Pfeil rechts
9

Jens79
Hallo,Ich bin jetzt seit über 3 Monaten mit meiner Freundin zusammen,und eigentlich auch sehr glücklich.Wir sagen uns oft,dass wir uns lieben.es gibt allerdings auch Punkte,die mich etwas "stören" bzw nachdenklich machen.

Sie ist sehr oft am Handy.Ich habe z.B. schon gesehen,dass sie beim Zähneputzen das Handy benutzt,mitten in der Nacht,morgens ist es das erste worauf sie schaut. Wenn wir uns unter der Woche nicht sehen ist sie natürlich noch häufiger dran.Aber mit mir schreibt sie in dieser zeit eigentlich nicht gerade häufig.
Ich habe sie schon gefragt ob da irgendwas wäre,was unsere Beziehung gefährden könnte,aber das hat sie verneint. Trotzdem macht mir ihre Handysucht (sie sagt ,dass sie abhängig davon ist) schon Sorgen. Wir haben schon durch die Kinder nicht all zu viel Zeit für uns und wenn dann auch noch das Handy dazu kommt habe ich irgendwann das Gefühl zu wenig Aufmerksamkeit zu bekommen.Zu wenig zurück zu bekommen,was ich meiner Meinung nach investiere.

04.03.2020 16:20 • 27.05.2020 x 1 #1


9 Antworten ↓


Hallo Jens79,

Hast du ihr das denn schon mal genau so gesagt? Also ohne Vorwürfe sondern einfach nur, dass du dich zurückgesetzt fühlst? Vielleicht könnt ihr eine Handyfreie Zeit am Abend vereinbaren?

04.03.2020 16:28 • #2



x 3


Jens79
hallo

Also ich habe ihr schon gesagt dass ich mich zurückgesetzt fühle.Aber dabei gings nicht ums Handy ,sondern um die Kinder.Es ist nicht so,dass sie den ganzen Abend das Handy nimmt. Es kommt mir eher so vor,als wenn sie jeden freien Moment,in dem ich nicht im Zimmer bin sofort ihr Smartphone schnappt. Das hat für mich halt irgendwie was von "Heimlichtuerei"

04.03.2020 16:35 • #3


Für mich hört sich das aber schon sehr nach Sucht an. Sie hat es auch schon selber gesagt oder? Es gibt ja echte Smartphone sucht. Vielleicht kommt sie alleine nicht mehr da raus? Vielleicht nochmal mit Verständnis und Hilfeangebot versuchen?

04.03.2020 22:02 • #4


Was heutzutage mit den Smartphones ab geht, finde ich persönlich respektlos. Der Mensch zählt kaum noch, bzw, kommt an 2. Stelle. Ich finde das Verhalten deiner Freundin auch ätzend. Vielleicht googelst du mal nach "Handysucht"? Vielleicht findest du da antworten, und besprichst das dann mit ihr.

05.03.2020 20:09 • x 2 #5


veggie1965
Hallo, ja, ich finde es sowieso furchtbar, dass so viele gar nicht mehr ohne sein können. Bei mir ist es ganz anders, ich bin fast von Anfang überzeugt, dass Mobilfunk für die Gesundheit nicht gut ist. So nutze ich sehr selten ein Handy, hab es nur bei einer Mehrtagesradtour dabei, ansonsten ist es zuhause, ausgeschaltet versteht sich. Bei mir zuhause gibt es kein WLAN oder Schnurlostelefon, wil diese Dauerbestrahlung nicht fördern. Für die meisten ist sowas überhaupt nicht mehr vorstellbar, das Smartphone scheint wie angewachsen. Gäbe es mal eine Woche keinen Mobilfunkempfang, ich glaube, für die meisten bräche eine Welt zusammen, soweit sind wir schon. Und der Staat sowie die Industrie wollen immer noch mehr, 5 G, mit noch mehr Gesundheitsfolgen als jetzt schon, frage mich, wohin das alles führt, zu nichts Gutem, meine ich....

Gruß Richard

06.03.2020 18:54 • x 3 #6


FeuerWasser
Mich würde das Verhalten stören und ich würde mich fragen wie das langfristig aussehen soll? Ich möchte behaupten, dass jedes gesunde Paar miteinander kommuniziert, alltägliche Dinge bespricht, miteinander spazieren geht, gemütlich vorm Fernseher kuschelt oder andere Aktivitäten auslebt. In eurem Fall werdet ihr mit den Kindern spielen, mal am Spielplatz sein, im Sandkasten mit den Kindern was bauen... Ihr würde ihr an deiner stelle eine klare Grenze aufzeigen.
Ihr seid gerade mal 3 Monate zusammen. Das ist die erste Kennenlernphase und da stören dich bereits massiv ihre Verhaltensweisen. Was meinst du wie sich das noch entwickelt? Besser wird das nicht mehr, ganz im Gegenteil.

18.03.2020 12:33 • #7


Jens79
Danke für deine Nachricht. Wir kommunizieren auch viel miteinander,unternehmen einiges,auch vor dem Tv kuscheln usw. In diesen Situationen geht sie nicht unbedingt oft ans Handy. Eher in jeder Sekunde,wenn ich nicht da bin.Wenn ich aus dem Zimmer gehe,wenn Sie ins Bad geht usw. Ich muss sie wirklich mal direkt darauf ansprechen.Aber ich habe auch irgendwie Angst vor ihrer Reaktion. Dass sie sagt,es wäre doch ihre Sache. Ich bin auch überhaupt nicht der Typ,der irgendwas Verbieten würde. Ich liebe sie wirklich sehr und sie ist mir sehr wichtig. Es sind halt trotzdem ein paar Dinge vorhanden,die mich stören.

18.03.2020 16:39 • #8


Lieber Jens,

Eine Beziehung kann auch dann glücklich sein, wenn es Probleme gibt. Diese sind normal und gehören dazu, wichtig ist, wie ihr mit diesen umgeht! Ihr befindet euch tatsächlich aber auch noch in einer frühen Phase der Beziehung, in der ausgelotet wird, ob eine langfristige Beziehung bestehen kann.

Das Verhalten deiner Freundin stört dich. Du schreibst, dass sie sehr viel Zeit an ihrem Handy verbringt. Es scheint als würden dich deswegen gleich zwei Themen bedrücken.

Zum einen scheinst du zu befürchten, sie würde in dieser Zeit am Handy mit anderen möglichen Partner schreiben oder nach diesen Ausschau halten. Könnte es sein, dass du diese Befürchtungen hast? Wenn du Ängste diesbezüglich hast, macht es Sinn, mit deiner Freundin offen über diese Angst zu reden. Wie die Kommunikation in diesem Fall gelingen kann, beschreibe ich im nächsten Absatz. Sollten Sorgen um die Treue deiner Freundin außerdem immer wieder ein Thema bei dir sein, kann es hilfreich sein, mal zu hinterfragen, woher diese stammen. Vielleicht hast du diese aus vergangenen Beziehungen mitgebracht, vielleicht gibt es aber auch konkrete Anlässe im Verhalten deiner Freundin, die diese Gefühle bei dir auslösen. Hier könnte auch professionelle psychologischen Beratung als Unterstützung hilfreich sein.

Zum anderen berichtest du, dass du dir in der begrenzten Zeit, die ihr gemeinsam zur Verfügung habt, mehr Aufmerksamkeit wünschst und eure Bemühungen um die Beziehung nicht als ausgeglichen wahrnimmst. Auch das ist ein Punkt, den du mit ihr besprechen solltest. Äußere deinen Wunsch nach mehr Aufmerksamkeit offen. Damit das Gespräch und weitere Gespräche rund um Probleme gut verlaufen können macht es Sinn, dabei darauf zu achten, die richtigen Worte zu wählen. Du solltest bei solchen Problem-Gesprächen bei dir und deinen Wünschen und Gefühlen bleiben, also in Ich-Form sprechen (nicht in "Du"-Form) und nicht Einfordern, sondern Wünschen. Du solltest auch offen und ehrlich sprechen und Nachfragen statt zu Unterstellen. Besonders Dinge, an denen du dich störst, solltest du auf konkrete Verhaltsweisen und Situationen beziehen, statt mit immer und nie zu verallgemeinern. Sonst kann sie sich schnell auf die Füße getreten fühlen und Abblocken.

Die "Handy-Sucht deiner Freundin scheint auch sie selbst zu belasten, ansonsten hätte sie ihr Verhalten wohl nicht als Sucht beschrieben. Du wirst sie nicht zwingen können, etwas zu ändern. Sollte sie nicht auf dich eingehen, musst du dich eventuell fragen, ob du auf Dauer mit ihrem Verhalten zurechtkommst und die Beziehung trotzdem als etwas Positives empfindest.

Ich wünsche Dir alles Gute!

23.05.2020 18:01 • x 2 #9


Hoffnungsblick
Habe mal gelesen, dass die Kommunikation anders verläuft, wenn das Handy nur auf dem Tisch liegt. Schon dann sind beide Gesprächspartner nicht voll für den anderen da. Das kann schon belastend sein.

27.05.2020 21:13 • x 1 #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag