Pfeil rechts
2

Hallo allerseits.
Mein Thema hab ich schon ein paarmal in den letzten Jahren im Internet veröffentlicht und auch ansonsten mit div. Leuten gesprochen und ich versuche jetzt wieder, neue Impulse zu bekommen. Danke im Voraus an jene, die es lesen und noch mehr, an jene, die darauf reagieren!

Auf Psychic.de habe ich schon öfter Einträge gelesen und dachte mir, es ist ein guter Ort, es zu platzieren. Die Kategorie Einsamkeit Alleinsein ist für mich genauso passend wie Depression und Beziehung. Sorry falls es dennoch falsch platziert sein sollte.

Ich bin männlich und mittlerweile 30 Jahre alt. Beruflich bin ich Informatiker, wobei es eine Ausbildung war, wo ich mir alles selbst beigebracht habe. Viel halte ich leider mittlerweile nicht mehr auf meine Fähigkeiten… Mir hat die Arbeit in den letzten Jahren viel gegeben; habe daraus meinen Selbstwert geschöpft. Seit einem Jahr ging das kontinuierlich zurück wegen ständiger Veränderungen im Umfeld (Kollegen, Tätigkeiten,…).
Ansonsten habe ich einen Führerschein und Auto und die österr. Matura (DE = Abitur). Ich hatte noch nie in meinem Leben eine richtige Beziehung und kann nur 3 Affären zählen, wo ich mehr (paar Monate tageweise) oder weniger (2 Wochenende) mit einer Frau verbracht habe. Einen Freundeskreis habe ich grundsätzlich, wobei eher wenig Kontakt vorherrscht, da die anderen mit der eigenen Familiengründung, … beschäftigt sind.
Seit 3 Jahren bin ich in therapeutischer Behandlung und nehme auch Medikamente gegen eine Depression. Auch Einsamkeit, selbst auferlegter Leistungsdruck, geringes Selbstwertgefühl… sind es, die mich quälen. Ich habe ständige Suizidgedanken und kämpfe jeden neuen Tag damit, meine Gedanken unter Kontrolle zu bekommen und die negativen Gefühle durch zuversichtliche zu ersetzen. Es ist sehr hart…
Ansonsten lebe ich leider mittlerweile recht zurückgezogen, weil es oft nicht anders geht. Ich wohne im Elternhaus und habe ein neutrales Verhältnis zu meinen Eltern. Meine Therapeutin beharrt aber darauf, dass ausziehen für mich aktuell nicht förderlich wäre, da es nicht das ist, was mir hauptsächlich Probleme macht. Zudem verdiene ich nicht genug um mir das nebenbei zu leisten. Mein engste Beziehung habe ich vermutlich zu meiner Therapeutin und zu meiner Katze. Aktuell habe ich Kontakt zu einer Frau, in die ich mich verliebt habe aber es ist eher hoffnungslos. Das macht mir grad akut mehr zu schaffen. Wobei auch hier wohl eher das Ego verletzt ist, als dass es echte Liebesgefühle sind. Leider…

Ich probiere sehr viel, um an mir und meinen Problemen zu arbeiten . Seit 8 Jahren mache ich Kampfkunst (wobei ich die letzten 1,5 Jahre öfter pausiert habe, weil mir der Leistungsdruck zu hoch wurde (Gürtel, es richtig machen, ...)). Seit 2 Jahren bin ich beim Roten Kreuz und auch teilweise beim Rettungsdienst.
Ich war in der Kampfkunst auf Seminare (Waffentechniken, sowie Sommercamp, ...) und habe beim sozialen Dienst auch schon ein wenig erlebt (Reanimation, Suizid, Blutbad in der Küche, eine sterbende nach Hause begleitet, Transport von Personen mit unbekannte Schmerzen, ....)
Aktuell betreibe ich EMS-Training zur Muskeldefinition und ab und zu noch extra Fitnessstudio. Ich habe in den letzten Monaten meinen Fettanteil auf 12% gebracht, um mir selbst mehr zu gefallen. Positives Feedback hab ich schon viel erhalten dazu.
Seit 2 Jahren betreibe ich auch sehr viel Selbsterfahrung (Psychodrama Seminare, Gruppentherapie im Krankenhaus und div. weitere psychotherapeutisch weiterbildende Ereignisse), mache Selbsthypnose (progr. Muskelentspannung).
Ich habe auf der esotherischen Schiene etwas probiert (Energetische Behandlung, Osteopathie).
Ich habe mich endokrinologisch checken lassen sowie vielfach Blutbilder machen lassen. Ohne Befund.
Ich war auf einem Flirtkurs, um zu erleben wie es ist, aktiv Frauen anzusprechen.
Ich habe versucht, mich an Tanzkursen anzumelden (die nie zustande kamen; einer an dem ich mal war, waren 2 Männer zuviel, weshalb ich keine Partnerin hatte)
Ich habe mich mit Pickup beschäftigt (obwohl ich die meisten Methoden/Mindsets einfach nicht mag. Es ist aber einfach was dran ein Ar. zu sein...)
Ich habe ein Online Coaching (Email, Telefonat) probiert zum Thema Beziehungsfindung.
Bücher hab ich natürlich auch schon manche gelesen aber vor allem viel (viel!) Recherche im Internet...
Und falls jemand meint, probiere doch Online eine Liebe zu finden... ich habe erfolglos Parship, eDarling und auch Lovoo und Tinder probiert...
Es ist also nicht so, als würde ich mich verschließen, sondern ich probiere meiner Meinung nach sehr viel, um soziale Kompetenzen aufzubauen. Das normale Fortgehen wurde aber fast ganz rar, weil ich mich nur einsam und allein fühle, wenn ich im Club, an der Bar, etc. stehe…
Mein Kopf ist leider sehr voll, ich kann mich kaum noch konzentrieren, also Fortbildung/lernen / Fachbücher lesen ist kaum möglich. Selbst wenn ich ein Buch lesen will, das mich interessiert, vergesse ich sofort, was ich grad gelesen habe...

Man erkennt vielleicht, dass vor allem das Thema Frauen/Liebe mich sehr beschäftigt. Ja, das tut es.
Mir ist aber sehr wohl bewusst, dass das Problem, das ich angehen muss, die Beziehung zu mir Selbst (mich selbst mögen, Selbstvertrauen, Selbstwertgefühl, ...) ist und nicht, dass eine Partnerschaft alle Probleme lösen wird...soweit hab ich das schon begriffen.
Zu meiner Schande muss ich sagen, dass ich in den Jahren auch öfter professionelle Dienste (was sich jeder denken kann, was das ist) in Anspruch genommen habe, weil ich so zumindest etwas körperliche Nähe erfahren habe.

In 2 Monaten bin ich auf einer Reha für 6 Wochen und ich habe im Moment alles auf diese Karte gesetzt. Dass ich hier an mir selbst arbeiten kann und endlich eine gesunde Beziehung zu mir selbst aufbauen kann (mein 1. und oberstes Ziel). Und vielleicht dann einmal Erfolg bei Frauen haben kann (das 2. Ziel). Die Eine soll mir aktuell gar nicht begegnen. Ich bin nicht bereit für eine Beziehung und wenn ich eine eingehen würde, wäre ich viel zu verkrampft, weil ich sie nicht verlieren will. Und das kann ich ihr nicht antun - dass ich sie liebe, weil ich sie brauche. Keine Frau will einen Mann, der mit ihr zusammen ist, weil er sonst keine andere findet. Deshalb hoffe ich erstmal, mehrere Frauen kennen zu lernen um Selbstvertrauen aufzutanken. Auch wenn viele das arrogant finden.

Ich wäre daran interessiert, was jemand zu dieser Geschichte sagen kann. Infos habe ich hoffentlich in allen wichtigen Bereichen gegeben. Was könnte ich noch probieren? Vielleicht gibt es Kritik? Wohlwollende Worte?
Tut mir Leid, wenn das selbstmitleidig wirkt. Ich versuche, an mir zu arbeiten und ein Mann zu werden, der diese Bezeichnung verdient und weiß, was er will (und der die Anforderung einer Frau erfüllt...)

Vielen, vielen Dank!

15.10.2016 15:09 • 15.10.2016 #1


3 Antworten ↓


Plumbum
Huhu Enigma (war das nicht die erste Rechenmaschine? NEIN; moment der erste Entschlüsselungscode der Na.zis?)

Also hab ich das richtig verstanden, Du willst nun quasi aus Selbsttherapiezwecken, Frauenbekanntschaften sammeln aber keine Beziehung eingehen? Blöde Idee... und ziemlich egoistisch dazu. Was wenn sich eine Frau in Dich verliebt? Was machste dann? Ja Süße... ich wollte nur Aufreissen ausprobieren aber mit uns des wird nix... sorry no bonus...

Und ansonst kann ich Dir nur raten: LASS ES EINFACH LAUFEN! Himmel! Was ist bloss los mit Dir? Wieso siehst Du überall Leistungsdruck? Wenn ich sowas schon lese die Anforderungen einer Frau erfüllen, was sollen das für Anforderungen sein? Im Stehen nicht neben das Klo zu pinkeln, ist so ziemlich die einzige Anforderung die es zu erfüllen gilt. Wenn Du das kannst, ist der Rest ein Kinderspiel.

Liebe Grüsse
Plumbum

15.10.2016 15:24 • x 2 #2



30, männlich, einsam, was soll ich noch probieren ?

x 3


Hi Plumbum,

Danke für die Antwort. Enigma war eher gemeint wie endlose Odyssee - Enigma wurde ja mehrfach verwendet: https://de.wikipedia.org/wiki/Enigma

Eine Beziehung wäre ehrlich gesagt zuviel für den Anfang, finde ich. Es würde nicht gutgehen. Das würde ich von vornherein klarstellen, wenn ich jemand kennenlernen... Ehrlichkeit und Offenheit ist mir wichtig. Dass sich eine in mich verliebt... na das müsste erstmal passieren... ich weiß, dass durchaus schon ein paar Interesse an mir hatten, aber so wie jeder andere auch hat man halt Sympathien für manche...und für manche nicht. Besagte Damen waren in der 2. Kategorie.
Ich finde es also nicht egoistisch, verstehe aber, dass man es so sehen kann, wenn man mich nicht gut kennt.

Anforderungen einer Frau:
Ich weiß, man kann sich zu Tode thematisieren, aber ich habe zu dem Thema schon so viel gelesen/gehört. Ein Artikelbeispiel wäre dieser:
https://www.sozialdynamik.at/coaching/l ... rtenreport

Ansonsten: Ja, das mit dem Leistungsdruck sagt meine Therapeutin auch ständig... aber ich will nicht 50 sein, bis ich das Leben erst genießen kann.
Verstehe aber, dass das nicht leicht ersichtlich ist. Hat auch bei meiner Therapie lange gedauert, bis ich mit meinem Anliegen durchgekommen bin und verständlich war....

PS.: Es gibt sehr viele, die sich einfach mal nur ausleben wollen ohne fixe Beziehungen einzugehen. Sowohl Männer als auch Frauen. Muss ja nicht heißen, dass es nur um das Eine geht. Man kann ja auch was zusammen unternehmen, reden, fortgehen ohne gleich dran zu denken, zu heiraten und Kinder zu bekommen.
Ist das so verwerflich?

15.10.2016 15:33 • #3


Plumbum
@Link da reicht mir die Überschrift schon, mehr muss ich garnicht lesen... Vielleicht solltest Du mehr mit REALEN FRAUEN reden anstatt irgendwelche Dumfug Artikel zu lesen, Enigma. Jede Frau ist anders, genauso wie jeder Mann.

Grüsse
Plumbum

15.10.2016 16:26 • #4




Dr. Reinhard Pichler