ranja, ich bin hier weil ich selber probleme habe
also hab ich auch zeit für andere, die grad nicht weiter kommen und wo ich vielleicht was dazu beitragen kann.

ich hoffe du kannst damit ein wenig was anfangen.

28.11.2008 13:54 • #21


04.01.2009 15:01 • #22


Hallo Choose,

ich finde deine Sicht und Beschreibung der Eifersucht klasse. Ich sehe dies auch so und fühle entsprechend.

Ich bin auch schon allerhand Wege gegangen, von Kinesiologie, Reinkarnation, Gesprächstherapie, Familienaufstellung, zuletzt eine
Gruppentherapie. Mehrmals habe ich auch versucht mich von meinen Partner
zu trennen, aber mir wurde auch klar, dass dies nur weglaufen wäre und mit einem anderen Partner sicher wieder auftauchen würde. Vielleicht nicht so stark, denn mit meinem Partner hab ich mir schon eine besonders harte Lernaufgabe gestellt. Aber dadurch wurde ich gezwungen, da hinzuschauen, wo man eigentlich nicht hinschauen will.

Ich habe viel gelernt und bin immer noch dabei. Wir waren auch in einer Paartherapie, die mir auch ein paar neue Erkenntnisse gebracht haben. Jede Erfahrung mit o.g. Möglichkeiten war ein weiteres Mosaik auf meinem Weg. Ich bin von Natur aus ein sehr ungeduldiger Mensch Aber Pustekuchen, nichts mit schneller Heilung sondern Arbeit an sich, mann wie mühsam. Natürlich auch immer wieder Rückschläge, aber trotzdem habe ich mich langsam aber stetig geändert und traue mir immer mehr zu...ein schönes Gefühl!



liebe Grüße

08.01.2009 19:14 • #23


Hallo Choose!

Einer der allerbesten persönlichen Beiträge, die ich bisher je über Eifersucht gelesen habe.

Einfach KLASSE!!

27.01.2009 09:09 • #24


@ Erfolg:

Was meinst Du denn damit, dass Du Dir bei Deinem Partner eine besonders schwierige Lernaufgabe gestellt hast? Ist er denn so ein "allerweltsliebling" und flirtet viel mit anderen Frauen? Und wo musstest Du hinsehen, wo Du nicht hinsehen wolltest?

Liebe Grüße

14.04.2009 10:46 • #25


Hallo Sevilla,

ja mein Partner ist in der Frauenwelt sehr beliebt. Er ist ein ausgezeichneter Tänzer, d.h. wenn wir weggingen, holten andere auch fremde Frauen ihn zum Tanzen. Er flirtet gern, unterhält sich mit jeder, macht viele Komplimente etc. Ich war (bin) sehr eifersüchtig, mein Selbstbewußtsein wurde von Jahr zu Jahr weniger, mein Leidensdruck immer größer. Versuchte Trennungen haben auch nicht geklappt, weil wir Seelenverwandte sind und eine große Liebe füreinander empfinden. So war ich gezwungen, andere Wege zu gehen und mein Problem anzuschauen. Ich habe sehr oft gezweifelt und gedacht, mein Problem wäre weg, wenn ich mir einen anderen Mann suche, aber dies wäre nicht so. Denn Eifersucht hat immer mit einem geringen Selbstwert zu tun und wenn dies nicht aufgearbeitet wird, läuft man nur davon. Ich habe alles Mögliche ausprobiert und Einiges war sicher ein Mosaikstein aber letztendlich wirklich weitergebracht hat mich eine Gruppentherapie und eine professionelle Familienaufstellung.

Nicht umsonst trifft man immer wieder auf die selbe Art von Partner, dies wird solange passieren, bis man seine Lernaufgabe angepackt hat und sieht, dass es immer mit einem selber zu tun hat. Mein Partner musste dann auch die Eifersucht spüren, als ich meinen Focus auf mich gelegt habe, hatte er plötzlich Verlustangst und war sehr eifersüchtig. Plötzlich musste ich mich für alles rechtfertigen, waren Vorwürfe da, hab ich den Mann zu lange angeschaut, da zuviel gelacht etc. Wir hatten unsere Rollen getauscht und dies war für uns sehr lehrreich. Er verstand mich und umgekehrt.

Ich denke, wir können beide voneinander lernen und haben dadurch die einmalige Chance unsere Wunden aus der Vergangenheit zu heilen.

Geheilt bin ich noch nicht, dies ist ein langer Prozess. Aber ich kann dagegen steuern und anders reagieren und agieren. Und es geht mir wesentlich besser und dies ist in meinem privaten sowie auch im beruflichen Umfeld positiv aufgefallen.

Liebe Grüße
Erfolg

14.04.2009 17:53 • #26


Hallo Erfolg!

Das ist ja super interessant mit dem Rollentausch! Könntest Du mir das vielleicht genauer erklären? Warum wurde denn Dein Freund plötzlich eifersüchtig? Hast Du Dein Verhalten geändert, als Du den Fokus auf Dich gelegt hast, und wirklich andere Männer länger angeschaut, oder hat er sich das nur eingebildet? Und hast du in diesem Moment seine Eifersucht nicht auch ein wenig genossen, nachdem Du doch die ganze Zeit so darunter gelitten hast? Was hat sich denn an Deinem Verhalten geändert, als Du den Fokus auf Dich gelegt hast? Hast Du Dich mehr auf Dich selbst konzentriert und gelernt Dich mehr zu lieben? Du hast doch aber deswegen Deinen Freund nicht plötzlich weniger geliebt, oder? Ist er denn immernoch eifersüchtig?

Liebe Grüße,
Sevilla

16.04.2009 16:14 • #27


Hallo Choose,

ein sehr guter Beitrag und es stimmt auch, dass der Partner helfen könnte dem Eifersüchtgen bei der Bewältigung seiner Probleme zu helfen. Aber das muss man ja erstmal wissen. Ansonsten fühlt sich der Partner nur ständig angegriffen und weiß gar nicht wieso. Eifersucht kann sich auch noch ganz anders zeigen als wie beschrieben. Zum Bespiel in Demütigungen ala: Dich will doch so eh keiner mehr haben, weil du dick, hässlich oder blöd bist.

So wird vom Eifersüchtigen (oft Männer) systematisch das Selbstwertgefühl des anderen zu nichte gemacht. Kommt nicht selten vor.

Über einen Satz fall ich aber doch immer wieder:
"Oft ist es ja gerade die Liebe die uns eifersüchtig werden lässt, die Verlustangst."

Ich glaube nicht, dass die Liebe uns eifersüchtig werden lässt, sondern wir haben einfach Angst, dass uns das was uns gut tut, abhanden kommen könnte. Für mich hat das nichts mit Liebe zu tun, sondern mit Bedürfnissen.

Liebe Grüße
Insomnia

16.04.2009 16:46 • #28


Hallo Choose,

mich würde ja interessieren, warum Du eigentlich hier bist. Hast oder hattest Du einen sehr eifersüchtigen Partner oder warst Du die Person, die unter Eifersucht gelitten hat? Erzähl doch mal was von Dir, natürlich nur, wenn Du möchtest.

Liebe Grüße,
Sevilla

16.04.2009 16:57 • #29


14.05.2009 09:46 • #30


Hallo julsche,

wie es mir in Deinem Beitrag deutlich wird müssen wir die Dinge unterscheiden lernen wie:

heute ist nicht gestern
und Max ist nicht Moritz
Sowie:
Unsere Gedanken sind sehr oft nicht der Wahrheit entsprechend.

Wir machen uns nur Angst mit diesen Phantasien, (tun uns damit selbst weh)
und diese Angst steigert sich je länger wir bei diesen Gedanken verweilen.
Die Schmerzen werden stärker.

Die krankhafte Eifersucht ist eine Sucht, die leider nicht so "leicht"
mal abzulegen ist wie Zig.. Sorry an die Raucher die sich so schwer tun damit aufzuhören. So kommt es mir halt vor.
Die Zig. konnte ich vor Jahren auf dem Tisch liegen lassen (ok - nach eingen Versuchen) weil ich damit aufhören wollte.

Im Gegensatz dazu überfällt einen die Eifersucht ja fast teuflisch aus dem Hinterhalt.

Wie bei allen Süchten allerdings bedarf es eines ziemlichen Bewusstseinsgrades um aufzuhören bzw. abstinent zu sein .
D.h. der Weg ist u.a. bewusst diese Schmerz erzeugenden Gedanken zu LASSEN .

Julsche, ich grüße Dich
Liesjen

14.05.2009 20:09 • #31


Hallo Liesjen,
ich danke dir sehr für deine Nachricht.
Ich weiß das ich damit aufhören muss, aber die Filme laufen automatisch in meinem Kopf ab und ich kann nichts dagegen tun, im gegenteil, ich habe mein Körper in solchen Situationen garnichtmehr unter Kontrolle.
Ja klar ist er nicht der gleiche Mensch und er wird mir auch mit sicherheit niemals so wehtun. Aber ich kann es halt noch nicht glauben ich erkläre mir das immer so: wenn ein kleines Kind an die Herdplatte fast und sich dadurch verbrennt, dann kann man mit dem Kind an einen anderen Herd gehen und zu ihm sagen "dieser Herd ist nicht derselbe, dass ist ein ganz anderer Herd und dieser Herd ist kalt und du wirst dich nicht verbrennen" aber es dauert trotzdem eine weile bis das Kind wieder an die Herdplatte fast.
Es liegt wahrscheinlich auch daran das ich keine schöne Kindheit hatte und ich immer mit Liebesentzug von der Mutter bestraft wurde wenn ich nicht hörte. Ich habe seither ziemliche Verlustängste. Außerdem wurde mir von meinem Ex über 6 Jahre eingedrichtert, dass ich hässlich und fett und es nicht wert bin geliebt zu werden, wenn einem dies 6 Jahre immerwieder erzählt wird, dann fängt man selbst an es zu glauben.
Und weil ich mich selbst nicht für liebenswert finde kann ich auch nicht glauben das mich jemand anderes lieben kann. Denn indem ich mich ja selbst so "runtermache" ist für mich ja automatisch jeder liebenswerter als ich.
Also muss ich mich auch selbst einmal lieben lernen. Ich bin ja dabei aber das fällt einem nicht so leicht. Ich brauch immer eine Bestätigung und deute jede kleinigkeit dafür das er mich nicht mehr attraktiv findet und gebe mir selbst dann die Bestätigung das ich es wirklich nicht wert bin. Dies ist natürlich ziemlich falsch. Ich bin auch schon seit 1 Jahr in Psychologischer Behandlung, was mir sehr viel geholfen hat mit meinen anderen Ängsten umzugehen, aber irgentwie komm ich mit dem Thema Eifersucht leider nicht zum Ende, weil es ja auch so leicht fällt sich reinzusteigern.
Und es ist ja auch viel einfacher 10 negative Dinge von sich zu sehen als 1 positives in sich zu sehen.
Ich danke dir sehr für deine Nachricht und hoffe der Text war dir nicht zu lange
Ich würde mich sehr über eine weitere Nachricht von dir freuen.
Liebe Grüße

14.05.2009 23:30 • #32


Liebes Julsche,

nein der Text war interessant und nicht zu lang.

Also ich finde der Vergleich mit dem Herd hinkt ein wenig

Mit dem Herd ansich hat das nämlich meines Erachtens recht wenig zu tun.

Es geht um die besagte heisse Herdplatte.
Natürlich wird das Kind nach dieser Erfahrung
- auch nicht nach längerer Zeit ! - keine heiße Herdplatte mehr berühren (wollen),
genauso wenig wie es z.B. in eine beliebige Steckdose fassen würde,
wenn es schonmal eine "gewischt" bekommen hätte.

Finde ich auch total gesund!


Huch, findest Du wirklich 10 negative Dinge an Dir?

Es würde mich freuen wenn du mal versuchst,
gerade weil es ja nicht so einfach scheint,
so viele positive Dinge wie möglich die an Dir und in Dir sind, aufzuschreiben.

Liebe Grüße,
Liesjen

15.05.2009 12:24 • #33


Hallo Liesjen,

Ja da hast du recht
Also ich weiß ja das ich mich selbst lieben muss, damit ich akzeptieren und glauben kann das mich jemand anderes liebt und damit die Eifersucht auch langsam verschwindet.
Also versuche ich jetzt an mir zu arbeiten und mich lieben zu lernen auch wenn es schwer fällt.
Ich bin im moment am abnehmen, mein schatz kann das zwar nicht so ganz verstehen und sagt das er mich gerne so behalten will wie ich bin, aber ich muss mir ja selbst gefallen um die Eifersucht loszuwerden.
Ich hab mich gestern mal genauer betrachtet und es ist mir aufgefallen das ich schöne, ausdrucksstarke Augen habe, das mein Gesicht ansich recht schön aussieht auch ohne schminke ich habe mir das direkt notiert.
Leider fallen mir wenn ich etwas an mir schön finde gleich mehrere Dinge ein die ich nicht schön finde zB.: engelchen:"ich hab ja eigentlich ganz schöne augen und ein schönes gesicht" teufelchen:" ja das stimmt aber das reicht nicht, kug dich doch mal an, dein bauch ist zu dick , deine beine sind zu dick..."

ganz Liebe Grüße

15.05.2009 13:37 • #34


Hey das ist ja prima, dass Du Dir Deine schönen Augen
gleich notiert hast, Julsche.

Dann kannst Du Dir ja immer wenn Dir nochwas Schönes oder Gutes an Dir auffällt
noch gleich dazu notieren.

Grüße Dich

15.05.2009 17:12 • #35


Liebes Liesjen
Ja ich hoffe das es sich nach der Zeit steigert, dass ich immer mehr an mir schön finde und das ich dadurch so selbstbewusst werde das meine Eifersucht ganz klein wird. Ich denke ich bin auf dem richtigen Weg.
Ganz liebe Grüße

16.05.2009 12:28 • #36


Liebes Liesjen,
wie geht es dir? Ich habe schon lange nichts mehr von dir gehört.
Der Chatt auf nexusboard wo du mir geschickt hast ist echt super.
Mir geht es irgentwie schon viel besser, obwohl ich mich in akutsituationen doch ziemlich anstrengen muss um damit besser umzugehen. Und ich muss viel in mich einreden um mir diese bösen Gedanken wieder aus dem Kopf zu schlagen und alles zu verharmlosen.
Liebe Grüße
Julsche

19.05.2009 18:01 • #37


Hallo liebes Julsche

Das hat mich jetzt aber sehr gefreut, dass Du nach mir fragst.
Habe z.Z. viel zu tun, bin weniger online
aber schaue dann hin und wieder mal kurz rein.

Julsche, hast Du Deine Liste noch ein wenig erweitern können?

Wow, ich finde das wirklich vorbildlich wie ernsthaft und beständig Du an Deiner Eifersucht arbeitest :
Zitat:
Und ich muss viel in mich einreden um mir diese bösen Gedanken wieder aus dem Kopf zu schlagen und alles zu verharmlosen.

Das ist nämlich in der Tat sehr schwierig
weil es uns ja in diesen Augenblicken erstmal bewusst sein müssen was da gerade passiert
und seltsamer Weise ist es dann oft trotzdem noch schwierig diese Gedanken zu verwerfen .
Also, Hut ab vor Deinem in diesem Falle "GUTEN Eifer"
das alles baldigst zu meistern !

Ganz liebe Grüße an Dich,
Liesjen

21.05.2009 16:45 • #38


Liebes Liesjen,
Ich hab mich sehr über deine Nachricht gefreut

Ja ich konnte meine Liste schon erweitern, es fällt mir immer leichter gute Dinge an mir zu finden, klar nicht an jedem Tag aber das ist schonmal ein guter Anfang. Ich hab sogar angefangen ein kleines Heftchen zu machen auf der einen Seite hab ich Fotos und Dinge stehen die ich an mir nicht gut finde und auf der anderen Seite hab ich Fotos und Dinge stehen die ich gut an mir finde. Ich kug mir am liebsten und am häufigsten die Seiten an wo das positive und die schönen Bilder von mir sind.
Ich hab auch den Rat von einem anderen Chatter im Nexusboard-Chatt angenommen und hab mir die guten Dinge die ich an mir gefunden habe (Äußerlich und Charakter) auf ein großes Blatt geschrieben und in meinen Kleiderschrank gehängt, so dass ich jeden morgen wenn ich mir Kleider rausnehme automatisch die guten Dinge an mir sehen und mir sie so auch besser einprägen kann. Und von den schlechten Dingen hab ich mir eins ausgesucht und die andern kommen erstmal auf die Seite. Ich bin will mir eigentlich die schlechten Sachen garnicht mehr ansehen und denke auch oft nicht mehr an diese dinge, da ich dann nicht mehr so gut gelaunt bin. Immer wenn mir etwas von den schlechten Sachen hochkommt, versuche ich immer direkt an die positiven dinge zu denken. Auch in akutsituationen wenn ich so richtig Eifersüchtig bin, dann denke ich immer an die Liebesbeweise und die schönen Worte die er zu mir gesagt hat und versuche mich dann wieder runter zu bringen und nur an die schönen dinge zu denken. Es fällt mir von Tag zu Tag leichter und ich fange glaube ich so langsam wirklich an mich toll zu finden
Ich würde mich sehr über weiteren Kontakt mit dir freuen.
Ganz liebe Grüße
Julsche

21.05.2009 21:25 • #39


23.06.2009 23:12 • #40




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag