Pfeil rechts
2

trissue
hallo zusammen
wollte mal die jenigen fragen die keinen sozialen kontakte haben. bei mir ist das so ich bin allein , habe seit jahren keinen kontakt mehr zu meinen verwandten und familie es ist auch unmöglich da frieden zu schliessen. ( geschichte für sich). meine wenigen freundinnen die ich habe wohnen alle sehr weit weg, und der einzigste kontakt der uns bleibt ist internet und telefonieren manchmal was auch immer seltener wird.
manchmal ist die einsamkeit unerträglich. jetzt zu weihnachten vor allen dingen. wie geht ihr mit der einsamkeit um? an all die jenigen die wenige soziale kontakte haben, auch keine beziehung. wie verbringt ihr euren alltag? nach der arbeit ?usw.. lg trissue

16.12.2012 12:58 • 24.12.2012 x 1 #1


20 Antworten ↓


Schlaflose
Warum schreibst du das denn nicht im Unterforum für Einsamkeit? Da werden es bestimmt viel mehr Leute lesen bzw. du kannst dort schon existierende Threads lesen und dich einklinken.

16.12.2012 13:50 • #2


A


An alle die richtig einsam sind und ohne soziale kontakte

x 3


trissue
ok habe ich jetzt auch gesehen wie lösche denn meinen thread jetzt oder kann man das nicht?

16.12.2012 18:29 • x 1 #3


F
Hi trissue,

ja das ist schwer gerade in der Weihnachtszeit, wenn man sich einsam fühlt. Am Besten, du tust das, was dir gut tut, gehst auch mal raus, schaust deine Lieblingssendung oder hörst Musik, machst Sport und Entspannung. Vielleicht kannst du dich ja doch noch kurzfristig bei einer Freundin einladen. Manchmal ist es auch sinnvoll, eine Freundin in der Nähe zu haben.

LG

17.12.2012 20:17 • #4


B
Zitat von trissue:
manchmal ist die einsamkeit unerträglich. jetzt zu weihnachten vor allen dingen. wie geht ihr mit der einsamkeit um? an all die jenigen die wenige soziale kontakte haben, auch keine beziehung. wie verbringt ihr euren alltag? nach der arbeit ?usw.. lg trissue


Ich mache ja gerade eine Therapie in einer Tagesklinik. Gerade heute war das Thema, wie man mit Weihnachten umgehen soll, wenn man einsam ist. Das Fazit war, dass es nur an unserer Erziehung und Denkweise liegt, dass man Weihnachten so eine hohe Bedeutung beimisst. Für mich selbst ist Weihnachten kein Problem, da es schon lange ein Tag wie jeder andere ist. Aber der Vorschlag war, dass man sich mit anderen Einsamen zusammen tun soll und gemeinsam was unternimmt, statt daheim Trübsal zu blasen. Naja, dafür bräuchte man eigentlich keinen Psychologen, um darauf zu kommen.

Zur Frage, wie ich meine Alltag verbringe und was ich nach der Arbeit mache: Bis vor Kurzem habe ich meinen Feierabend und den Großteil meiner Freizeit vor dem Computer verbracht. Internet surfen, spielen, E-Mails schreiben etc. Aber da ich daran etwas ändern und wieder mehr unter Leute gehen will, habe ich mich vor zwei Wochen im Sportstudio angemeldet. War heute auch bei einer Selbsthilfegruppe für Sozialphobie und werde dort wohl in Zukunft öfter hingehen. Außerdem gehe ich jetzt abends öfter mal in die Stadt um dort zu essen: McDonalds, Nordsee-Imbiss usw. Ist auch eine gute Übung gegen die Sozialphobie. Denke ich werde mir noch weitere Aktivitäten suchen. Vielleicht kann ich mich im Frühjahr überwinden, in einen Verein zu gehen. VHS-Kurse will ich auch mal besuchen, z.B. Wirbelsäulengymnastik gegen meine Rückenbeschwerden.

18.12.2012 00:37 • #5


N
Zitat von trissue:
hallo zusammen
wollte mal die jenigen fragen die keinen sozialen kontakte haben. bei mir ist das so ich bin allein , habe seit jahren keinen kontakt mehr zu meinen verwandten und familie es ist auch unmöglich da frieden zu schliessen. ( geschichte für sich). meine wenigen freundinnen die ich habe wohnen alle sehr weit weg, und der einzigste kontakt der uns bleibt ist internet und telefonieren manchmal was auch immer seltener wird.
manchmal ist die einsamkeit unerträglich. jetzt zu weihnachten vor allen dingen. wie geht ihr mit der einsamkeit um? an all die jenigen die wenige soziale kontakte haben, auch keine beziehung. wie verbringt ihr euren alltag? nach der arbeit ?usw.. lg trissue


Hallo trissue,

kann mich Finja und Bod nur anschliessen; zum einen, solange man noch gesund ist und es sich einigermaßen leisten kann Sportverein aufsuchen, VHS-Kurse z.B. über Bonusprogramm der Krankenkassen besuchen; selbst, wenn sich nicht gleich eine Freundschaft ergibt, so bist Du derzeit unter Leuten.
Was Weihnachten betrifft: Wenn Du ein gläubiger Christ bist kannst Du in die Kirche gehen und am Gemeindeleben teilnehmen; ansonsten kann dir Weihnachten doch am A ... vorbeigehen; denk an die Muslime, Buddhisten, Hindhuisten, Naturvölker und Atheisten, die feiern auch kein Weihnachten.
Du kannst es dir zuhause auch anderweitig feierlich einrichten oder unterstütze an diesen Tagen die Stadtmission o.ä. Institutionen, die können immer Leute gebrauchen.

Mit dem Alleinsein gehe ich um, indem ich mich meinen Hobbys zuwende.
Mit der Einsamkeit gehe ich um, indem ich sie mich überwältigen lasse, wenn die Gefühle kommen, da man Gefühle sowieso nicht unterdrücken kann bzw. wenn man es versucht stauen sie sich immer mehr an, so dass es besser ist sie zuzulassen, bis sie sich in etwas anderes verwandeln und indem ich sie hier mitteile.

Viel Glück trissue
Nachtwind

18.12.2012 10:48 • #6


S
Zitat von Nachtwind:
Was Weihnachten betrifft: Wenn Du ein gläubiger Christ bist kannst Du in die Kirche gehen und am Gemeindeleben teilnehmen; ansonsten kann dir Weihnachten doch am A ... vorbeigehen; denk an die Muslime, Buddhisten, Hindhuisten, Naturvölker und Atheisten, die feiern auch kein Weihnachten.


Weihnachten ist ein Fest der Naturreligionen. Der Sonnengott wird zur Sonnenwende geboren, die Tage werden wieder länger. Die Christen haben sich dieses Fest geklaut zu Missionszwecken wie alle Daten christlicher Feiertage.
Am 8. Dezember ist Mariä Empfängnis und demnach wird Jesus im Oktober geboren worden sein, sonst wäre er nur gut zwei Wochen oder über ein Jahr im Mutterbauch gewesen. Er macht das wohl wie die englische Königin, die gegen Wintersende Geburtstag hat, aber im Sommer feiert...

18.12.2012 17:26 • #7


N
Zitat von Sommerbluete:
Zitat von Nachtwind:
Weihnachten ist ein Fest der Naturreligionen. Der Sonnengott wird zur Sonnenwende geboren, die Tage werden wieder länger. Die Christen haben sich dieses Fest geklaut zu Missionszwecken wie alle Daten christlicher Feiertage.


Ganz genau, wird trissue jetzt aber nicht viel helfen, es sei denn sie/er nimmt an Wintersonnenwendfesten teil, was ja nicht das schlechteste wäre.

Grüße
Nachtwind

18.12.2012 18:57 • #8


G
Zitat von Sommerbluete:
Weihnachten ist ein Fest der Naturreligionen. Der Sonnengott wird zur Sonnenwende geboren, die Tage werden wieder länger. Die Christen haben sich dieses Fest geklaut zu Missionszwecken wie alle Daten christlicher Feiertage.
Stimmt.
Zitat von Sommerbluete:
Am 8. Dezember ist Mariä Empfängnis und demnach wird Jesus im Oktober geboren worden sein, sonst wäre er nur gut zwei Wochen oder über ein Jahr im Mutterbauch gewesen. Er macht das wohl wie die englische Königin, die gegen Wintersende Geburtstag hat, aber im Sommer feiert...
Stimmt nicht.
Ein weitverbreiteter Irrtum, dennoch falsch: Mariä Empfängnis ist nicht der Tag, an dem Maria empfangen hat, sondern an dem sie empfangen wurde.

http://www.glaubenszeugen.de/kalender/m/kalm023.htm

http://de.wikipedia.org/wiki/Unbefleckt ... C3%A4ngnis

18.12.2012 21:36 • #9


S
Zitat von GastB:
Zitat von Sommerbluete:
Weihnachten ist ein Fest der Naturreligionen. Der Sonnengott wird zur Sonnenwende geboren, die Tage werden wieder länger. Die Christen haben sich dieses Fest geklaut zu Missionszwecken wie alle Daten christlicher Feiertage.
Stimmt.
Zitat von Sommerbluete:
Am 8. Dezember ist Mariä Empfängnis und demnach wird Jesus im Oktober geboren worden sein, sonst wäre er nur gut zwei Wochen oder über ein Jahr im Mutterbauch gewesen. Er macht das wohl wie die englische Königin, die gegen Wintersende Geburtstag hat, aber im Sommer feiert...
Stimmt nicht.
Ein weitverbreiteter Irrtum, dennoch falsch: Mariä Empfängnis ist nicht der Tag, an dem Maria empfangen hat, sondern an dem sie empfangen wurde.

http://www.glaubenszeugen.de/kalender/m/kalm023.htm

http://de.wikipedia.org/wiki/Unbefleckt ... C3%A4ngnis


Ui, das wusste ich nicht, dass Maria selbst schon so, wie soll ich sagen, hergezaubert worden ist. Ich sollte mich mal eingehender mit dieser Religion beschäftigen, finde das geistesgeschichtlich sehr interessant.

Danke für diesen Hinweis, GastB. Da wäre ich nun wirklich nicht drauf gekommen, dass man das sorum deuten kann... Sehr interessant.

Im Hinterkopf habe ich da dieses ,,selbdritt-Thema...

18.12.2012 21:59 • #10


M
also ich habe auch wenig soziale Kontakte. Wohne noch zuhause bei meiner Familie, daher bin ich nicht allein. Aber außer meiner Familie und meinen Verwandten habe ich sonst keine Freunde. Ich tue mich auch schwer das zu ändern. Bin noch in einem Verein und mache Bogenschießen. Habe darüber versucht neue Freunde zu finden, aber habe keinen Erfolg. Habe mich schon oft gefragt, warum es mir so schwer fällt neue Freundschaften aufzubauen. Tue mich auch sehr schwer einfach mal jemanden zu fragen, ob man mal was unternehmen möchte. Vielleicht habt ihr noch hilfreiche Tipps für mich.

grüße Mathias

22.12.2012 16:54 • #11


G
Zitat von Mathias12:
Tue mich auch sehr schwer einfach mal jemanden zu fragen, ob man mal was unternehmen möchte. Vielleicht habt ihr noch hilfreiche Tipps für mich.
Fragen, OB man MAL ETWAS zusammen unternehmen möchte, klingt sehr unbestimmt und klingt ziemlich nach anbandeln, auch bei potenziellen reinen Bekannten.

Ich würde eher fragen: Was machst du eigentlich sonst noch so in deiner Freizeit? oder Was machst du denn so am Wochenende?

Wenn der andere ein selbstbewusster Typ ist und ausweichend reagiert, wäre das m.E. ein Signal, dass er keine Lust hat, mit dir etwas zu machen. Dann würde ich nicht weiterbohren.

Wenn der andere ein nicht sehr selbstbewusster Typ ist und ausweichend reagiert, könnte das ein Zeichen dafür sein, dass er NICHTS macht und es ihm aber peinlich ist, das zuzugeben. (Oder wie würdest DU reagiieren, wenn jemand dich so etwas fragen würde? ) Dann würde ich sagen: Hast du Lust, mit mir zusammen am Samstag in die .... zu gehen? Falls nein: Oder würdest du lieber etwas anderes machen?

Man muss natürlich immer bereit sein, auch ein Nein zu akzeptieren - genauso, wie man selber ja auch Nein sagen können möchte, wenn man zu etwas eingeladen, aufgefordert o.ä. wird. Aber es kann genauso gut sein, dass der andere glücklich ist, gefragt zu werden, weil er selber zu schüchtern dafür ist. (Sollte dir doch bekannt vorkommen, oder? )

22.12.2012 17:08 • #12


G
Nachtrag:

Ich habe vor ca. 1,5 Jahren eine mir spontan sympathische Frau bei einem meiner Ärzte im Wartezimmer angesprochen und schließlich gesagt:Vielleicht können wir mal einen Kaffee zusammen trinken. Das (unser Gesprächsthema) interessiert mich wirklich. Sie sagte Ja, und wir haben etwas zusammen unternommen. Danach hat sie sich - außer mit einem Weihnachtsgruß - nicht mehr gemeldet, obwohl ich sie ein paar Mal angemailt habe. Okay, dachte ich mir, war wohl nichts, ist auch okay.

Und plötzlich bekomme ich vor ein paar Tagen eine sehr herzliche Weihnachtsmail von ihr, mit Details aus unseren damaligen Gesprächen. Mir blieb vor Erstaunen der Mund offen. Offenbar hatte sie irgendwelche Gründe, sich das ganze Jahr über mit sich selbst und ihren aktuellen Problemen zu beschäftigen und wollte nicht mit mir darüber reden - warum auch immer. Aber ich hätte einen Fehler gemacht, wenn ich daraus eine persönliche Ablehnung abgeleitet hätte.

22.12.2012 17:14 • #13


N
Zitat von GastB:
Aber ich hätte einen Fehler gemacht, wenn ich daraus eine persönliche Ablehnung abgeleitet hätte.



Hallo Gast,

Ganz genau. Und mailt ihr euch jetzt jedes Jahr einmal oder geht ihr noch einen Kaffee trinken ?

Grüße
Nachtwind

22.12.2012 17:21 • #14


G
Zitat von Nachtwind:
Zitat von GastB:
Aber ich hätte einen Fehler gemacht, wenn ich daraus eine persönliche Ablehnung abgeleitet hätte.
Hallo Gast,

Ganz genau. Und mailt ihr euch jetzt jedes Jahr einmal oder geht ihr noch einen Kaffee trinken ?
Das wird man sehen. Ich habe es jedenfalls in meiner Antwort vorgeschlagen. Ich werde sie nicht drängen. Aber mal nach 1-2 Monaten nachfragen.

22.12.2012 17:24 • #15


W
Zitat von trissue:
hallo zusammen
wollte mal die jenigen fragen die keinen sozialen kontakte haben. bei mir ist das so ich bin allein , habe seit jahren keinen kontakt mehr zu meinen verwandten und familie es ist auch unmöglich da frieden zu schliessen. ( geschichte für sich). meine wenigen freundinnen die ich habe wohnen alle sehr weit weg, und der einzigste kontakt der uns bleibt ist internet und telefonieren manchmal was auch immer seltener wird.
manchmal ist die einsamkeit unerträglich. jetzt zu weihnachten vor allen dingen. wie geht ihr mit der einsamkeit um? an all die jenigen die wenige soziale kontakte haben, auch keine beziehung. wie verbringt ihr euren alltag? nach der arbeit ?usw.. lg trissue

Gerade diese Zeit jetzt ist hart. Die Weihnachtszeit, Adventszeit, usw. Das erinnert mich immer an meine Großeltern, die meine Familie waren... Mein Opa starb 2001, und meine Oma 2010.. Mit meiner Oma verbrachte ich diese Zeit jedes Jahr und ich war glücklich, dass ich für sie da sein konnte. Denn sonst hat sich doch niemand mehr um sich gekümmert..
Naja, jetzt gibt es niemanden mehr. Ich habe keine Freunde mehr. Aber die Saufkumpanen, die ich hatte, würde ich nicht Freunde nennen..
Meine Mutter ist noch da, aber ich kann zu dieser Frau keine engere Verbindung aufbauen. Zu tief sitzt der Schmerz aus der Jugend, zu verschieden sind wir. Vor diesen Weihnachtstagen graut es mir immer wieder. Wahrscheinlich werde ich mich ins Koma saufen und das alles dann verpennen. ...

23.12.2012 09:34 • #16


M
Zitat von GastB:
Zitat von Mathias12:
Tue mich auch sehr schwer einfach mal jemanden zu fragen, ob man mal was unternehmen möchte. Vielleicht habt ihr noch hilfreiche Tipps für mich.
Fragen, OB man MAL ETWAS zusammen unternehmen möchte, klingt sehr unbestimmt und klingt ziemlich nach anbandeln, auch bei potenziellen reinen Bekannten.

Ich würde eher fragen: Was machst du eigentlich sonst noch so in deiner Freizeit? oder Was machst du denn so am Wochenende?

Wenn der andere ein selbstbewusster Typ ist und ausweichend reagiert, wäre das m.E. ein Signal, dass er keine Lust hat, mit dir etwas zu machen. Dann würde ich nicht weiterbohren.

Wenn der andere ein nicht sehr selbstbewusster Typ ist und ausweichend reagiert, könnte das ein Zeichen dafür sein, dass er NICHTS macht und es ihm aber peinlich ist, das zuzugeben. (Oder wie würdest DU reagiieren, wenn jemand dich so etwas fragen würde? ) Dann würde ich sagen: Hast du Lust, mit mir zusammen am Samstag in die .... zu gehen? Falls nein: Oder würdest du lieber etwas anderes machen?

Man muss natürlich immer bereit sein, auch ein Nein zu akzeptieren - genauso, wie man selber ja auch Nein sagen können möchte, wenn man zu etwas eingeladen, aufgefordert o.ä. wird. Aber es kann genauso gut sein, dass der andere glücklich ist, gefragt zu werden, weil er selber zu schüchtern dafür ist. (Sollte dir doch bekannt vorkommen, oder? )


danke dass sind gute Tipps, habe sowas auch schon probiert. Habe leider nicht so die Freunde, daher versuche ich schon alles, damit neue Freundschaften entstehen können. Aber das gestaltet sich so schwierig. Habe echt Angst später allein zu sein. Das will ich auf gar keinen Fall.

23.12.2012 23:25 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

P
Zitat von Mathias12:
also ich habe auch wenig soziale Kontakte. Wohne noch zuhause bei meiner Familie, daher bin ich nicht allein. Aber außer meiner Familie und meinen Verwandten habe ich sonst keine Freunde. Ich tue mich auch schwer das zu ändern. Bin noch in einem Verein und mache Bogenschießen. Habe darüber versucht neue Freunde zu finden, aber habe keinen Erfolg. Habe mich schon oft gefragt, warum es mir so schwer fällt neue Freundschaften aufzubauen. Tue mich auch sehr schwer einfach mal jemanden zu fragen, ob man mal was unternehmen möchte. Vielleicht habt ihr noch hilfreiche Tipps für mich.

grüße Mathias


geht mir genau so, bloß war ich in nem handballverein

24.12.2012 00:30 • #18


K
Hallo Weltuntergang, Alk. löst keine Probleme....und richtet viel Unheil an oft...

Vielleicht überlegst Du Dir etwas anderes was Dir wirklich gut tut. Auch für sich alleine kann man sich z.B. ein leckeres Essen kochen, dazu Musik hören die einem gefällt, eine Kerze anzünden, sich gemütlich aufs Sofa setzen mit einem Buch...in der Zeitung hab ich auch mehrere Angebote gefunden den Heiligabend gemeinsam mit anderen zu verbringen, in Pfarrgemeinden.

Es grüßt Dich herzlich kerze

24.12.2012 07:06 • #19


N
Zitat von kerze:
Auch für sich alleine kann man sich z.B. ein leckeres Essen kochen, dazu Musik hören die einem gefällt, eine Kerze anzünden, sich gemütlich aufs Sofa setzen mit einem Buch...in der Zeitung hab ich auch mehrere Angebote gefunden den Heiligabend gemeinsam mit anderen zu verbringen, in Pfarrgemeinden.

Es grüßt Dich herzlich kerze


Hallo Kerze,

macht man doch sowiesowieso schon ganzjährig.

Eine Kerze anzünden, Selbstverbrennung ist aber nicht so kultig, also tu`s nicht.
Dann schon eher vom Hochhaus schmeißen, tut erst nach dem Erdgeschoss weh.

Freudiges Zündeln
Nachtwind

24.12.2012 09:49 • #20


A


x 4


Pfeil rechts



Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler