Pfeil rechts
20

Einsamkeit ist ein Teil von mir, seit dem ich denken kann.
Es begleitet mich, nur weil ich ein wenig anders bin.
Ein erfülltes Leben habe ich, ein Ehemann ein Haus und sogar ein Garten.
Von der Großstadt bin ich aufs Land gezogen doch nichts hat sich geändert, die Einsamkeit ist auch hier ein großes Problem.
Keinen zum reden keine Menschen zum Lachen oder zu weinen.
Dauernd zuhause dauernd einsam.
Mein Mann ist kein großer Redner er lebt auch sehr einsam.
Jeder im Umfeld hat Freunde, wie leider nicht.
Die Einsamkeit stört mein Mann nicht, doch ich muss mit einem Mann leben der Schicht arbeitet und kaum Zeit hat.
Also dauernd alleine.
Nur Familie und das nur am Telefon.
Dauernd einsam, dauernd am lesen und tv schauen.
Auf Dauer belastend.
Ich versuche mich Menschen zu nähern aber sie zeigen mir nur ihre Ellbogen und wollen mich indirekt nicht.
Wie soll ich diese Stadt lieben wenn ich kein Bezug dazu habe außer meinem Mann.
Ich liebe meinen Mann sehr aber einsam sein belastet mich sehr.
Gefangen in den eigenen 4 Wänden weil man nichts anderes kennt.
Zwangslockdown ein Leben lang.
Oder vielleicht liegt es an mir das mit mir keiner reden will.
Schwiegereltern nett aber das wars auch, Schwägerin nett aber das wars schon.
Sie hat Angst das ich ihr die Freundinnen ausspanne und ladet mich zu nichts ein.
Schon wieder einsam.
Auf der Terrasse sitzen und lesen und Vögel beobachten sich um Pflanzen kümmern aber trotzdem einsam.
So sieht mein Leben aus seit dem ich denken kann.
Warum müssen Menschen die etwas anders sind immer einsam sein.?!

20.06.2021 22:22 • 17.08.2021 x 3 #1


13 Antworten ↓


moo
Hallo Hitomi,

Du bezeichnest Dich als etwas anders, was ja irgendwie eine subjektive Abgrenzung und somit eine Barriere darstellen könnte.

Menschen sind individuell UND gleichzeitig sehr ähnlich. Ich lese aus Deinem Text schon ein wenig sowas wie Vorurteile gegenüber Dir und anderen heraus. Ich hatte das auch mal eine Zeit lang und fühlte mich damals wohl ebenso einsam wie Du.

Ich finde den Tipp, sich selbst mögen zu lernen um andere mögen zu können zwar etwas abgedroschen aber letztlich doch recht zutreffend. Dein Schritt hier ins Forum zeigt, dass Du an der Sache arbeiten willst.

Warum glaubst Du, andere haben Angst, dass Du ihnen Freundinnen ausspannen willst? Hat das jemand behauptet?

21.06.2021 05:26 • x 1 #2



Einsames Leben trotz Partner

x 3


Lese ich richtig heraus, dass du nicht arbeiten gehst? Das ist nämlich oft eine gute Möglichkeit für soziale Kontakte.
Alternativ bieten sich Vereine oder Kurse an.
Wennn man Kinder oder einen Hund hat, kommen darüber Kontakte zustande.
Will sagen: für jeden, der nur zuhause ist, ist es schwer, Austausch zu finden, wenn man nicht schon Kontakte hat.

Und ehrlicherweise ist es auch selten die Lösung, die paar Kontakte nehmen zu müssen, die man sich angeheiratet hat. Das kann passen, ist aber dann oft Glück. Besser du suchst dir draußen welche nach deinen Vorlieben.

21.06.2021 05:59 • x 3 #3


Hallo moo,
Erstmal danke fürs antworten.
Um auf deine Anmerkung drauf einzugehen ich habe
Eine Behinderung die man sieht wenn man mich genau
Beobachtet.
Ich bin kein Mensch der an sich selbst zweifelt.
Dafür habe ich sehr sehr hart im Leben kämpfen müssen.
Wir leben in einer Gesellschaft die Menschen mit Behinderung nicht sofort
Akzeptieren.
Ich gebe mir genug Mühe nett zu Menschen zu sein. Und bin auch sehr freundlich
Gegenüber andere.
Das mit dem "Freunde wegnehmen" ist nicht einfach so her gesagt, sondern meine Schwägerin ruft mich zu Kindergeburtstagen von denn Neffen und Nichten meines Mannes aber nie zu einem Cocktail Abend mit denn Frauen oder so.
Ich hab mal so geredet und gesagt "sind deine Haare heute schön geflechtet" darauf hin habe ich gesagt "ich wünschte ich könnte sie auch so Flechten, gelingt mir aber nie" auf eine freundliche Art.
Daraufhin hat sie gesagt wegen deiner Behinderung oder?
Genau das mein ich Sie sieht mich einfach so.

21.06.2021 10:17 • x 2 #4


Hallo Pauline,
Ja leider kann ich nicht arbeiten, arbeite aber von zuhause aus als Grafikerin und erledige arbeiten am PC.
Ja es ist nicht einfach Kontakte zu knüpfen aber leider hat mein Mann auch keine "Freunde/Bekannte" er lebt auch sehr zurückgezogen.
Er hat kein Problem damit aber auf Dauer ist es nicht so schön für mich.
Ich habe Versuch mit denn Nachbarn (darunter auch der Trauzeuge meines Mannes und seine Frau) zu knüpfen doch ich pass da irgendwie nicht rein.
Ich habe mein bestes gegeben um mit denen Kontakt zu haben und mich anzupassen aber irgendwann habe ich gemerkt das es nicht passt.
Ich war sogar in einer WhatsApp Gruppe etc. Aber darauf wurde ich rausgeekelt.
Seit dem sage ich nur von weitem hallo das wars.
Das was sie da so von sich geben und ihre Art passt sowieso nicht zu mir.
Sie schreien auf der Straße möchten dauernd auffallen und machen so als würde ihnen die Straße gehören. Obwohl das hier ein Ort ist das nur Einfamilienhäuser hat.
Also schon gehobene Gegend.
Naja ich gebe mein bestes mehr kann ich nicht machen, jeder ist nur so nett zu mir wie es muss.
Ich bin hier die "Neue/Fremde" deswegen habe ich es nicht einfach.

21.06.2021 10:25 • x 1 #5


Txny879
@Hitomi Einsamkeit ist ein Gesellschaftliches Problem. Dieses Gefühl kennt jeder. Und glaub mir auch wenn du 1000 Freunde hast und Familie sitzt du am Ende alleine im zimmer und denkst: Warum versteht mich nur keiner.

21.06.2021 10:30 • x 4 #6


@Txny879 ja leider ist es so aber auch manchmal mit Menschen rausgehen oder sich unterhalten reicht aus um diese Einsamkeit ein wenig zu verringern.
Natürlich Sitz man am Ende des Tages alleine und denkt nach aber einfach die seelische Wiedergabe und Kommunikation trägt dazu bei sich ein wenig besser zu fühlen.
Auch wenn es nur ein Tropfen in einem riesigen Meer ist.
Einfach geliebt und verstanden zu werden, sich zu unterhalten und menschlichen Kontakt zu haben.

21.06.2021 10:48 • x 2 #7


Ich kenne es auch und arbeite mit meiner Therapeutin daran...es wird seine Zeit brauchen

21.06.2021 10:50 • x 1 #8


Txny879
@Hitomi okay also ich bin ja noch etwas jünger und für mich ist es halt sehr einfach mit Leuten Kontakt zu haben aber ich bin ehrlich, momentan bin ich auch lieber alleine. Wenn du jahrelang mit den selben Personen zutun hast nervt dich das auch irgendwann. Auf Dörfern ist es alles sowieso schwieriger. Wenn du dort nicht aufgewachsen bist und neu bist, musst du erstmal Leute kennenlernen. Und auf einem Dorf leben die Leute halt relativ zurückgezogen. In einer klein-großstadt ist das alles einfacher.

21.06.2021 10:53 • #9


@Txny879
Ja in einem Dorf obwohl es eine Kleinstadt ist, aber für mich fühlt sich das ganze an wie ein Dorf weil ich auf einer sehr großen Stadt komme.
Mit der Zeit lebt man sich mit "Freunden die man aus der Schule kennt/ Freunde" auseinander und jeder geht sein Weg.
Das ist schön das du alleine sein willst und es genießen tust.
Aber ich bevorzuge wenigstens einmal die Woche menschlichen Kontakt.
Obwohl ich viele Hobbys habe auch sehr gerne lese und die Zeit für mich nutze.
Auf Dauer ist es halt einsam, ich kenne hier niemanden und fühl mich halt auch "verloren"
Im jungen Jahren hatte ich viele Freunde und hab auch sehr viel unternommen.
Aber keiner fährt 1std weit um mich zu sehen außer meinen besten Freundin mit der ich nur per Telefon Kontakt habe.
Jeder fragt mich "und hast du dich gewöhnt hier zu leben?" ich sage nein weil ich zu nichts und niemanden ein Bezug habe außer zu meinem Haus

21.06.2021 11:06 • x 1 #10


@Hitomi guten Morgen mir geht es seit Jahren genauso nur Zuhause Fernsehen und lesen ich bin nach einem Schlaganfall meinem Mann zuliebe von detmold hierher an die Ostsee gezogen Familie und Angehörige habe ich keine ich bin Frührentnerin mein Mann ist PC süchtig der will auch keine Kontakte lebt nur noch in seiner PC Welt ich bin vor dem lockdown zum Frauenkreis bei der Kirche gegangen auch zu einigen Veranstaltungen aber jetzt gibt es das alles nicht mehr LG manuela

22.06.2021 03:37 • x 2 #11


zukunft-2021
Zitat von manuu1963:
@Hitomi guten Morgen mir geht es seit Jahren genauso nur Zuhause Fernsehen und lesen ich bin nach einem Schlaganfall meinem Mann zuliebe von detmold hierher an die Ostsee gezogen Familie und Angehörige habe ich keine ich bin Frührentnerin mein Mann ist PC süchtig der will auch keine Kontakte lebt nur noch in seiner ...

Nun ist der Lockdown doch ziemlich gelockert, also gehe wieder raus. Mein gut gemeinter Rat.

29.06.2021 11:07 • #12


@hitomi Ich kann dich gut verstehen mir geht es genauso ich habe keine Angehörigen keine Familie nichtmal zum telefonieren Mein Mann lebt nur in seiner PC Welt einen Bekanntenkreis haben wir auch nicht
Ich habe eine leichte Behinderung durch einen Schlaganfall und lebe genau wie du im dauerlockdown und seit Corona habe ich ja nun gar keine Möglichkeit mehr bekannte zu finden

17.08.2021 02:26 • #13


zukunft-2021
Zitat von manuu1963:
@hitomi Ich kann dich gut verstehen mir geht es genauso ich habe keine Angehörigen keine Familie nichtmal zum telefonieren Mein Mann lebt nur in seiner PC Welt einen Bekanntenkreis haben wir auch nicht Ich habe eine leichte Behinderung durch einen Schlaganfall und lebe genau wie du im dauerlockdown und seit Corona ...

Guten Morgen manuu1963
Vielleicht findest Du eine Selbsthilfegruppe mit denen du dich austauschen kannst. So lernst Du Leute kennen, die dich verstehen, und findest bestimmt Freunde. Bestimmt haben viele hier im Forum diesen Weg gewählt, ich auch.

17.08.2021 03:24 • #14



x 4





Dr. Reinhard Pichler