Pfeil rechts

Hallo,

ich bin mit jemanden zusammen und komme da enfach nicht weiter.

Wir sind nun fast 3,5 Jahre zusammen. Anfangs war alles ok.
Bis ich bemerkte das ich stark eingenommen werde.
Die ersten 2 jahre bin ich nie alleine weg. Als ich dies dann mal wollte, nur um zu wissen das ich es noch kann und darf, fingen die Probleme an.

Meine Freundin ist Renternerin. Wir haben getrennte wohnungen, aber ich war immer nur bei ihr.

Nun habe ich neue leute kennengelernt. Laut ihrer aussage sind diese alle schlecht.

ich habe jemanden bei mir übernachten lassen, der daheim rausgeworfen wurde. da ich nie daheim bin, habe ich ihm unterschlupf bein mir gegeben. Nun hatte ich eine nacht bei mir übernachtet, das erste mal das jemand dabei war, als ich ihr sagte ich bleibe noch ne nacht filme anschauen kam e zum eklat. ie sagte wir haben genug probleme ich lenke mich da nur ab, wenn der nicht geht, sorge ch dafür das er die arbeit verliert.

Nun meine arbeitskollegin.Ich verstehe mich mit ihr gut und wollten am we weg. Nun sagt sie mir sie kenne leute aus ihrem ort. Diese haben erfahren das meine freundin und ich zusammen sind und wollten sie vor der arbeitskollegin warnen. Sie hat existenzen von kollegen zerstört.

Ich frage mich warum sollen leute sie warnen die ich nicht kenne, die nicht wissen dasn wir zusammen arbeiten?

Sie ist enttäuscht das sie mich vorwanrt und ich ihr kein glauben schenke undn trotzdem ausgehen wolle mit ihr. Ich habe dann abgesagt. daraufhin, wollte sie das auch nicht, sie wolle nicht das Ar. sein.

Wenn ich früh zur arbeit gehe, kann ich mir immer anhören, ich denke und rede nur von arbeit. Dabei erlebe ich schon gar nichts anderes mehr.

Vor andeen bin ich das dummchen. Vor anderen ist sie stark, erzählt was sie schon alles erlebt hat und wen sie wie reingelegt hat. Fällt die tür zu ist sie plötzlich totkrank.

hat artrose, schilddrüse, kopfschmerzen ect...

Wenn jemand da ist hat sie knie, wenn sie sich unbeobachtet fühlt läuft sie normal.

Inzwischen bin ich oft bei mir oben. Immer wenn ich geh , gehts ihr plötzlich ganz schlecht.

Sie kann besser reden und argumentieen als ich. Ich komme nicht gegen an

Ich habe schon mehrmals schluß gemacht, gesagt ich liebe sie nicht mehr, gern haben ja, aber mehr nicht. habe ihr gesagt ich bin unglücklich ect

Nimmt sie nicht wahr, sie sagt das mein ich doch nicht ernst und wird für den einen moment total liebevoll, weil das die ganzen drei jahre nicht wahr, kann ich das nicht mehr annehmen.

ich weiß nicht was ich tun soll, ich weiß ich will nicht mehr, aber sie redet mir immer ein, da kommt jede beziehung mal hin, da muß man durch. das würde bei jeder neuen beziehung wieder passieren, man kommt immer wieder zu dem Punkt

Was haltet ihr davon?

11.05.2012 18:01 • 12.05.2012 #1


3 Antworten ↓


Du weißt doch für dich genau, dass du nicht mehr willst und das ist auch mehr als nachvollziehbar. Konsequenter kontaktabbruch ist hilfreich und notwendig. D entscheidest für dich und setzt diese um. Dnn ist es auch egalndas sie besser argumentieren kann als du.

11.05.2012 23:50 • #2



Probleme mit Partnerin

x 3


Dubist
warum willst du mit deiner arbeitskollegin am wochenende weg, und nicht mit deiner partnerin?
versteh ich jetzt nicht.

12.05.2012 08:39 • #3


Ja, die Frage von Dubist, stellt sich mir auch! Wieso in die Ferne schweifen wenn das Gute liegt so nah?


Ansonsten:
Mmh, ganz schön schwierige Situation. So was Ähnliches (aber bei Weitem nicht so extrem) kenne ich auch - aus beiden Perspektiven inzwischen. Ich denke es hängt davon ab, welche Visionen man von der Gemeinschaft hat. Also ob man noch Phantasien von der gemeinsamen Zukunft hat bzw. aktiv haben kann (passiv einfach so kommen die in so einer Situation nicht). Wenn sowas noch da ist oder sein kann, lohnt es sich daran festzuhalten. Allerdings stellt sich die Frage, WIE, weil so WIE es läuft, scheint es Dir nicht zu gefallen. Deine Bedürfnisse scheinen Dir sehr klar zu sein. Sind Dir auch die Bedürfnisse Deines Freundin klar? Für mich klingt es sehr danach, dass sie sich nach Nähe, Wärme, Aufmerksamkeit, Innigkeit, Schutz, Geborgenheit, Vertrautheit sehnt - vielleicht auch in ungewohnt oder unüblich starkem Maße und vielleicht insbesondere seit Du mehr "nach außen" gehst. Es klingt, als fühlte sie sich bedroht und hat Angst vor Verletzung.
Was Du schreibst klingt so, als unterstelltest Du ihr bösen Willen und Absicht. Aus meiner Erfahrung ist das ein möglicher Grund, aber ein seltener. Das erfordert viel Disziplin udn Konzentration oder langes Training, das so zu spielen. Es gibt Menschen die so "dunkel" sind, wie Du es zu unterstellen scheinst, aber die sind eher die Ausnahme, denn die Regel. Es ist aber nicht ausgeschlossen, dass es sich hier um eine seltene Ausnahme handelt. Allerdings wäre ich mit so einem Urteil vorsichtig. Wenn sie allerdings angibt, wie sie Menschen "reingelegt" hat, dann wird es plausibler. Wie schätzt Du denn ihre Empathie und Moralität in den letzten 3 Jahren (also ein halbes Jahr nach eurem Zusammenkommen) ein, also Aufrichtigkeit, Ehrlichkeit etc. Du kennst sie ja schon lange. Ist sie einfühlsam, warm, leibevoll, kann sie verzeihen oder um Entschuldigung bitten? Ist sie (dabei) aufrichtig? Falls ja, würde ich das "Dunkle" ausschließen und auf ihre Bedürfnisse schauen, wenn noch Visionen da sind/sein können. Falls nein, dann wäre evtl. Selbstschutz angezeigt.
So oder so, glaube ich wäre es ratsam, wenn Deine Freundin mal jemanden aufsucht, mit dem sie über sich, ihre Gefühle und ihr Verältnis zu sich, anderen Menschen, Welt und Gott spricht. Therapeutische Angebote gibt es ja zahlreiche und vielfältige.



Herzliche Grüße
DP

12.05.2012 08:43 • #4




Dr. Reinhard Pichler