zurecht...geniesse die Sonne oder verbringe Zeit mit meinen Hobbies. Und dann....dann kommt von ganz tief unten wieder die Frage nach oben: Wozu das eigentlich alles? Hat Dein leben eigentlich einen Sinn? Wirst Du mit 65 allein daheim sitzen und vielleicht an einem Herzinfarkt oder Schlaganfall sterben?

Warum schaffe ich so eine simple Sache nicht, die anscheinend die Meissten irgendwie hinkriegen?

20.03.2013 01:57 • #2


A


Fast mein ganzes Leben ungewollt Single

x 3


Dubist
....upps, jetzt trau ich mich fast nicht dir zu schreiben, bin in dem sinne nicht singel. Aber auch immer mal einsam hier, nicht immer, auch mal glücklich und dann wieder alleine.
Darf ich trotzdem was dazu schreiben.
Ich war so ziemlich Dauersingel bis ich etwa 25 war, das war für mich die Hölle. Weiß auch nicht warum ich nie so wirklich gut drauf war alleine. Seit frühster Jungend war eine Beziehung mein hauptwunsch.
Ich weiß es nicht warum ich nicht so ankam, war ich zu still, zu ruhig? Ich war nicht dick auch nicht irgendwie komisch.
Ne ganz normal.
Es gibt eben Menschen die ankommen und die weniger ankommen.
Für mich war es eine äusserst schmerzhafte Zeit, denn nichts wünschte ich mir sehnlicher als einen Bezhiehung.
Natürlich war dann doch nicht alles so süß wie im Märchen, aber naja, hauptasche nicht mehr singel.
Ich weiß die Gründe nicht, ich denke auch nicht, das man sich wirklich nicht unbedingt anders machen kann wie man ist. Auf der einen Seite besteht ja auch Hoffnung, immerhin hattest du schonmal auch eine Beziehung.
Darf ich das schreiben, glaub nicht.

Denn du hörst dich grad ziemlich hoffnungslos an.
45 ist sicher auch ein Alter der Krisen, da vieles schon durch ist, die _Weichenstellung vorüber ist.
Das kann weh tun und auch niederziehen.
Und doch glaub ich, das es viele Frauen gibt, um die vierzig die das gleiche fühlen wie du, diese finde.
genau diese finde.
Gerade jetzt seh ich einen wunderschönen Regenbogen draussen.
Bitte gib die Hoffnung nicht auf, okay, ich grüsse dich damit an diesem Abend.
DAs auch für dich noch andere Zeit kommt muß jetzt erstmal diesen wunderschönen Regenbogen anschauen, herrlich!Dubi

20.03.2013 19:07 • #3


E
Hatte grad ein Déjà-vu

Sevenfifty, vor nicht allzu langer Zeit wurde genau dieses Thema schon mal ausführlich behandelt. Du kannst ja mal reinlesen, vielleicht findest du da ein paar Antworten für dich:
einsamkeit-forum-f37/fast-mein-ganzes-leben-lang-ungewollt-single-t40255.html

Zitat von Dubist:
.... bin in dem sinne nicht singel.

nicht wirklich, als verheiratete Frau, oder?

20.03.2013 19:38 • #4


Dubist
Wünsch dir trotzdem l den Mut Seventitity, neues zu wagen.
Es gibt viele Singelfrauen wo man es ncht erwartet hätte, die es echt schwer haben einen partner zu finden, Dubist

22.03.2013 14:16 • #5


M
Hallo Sevenfifty,

finde es irgendwie berührend, was du schreibst... Und schade, dass du noch keine Antwort bekommen hast... Ich kann das irgendwie verstehen... Kenne diese Gefühle... Neulich habe ich einen Mann kennengelernt, dachte: Endlich ein Volltreffer. Aber dann stellte sich heraus, dass er überhaupt keine Grenzen achten konnte... Also habe ich Schluss gemacht und bin wieder Single. Besser, als aus Einsamkeit bei ihm zu bleiben... Und dann mit ihm noch einsamer zu sein als ohne ihn... Ach ja...

Vielleicht hast du ja Lust auf bissl Austausch...

Herzlicher Gruß

Maren

17.04.2013 22:04 • #6





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler