Pfeil rechts
2

Hallo an alle zusammen,

kurz zu meiner Situation: Ich treffe mich seit 1 1/2 Jahr mit meinem Freund. Wir waren Nachbarn und unsere Beziehung ließ sich lange Zeit nicht benennen. Ich war mir sehr lange nicht sicher ob es nur eine Affäre ist oder mehr, da er ständig extrem gegensätzliche Signale gesendet hat. Er hat mir sehr persönliche Geschenke gemacht, er hat meine Familie kennengelernt usw. und gleichzeitig gab es immer wieder Tage mit kompletter Funkstille und er distanzierte sich immer wieder. Es gab nie eine 100 prozentige Sicherheit für mich.
Nun hat sich unsere Beziehung gefestigt. Ich bin mit in sein Heimatland ausgewandert, aber wir wohnen nicht zusammen, wobei ich den überwiegenden Teil der Zeit eh bei ihm bin. Unsere Beziehung ist an sich fantastisch. Die Entscheidung ihm in sein Land zu folgen, habe ich einfach gefällt, denn selbst da hat er sich im Vorneherein nie positiv geäußert. Er wollte nicht, dass ich mein komplettes Leben nur für ihn ändere. Aber ich war eh müde geworden von meiner Heimatstadt und wollte immer gerne ins Ausland gehen, also habe ich es einfach getan.

Da er vor mir noch nie eine "richtige" Beziehung hatte (wir sind bald Ende 30), dachte ich immer er ist deshalb so scheu und distanziert und dass es deshalb so lange mit uns gedauert hat. Ich wusste nur immer, es gab ein Mädchen vor mir, die auch aus seinem Land kommt und mit der ein paar Monate vor mir etwas über eine Woche zusammen war und sie dann über Skype die Sache eine Weile aufrecht erhalten haben, aber durch die Distanz hat es dann nicht funktioniert. Die beiden haben sich aber schon ein paar Jahre gekannt und es ist glaub ich schon vorher mal was "gelaufen". Da es sichbei der "Beziehung" um so eine kurze Zeit gehandelt hat, habe ich der Sache nie so eine große Bedeutung beigemessen.

Vor ein paar Tagen war ich allein bei ihm zu Hause und habe einen Block zum Schreiben gesucht und dieser war voll mit alten Liebeserklärungen an seine Ex. Es war sehr hart das alles zu sehen und was er alles an ihr liebt. Das Problem ist nicht, dass er jemand anderen in der Vergangenheit hatte, das hat ja schließlich fast jeder in unserem Alter. Für mich ist es so extrem hart zu sehen wir er nach so kurzer Zeit mit einem Mädchen über Liebe schreibt, er mir das aber nach 1 1/2 Jahr noch nie gesagt hat. Es ist hart zu sehen wie überschwänglich er geschrieben hat über sie und wie er den täglichen Kontakt genossen hat. Er kann ja doch dachte ich, aber anscheinend nicht mit mir. Mich hatte er immer auf Distanz gehalten und mich im Ungewissen gelassen.
Er kam irgendwann nach Hause und ich habe es ihm direkt gezeigt. Es war ein blöder Zufall, dass ich es gefunden habe. Und ich habe ihm genau das erklärt was ich grade geschrieben hatte. Er war eine Zeit lang ruhig und dann sagt er, dass es nur eine kurze Zeit mit ihr war und dann auch nicht geklappt hat, er hat sich aber noch nie so schrecklich gefühlt wie damals und er wollte das nie wieder fühlen und deswegen wollte er eigentlich keine Freundin mehr haben und wäre deshalb so gewesen.
Ein Wort führte zum anderen und dann ging es auch um das Thema zusammenziehen. Er mag es wenn ich bei ihm bin oder wenn ich da bin wenn er nach Hause kommt und ich kann immer kommen wenn ich will, aber dieses Offizielle macht ihm Angst.

Jetzt krieg ich das alles nicht aus dem Kopf! Ständig muss ich daran denken was er geschrieben hat. Ich fange an Fotos von seiner Ex bei Facebook anzuschauen...., wenn sich die beiden einfach getrennt hätten, weil sie nicht mehr miteinander klar gekommen wären, dann würde es sich ein kleines bisschen weniger schlimm anfühlen, aber hinzu kommt, dass der einzige Trennungsgrund die Distanz war und nicht der Mangel an Gefühlen. Ich habe Angst dass er diese Gefühle für sie nie vergessen hat und dass das Feuer vielleicht irgendwann wieder entflammt, wenn sie sich zufällig wiedersehen und die Distanz nicht mehr da ist.
Mir schwebt im Kopf welche Gefühlsausbrüche er bei ihr schon am Anfang hatte und mich aber immer wieder auf Abstand hielt. Diese Gedanken tun so weh und ich denke mir, wäre er in derselben Situation mit seiner Ex, würde er dann auch "Nein" zum zusammenziehen sagen?

Ich weiß nicht ob ich überreagiere, aber ich fühle mich jedenfalls schrecklich. Ist meine Sorge berechtigt? Ich komme aus dem Gedankenstrudel nicht heraus....

15.08.2016 22:08 • 04.09.2016 #1


7 Antworten ↓


Hotin
Hallo moeweX,

das ist eine sehr belastende Geschichte, die Du hier schreibst.
Viele Deiner Ansichten und Gefühle glaube ich zu verstehen.
Zitat:
Ich weiß nicht ob ich überreagiere, aber ich fühle mich jedenfalls schrecklich. Ist meine Sorge berechtigt?
Ich komme aus dem Gedankenstrudel nicht heraus....


Eine Antwort auf Deine Aussagen möchte ich nicht geben.
Die Verantwortung für Deine Zukunft solltest Du ganz alleine tragen.
Nur Du solltest fühlen, ob Du Deinem Partner weiter vertrauen willst, oder nicht.
In keinem Text der Welt kannst Du uns Deine Gefühle in der Gesamtheit vermitteln.

Dir wünsche ich, das ihr wieder vertrauensvoll zueinander findet.

Viele Grüße

Bernhard

15.08.2016 22:30 • #2



Liebeserklärungen an Ex entdeckt

x 3


FeuerWasser
Für mich käme eine Übersiedelung ins Ausland nur dann in Frage wenn ich eine absolut gefestigte Partnerschaft habe. Ich nehme mal an du
wärst nicht ausgewandert wenn es ihn nicht gegeben hätte. Solche Entscheidungen zu treffen wenn es immer wieder Momente gibt wo
er sich zurückzieht, distanziert, lange nicht klar war was das zwischen euch ist, das finde ich mutig, ich würde es nicht tun. Obendrein auch
noch mit einem Mann der mit Ende 30 noch nie eine richtige Beziehung hatte. Da würden bei mir alle Alarmglocken angehen.

Diese Liebeserklärungen stehen auf Papier. Es würde mich schon sehr wundern wenn sie etwas davon wüsste. Mit großer Wahrscheinlichlichkeit
hat er sich ihr gegenüber so verhalten wie dir gegenüber.

Du hast dich auf einen klassischen Bindungsängstler eingelassen und es nicht erkannt. Der Status der Beziehung wird zwischen euch so bleiben.
Wenn du ihn dazu drängst mit dir zusammenzuziehen, Heirat etc. wirst du den schneller los sein als du gucken kannst. Du setzt am völlig falschen
Ende an. Das Problem ist nicht die Ex sondern er selbst und du sitzt genau im gleichen Karussell.

20.08.2016 18:50 • x 1 #3


Ich wäre auch ohne ihn ins Ausland gegangen, wahrscheinlich nur in ein anderes Land und auf einen bestimmten Zeitraum begrenzt. Ich wollte meinem Bauchgefühl folgen und nicht irgendwann bereuen was ich nicht getan habe und ich kann im Moment sagen ich habe alles richtig gemacht. Nicht nur unsere Beziehung hat sich in kürzester Zeit extrem weiterentwickelt, sondern auch ich sammel für mich selbst viele neue Erfahrungen. Was seine Bindungsangst betrifft, da hat sich einiges getan - wir sind vor ein paar Wochen erst zusammen mit seinen Eltern für ein paar Tage weggefahren, das heißt ich bin jetzt voll in die Familie integriert. Trotzdem hat mein Freund immer noch zwei Seiten ...und das wusste ich schon bevor ich ihm ins Ausland gefolgt bin.
Im Moment zerreißt mich die Angst ihn zu verlieren fast. Momentan ist dieses Gefühl besonders schlimm, nach zwei Jahren gingen meine Beziehungen immer in die Brüche und ich habe Angst dass es wieder passiert. Um es kurz zu beschreiben: ein Verlustängstler ist mit einem Bindungsängstler zusammen.

22.08.2016 23:02 • #4


Liebe moeweX,
Ich kann dich total gut verstehen - ich habe einige Parallelen aus deinem Text gelesen. Auch ich bin ein verlustängstler der mit einem Bindungsängstler zusammen ist - und das seit 10 Jahren ! Unsere Beziehung hat genauso angefangen wie bei dir. Ich dachte auch immer, dass er nur Zeit benötigt bis er sich angekommen fühlt - deshalb habe ich einige Kompromisse in der Beziehung gemacht. Die Eifersucht und die Unsicherheit hat mich ständig begleitet - er sieht supergut aus und kann sehr smart sein - auf flirtereien hat er sich zur ego-Bereicherung immer eingelassen. Er hat auch immer gesagt, dass er in einer Beziehung so sehr verletzt wurde, dass er so etwas nicht mehr erleben wolle und deshalb sich nicht mehr 100% öffnen wird. Den Kontakt zu seinen Ex hält er. Das gab (und gibt ) mir immer das Gefühl, nicht gut genug zu sein.
Vor einem Jahr kam raus, dass er eine Geliebte hat. Meine schlimmste Vorstellung war eingetreten. Ich stellte ihm ein Ultimatum - und er hatte sich für mich entschieden. Weil ich ihn nicht verlieren wollte, habe ich mich auf einen neuen Anlauf eingelassen. Leider hat er den Kontakt zu seiner geliebten nicht abgebrochen. Er sagt es sei nur freundschaftlich. Meine Eifersucht ist riesig. Obwohl er sich für mich entschieden hat ist ständiger der Vergleich mit ihr in meinem Kopf. Ich weiß dass nicht sie das Problem ist sondern er. Alle sagen ich muss mich trennen - und wenn ich das so schreibe, weiß ich auch nicht warum ich das zulasse.
Seit einiger Zeit geht es mir körperlich sehr schlecht. Ich habe Haarausfall und steh unter Strom (nadelstechen auf der haut) - mein Körper sagt mir nun dass es Zuviel ist?
Und trotzdem schaff ich den Schritt zur Trennung nicht - deshalb bin ich hier.

03.09.2016 09:08 • #5


FeuerWasser
Zitat:
Ich weiß dass nicht sie das Problem ist sondern er.

Ich habe gerade deinen Kommentar gelesen und würde sagen, das Problem liegt bei ihm und dir gleichermaßen.
Nicht nur er hat ein Bindungsproblem, auch du, aktiv und passiv. Profitieren tust du aus der Beziehung - wie ich das lese - Null Komma Null.
Genauso wie er sich von dir nicht trennen möchte und dennoch weiterhin seine Liebschaften nebenher hat, genauso möchtest du dich
nicht trennen. Das kann noch 10 Jahre so weitergehen.
Was genau ist es denn das dich so sehr an ihm hält, dass du dafür deine Gesundheit auf´s Spiel setzt?

03.09.2016 11:10 • #6


Tja, das ist eine gute Frage...
Vor zwei Jahren haben wir ein Haus sanieren lassen in dem wir nun auch zusammen wohnen. Es ist extrem komfortabel geworden und dabei hat natürlich er den Löwenanteil finanziell übernommen. Durch seine erfolgreiche Selbständigkeit ist die materielle Seite des Lebens recht gut gesichert. Dies wiederum vermittelt auch mir eine Sicherheit (leider aber nicht emotional). Auch die Bindung zu dem gemeinsamen Zuhause hält mich an der Beziehung. Und dabei dachte ich immer über andere "wie kann man wegen materielle Dinge zusammen bleiben"
Dass meine Gesundheit jetzt leidet ist für mich ein riesiges Alarmzeichen.
Das blöde ist, dass ich immer Entschuldigungen für ihn finde - und auch er selbst in Diskussionen für mich zunächst ganz eindeutige Situationen mit seinen Argumenten wieder für ihn positiv darstellen lässt.
Eindeutig habe ich das Problem und nur ich kann es ändern - für ihn ist ja alles wieder in Ordnung und sehr bequem.
Bedeutet "ändern" zwangsläufig, dass ich gehen muss?
Er ist und bleibt der Gefühlminimalist und wahrscheinlich auch der Fremdflirter. Wir hatten auch gute Zeiten, in denen ich damit klar kam und ich denke immer "da kommen wir wieder hin, wenn ich endlich das Kopfkino und den Vergleich zu der anderen ignorieren kann" . Zumal er ja sagt, da sei nix mehr.

04.09.2016 10:09 • #7


FeuerWasser
Zitat:
Bedeutet "ändern" zwangsläufig, dass ich gehen muss?

Ändern bedeutet sich selbst und die Beziehung zu reflektieren ohne sich in die Taschen zu lügen, ohne zu beschönigen
und schlussendlich abzuwägen was für einen selbst das Beste ist. Es bleibt fraglich was für dich mehr wiegt. Ein komfortables
Leben oder ein Kerl der sich nie 100%ig zu dir bekennen wird, ewig am ausgestreckten Arm hängen, fehlende emotionale Sicherheit und Wärme.
Ich persönlich könnte mir SO keine Beziehung vorstellen. Ich muss dazu sagen, ich bin zwar auch mit einem Bindungsängstler
liiert und auch ich hab meine Probleme aber würde er fremdgehen oder ähnliches wäre ich definitiv weg, da wäre bei mir eine Grenze erreicht.

Gute Momente sind keine guten Zeiten und ich frage mich schon wie gut die Zeiten tatsächlich waren wenn dein Körper schlapp macht. Das
sollte für dich Alarmzeichen mehr als genug sein um zu erkennen, dass da was ganz gewaltig schief läuft.

Zitat:
Zumal er ja sagt, da sei nix mehr.

Und das möchtest du glauben von einem Mann der emotional nicht erreichbar ist? Der vermutlich wie der Großteil der Bindungsängstler auch
recht sprunghaft ist?! Ich kann mir schwer vorstellen, dass er dir immer alles erzählt und auf die Nase bindet.

04.09.2016 15:38 • x 1 #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag