Pfeil rechts
1

Ich weiß gar nicht wie und wo ich anfangen soll. Ich bin seit ca. Zwei Jahren in einer Beziehung und entweder ist es wunderschön oder richtig schlimm.
Wenn er nicht da ist bin ich einsam und die Hälfte der Zeit die wir zusammen sind fühle ich mich auch einsam. Er kann so lieb und toll sein, aber kann mir nicht sagen das er mich liebt, mich vermisst oder mit mir zusammen sein möchte. Es kommt oft vor das er nicht zurück schreibt, weil er keine Lust hat oder weil er etwas besseres macht. Wir telefonieren nie wir schreiben nur, weil er telefonieren nicht mag. Ich verstehe nicht warum er so kalt zu mir sein kann und ich das alles erdulde und ich ihn dennoch auf keinen Fall verlassen möchte.
Es fällt mir so schwer alles in Worte zu fassen, ich bin so einsam und kann mit niemanden reden. Ich habe mein Leben nicht im Griff. Ich schaffe es zu arbeiten aber der Rest funktioniert nicht. Ich schaffe es nicht meine Wohnung aufzuräumen,d deswegen fühle ich mich Zuhause auch extrem unwohl. Aber immer wenn ich anfange halte ich nicht durch,bin überfordert und gebe auf. Zurzeit ist echt alles schei..

21.04.2017 22:42 • 22.04.2017 #1


3 Antworten ↓


Knipsi
Zum thema wohung. Stecke dir kleinere ziele. Ein raum am tag oder wenns dir zu viel ist vllt ein raum an 2/3/4/5 tagen.. soo wie du denkst das du es schafft. Wenn du dir zu viel vornimmst und dich dabei nicht gut fuehlst, ist man schnell demotiviert... andersrum kannst du dir aber auch sagen das du dein leben mal so richtig entruempelst. Meist liegt viel von seinem eigenen leben halt in der wohung. Alte laster... die du jeden tag unbewusst siehst, die dich vllt runterziehen.. das kann auch echt befreiend wirken.

Was dein partner betrifft... setze Prioritäten und stelle dir vllt einmal ernsthaft die frage warum du dich einsam fuehlst wenn er nicht da ist... ist es gewohnheit? Oder die angst davor allein zu sein mit allem? Denn klar benennen kannst du ja bereits warum du dich allein fuehlst wenn er da ist oder sich so und so verhaelt... hast du mit ihm da mal drueber gesprochen was deine wuensche und beduerfnissse sind?

21.04.2017 22:55 • x 1 #2



Einsam in einer Beziehung und Leben nicht im Griff

x 3


Danke für deine Antwort.
Zur Wohnung, dass mit den kleinen Zielen hab ich schon versucht bekomme es dennoch nicht hin. Ich nehme es mir immer vor, aber wenn ich von der Arbeit komme bin ich so müde und kaputt. Kein bisschen Motivation, kein bisschen Kraft.
Zu meinen Partner, ich hab schon versucht ihm zu erklären wie ich mich fühle. Das Problem ist nur das ich es nicht in Worte fassen kann und wenn ich es versuche, fühle ich mich wie ein dummes kleines Mädchen. Ich will niemanden zur Last fallen, außerdem habe ich dann die Angst das er mich verlässt weil ich mich so verhalte. Also nervig wie ein Kind. Ich kann es ihm nicht sagen.

21.04.2017 23:40 • #3


Hotin
Hallo Cassie,

wie Du Dich fühlst, kann ich glaube ich gut verstehen.

Eine gute Beziehung zu führen ist nicht immer einfach. Viel Ehrlichkeit ist
da auch wichtig. Aber auch Ehrlichkeit zu Dir selbst.
Zitat:
Ich habe mein Leben nicht im Griff.


Hier glaube ich gehst Du von einer falschen Voraussetzung aus.
Du kannst nicht gut alleine sein. So etwas kannst Du aber lernen, wenn Du das möchtest.
Unter sein Leben nicht im Griff zu haben verstehe ich etwas anderes.
Zitat:
Ich schaffe es zu arbeiten aber der Rest funktioniert nicht.


Was funktioniert denn nicht?
Zitat:
Zu meinen Partner, ich hab schon versucht ihm zu erklären wie ich mich fühle. Das Problem ist nur das ich es
nicht in Worte fassen kann und wenn ich es versuche, fühle ich mich wie ein dummes kleines Mädchen.


Wenn Du dies mit Deinem Partner nicht besprechen kannst oder willst, ist das nicht schlimm. Dann solltest Du
dies aber mit einem Psychologen besprechen.
Da kannst Du noch offener über Deine inneren Gefühle reden. Und Deine Partnerschaft wird weniger belastet.
Zitat:
Ich will niemanden zur Last fallen, außerdem habe ich dann die Angst das er mich verlässt weil ich mich so verhalte.

Du fällst niemandem zur Last. Im richtigen Verhältnis solltest Du im Leben
Forderungen stellen und auch mal Verständnis haben und nachgeben.

Viele Grüße

Bernhard

22.04.2017 03:21 • #4




Dr. Reinhard Pichler