Pfeil rechts

Hallo Leute,

habe lange überlegt hier zu schreiben,aber ich weiß nicht mehr weiter. Nachdem ich im letzten Jahr Dezember die Sache mit der Annahme Lungenkrebs zu haben (Röntgen,Ct usw)überstanden habe , hat mich die Angst wieder voll im Griff und gerät ausser Kontrolle. Ich hatte von Januar bis Juli satte 8 Kilo zugenommen, ging mir recht gut,dann hatte ich wieder mit Sport angefangen (jogging, fussball) und danach bekam ich immer mehr Verdauungsstörungen. Anfangs dachte ich ich hätte eine Unverträglichkeit und fing an weniger zu essen oder darauf zu achten sachen weg zulassen. Da ich mich ja schon seit Jahren täglich bis zu 5x am Tag wiege konnte ich ein leichten Gewichtsverlust beobachten. Da ging es dann richtig los mit der Angst,gleich im Internet nachgelesen Verdauungsstörungen, Darmkrebs, Leber Galle BSD.Ständig kontrolliere ich den Stuhlgang auf Farbe und Konsistenz, Habe 3 Kilo an Gewicht jetzt verloren in 8 Wochen und bekomme diese nicht mehr drauf,ich habe jetzt totale Angst und kann kaum 2 Stunden am Stück schlafen,wenn ich wach werde ist der erste Gang zur Waage und wehe es fehlt wieder an Gewicht .

Ich weiß am besten zum Doc aber das ist so schwer für mich,die Angst vor Diagnose was zu haben,schrecklich.

16.10.2016 05:56 • 16.10.2016 #1


7 Antworten ↓


petrus57
Steigere dich da mal nicht so hinein. Ich hatte mal ähnliches mit den Nieren gehabt. Hatte mir eingebildet an Nierenversagen zu leiden. War aber nichts. Hatte Panik bekommen wenn der Urin zu hell, zu dunkel, komisch gerochen hat etc.

16.10.2016 07:44 • #2



Angst ausser Kontrolle

x 3


Hallo,
da du mit Sport machen begonnen hast, tippe ich eher auf einen guten Stoffwechsel. Natürlich kannst du ärztlich abklären lassen, ob eine von dir befürchtete Krankheit dahinter steckt. Angst hin oder her - es einfach laufen zu lassen, dürfte für dich genauso schwer sein, als eine etwaige Diagnose zu bekommen.
Wenn ich richtig verstanden habe, machst du erst seit 2 Monaten Sport? Wieviel Sport machst du? Wie lange vorher hast du keinen Sport gemacht, bzw. hast du früher schon viel Sport gemacht? Der Gewichtsverlust wird zum Teil auf Sport beruhen. Dein Kalorienumsatz ist jetzt verbessert.
Statt Lebensmittel weg zulassen, probiere lieber einen Tag lang Diät zu halten und am nächsten Tag wieder fett- und zuckerarm zunehmend normal zu essen. Wenn du etwa eine Lebensmittelgruppe ganz ausschließt (ohne daß ein wirklicher Grund vorliegt), führt das in eine einseitige Ernährung und diese wiederum macht noch mehr Verdauungsprobleme.

Grüße

16.10.2016 07:47 • #3


Hallo Reenchen,

hatte 6 Monate nichts an Sport gemacht,vorher 2x die Woche zum Fussball. Jetzt da ich ja so zugenommen hatte 2x Joggen und 1 Fußballspiel zum Wochenende. Joggen lasse ich schon wieder weg. Konnte 2 Wochen das Gewicht in etwa halten aber jetzt sind winder ein halbes Kilo weg

16.10.2016 08:03 • #4


Zitat von community1969:
Hallo Reenchen,

hatte 6 Monate nichts an Sport gemacht,vorher 2x die Woche zum Fussball. Jetzt da ich ja so zugenommen hatte 2x Joggen und 1 Fußballspiel zum Wochenende. Joggen lasse ich schon wieder weg. Konnte 2 Wochen das Gewicht in etwa halten aber jetzt sind winder ein halbes Kilo weg

Stress begünstigt den Gewichtsverlust enorm.

16.10.2016 09:18 • #5


Isst du denn ordentlich und regelmäßig?
Ich finde 3 Kilo in 8 Wochen keineswegs besorgniserregend.

16.10.2016 19:42 • #6


Hallo,

ich esse schon anders bzw weniger da ich nach dem essen ja ständig Blähungen und weichen Stuhl bekomme . Im Prinzip habe ich Angst davor diese Verdauungsstörungen zu bekommen und habe keine Lust mehr was zu essen. Appetit ist aber da.

16.10.2016 20:07 • #7


Das heißt, du machst Sport (bzw. hast bis vor kurzem Sport gemacht) und isst weniger als vorher. Wieso ist es dann für dich so unverständlich, das du auch Gewicht verlierst?
Fass das doch mal für dich selbst zusammen?
Dann musst du doch irgendwo selbst einsehen, das es sich bei dir um keinen unnatürlichen Gewichtsverlust handeln kann, oder?!
Verdauungsstörungen können so viele verschiedene Ursachen haben und warum muss es ausgerechnet das schlimmste sein?
Gib dir n Ruck und geh zum Arzt!
Danach wird es dir besser gehen glaub mir! Ganz angesehen davon das ich finde du abklären lassen solltest woher diese Probleme nach dem Essen kommen. Und falls ich das erwähnen darf, klingen Blähungen und weicher Stuhl nicht nach Darmkrebs sondern nach Reizdarm. Der rührt durch Stress und so lange du dich wirklich so fertig machst wird das definitiv nicht besser werden!

16.10.2016 20:32 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel