Pfeil rechts
6

alex10
Kennt ihr das auch, wenn die Einsamkeit einen immer mehr und mehr zerreißt? Im Alter von ca. 20 Jahren war bei mir irgendwie alles noch rosig. Ich hatte eine tolle Freundin, war jedes Wochenende mit Freunden unterwegs, hab sehr erfolgreich Fußball gespielt, war kurze Zeit später Jugendtrainer, mitten in der Ausbildung... jeder Tag war irgendwie ausgefüllt. Dazu kam dann meine Tätigkeit als DJ... ich stand also ständig noch mehr im Mittelpunkt, hab die Partygäste unterhalten, Zeitungsberichte sind erschienen, die Musik- und Fußballregion kannte mich, mit 25 wurde ich dann auch bereits Abteilungsleiter in meiner damaligen Firma. Die Verlobung mit meiner Freundin war geschehen. Und dann...

Meine Freundin hatte kurze Zeit nach der Verlobung plötzlich die Beziehung beendet (wie sich herausstellte: anderer Mann!). Verletzungspech beendete meine Fußballkarriere, mein Arbeitgeber meldete Insolvenz an. Danach folgte ein Job mit unchristlichen Arbeitszeiten, woran die sozialen Kontakten zerbrachen und eine Selbstständigkeit, in der die Branche plötzlich völlig zerbrochen ist.

Zwischendurch einige Liebeleien mit Frauen, die komischerweise alle gerade in einer Beziehung waren und die Beziehung ja sooooooo schlecht ist und keinen Sinn mehr hat! Das Ende vom Lied... die Frauen sind ständig zu ihren Ex-Freunden zurückgekehrt und ich stand immer wieder alleine da und war plötzlich der Ar., der sich in eine Beziehung eingemischt hat. Dabei haben ständig die Frauen den ersten Schritt gemacht, am Ende es dann natürlich anders haben aussehen lassen. Keine Ahnung warum ich solche Frauen ständig angezogen habe! Dadurch wurde ich natürlich immer misstrauischer, hab jedes Wort in Frage gestellt, war eifersüchtig, missmutiger, gereizt usw.!

Die Jahre vergingen und eine feste Freundin gab es auch nicht mehr. Wenn ich mal eine Frau kennengelernt habe, dann war nach kurzer Zeit auf einmal wieder der Ex der Göttergatte. Ich bekam also das Gefühl, nur benutzt worden zu sein. Die Musikbranche war tot, der Job als DJ also auch Geschichte.

Und dann wurde mir bewußt, dass alle meine Freunde, die ich noch hatte, einen festen Partner haben, ein Haus gebaut/ gekauft, geheiratet, Kinder bekommen haben und glücklich waren. Ich kam mir vor, als wenn die ganze Welt in den Jahren komplett an mir vorbeigelaufen ist und ich nur auf der Parkbank saß und zuguckte. Ich war alleine! Die Freunde unternahmen dann „Pärchenabende“, hatte neue Freundeskreise. Und ich war alleine! Heute ist es nun so, dass ich seit ca. 10 Jahren kein feste Freundin mehr hatte, Weihnachten nur mit Eltern verbringe, Silvester seit 3 Jahren alleine vor dem TV erlebe, meinen eigenen Geburtstag gar nicht mehr feire, weil ich nicht weiß, wen ich einladen sollte.

Nun finde ich mich optisch auch nicht unbedingt als einen „Traumtypen“, aber nun auch nicht so hässlich?! Aber ich zweifle immer mehr an mir, da es mittlerweile nur noch Rückschläge gibt, wenn ich mal eine Frau kennenlernen sollte (dann auch nur über Bekannte, Arbeitskollegen etc.). Ich trau mich gar nicht mehr eine fremde Frau anzusprechen.

Es zerreißt mich, andere Person zu sehen, wie glücklich sie sind!
Es zerreißt mich, eine glückliche Beziehung zu sehen!
Es zerreißt mich, Fotos von Bekannten zu sehen, glücklich als Paar!
Es zerreißt mich, gefragt zu werden, ob ich mittlerweile mal eine Freundin habe!
Es zerreißt mich, gefragt zu werden, was ich denn am Wochenende gemacht habe!

Kennt ihr das Gefühl, die Lebensgeschichte?
Derzeit wäre ich für Gleichgesinnte, Ratschläge, Erfahrungen sehr dankbar.
Denn so ist es nur ein Überlegen aber kein Leben!

28.12.2014 22:46 • 09.01.2015 #1


40 Antworten ↓


Hi Alex,

ich erkenne mich in dem was du schreibst zum Großteil wieder und kann mir sowas auch nicht erklären. Das wäre dann wohl einfach Pech oder? Ich hatte nur nicht genauso viele Rückschläge wie du erlebt.

Genau wie bei dir war in meinen 20ern alles in Butter: Viel zu tun gehabt, mit Schulfreunden rumgehangen, in einer Band gespielt, neue Leute kennengelernt usw. und eine Frau an meiner Seite. Es war alles dynamisch, einige hatten eine Freundin, andere nicht und es gab irgendwie jeden Monat neue Leute die mitgefeiert haben. Ich hatte da das Gefühl meinen Platz in der Welt gefunden zu haben.

Eines Tages hat mich meine Freundin plötzlich wegen eines anderen Typen verlassen und von da ging es bergab. Im Freundeskreis hatte jeder seinen Partner gefunden und sie sind alle bis heute zusammen, unzertrennbar. Jeder lebt nun sein Pärchenleben, machen Pärchenabende, Pärchenurlaub usw. und die vorhin erwähnte Dynamik existiert nicht mehr. Seit Jahren sehen alle Festivitäten gleich aus und es gibt keine Chance andere Leute kennenzulernen.

Ich kann dir nicht sagen, warum die Dinge so ablaufen. Einige leben vor sich hin und es geschieht nur Gutes: Feiern, Frau, guter Job, gutes Elternhaus, Geld, Freunde usw. Bei anderen passiert irgendwie nur das Gegenteil, egal wie sehr sie sich bemühen.

Sorry, wenn ich keine Tipps geben kann. Ich weiß genau wie sich das anfühlt andere glückliche Paare zu sehen usw.
Ich weiß, dass bei vielen sowas nur die Oberfläche ist. Es wirkt nunmal auf Leute wie uns, als sei bei denen alles perfekt. Aber allein deine vielen Romanzen zeigen, dass es eben nicht immer perfekt läuft.

Das ganze ist kein einfaches Thema und der einzige Tipp, den ich da kenne, ist, so viel wie möglich unter Leute kommen. Sei es auch nur virtuell in solchen Foren oder vielleicht Single-Treffs usw. Hauptsache die Menschen bemerken dich. Alleine bleiben und über die Isolation grübeln bringt uns nicht weiter.

Ich hoffe, dass sich bei dir bald alles zum Guten wendet.

29.12.2014 10:01 • x 1 #2



Die Einsamkeit zerreißt einen

x 3


alex10
Hallo Karlske,
erst einmal danke für Deine Antwort.

Genau das, was Du geschrieben hast bezüglich Pärchenleben, ist es, was mir jeden Tag mehr zu schaffen macht. Mittlerweile überlegt man sich wochenlang, was man z.B. im Urlaub überhaupt machen soll!? Überhaupt Urlaub machen? Alleine irgendwo ins Hotel, an den Strand, an die Bar? Habe auch das Gefühl, je älter man wird, desto ängstlicher wird man, neue Bekanntschaften überhaupt machen zu wollen. Und eigentlich wollte man ja nun in den 30ern sein Familienleben genießen und soweit dafür alles erledigt haben!?

Single-Treffs sind schon ne gute Idee, leider ist meine Erfahrung so, dass dort nur Freundesgruppen, Cliquen etc. gemeinsam hingehen und die dann natürlich für sich stehen. Also auch gar nicht so einfach dort irgendwo Anschluss zu finden.

Aber generell kann es doch nicht so schwer sein, wieder mal am Leben teilzuhaben!?

Trotzdem, danke Dir!
Hoffe, bei Dir wendet sich auch alles zum Guten.

29.12.2014 11:03 • #3


Hallo alex10

Jaja, das mit der Einsamkeit kenn ich mit meinen jungen 21 Jahren nur zu gut. Ich hab zwar einen Freund, leider jedoch wohnt er sehr weit weg. Ich kann dir auch keine Tipps geben, wollte nur damit sagen, dass es sogar 21 Jährige gibt die so gut wie keine Freunde haben und selten was unternehmen. Manchmal hab ich das gefühl, dass ich mein Leben schon gelebt hab, und sich nichts mehr zum guten wenden wird.

Wie Karlske schon erwähnt hatte, muss man halt trotzdem irgendwie unter Leute kommen. Wieso gehst du nicht wieder Fussball spielen? Oder vielleicht gibt es noch was anderes wo du mal gerne ausprobieren würdest? Ich z.B werde nun mal Yoga ausprobieren, vielleicht lerne ich dort ja mal wieder Leute kennen.

Gruss
Nocdis

29.12.2014 11:20 • x 1 #4


Vielleicht wenn es von euch Jammern auf hohen Niveau ist, lest meinen Thread, das wird auch auf euch zutreffen. Macht das, was euch Spaß macht und da werdet ihr auch wieder Freunde finden, wo man wiederum drüber andere kennenlernt.

29.12.2014 11:37 • #5


Giulia81
Hallo Alex,
ich kann dich sehr gut verstehen. Meine Geschichte, lassen wir sie außen vor- aber es tut unheimlich weh, so einsam zu sein- das Schlimsmte ist, ich ertrage das Glück meiner Freundin nicht, ich weiß nicht wohin mit mir. Es tut aber gut zu sehen, dass just in dem Augenblick ein anderer auch darunter leidet, man muss nicht gleich ein böser Mensch sein, aber ja- es tut einfach weh, zu sehen, wie andere glücklich sind und alles das haben was sie sich wünschen während man selbst weinend vorm PC sitzt

29.12.2014 11:42 • x 2 #6


Vielleicht liegt es bei vielen Leuten auch nur an der Wahrnehmung?
Ich bin inzwischen 50 Jahre alt. Mein Leben lief so wie man es sich als Idealfall vorstellt.
mit 24 Heirat, mit 28 Jahren 1. Kind mit 30 Jahren 2. Kind. Und jetzt ? bin nach unendlich frustrierten Ehejahren vor 5 Jahren aus meiner Ehe ausgestiegen.
Es geht mir besser, aber diese illusorischen Pärchen gibt es halt nur immer auf Zeit. Wo sollten auch sonst die vielen Scheidungen und Trennungen herkommen?
Also bitte nicht in einem Wolkenkuckucksheim leben und glauben dass sich mit einer Beziehung alles zum glücklichen wendet.
Eine Beziehung kann einem die Probleme des Lebens auch nicht in Wohlgefallen auflösen.

Liebe Grüße euch allen und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

29.12.2014 11:56 • #7


alex10
Hallo Nocdis!
Genau das gleiche empfinde ich auch, dass ich mein Leben schon gelebt habe. Aber was kommt jetzt? Alle anderen haben eine(n) Partner(in), fahren glücklich in den Urlaub, verbringen Pärchenabend zu zweit, viert etc.. Dass Du aber einen Freund hast, freut mich sehr für Dich. Ich kann Dich verstehen, wenn die Einsamkeit eventuell ohne Freunde sehr frustrierend ist, allerdings solltest Du Kraft aus der Gewissheit gewinnen, dass dort immer noch jemand ist, zu dem Du Dich flüchten kannst und der sich auf Dich freut, auch wenn er weit weg ist von Dir

Hallo DP80!
Dass wir jammern, ist schließlich auch der Grund für dieses Forum! Wenn es so leicht wäre, dann gebe es auf dieser Welt keine Probleme mehr. Bisschen engstirnig Deine Aussage, sorry!

Hallo Giulia81!
Das gleiche denke ich auch ständig. Bin ich ein schlechter Mensch, weil es mich zerreißt, dass andere so glücklich sind? Sollte ich nicht lieber auch froh sein, dass sie glücklich sind? Nein, denn es tut einfach nur noch weh! Mein ....ja.... bester Freund (!? so war es zumindest mal), ist gerade Vater geworden... ich freue mich total für ihn... und genau das macht mich selber noch unglücklicher!

29.12.2014 12:00 • #8


Giulia81
ja das ist schlimm, meine ganzen Freundinnen bekommen auch gerade Kinder und dann diese Karten zu bekommen es grüßt dich Mamma X und Papa y hey ich muss mich dafür bedanken und fühle mich einfach nur schrecklich
ich biin es leid, ständig nur verletzt zu werden und immer und immer nur wieder enttäuscht

29.12.2014 12:06 • x 1 #9


alex10
Ja ich erkenne mich in Dir wirklich ein wenig wieder Giulia81! Da möchte man am liebsten flüchten und sich noch mehr als sonst schon in eine dunkle Ecke zurückziehen!

29.12.2014 12:10 • #10


Giulia81
ja mein dunkles Eck ist der PC hier
das Schlimme ist, dass ich mich von niemanden verstanden fühle
wenn ich jemandem mein Leid klage heißt es immer nur, ich solle nicht jammern, ich solle die Zeit lieber damit verbringen, meine Doktorarbeit zu schreiben oder sonst etwas sinnvolles
aber ich schaffe es nicht, ich schaffe es nicht weil ich so unendlich unglücklich bin und ich mich einfach nur nach Geborgenheit sehne und ich so gerne eine Bedeutung hätte

29.12.2014 12:29 • #11


alex10
Das kenne ich auch sehr gut. Mein dunkles Eck ist allerdings meine gesamte Wohnung und mein Büro tagsüber. Bin in einer Firma angestellt, in der ich zusätzlich auch noch komplett alleine arbeite und alle Entscheidungen treffen muss. Also übertrage ich die Einsamkeit aus der Arbeit in mein Privatleben und andersherum, ein Teufelskreis! Und ständig diese Ratschläge wie bei Dir... mach doch mal... du kannst doch mal... wieso machst du denn nicht...!

29.12.2014 12:42 • #12


Giulia81
ja und dann fühlt man sich noch schäbiger und denkt die anderen haben recht und man ist einfach nur egoistisch oder schwach, je nachdem wie man es auslegt

29.12.2014 12:47 • #13


alex10
Ja die Schwäche werfe ich mir auch oft vor! Ist das so? Bin ich schwach? Warum können andere das und ich nicht? Manchmal eine gute Frage!

29.12.2014 12:59 • #14


Giulia81
ich weiß einfach nur nicht, ob die anderen mir das einreden um sich selbst zu schützen oder ob ich wirklich so egoistisch bin und nur meine Belange sehe
im Grunde will ich doch nur irgendeine kleine Bedeutung haben

29.12.2014 13:02 • #15


Sowas wurde mir auch oft geraten: Einfach mal dieses und jenes machen, einfach mal feiern gehen, einfach mal alleine in den Urlaub fahren, einfach mal in eine neue Stadt ziehen, einfach mal neue Leute kennenlernen usw.

Ich denke die allerwenigsten normalen Menschen verstehen solche Probleme (Einsamkeit, Depressionen, vielleicht Soziophobie und die daraus resultierende Isolation) und geben eben solche Ratschläge. Die wenigsten verstehen, dass wir trotz Selbstzweifel und Soziophobie rausgehen und Menschen ansprechen und vieles versuchen. Ich kann mir vorstellen, dass in Zeiten, in denen man sich nichts sehnlicher wünscht als etwas menschliche Nähe, jede noch so kleine Ablehnung schmerzhaft sein kann.

Ich finde gemeinsame Probleme und Hobbies sind sehr gute Ansätze um zusammenzukommen. Hobbies bleiben manchmal oberflächlich, können aber auch zu tollen Freundschaften führen während gemeinsame Probleme relativ schnell verbinden und man sich schnell gut versteht. Letztendlich haben solche Ratschläge wie oben einen wahren Kern. Allerdings müssen wir eventuell andere zugrundeliegende Probleme lösen (beispielsweise Angst vor Zurückweisung oder jmd anzusprechen), bevor wir einfach mal rausgehen und neue Leute kennenlernen können.

29.12.2014 14:17 • #16


alex10
Und genau das nervt einen dann noch mehr, da man diese Ratschläge auch nur noch als dumme Aussagen interpretiert. Dabei erwische ich mich aber auch mal selbst... Für andere Personen habe ich teilweise tolle und hilfreiche Ratschläge und versuche diese auch noch mit Beispielen zu bestätigen und biete meine Hilfe bei der Durchführung an. Doch wenn ich dann selber meinen Ratschlag befolgen will, merke ich plötzlich an welch große Hürde ich stoße. Da wünscht man sich dann wieder jemanden, der einen an die Hand nimmt... aber dafür benötigt man erst einmal eine vertraute Person, um eine (später vertraute) Person kennenzulernen!? Hmm... aber die Beiträge haben mein Magengrummeln schon mal ein wenig beruhigt, dass ich nicht so alleine mit meinem Problem dastehe.

Aber es kann doch nicht sein, dass hier so viele alleine sind, schreiben, kommunizieren und wir machen trotzdem nichts draus!?
Wie sehen denn eure Pläne nun zu Silvester aus? Urlaub demnächst geplant? Single-Treffs besuchen? Online-Singlebörsen ausprobiert?
Lasst uns doch einfach mal über Lösungen und/ oder Lösungsvorschläge unterhalten.

Wenn es schon so ein Forum gibt und wir uns so austauschen können, dann wäre es doch fatal, es ab nächste Woche wieder gut sein zu lassen, oder?

29.12.2014 14:46 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Das hat viele Gründe. Zum einen ist vermutlich die Wahrscheinlichkeit relativ gering, dass ein (weibliches) Forenmitglied in deiner Nähe wohnt. Zum anderen melden sich Menschen hier mit unterschiedlichsten Absichten an. Einige erstellen sogar ein Thema, schreiben sich alles von der Seele und melden sich danach nie wieder an. Andere suchen Bekanntschaften und Treffen usw. und wieder andere wollen sich eben auch nur hier über gemeinsame Probleme austauschen.

Evtl. magst du mal einen Thread im Bereich Treffpunkt erstellen? Vielleicht hilft das ja. Und ansonsten kommen ja auch mal Leute per PN auf einen zu, wenn Interesse besteht.

29.12.2014 15:31 • #18


Giulia81
hey- ja schade, dass du in NRW wohnst... wärst du hier ums Eck, könnte man sich treffen

29.12.2014 15:41 • #19


alex10
Ja das mit den verschiedenen Gründen leuchtet mir natürlich ein. Allerdings gibt es anscheinend sehr viele hier, die gerade nach einem Anschluss suchen. Und warum sollten wir dann nicht was daraus machen. Werde mal über so ein Thema nachdenken... ach was... ich mach es einfach mal. Wer nicht will, der hat schon.

Und wenn man an solchen Tagen, wie nun Silvester (Hurra!) dann anstatt TV guckt, sich virtuell trifft oder mal telefoniert, E-Mail etc.
Stell Dir vor, wir sitzen alle zu Hause vorm TV, obwohl wir stattdessen auch miteinander irgendwie interagieren könnten!? Und das nur weil keiner den Anfang macht.
Zumindest für die, die natürlich Lust haben

Hey Giulia81, ich komme sogar aus Niedersachsen, also noch weiter weg
Aber wie ich schon sagte... wo ein Wille, da auch ein Weg.
Mir hat dieser Beitrag schon sehr weiter geholfen durch die Gespräche mit Euch!
Also... was haben wir schon zu verlieren? Richtig... unsere Einsamkeit

29.12.2014 16:17 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler