» »

201713.11




2
1
Hallo zusammen,

Fangen wir mal von vorne an. Sie 39 ich 40, drei Kinder; eines davon ist gehandicapt.
Sie 6 Jahre zuhause wg Kinder - geht aber bald wieder arbeiten. Ich arbeite, habe aber Karriere wg Kinder zurückgestellt.
Zusammen sind wir seit 15 Jahren, verheiratet seit 10 Jahren. Man kann sagen, dass wir schon komplett durch dick und dünn gegangen sind (Familiäre Trauerfälle, Kindersituation etc) und uns sowie der Beziehung bislang Nichts etwas anhaben konnte.
Seit einiger Zeit läuft es auch intim wieder mehrfach täglich großartig - wir können uns das auch nicht erklären, aber nutzen dies natürlich aus. Zuvor waren wir rund einmal die Woche intim.
In der Vergangenheit war tendenziell eher ich derjenige der hier eingefordert hat, nun übernimmt sie auch die fordernde Rolle.

Unseren Alltag bewältigen wir zusammen sehr gut und es fehlt uns auch materiell an nichts.

Wir sind beide eifersüchtig, jedoch ich erheblich mehr als sie. Eigentlich will ich das gar nicht. Ich weis auch was die Hintergründe sind bzw sein können und dass das Ganze ziemlicher Mist ist und ins Gegenteil, Stichwort selbsterfüllende Prophezeiung, gehen kann.

Bei mir liegt es wohl an einer nicht sauber aufgearbeiteten rund 20 Jahre zurückliegenden Beziehung in der ich betrogen wurde.

In den ersten Jahren der aktuellen Beziehung war alles gut - wir sind abends auch mal getrennte Wege gegangen , allerdings alles selten bzw im Rahmen.

Seit die Kinder da sind, zählt für uns nur noch die Familie. Beide sind wir uns einig dass Späße wie offene Beziehung und/ oder permanentes nächtliches Herumtreiben keinen Platz haben. Ich bin mir auch sicher, dass meine Frau mir es erzählen würde, wenn sie eine andere Sicht auf die Dinge hat bzw konkret gesagt etwas vermissen würde.

Dennoch ist uns beiden klar, dass wir Individuen sind, die auch eigenständige Bedürfnisse und Interessen haben.

Kurz gesagt, bei uns läuft es aktuell gut, in Sachen Intimität fast schon zu gut.
Soviel zur Logik und sachlichen Betrachtung.

Grundsätzlich kann meine Frau weggehen wie sie möchte - da wird es keine Vorschriften meinerseits geben, soviel ist klar. Aktuell geht sie vielleicht alle zwei-drei Monate mal weg, ist also so gut wie nie.
Meist mit Freundin(en) wo dann schonmal in einer Bar versackt wird.

Vor ein paar Wochen haben Sie sich überlegt im November mit drei Mädels und noch einem Kerl in eine Disco zu gehen. Da beginnt bei mir direkt das Kopfkino.

Ich bin überzeugt, dass man als junger Mensch dort sicher Spaß an der Musik haben will und flirten etc eher an zweiter Stelle steht. Aber bei Veranstaltungen (zb 80er/90er), wo das Publikum etwas älter ist, kann mir niemand erzählen, dass sich alle nur auf die Musik freuen...

Umgekehrt könnte ich mir vorstellen, dass es für Sie auch eine schöne Sache ist, Bestätigung nicht nur vom Ehemann zu erhalten, sondern auch von Fremden...

Angereichert durch die Tatsache, dass sie nicht zu Hause übernachten wird, sondern bei einer Freundin (ist weiter weg), die auch die Bestätigung von anderen Männern braucht (sagte wörtlich dann verdrehen wir den Männern mal ordentlich den Kopf), sich extra Klamotten gekauft hat und es bei uns aktuell ausgesprochen gut im Bett (die hat immer Lust) läuft, kann ich nur schwer dagegen ankämpfen.

Ehrlich gesagt kann ich es mir auch nicht erklären wieso ich derzeit so sehr eifersüchtig bin, zumal unsere Beziehung insgesamt und alle Umstände derzeit überhaupt keinen Anlass zur Sorge geben.

Ich weis auch, dass sie auf mich und unsere Intimitäten steht, weil wir diese zusammen erleben (und nicht mit irgendjmd) und wir die Bedürfnisse eines jeden bestens kennen.

Trotzdem habe ich diesen Dämon in mir.

Ich habe das Thema auch bereits bei Ihr angesprochen und sie versicherte mir, dass ich mir keine Sorgen machen müsse und sie auch nicht nachvollziehen kann wieso ich mich so davon leiten lasse.

Dennoch ändert sich bei mir leider nichts.
Leider kann ich auch nicht mit (was von ihrer Seite kein Problem wäre) , da ansonsten die Versorgung der Kinder nicht gewährleistet wäre....
Je näher der Tag rückt, desto schlimmer wirds. Ich kann mich an dem Tag auch nicht ablenken, da ich halt zu Hause gebraucht werde.

Die Frage ist nun, was ich kurzfristig tun kann ohne sie zu sehr bzw gar nicht zu belasten.

Langfristig gibt es möglicherweise doch noch was aus der Jugend aufzuarbeiten...

Letzte Frage: wieso geht sie eigentlich trotzdem, obwohl sie weis dass ich darunter leide - also ganz sachlich gefragt.
Wenn ich mal den Perspektivenwechsel vollziehe, dann würde ich vermutlich sie fragen, ob das wirklich ok geht oder erst gar nicht gehen bzw einen Weg /Termin suchen meinen Partner mitzunehmen.

Fragen werde ich sie dies wohl nicht, da ich nichts ruinieren möchte ....


VG Lauscher

Auf das Thema antworten


294
8
Auf dem Mars
146
  16.11.2017 12:26  
Lauscher hat geschrieben:
Hallo zusammen,

Fangen wir mal von vorne an. Sie 39 ich 40, drei Kinder; eines davon ist gehandicapt.
Sie 6 Jahre zuhause wg Kinder - geht aber bald wieder arbeiten. Ich arbeite, habe aber Karriere wg Kinder zurückgestellt.
Zusammen sind wir seit 15 Jahren, verheiratet seit 10 Jahren. Man kann sagen, dass wir schon komplett durch dick und dünn gegangen sind (Familiäre Trauerfälle, Kindersituation etc) und uns sowie der Beziehung bislang Nichts etwas anhaben konnte.
Seit einiger Zeit läuft es auch intim wieder mehrfach täglich großartig - wir können uns das auch nicht erklären, aber nutzen dies natürlich aus. Zuvor waren wir rund einmal die Woche intim.
In der Vergangenheit war tendenziell eher ich derjenige der hier eingefordert hat, nun übernimmt sie auch die fordernde Rolle.

Unseren Alltag bewältigen wir zusammen sehr gut und es fehlt uns auch materiell an nichts.

Wir sind beide eifersüchtig, jedoch ich erheblich mehr als sie. Eigentlich will ich das gar nicht. Ich weis auch was die Hintergründe sind bzw sein können und dass das Ganze ziemlicher Mist ist und ins Gegenteil, Stichwort selbsterfüllende Prophezeiung, gehen kann.

Bei mir liegt es wohl an einer nicht sauber aufgearbeiteten rund 20 Jahre zurückliegenden Beziehung in der ich betrogen wurde.

In den ersten Jahren der aktuellen Beziehung war alles gut - wir sind abends auch mal getrennte Wege gegangen , allerdings alles selten bzw im Rahmen.

Seit die Kinder da sind, zählt für uns nur noch die Familie. Beide sind wir uns einig dass Späße wie offene Beziehung und/ oder permanentes nächtliches Herumtreiben keinen Platz haben. Ich bin mir auch sicher, dass meine Frau mir es erzählen würde, wenn sie eine andere Sicht auf die Dinge hat bzw konkret gesagt etwas vermissen würde.

Dennoch ist uns beiden klar, dass wir Individuen sind, die auch eigenständige Bedürfnisse und Interessen haben.

Kurz gesagt, bei uns läuft es aktuell gut, in Sachen Intimität fast schon zu gut.
Soviel zur Logik und sachlichen Betrachtung.

Grundsätzlich kann meine Frau weggehen wie sie möchte - da wird es keine Vorschriften meinerseits geben, soviel ist klar. Aktuell geht sie vielleicht alle zwei-drei Monate mal weg, ist also so gut wie nie.
Meist mit Freundin(en) wo dann schonmal in einer Bar versackt wird.

Vor ein paar Wochen haben Sie sich überlegt im November mit drei Mädels und noch einem Kerl in eine Disco zu gehen. Da beginnt bei mir direkt das Kopfkino.

Ich bin überzeugt, dass man als junger Mensch dort sicher Spaß an der Musik haben will und flirten etc eher an zweiter Stelle steht. Aber bei Veranstaltungen (zb 80er/90er), wo das Publikum etwas älter ist, kann mir niemand erzählen, dass sich alle nur auf die Musik freuen...

Umgekehrt könnte ich mir vorstellen, dass es für Sie auch eine schöne Sache ist, Bestätigung nicht nur vom Ehemann zu erhalten, sondern auch von Fremden...

Angereichert durch die Tatsache, dass sie nicht zu Hause übernachten wird, sondern bei einer Freundin (ist weiter weg), die auch die Bestätigung von anderen Männern braucht (sagte wörtlich dann verdrehen wir den Männern mal ordentlich den Kopf), sich extra Klamotten gekauft hat und es bei uns aktuell ausgesprochen gut im Bett (die hat immer Lust) läuft, kann ich nur schwer dagegen ankämpfen.

Ehrlich gesagt kann ich es mir auch nicht erklären wieso ich derzeit so sehr eifersüchtig bin, zumal unsere Beziehung insgesamt und alle Umstände derzeit überhaupt keinen Anlass zur Sorge geben.

Ich weis auch, dass sie auf mich und unsere Intimitäten steht, weil wir diese zusammen erleben (und nicht mit irgendjmd) und wir die Bedürfnisse eines jeden bestens kennen.

Trotzdem habe ich diesen Dämon in mir.

Ich habe das Thema auch bereits bei Ihr angesprochen und sie versicherte mir, dass ich mir keine Sorgen machen müsse und sie auch nicht nachvollziehen kann wieso ich mich so davon leiten lasse.

Dennoch ändert sich bei mir leider nichts.
Leider kann ich auch nicht mit (was von ihrer Seite kein Problem wäre) , da ansonsten die Versorgung der Kinder nicht gewährleistet wäre....
Je näher der Tag rückt, desto schlimmer wirds. Ich kann mich an dem Tag auch nicht ablenken, da ich halt zu Hause gebraucht werde.

Die Frage ist nun, was ich kurzfristig tun kann ohne sie zu sehr bzw gar nicht zu belasten.

Langfristig gibt es möglicherweise doch noch was aus der Jugend aufzuarbeiten...

Letzte Frage: wieso geht sie eigentlich trotzdem, obwohl sie weis dass ich darunter leide - also ganz sachlich gefragt.
Wenn ich mal den Perspektivenwechsel vollziehe, dann würde ich vermutlich sie fragen, ob das wirklich ok geht oder erst gar nicht gehen bzw einen Weg /Termin suchen meinen Partner mitzunehmen.

Fragen werde ich sie dies wohl nicht, da ich nichts ruinieren möchte ....


VG Lauscher

Na ja, das ist einfach die blöde Angst um deinen Partner... wenn sie dir egal wäre, würdest dir auch nicht den Kopf zerdappern... ich kann dir von mir sagen, wenn ich mal in den 5 Jahren weggegangen bin ohne mann, hat es sich einfach schrecklich angefühkt... Seine Hand hat mir so sehr gefehlt... das kann ich garnicht beschreiben... Natürlich hab ich ihm das nicht gesagt ;) da bin ich mir zu stolz... ich könnte durchaus ohne ihn leben, wenn ich müsste, aber ich will nicht ich liebe und genieße seine Anwesenheit. Vielleicht hilft dieses ab und an weggehen deiner frau, um einfach von den sorgen und probleMen abzuschalten... jeder hat da so seins... warum sollte sie sonst eure wundervolle Beziehung aufs Spiel setzen? Ich finde es total süß dass du eifersüchtig bist... aber bitte ekel sie damit nicht weg, das wäre echt schade!

Danke1xDanke




2
1
  17.11.2017 00:50  
Hallo BT85,

exakt - egal ist sie mir natürlich nicht! Ganz im Gegenteil - und das nach so einem langen Zeitraum der Beziehung fest zu stellen, muss man auch erst einmal von sich behaupten können.
Daher ist mir diese Beziehung, Ehe, Partnerschaft und wie man dies auch nennen mag wichtiger als fast alles andere.
Ich versuche halt direkt alles im Sinne von Risikominimierierung zu vermeiden (klar ist auch nicht immer die ideale Strategie) und würde so weit gehen, dass ich absolut immun gegen äußere Einflüsse bin.

Insgeheim erwarte ich das auch von Ihr, die reine Lehre zeigt mir aber, dass ich damit nichts gewinnen kann. Also muss ich mich "verstellen" und den Verständisvollen spielen.
Etwas surreal macht es die ganze Situation, wenn man bedenkt, dass ich früher (also 10-15 Jahre zuvor) derjenige gewesen bin, der ihr zuliebe eher weniger feiern gewesen ist - obwohl sie sich nie Sorgen machen musste - und nun ich derjenige bin, der zuhause "hockt". Keineswegs ein Vorwurf aber etwas Irres hat diese Tatsache irgendwie schon.
Jetzt sagt ihr, dass ich ja auch gern noch um die Häsuer ziehen könne....früher war mir das total wichtig. Heute weiß ich wie sie sich früher gefühlt haben muss. Das möchte ich ihr heute nicht mehr "antun". Zudem habe ich überhaupt kein Bedürfnis mehr und mir fällt es schwer zu akzeptieren dass Sie plötzlich das Bedürfnis hat ...

Was ich aktuell nicht kapiere ist, was zuerst da gewesen ist (Ei oder Henne?)...Ich fühle mich, wie neu verliebt - ja genau diese Verliebtheit im Bauch und das Vertraute seit Jahren machen aktuell meine Liebe zu Ihr aus. Natürlich frage ich mich auch, ob dies nicht ein unterbewusster Versuch ist Sie von mir zu überzeugen und davon abzuhalten unter Leute zu gehen.....Keinen Schimmer, was ich weiß ist, was ich an positiven Aspekten fühle und was ich nicht weiß wieso ich trotzdem so ein negativen Gedankendurchfall habe.

Und btw. ist mein Ziel NICHT sie weg zu "ekeln".
Dennoch: nach den schönsten beziehungstechnischen Tagen in unserer Beziehung dürfte wohl das schwerste emotionale Wochenende (rein gedanklich) für mich folgen...

...wo Licht ist, ist halt auch Schatten....



653
450
  09.12.2017 12:25  
Zitat:
Bei mir liegt es wohl an einer nicht sauber aufgearbeiteten rund 20 Jahre zurückliegenden Beziehung in der ich betrogen wurde.

Nahezu jeder Mensch macht in seinem Leben früher oder später seine Beziehungserfahrungen. Das man einen Betrug 20 Jahre mitzieht und das verantwortlich macht für die Beziehungqualität in einer 15 Jahre andauernden Partnerschaft ist für mich absolut nicht nachvollziehbar. Wenn das so wäre bleibt die Frage mit welchen Voraussetzungen du eine neue Beziehung eingegangen bist und es passt auch nicht mit den Schilderungen zusammen, dass in den ersten Jahren der Beziehung alles super war. Wer einen S.uellen Betrug in eine neue Beziehung mitnimmt da ist nicht alles super sondern man bringt eine gute Portion Unsicherheiten und Ängste mit. Eine selbsterfüllende Prophezeiung sehe ich da auch nicht. Eine selbsterfüllende Prophezeiung wäre zb. wenn man schlechte Beziehungserfahrungen macht, immer wieder verlassen wurde und unbewusst eine neue Partnerschaft manipuliert, Streitsituationen provoziert bis es zu einem vermeintlichen "verlassen werden" kommt um dann sagen zu können "ich wusste es schon die ganze Zeit das ich wieder verlassen werde". Das ist kein Vorgang der bewusst vorgenommen wird. Das sehe ich hier nicht.

Ich glaube du konstruierst dir da etwas zurecht und suchst eine Erklärung für dein Verhalten obwohl der Grund vermutlich ganz woanders liegt.

Zitat:
Ich bin überzeugt, dass man als junger Mensch dort sicher Spaß an der Musik haben will und flirten etc eher an zweiter Stelle steht. Aber bei Veranstaltungen (zb 80er/90er), wo das Publikum etwas älter ist, kann mir niemand erzählen, dass sich alle nur auf die Musik freuen...

Natürlich gehen junge Leute in die Disco um zu feiern um neue Menschen kennenzulernen, Kontakte zu pflegen etc oder bist du in deinen jungen Jahren nur in die Disco wegen der Musik? Genauso ist es wenn man älter ist. Man geht aus um etwas zu erleben. Deine Partnerin ist ja kein alter Datterkreis der zuhause versauern muss.

Zitat:
Letzte Frage: wieso geht sie eigentlich trotzdem, obwohl sie weis dass ich darunter leide

Weil deine Partnerin auch ein eigenes Leben hat und nicht Zeit ihres Lebens zuhause sitzen kann um dir das Patschehändchen zu streicheln. Ich kann nur für mich sprechen und mir ginge das Verhalten zum Einen schnell auf die Nerven und fände es zum Anderen unS.y wäre mein Partner so selbstunsicher. Ich würde und muss mich mit 35 Jahren nicht vor meinem Partner erklären oder rechtfertigen mit wem ich ausgehe. Das würde ich auch nicht tun. Du machst dich mit dem Verhalten auch so unselbstständig als könntest du mit dir nichts anfangen. Vielleicht solltest du dir einen Ausgleich suchen, dir Erfolgserlebnisse über Hobbies schaffen und nicht deine Gemütszustände von deiner Partnerin abhängig machen.
Du hast es selbst schon geschrieben: ihr seid zwei eigenständige Individuen. Jeder Mensch hat trotz Beziehung ein eigenes Privatleben, eigene Hobbies, eine eigene S.ualität mit sich selbst abseits der Beziehung. Es wird einfacher wenn man davon abrückt, zu glauben, dass jeder Mensch gleich denkt, fühlt und handelt. Ihr geht mit einer Partnerschaft keine Symbiose ein. Wenn du das für dich selbst nicht auf die Reihe bekommst dann such dir einen Psychotherapeuten mit dem du deine Schwierigkeiten aufdecken und bearbeiten kannst. Du bist für dein Seelenleben verantwortlich.

Ob jemand fremdgeht kannst du mit noch soviel Kontrolle nicht beeinflussen, im Gegenteil, du forcierst es damit eher noch... entweder einen Betrug oder das sie sich irgendwann trennt weil sie die Nase voll hat.



5
1
  11.01.2018 11:27  
@Lauscher Das hätte ich schreiben können.
Ich war immer feiern. meist ohne sie. Jetzt hab ich das Gefühl ich will ihr das nicht mehr "antun" weil ich selbst nicht so "behandelt" werden will. Wir sind seit ein paar Monaten auch wieder richtig in einander verliebt und keiner weiß warum wir wieder so richtig zueinander gefunden haben. So verknallt war ich noch nie in sie.
Deine Gedanken versteh ich nur zu gut. Bei jeder Kleinigkeit die mir nicht zu 100% gefällt mach ich mir Gedanken.
Es war nie so, aber auf einmal mach ich mir sie, obwohl es keinen Grund gibt.
Und das kann einen fertig machen.



205
Offenburg, Baden-Württemberg
121
  11.01.2018 23:12  
Hallo Lauscher.

Eifersucht ist natürlich schwer zu beherrschen, da mitunter ein sehr starkes emotionales Gefühl.
Du beschreibst sehr viele positive Dinge und dass du dir, rational erklärt, keine Sorgen machen musst.

Trotzdem ist die Eifersucht da. Als emotionales Gefühl hat die Eifersucht wenig mit Logik und passender Reaktion zu tun.
Wie du selbst bereits schreibst ist Eifersucht - wenn man ihr Macht gibt - sehr negativ für eine Beziehung.

Als ich das letzte mal unpassenderweise (war nichtmal eine Beziehung) und unbegründeterweise ein sehr starkes Eifersuchtsgefühl hatte - mich im Stich gelassen und wenig Wert gefühlt habe - hat mir folgendes geholfen (am nächsten Tag aber erst):
Einerseits über Eifersucht zu lesen - was das bei mir verursacht, nämlich ein irrationaler, mangelnder Selbstwert.
Und zweitens mit der Person ganz normal umzugehen und zu sprechen. Quasi als emotionale Verifizierung dass sich nichts geändert hat; ich von der Person immer noch geschätzt werde.

Wenn man sich die eigentliche Ursache vornimmt; der mangelnde Selbstwert, der unbegründet und nicht produktiv ist, die damit verbundene Angst die Beziehung zur anderen Person zu verlieren, weil man sich selbst anderen nicht ebenbürtig fühlt, und den eigenen Wert von der Beziehung zur anderen Person abhängig macht - mir hat das geholfen, vielleicht durch die Absurdität und Irrationalität der Ursache, vielleicht auch mir selbst bestätigen zu können dass es um mich nicht so schlecht steht wie mir meine Emotionen darstellen wollten.

Auch in einer innigen und harmonischen Beziehung sind Freiräume wichtig. Beide Teile sind Individuen.
Ich halte es für sehr wichtig dass du von ihr nicht einforderst sich zurückzunehmen, daheim zu bleiben, dich mitzunehmen etc.
Eure Beziehung läuft super, und das darf durch so irrationale Emotionen nicht aufs Spiel gesetzt werden.
Das ist mitunter natürlich sehr schwer für dich.

Ängste bestätigen und verstärken sich auch dadurch dass man diese Situationen vermeidet.
Insofern ist das vielleicht gerade gut, dass sie einen Ausflug unternimmt (auch wenn die Eifersucht nicht aus einer Angst heraus sondern aus einem niedrigen Selbstwert heraus kommt?)?

Außerdem nähren sich Ängste natürlich mit wiederholtem gedanklichen Durchspielen von Befürchtungen.
Das 'einfach' nicht zu tun ist natürlich schwierig. Aber immer wenn du diese Gedanken bemerkst musst du versuchen sie zu korrigieren.
Erkenne den Gedanken an, nehme ihn zur Kenntnis, und dann korrigiere ihn. Du musst dir keine Sorgen machen. Du wirst sehr geschätzt, ihr habt eine tolle Beziehung.
Sie ist ihr eigener Mensch mit Freiräumen.
Selbst im extrem unwahrscheinlichen schlimmsten Fall wirst du es - mit vorübergehenden emotionalen Schmerzen - überleben. Aber richtig betrachtet ist dieser Fall unrealistisch. Beziehungsweise im Voraus ohnehin nicht sinnvoll darüber nachzudenken.

Lauscher hat geschrieben:
Letzte Frage: wieso geht sie eigentlich trotzdem, obwohl sie weis dass ich darunter leide - also ganz sachlich gefragt.
Wenn ich mal den Perspektivenwechsel vollziehe, dann würde ich vermutlich sie fragen, ob das wirklich ok geht oder erst gar nicht gehen bzw einen Weg /Termin suchen meinen Partner mitzunehmen.

Ganz gefährlicher Gedanke - wie ich auch versucht habe klar zu machen.
Würde sie dem nachgeben wäre deine Eifersucht an der Macht bei euch beiden. Was für Freiheiten hätte sie dann noch? Ohne dich wohl gar keine.

Dass sie mit ihren Freundinnen etwas unternimmt finde ich toll.
Auch wenn es dich schwer beschäftigt hoffe ich du kannst das auch sehen,
und mit meinen Anreizen vielleicht etwas besser mit der Eifersucht umgehen/sie abmildern.

Ich wünsche dir viel Erfolg!

Liebe Grüße
Jan

Danke1xDanke

« Freundschaft mit Ex-Partner möglich? Eifersucht Unverstanden » 

Auf das Thema antworten  6 Beiträge 

Foren-Übersicht »Partnerschaft & Liebe Forum »Eifersucht Forum


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Grund zur Eifersucht

» Eifersucht Forum

11

2252

02.04.2015

Grund zur Eifersucht

» Eifersucht Forum

3

742

21.01.2010

Aussehen als Grund von Einsamkeit?

» Einsamkeit & Alleinsein

89

10354

14.01.2010

Angst ohne Grund?!

» Angst vor Krankheiten

11

2944

26.01.2009

Umgekippt ohne Grund

» Kummerforum für Sorgen & Probleme

12

926

21.12.2016







Partnerschaft & Liebe Forum