Hallo und guten Abend,
ich habe hier schon viel gelesen aber eben erst beschlossen, mich auch anzumelden.
Das Gefühl alt, fett und hässlich zu sein, habe ich nicht spontan entwickelt, das schleicht sich seit ein paar Jahren so in mein Dasein.
Geprägt von der Erfolglosigkeit in Beziehungen, von der Unfähigkeit Kontakte zu knüpfen und zu pflegen, bin ich mittlerweile total vereinsamt.
Ja, ich habe noch Kollegen, aber die haben alle Familie und Freunde, da passe ich nicht dazu.
Es gibt einfach niemanden.
Nein, ich habe keine Hobbies, ich habe keine Interessen und alleine geh ich auch gar nicht gerne mehr irgendwo hin.
Schon traurig und so sinnlos. Aber ich packe es momentan einfach nicht, mich selbst aus diesem Sumpf zu ziehen...
Wahrscheinlich komme ich morgen schon wieder besser klar...aber heute muss ich einfach mal meinen Frust aufschreiben. Zwar stark gekürzt - also auf's Wesentliche beschränkt.

25.08.2015 17:08 • 02.09.2015 #1


15 Antworten ↓


Vergissmeinicht
Grüß Dich und herzlich Willkommen hier im Forum.

Nun, 49 Jahre ist kein Alter. Manchmal haben wir so Phasen; lasse sie doch einfach mal zu oder hält dieser Zustand schon länger an?

25.08.2015 17:20 • #2


hallo jjmtk66,
ich habe gelesen was Du geschrieben hast und heiße dich herzlich willkommen im club
ich kann gut verstehen was Du da schreibst und ich habe noch nicht einmal Tipps aber ich kann Dir sagen es geht viel mehr Menschen so als man es glaubt. Ich finde gut, wenn Du hier einfach alles aufschreibst, dann hat es einen Ort und sehr wahrscheinlich bekommst Du hier aufmunternde Worte die sich ganz persönlich an Dich richten. Das fehlt einem ja, wenn man sich einsam fühlt. "Gemeint" sein, Aufmerksamkeit bekommen für das was man gerade sagt und fühlt.
ich kann gut verstehen, dass man nicht mehr alleine weg gehen möchte, das kenne ich und dennoch musst Du dir sagen, an einem Tag an dem es mir besser geht, gehe ich raus, versuche positive Erfahrungen zu machen, gehe spazieren, einkaufen was auch immer... denn die Wahrscheinlichkeit, dass der Traumprinz oder die Traumprinzessin so ohne jede Vorbereitung in deinem Wohnzimmer steht, ist wohl eher gering... und du sagst ja, morgen geht es dir vermutlich schon besser. Dann lass heute die Einsamkeit Einsamkeit sein und vertraue darauf, dass ein neuer Tag ein neuer Anfang ist... (ich hab gut reden, vorgestern ginge mir exakt genau so wie Dir!:_) Liebe Grüße

25.08.2015 17:23 • #3


Danke, schön wäre es... 49 ist für alles zu alt - Familie haben, Freunde finden, neuen Job finden... alles vorbei. Das Gefühl hab ich schon seit einigen Jahren...momentan ganz akut. Aber ja, manchmal halte ich es auch besser aus. Ich sag ja, vielleicht ist morgen meine Verfassung wieder etwas kontrollierter und ich muss in keinem Forum über meinen Kummer schreiben. War heute auch das erste Mal. Wahrscheinlich auch das letzte Mal. Ich glaub das ist auch nix für mich.

25.08.2015 17:30 • #4


warum nicht?

25.08.2015 17:56 • #5


Vergissmeinicht
Grüß Dich.

Nun, seit einigen Jahren; da warst Du ja noch ne Ecke jünger.

Ich bin 56 und habe den Job verloren und bin auf der Suche und fange nochmal neu an. Zumindest fühle ich mich nicht zu alt für bestimmte Dinge, auch wenn es jobmässig schwer wird.

Mittlerweile gehen Firmen dazu über und holen ihre in Rente gegangenen erfahrenen Mitarbeiter zurück.

25.08.2015 17:57 • #6


Warum ich glaube, dass ein Forum nichts für mich ist?
Weil ich auch hier nicht hinpasse, weil ich Angst habe abgelehnt zu werden, so wie in der realen Welt auch jeden Tag.

25.08.2015 18:12 • #7


Das tut mir leid mit dem Job.

25.08.2015 18:14 • #8


Icefalki
Hallo und willkommen. Warum sollst du hier nicht reinpassen? Hier bist du unter Gleichgesinnte und dass du evtl. Unter einer Depression leiden könntest, bekommst du jetzt von mir gesagt. Dazu gibt es Hilfe.

Und unter so einer Traurigkeit zu leiden ist leider dann auch "normal".

Vielleicht geht's du ja mal zum Arzt. Und erzählst von deiner Traurigkeit.

25.08.2015 18:20 • #9


Danke für den Ratschlag - ich habe keinen Arzt, dem ich davon erzählen könnte. Das letzte Mal, als ich einem Arzt anvertraute, dass ich nicht mehr kann, bekam ich eine Schachtel Tabletten, die fett machen, und den Auftrag mir einen Therapeuten zu suchen... Das war vor einem Jahr, und ich habe mir die Finger wundgetippt - die meisten Therapeuten haben keine Zeit. Ein paar waren mir aber einfach unsympathisch. Seitdem gehe ich nur noch zum Zahnarzt.

25.08.2015 18:38 • #10


Icefalki
Das schöne im Leben ist freie Entscheidung. Entweder man tut was, lässt sich helfen, oder es wird nicht besser.

Antideppressiva haben auch bei mir zu einer Gewichtszunahme geführt. Was mir damals aber pupsegal war. Und helfen lassen wollte ich mir auch nicht.

Ja, so leidet man halt Jahr um Jahr, alles wird wunderbar chronisch und am Schluss geht gar nichts mehr, und man wacht auf.

Jetzt geht es mir gut, die Kilos sind auch wieder runter und eine Therapie liegt auch erfolgreich hinter mir..

Darum sage ich ja, jeder hat es in der Hand, sich helfen zu lassen..

Dir geht es schlecht, also packs an.. Dazu sind wir hier, dir in diese Richtung zu raten..

25.08.2015 18:51 • #11


ChrisKao
Ich würde dir empfehlen dir eine Therapie zu suchen.
Vielleicht auch eine Gruppentherapie.
Ich war mal in einer "Gestalttherapie". War sehr interessant. Querbet durcheinander gewürfelte Menschen, jeder mit anderen Problemen aus den verschiedensten sozialen Schichten.

Vielleicht passt ja auch irgendein Stammtisch zu dir.
Blöd ist halt das du keine Hobbies hat. Jeder sollte welche haben. Die sind wichtig.
Und sei es nur Sport (zB Joggen) oder Rad fahren. So könnte man auch Leute kennenlernen.

25.08.2015 18:56 • #12


Ja danke, joggen gehe ich jeden Tag, das ist aber kein Hobby, das ist Pflicht. Ich habe aber auch noch nie jemanden dabei kennengelernt... ich lerne niemanden kennen .dazu bin ich viel zu abstoßend - und wenn man joggt sieht man erst richtig hässlich aus!
Danke euch allen, es war ein Versuch - aber ich fühle mich ja schon wieder abgelehnt und in die Ecke gedrängt.

25.08.2015 19:04 • #13


Icefalki
Nur für den Fall, dass du das noch lesen wirst, keiner hat dich abgelehnt, oder in eine Ecke gedrängt.

Du hängst in einer Schleife voller Ablehnung fest. Da wird es nicht besser, wenn du dir nicht helfen lassen willst..

Eigentlich schade..

Und dir das Gefühl, eben nicht alt, einsam und hässlich zu sein, können wir dir nicht nehmen. Dazu brauchst du Hilfe..

Die wurde dir vor einem Jahr von einem Arzt angeboten und du konntest es nicht annehmen.

Sei klug und nicht verbittert. Und lasse dir therapeutisch helfen.

25.08.2015 19:14 • #14


Vergissmeinicht
Hm wollte gerade was schreiben, sehe aber, das sie bereits als "Gast" geführt wird.

26.08.2015 11:18 • #15


ChrisKao
Schade.
Einfach nicht aufgeben, kreativ sein.
Foren-Treffen (zB hier mit Leuten aus deiner Gegend), gemeinsame Unternehmungen (und sei es nur um ins Kino zu gehen, zu bummeln, spazieren gehen oder ins Cafe).
Es gibt immer Mittel und Wege Menschen kennenzulernen. Man muss sich nur durchringen, denn niemand mag alleine sein.
Den inneren Schweinehund besiegen.
Mir fällt es auch ultra-schwer aus meinem Schneckenhaus rauszukommen, aber ich schaffe es immer wieder, wenn mir die Einsamkeit zuviel wird.

Du schaffst das.

02.09.2015 09:26 • #16




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler