Pfeil rechts

Hallo zusammen,

dies hier ist mein erster Post, ich habe auch schon einiges gelesen, würde aber gerne um individuellere Tipps bitten, wenn das in Ordnung ist.

Es geht um Folgendes:

Seit fast 2 Jahren bin ich mit meiner Freundin zusammen, wir kennen uns seit mehr als 10 Jahren. Seit etwa 6 Monaten leben wir auch zusammen, wir haben zusammen eine Wohnung gefunden, studieren und arbeiten beide nebenher. Wir lieben uns, auch wenn sie sagt, dass die anfängliche Verliebtheit nicht mehr so da ist (was mir auch etwas Angst macht). Eigentlich läuft alles wunderbar. Wir haben Aussichten, etwas Geld, Freunde und die üblichen Dinge.

Nun ist es so, dass sie, um hier (150km von ihrer Heimat entfernt) Freunde zu gewinnen und nicht nur meinen Kreis zu haben, einen Job gesucht hat. Sie ist fündig geworden bei einer Gruppe, die Sprachreisen organisiert, hat ihren Betreuerschein gemacht und war eine Woche in England auf Seminarfahrt. Es war alles schön. Ich hatte mir keinerlei Gedanken gemacht, dass sich etwas ändert. Aber als sie dann zurück war und von all den neuen Impressionen berichtet hatte, wurde mir ganz anders. Und ich weiß nicht recht warum. Sie wird Ostern 2 Wochen dabei sein, im Sommer 6 Wochen. Plötzlich bekam ich Verlustängste, höllisch, obwohl dieser Umstand allein sicherlich nichts Tragisches ist, da ich auch zuvor sicher nicht geklammert habe oder dergleichen. Einfluss auf mich haben auch die männlichen Betreuer dort, mit denen sie nun, wie eigentlich auch von ihr gewünscht (Stichpunkt eigene Freunde), verkehrt, abends einen trinken geht oder sich in Bars setzt (immer als Gruppe und auch mit Mädels). Dennoch fühle ich mich sehr einsam und zurückgelassen ob dieses Umstands. Ja, wir verbringen nun etwas weniger Zeit zusammen, aber es macht mir sehr zu schaffen, nicht zu wissen, was sie dort dann tut. Sie trinkt nie viel, ist zwar jung, aber weit für ihr Alter und hat sich ergo sehr gut unter Kontrolle. Mein Problem ist auch das Vorwissen, dass sie immer sehr offen ist bzw viel offen gehalten hat, vor allem eben mit Jungs. Ich bin der Typ Mensch, der eine Affäre niemals begehen könnte. Nicht mal einen One Night Stand. Das ist nicht meine Welt. Ich weiß nicht, ob sie das könnte, denn es ist für uns beide die erste richtige Beziehung, obwohl wir dennoch nicht mehr allzu jung sind. Vielleicht fehlt es mir daher auch an Erfahrung.

Nun war nach dieser Woche hier alles anders. Ich habe tatsächlich andauernd geheult, ohne zu wissen, warum wirklich. Wir haben viel geredet. Sie hat mir natürlich beteuert, dass sie mich liebt und mir viel erzählt. Wie die Leute sind, was die so machen, und ich war sogar mit auf einem der Stammtische und habe sie kennengelernt. Die Jungs bereiten mir da durchaus Sorgen, weil sie schon recht anzüglich sind und auch ordentlich saufen. Meine Freundin findet sie witzig, ich finde sie niveaulos. Das war mein Eindruck, und es nicht so, dass ich nicht auch gerne etwas trinke oder sonderlich prüde wäre. Nun driftet alles irgendwie weg für mich. Paranoia, Angstzustände, schlimme Bilder im Kopf, vielleicht sogar Eifersucht und Kontrollzwang. Ich habe das an mir selbst nie vorher erlebt. Auch das habe ich angesprochen und sie sagt, ich würde etwas mehr klammern und auch übertreiben. Wahrscheinlich stimmt das sogar, aber ich kriege diese Dinge nicht aus dem Kopf, dass sie etwas anstellen könnte. Und das, so unglaubhaft das sicher auch klingt, obwohl ich ihr vertraue und auch zuvor immer vertraut habe. Ich verstehe es nicht. Neuerdings hat sie auch ein Iphone und ist andauernd mit den Leuten in WhatsApp (Chat). Das war eine neue Welt für sie, für mich ist es das, obwohl ich Grafiker bin, immer noch. Durch dieses Ding kommen nun andere Faktoren hinzu, die mich an meiner Priorität für sie zweifeln lassen, da sie selbst beim Abendessen noch das Ding in der Hand hält und tippt, anstatt sich mit mir zu unterhalten. Ist das zuviel von mir verlangt? Reagiere ich da egoistisch? Ich weiß es nicht, aber es kann doch nicht gesund sein.

Ich möchte einfach verstehen, woher plötzlich diese enorme Angst kommt. Ich war nie sonderlich uneigenständig oder unselbstbewusst, jedoch auch kein Vorzeigekerl. Ich habe keinerlei Allüren oder sonstige Macken, aber jetzt habe ich Angst, in ein narzisstisches Schema zu fallen. Ich möchte Sie hier alle um Erfahrungen und Tipps bitten, ohne dass ich gleich einen Therapeuten aufsuchen müsste. Sicher habe ich in meinem wirren Geschreibsel auch Relevantes vergessen. Fragen Sie bitte einfach, wenn etwas unklar ist. Mir ist ja selbst so vieles unklar derzeit.

Vielen Dank vorab!

24.02.2013 14:42 • 24.02.2013 #1


7 Antworten ↓


Hallöle

Hatte deine Freundin denn vorher auch Freunde, regelmäßige Treffen mit denen oder auch was alleine unternommen? Oder war das vorher eher selten?

Das mit Whatsapp ist bei mir in der Beziehung auch so, allerdings benutzen wir beide es häufig und das auch beide von Anfang an, also selbst bei den ersten Dates Von daher ist das bei uns Gewohnheit, klar isses manchmal unpassend oder man denkt sich, warum schreibt sie denn gerade jetzt, aber naja.. Ist halt so Wir lesen auch teilweise beide mit, was wir schreiben (natürlich ist das für uns kein Problem), von daher machen wir/ich uns nicht soviele Gedanken.. Denke, wenn das neu ist, dass sie da vllt schon fasziniert ist und sieht, wie leicht man mit Leuten/Freunden chatten kann, und das völlig ohne Geld auszugeben.. Sprich sie doch mal drauf an, ob sie das nicht, zumindest beim Essen oder was weiß ich, reduzieren kann

24.02.2013 16:37 • #2



Eifersucht? Kontrolle? Narzissmus? Angst?

x 3


Hallo und danke für die Antwort.

Ja, sicher hatte sie vorher auch schon Freunde bei sich zuhause. Nicht viel enge zwar, aber ein paar. Ähnlich wie ich auch. Sie kennt auch alle meine Leute, eben weil wir uns auch so schon sehr lange kennen! Vielleicht es der Umstand, dass ich sie selbst sonst nie mit Freunden erlebt habe und das daher ungewohnt für mich ist, sie Menschen so direkt ausgesetzt zu sehen? Nicht, dass das unnormal wäre. Angst machen mir die Verhaltensweisen der Menschen, mit denen sie sich dort umgibt und dass ihr für mich oft allzu offener Charakter sie verleitet etwas zu tun, was uns schaden könnte.

Edit: Allein war sie mit Einzelnen aus der Gruppe dort noch nicht unterwegs. Nicht, dass ich wüsste zumindest. Das Seminar ist nun 2 Wochen her, und es wundert mich ohnehin, dass sie sie bereits als Freunde bezeichnet, wenn ich ehrlich bin.

Was WhatsApp betrifft, so habe ich sie bereits ruhig und freundlich darum gebeten. Aber es hilft bisher nichts. Ich denke irgendwo, dass sie das nicht verstehen kann. Für mich sehr schade. Nun ja...

24.02.2013 18:27 • #3


Hmm, also im Prinzip können die anderen sich doch mehr oder weniger Verhalten, wie sie wollen, deine Freundin weiß doch sicher was sich gehört und liebt dich doch auch? Ich denke, sie würde nichts machen, was euch Schaden könnte.. Eher die anderen, die sie vllt mal umarmen, nen Schmatzer auf die Backe geben wollen o.ä.

Habt ihr denn schonmal darüber gesprochen, wie weit ihr in einer Beziehung dann mit anderen gehen könnt? Meine Ex meinte, sich bei ihren besten Kumpels in den Arm legen zu müssen.. Geht für mich gar nicht. Ihr solltet das vllt mal klären, damit du (wenn du es nich schon weißt) weißt wie sie tickt, und was sie vllt als normal sieht, was bei dir schonmal gar nich geht.

Reden bringt bei sowas viel.

Und ich war auch aufm Seminar, und hab die Leute da, auch teilweise schon dann während dem Seminar, als Freunde bezeichnet, da ich auch ein sehr offener Typ bin. Sowas ist je nach Charakter normal

24.02.2013 18:39 • #4


Hm, ja, sicher hast du Recht, nur liegt es definitiv nicht am Reden. Wir reden unendlich viel darüber, sie versteht es auch irgendwo und kann es sogar nachvollziehen. Sie blockt nicht oder dergleichen. Dennoch werde ich das mal so konkret fragen, wie du vorgeschlagen hast. Danke!

Wie weit wir gehen wollen würden, ja. Heikles Thema, klar. Und irgendwann haben wir darüber auch schonmal gesprochen, allerdings nicht in diesem Kontext. Für mich ist es jedenfalls schon befremdlich, wenn man sich in einem Club arg antanzt oder sowas. Ein Küsschen auf die Wange...das ist okay für mich! Es ist einfach durch ihre Offenheit so, dass sie Signale sendet, die wir Kerle durchaus falsch verstehen können. Ich habe das schließlich auch schon erlebt, will mich da sicher aber auch nicht versteifen. Was das betrifft, bin ich, denke ich noch recht locker. Das übliche Fremdgehen aber ist tabu...ich habe damals direkt klargemacht, dass dann Ende ist.

Mit dem Seminar magst du auch Recht haben. Ich will das auch nicht anzweifeln, es erscheint mir einfach nur etwas suspekt. Ich bin bei sowas auch recht offen, aber wohl einfach auf eine andere Art und Weise.

Danke für die Worte soweit!

24.02.2013 20:18 • #5


Wenn sie schonmal nich blockt ist doch super! Ist ne gute Basis um da i.wie Klarheit zu schaffen, damit du beruhigt sein kannst. Das zeigt doch, dass sie dich versteht und vllt auch auf dich eingehen wird.

Das dasn heikles Thema ist, ist klar.. Muss man auch geschickt ansprechen. Aber wenn du da anscheinend so relativ offen bist, sollte das doch kein Problem sein. Kannst ihr ja sagen, dass du es z.B. nicht gut findest, wenn sie jemand im Club so arg antanzt. Denke sie wird es verstehen, vorallem sollte sie sich vorstellen, dass das ne Frau bei dir macht
Ja ok Fremdgehen is eig klar, dass es dann vorbei ist.. Finde ich zumindest.

Gerne, wenn noch irgendetwas sein, kannste mich notfalls auch mal privat anschreiben

Grüße

24.02.2013 21:10 • #6


Ich denke drüber nach! Klasse. Vielen Dank für deine Hilfe bis hierhin

24.02.2013 21:14 • #7


Gerne, wir haben hier doch alle irgendwo die gleichen Probleme

24.02.2013 21:19 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag