100

Anapatschi
Nein, ich bin nicht supereifersüchtige Typ. Aber es schrillt die Aarmglocke, so wie Du das beschrieben hast, sonst würde ich nicht so reagieren.

16.04.2018 12:43 • #21


Dann vertraue auf Dein Gefühl!
Und lass Dir nicht ein x für ein u vormachen.

16.04.2018 12:44 • x 1 #22


Skade
Zitat von mamamia75:
Dann höre auf Dein Gefühl!

Auf jeden Fall. Und das dein Mann sich für ein "sich nicht eingeengt fühlen" anstatt dich nicht zu verletzen entscheidet, finde ich auch bedenklich. Denn, wenn du sonst nicht eifersüchtig bist und immer gut damit umgehen konntest das er "mal" guckte, dann müsste er dich ernst nehmen und nicht abtun. Zumal die Frau ja scharf auf ihm ist. Er müsste sich eigentlich abgrenzen. Schon aus Selbstschutz damit er keine Schei*e baut.

Wenn auf mich jemand scharf wäre und es mir schmeichelt und ich merke ich könnte schwach werden trotz das ich meinen Partner liebe - dann nehme ich die Beine in die Hand und laufe. Weg von der Versuchung.

Das verweigert er anscheinend Wie verletzend und egoistisch.

16.04.2018 12:51 • x 4 #23


Anapatschi
Ich hätte ja auch verstanden, wenn es mal für kurze Zeit etwas geknistert hätte und dann wäre auch wieder gut gewesen. Wer kennt nicht das wunderschöne Gefühl beachtet zu werden und sich dabei lebendig zu fühlen. Das habe doch auch erlebt. Wenn man weiß, wo man hingehört, geht man dem Gefühl dann auch nicht weiter offensiv nach. Meistens beruhigt es sich von selbst.

Aber das geht schon so seit über einem halben Jahr und das ist beunruhigend. Sie übt scheinbar irgendeinen Zauber aus, dem er sich nicht enziehen möchte.

LG

16.04.2018 13:09 • #24


such mal im Internet nach Midlife-Crisis

16.04.2018 13:22 • #25


Anapatschi
die hat er eigentlich schon durch. Ich habe das schon einmal durchlebt vor 15 Jahren. Meinst Du, sie endet nie?

16.04.2018 13:27 • #26


Lillymaus
Ich bin durch Zufall auf dein Thema hier gestoßen. Sorry für die harten Worte jetzt, aber wenn ich in dieser Situation wäre dann würde das ganz anders abgehen. Ich würde meinem Mann in den Ar. treten und der tussi gleich dazu! Ich würde den raus schmeißen und dann gute Nacht unter der Brücke! Ich hätte da viel zu viel Stolz um mir sowas bieten zu lassen. Und was ich als erstes machen würde, ich würde rausgehen feiern oder was trinken und mir einen gut Typen aufreisen! Ist nur meine Meinung, du musst selber wissen was du tun möchtest

16.04.2018 13:27 • x 1 #27


Schon mal vor 15 Jahren..... puh!
Überdenk mal was damals geholfen hat ob davon was hilfreich für heute wäre.

16.04.2018 13:29 • #28


Skade
Vllt würde euch ein Termin zur Eheberatung helfen?
Jemand objektives drittes.
Gibt's zumindest in Essen sogar kostenlos...

16.04.2018 13:50 • #29


Anapatschi
Danke, darüber habe ich bereits nachgedacht. Vielleicht ist es gut, wenn ein Dritter draufschaut. Ich werde mich mal umsehen.

16.04.2018 13:52 • #30


Das Problem ist ja das ER kein Problem hat.
Also auch keine Lösung braucht.

16.04.2018 13:54 • x 2 #31


Anapatschi
Ich habe ihn damals vor die Wahl gestellt, ob er mit mir zusammensein möchte oder nicht. Der Unterschied damals war, dass er mich ständig belogen hat. Gleich ist, der Typ Frau und wesentlich jünger. Ich war damals mitte 30, als ich ihn vor die Wahl stellte, mit der Begründung, dass ich jetzt noch eine gute Chance hätte, sowohl privat als auch beruflich mich auf eigene Füße zu stellen. Wir haben eine gemeinsame Firma wohlgemerkt, die erfolgreich läuft. Es hängt also ganz schön viel dran.

16.04.2018 13:56 • #32


Skade
Zitat von Anapatschi:
Danke, darüber habe ich bereits nachgedacht. Vielleicht ist es gut, wenn ein Dritter draufschaut. Ich werde mich mal umsehen.

Ich welcher Stadt wohnt ihr denn?

16.04.2018 13:57 • #33


Anapatschi
Genau das ist es. Es ist MEIN Problem und ich soll gefälligst damit allein klarkommen. Dazu möchte ich sagen, dass mein Mann mit zweierlei Maß misst. Würde ich so etwas machen, dann würde er ähnlich reagieren, so meine Erfahrung.

16.04.2018 13:58 • #34


Skade
Zitat von Anapatschi:
Ich habe ihn damals vor die Wahl gestellt, ob er mit mir zusammensein möchte oder nicht. Der Unterschied damals war, dass er mich ständig belogen hat.


3 Fragen hätte ich:

1. Hat er dich damals betrogen?

2. War er in einer festen Beziehung als du ihn kennen lerntest?

3. Habt ihr einen Ehevertrag?

16.04.2018 14:02 • #35


Anapatschi
Was ist betrogen? Er geht eher emotionale Affairen ein. Das es den Begriff gibt, weiß ich seit Kurzem. Nein, er wurde gerade verlassen.
Wir kennen uns schon über 30 Jahre und sind davon 26 Jahre zusammen. Einen Vertrag haben wir nicht, aber vieles klar geregelt.

16.04.2018 14:05 • #36


Zitat von Anapatschi:
Wir haben eine gemeinsame Firma wohlgemerkt, die erfolgreich läuft. Es hängt also ganz schön viel dran.

Ja wäre schön wenn ER kapieren würde das da ganz schön viel dran hängt.
Wobei ich DICH wichtiger finde als die Firma!

Ich hab nur so meine Zweifel ob da grad irgendwas bei ihm ankommt ausser angenehmes Bauchkribbeln.
In so Situationen sind MENSCHEN ziemlich resistent für Logik.

16.04.2018 14:05 • x 1 #37


Skade
Zitat von Anapatschi:
Was ist betrogen? Er geht eher emotionale Affairen ein. Das es den Begriff gibt, weiß ich seit Kurzem. Nein, er wurde gerade verlassen.
Wir kennen uns schon über 30 Jahre und sind davon 26 Jahre zusammen. Einen Vertrag haben wir nicht, aber vieles klar geregelt.

Ob er mit einem er anderen im Bett war. Wenn du sagst du hast ihn damals vor die Wahl gestellt, muss ja irgend etwas vorgefallen sein...?

Ich fürchte ohne Ehevertrag gelten mündliche Absprachen nichts. Das weiß ich aber nicht 100%. Wenn ihm die Firma gehört auf dem Papier, hast du glaube ich nur Anrecht auf einen Pflichtanteil bzw Unterhalt...

16.04.2018 14:09 • x 1 #38


Icefalki
Lese hier gerade auch mal mit. Tatsache ist, er verletzt dich mit seinem Verhalten. Sprich, er entscheidet, was ihm gerade gefällt, unabhängig davon, wie es dir dabei geht. Das ist Missachtung und Egoismus und kein partnerschaftliches Verhalten.

Warum tut er das?

16.04.2018 14:15 • x 1 #39


Anapatschi
Wenn ich das wüsste. Das ist es, was mich u.a. verletzt, die Missachtung.
Natürlich soll er sein eigenes Leben haben, darum geht es nicht. Es sollte aber so gestaltet sein, dass es nicht für anderes verletzend ist. Ich habe schon oft überlegt, zu gehen und ihm das auch gesagt. Dann kann er sein Freiheit genießen, die er gerade (wahrscheinlich jetzt besonders, wegen der Frau) vermisst. Irgendwie typisch, wenn man jemanden kennenlernt, dass man sich plötzlich nach Freiheit sehnt und sich eingesperrt fühlt, weil man mit der neuen Begegnung nicht ganz frei sein kann.

Andererseits will er mich nicht verlieren, was er mir auch sagt. Er muss sich entscheiden, was er will. So wie sich das entwickelt, werde ich mich zurückziehen wollen und müssen. Es tut mir gut, zu schreiben. Das merke ich gerade sehr. Danke

16.04.2018 14:25 • x 1 #40




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag