Pfeil rechts

Da mein Freund mich länger, aber weniger kennt als seine neuen besten Freundinnen, bin ich schon ein paar Mal ausgerastet und habe ihm seine Grenzen aufgezeigt. Da entschied er sich doch noch, geforderte Änderungen auszuführen. Er ist noch jung und hatte vor mir noch keine richtige Beziehung, dafür seriöse Sexkontakte aus einer Community, die er auch traf. Seither, gibt er selber zu, muss er erst lernen, seine Freiheit einzuschränken. Auch wenn er sich aus der Community gelöscht hat, will er andere Frauen treffen, angeblich einfach nur so. Teilte es mir früher nie mit, ich hab es anfangs durch Zufall rausgefunden und dann fing ich an zu spionieren. Erst wenn ich ihn drauf anspreche und Beweise liefer, sprich, dass ich seine Nachricht gelesen hab, dann gibt er es zu. Dass er mir nicht fremdgeht, weiß ich durch Recherchen. Aber die Versuchungen erbaut er sich jedesmal wieder selbst. Auch wenn es unbewusst geschieht.

Am Anfang war es so, dass er bei seiner neuen besten Freundin (sie kannten sich gerade zwei Monate) übernachtete. Vorher hatten sie einen DVD Abend gemacht und zusammen gekocht. Leicht Alk.. Er hätte noch zu seiner Schwester gekonnt, die wohnt bei der in der Nähe. Aber wollte wohl nicht. Das erfuhr ich durch einen Zufall und da war für mich klar, dass er nicht der richtige ist und ich mich trennen will. Er hatte nach einer Party auch schonmal bei ihr geschlafen. Dann teilte er mit ihr auch noch mehr Freizeit als mit mir und da war für mich klar, dass jetzt Schluss ist. Dann habe ich ihm auf seine Bitte eine letzte Chance gegeben und seitdem ist es eine kniffelige Sache. Wenn ich Wehmut hab, weil er mich wieder verletzt hat, weint er mit, versucht mich wieder glücklich zu machen. Den Kontakt zu der bestimmten Freundin hat er super eingeschränkt, aber sie kommunizieren im Internet noch so oft und nun hat sich sein weiblicher Freundeskreis erweitert. Männliche Freunde hat er 2. Er geht mit den Mädels ins Kino, zu denen nach Hause, Gesellschaftspiele spielen und bietet denen seine Schulter zum ausheulen an. Manchmal bezieht er mich mit zu den Abenden ein. Aber das ist für mich eine merkwürdige Almose.

Geredet mit ihm habe ich viel. Er antwortet nur wenn ich ihn zwinge, hört mir aber zu. Es fällt ihm schwer über so etwas zu reden und manchmal hat er sich gut überwunden. Er lernt.

Dennoch versucht er sich dennoch so weit wie möglich Dinge zu erlauben, die meine Grenzen zu überschreiten und testet meine Reaktion. Wenn er seine Vorhaben ausspricht (manchmal tut er das), dann mit zittriger Stimme. Jetzt wollte er zu einer alten Bekannten 400 km weit wegfahren, die ein Kind hat, welches er gern wiedersehen würde. Er hat sie im Internet mal kennengelernt und nur geschrieben. Ich weiß fest, dass er nichts mit ihr hat, aber was soll das? Das Kind ist nicht seins und weiß eh nicht mehr wer er ist, so selten wie er damals da war. Warum bietet er sovielen Frauen seine Schulter an? Er hat ein geringes Selbstwertgefühl und ist stets bemüht gut anzukommen, wo er noch nicht vollkommen geliebt wird, wie bei mir. Deshalb hab ich auch das Nachsehen, -meiner Liebe ist er ja sicher. Dann immer wenn nicht (zb meine Trennungsreden), ist er mir der Freund, den ich mir immer gewünscht habe, -für mich da und romantisch. Ich trau mich manchmal nie, ihm zuviel Liebe zu widmen, weil das Spiel dann wieder von vorne losgeht. Aber so eine Behandlung ist doch Humbug.

Also meine nächsten Fragen:

Können manche Männer noch arg zurückgeblieben sein, was Monogamie betrifft oder treibt sie eher der fehlende Selbstwert zu anderen?
Wie kann ich ihm sein Selbstwertgefühl aufwerten, damit ers von anderen nicht immer sucht? Geht das überhaupt oder muss er ständig neue Werte erhalten, bei denen er sich noch nicht sicher ist, denn wenn eine Sache sicher ist, ist etwas neues erstrebenswert und die Sucht da. Ich habe ihm schon oft gesagt, dass wir zu verschieden sind und jeder glücklich wäre, wenn er sein Leben allein weiter lebt, nach seinen Bedürfnissen. Ich habe ihm gesagt, dass ich ihn nicht verbiegen kann und will, weil er früher oder später daran kaputt gehen würde. Aber nichts hält ihn davon ab, mich zu behalten. Er will unbedingt beziehungsfähig werden. Kann er das? Wann hört er endlich auf meine Grenzen zu testen? Kann ich ihm hundertprozentig ne Bremse setzen oder ist die einzige Möglichkeit, ihm immer mal wieder Dinge zu verzeihen, wenn ich ihm ne Lehrstd erteilt habe und er anschließend daraus gelernt hat?

Das Ding ist, selbst der aufrichtigste Mann kann dich einmal betrügen, von dem du das niemals gedacht hättest. Meiner schreibt anderen Frauen immer, dass er mich niemals betrügen könnte, er könnte mir sowas nicht antun. Eigentlich habe ich doch recht glück mit ihm. Es sind nur diese Versuchungen, die er sich immer wieder selbst erbaut. Die Gefahr, einer zu Verfallen ist immer groß. Ich sehe es nicht ein, diese nicht so eng zu sehen, da sie jegliche Versuchung, die man bewusst eingeht, respektlos ist und einem zeigt, dass das eigene Wohl interessanter scheint, als das der Person, die man eigentlich über alles liebt. Dennoch bleibt mir nicht viel anderes übrig, als nicht so eng zu sehen und ihm zu lehren, da Fehler zum Leben dazugehören. Eine Märchenliebe ist nie garantiert. Aufgeben ist aber auch kein gemeinsamer Weg ans Lebensende. Wir haben nur ein Leben. Wenn du etwas beginnst, dann führe es mit Liebe fort oder beende es sorgfältig. Sei sparsam mit Verteilen von Hoffnung. Menschen leben davon. Bevor du deinen Weg abtrennst, mache das nur, wenn du sonst kaputt gehst und bitte um Verzeihung. Das Ding ist ich leide sehr. Wann sollte ich die Notbremse ziehen, bevor ich kaputt gehe oder werde ich das wohl schaffen? Ich trau es mir zu, eigentlich wollt ich was anderes, aber die Realität hat meine Bilderbücher aufgefressen und mich bescheidener gemacht. Was ich momentan will weiß ich selber nicht so genau, weil mir das Leben eher als sinnlos erscheint. Aber wenn ich weitermache, würde ich natürlich am Liebsten wahre Liebe von meinem Freund erfahren. Drum bitte ich euch nun um Hilfe, wie ich das am besten erreichen könnte.

Falls ihr keine Antwort wisst, freue ich mich auch einfach so über Meinungen/Erfahrungen die zu diesem Thema passen.

Liebe Grüße!

18.08.2010 19:16 • 31.08.2010 #1


7 Antworten ↓


Miau
Hallo liebe Lulilu,
habe ich das so weit richtig verstanden?
Dein Mann hat dich nicht betrogen, er ist treu.
Er berichtet dir inzwischen offen von Treffen mit Bekannten?
Erzählt den anderen Frauen auch, dass er zu 100% treu ist?

Gut, ich kann es durchaus verstehen, dass es an dem Punkt schwierig wird, an dem er mehr Zeit mit den anderen Frauen als mit dir verbringt, aber ansonsten ist doch alles paletti!
Du kannst dich glücklich schätzen, du scheinst ihm wirklich sehr viel zu bedeuten, denn er hat immerhin nicht protestiert, dass du einfach so an seine Sachen gehst und Recherchen anstellst.
Nicht einer allein hat an allem Schuld, so viel nur dazu...

Du schreibst, dass er sich deiner Liebe sicher sein kann, aber auch, dass du schon mehrfach damit gedroht hast ihn zu verlassen und ihm nicht zu viel Liebe und Aufmerksamkeit entegegnbringen möchtest, aus Angst er fiele dann wieder in alte Muster.
Also wenn mir mein Mann mir sagen würde, dass er sich von mir trennen wolle, dann hätte ich sicher mehr Verlustängste als je zuvor und wäre mir der Beziehung gar nicht mehr so sicher...

Vielleicht ist dein Mann einfach ein Mensch der mit Frauen besser kann als mit Männern.
In meinem Freundeskreis, also der Gruppe die sich regelmäßig trifft, sind wir ca 10 Männer und 2-3 Frauen.
Ich finde Männer in vielen Fällen unkomplizierter und fühle mich in deren Gegenwart wohler, als mit einem Haufen Hühner

Ich weiß, dass es enorm schwierig ist, locker zu bleiben.
Das kennt wohl jeder der eifersüchtig ist.
Aber er tut doch schon wirklich viel um dich zufriedenzustellen.
Es hält vielleicht noch nicht immer so lang an, aber wie du selbst schon schreibst, du bist seine erste feste Partnerin.
Das ist eine ganz schöne Umgewöhnung, gerade wenn man vorher schon sexuell sehr aktiv war, viele Freiheiten hatte usw.
Offensichtlich möchte er aber genau das für dich aufgeben und das ist doch schonmal super!

Du schreibst, dass du weißt dass er treu ist. Das ist doch toll!

Ich befürchte dass nicht nur dein Partner an mangelndem Selbstwertgefühl leidet. Eifersucht resultiert gerade daraus.
Du schreibst recht nüchtern, so als wolltest du deinem Freund helfen, weil er eine soziale Störung hat und beziehungsunfähig ist.
Aber im Endeffekt ruft jeder Satz gleichzeitig ich habe Angst ihn durch sein Verhalten zu verlieren.
Es ist natürlich schwierig den Kontakt zu Frauen, gerade wenn er so häufig ist, zu akzeptieren, wenn man gleichzeitig Angst hat den Partner an eben diese zu verlieren.
Aber du wirst ihn auch verlieren, wenn du ihn zu sehr einengst.

Er versucht es ja, aber es braucht eben auch Zeit.

Natürlich heißt das nicht, dass du deine Bedürfnisse völlig in den Hintergrund stellen sollst, schließlich müssen beide Partner zufrieden sein.
Aber für's erste, tut er doch nichts verbotenes.

Er hat den persönlichen Kontakt zu seiner, wie er sagt, besten Freundin abgebrochen und beschränkt diesen nun auf das Kommunizieren via Internet.
Das ist doch schonmal ein riesiges Eingeständnis, wenn du mich fragst.
Nicht jeder würde das tun!

Ich kann wirklich gut nachempfinden, dass es zur Zeit nicht einfach für dich ist.
Aber du musst eben überlegen, ob es dir Wert ist für die Beziehung zu kämpfen, auch wenn es heißt dabei ein paar Federn zu lassen.
Und dann musst du wohl oder übel da durch...

Sprich doch nochmal ganz in Ruhe mit ihm.
Setze klare Grenzen, aber lasse ihm Platz für Kompromisse, eigene Wünsche usw.
Es sollte einfach ein Rahmen abgesteckt sein, der für BEIDE akzeptabel ist.
Sprich, in wie weit ist der Kontakt mit den Frauen okay usw.

Und ansonsten würde ich dir einfach den Tipp geben, interessanter zu sein als die Frauen Klingt komisch, ist aber so ^^
Unternimm einfach so viel es geht mit ihm.
So hast du zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.
Ihr verbringt gemeinsam Zeit und in dieser Zeit ist er für dich da und kann nicht am PC sitzen und mit anderen Frauen schreiben.


Zugegeben, ich an deiner Stelle hätte auch schon am Rad gedreht..
Von außen lässt sich das immer so schön objektiv, einfach und abgeklärt beurteilen, aber es ist sicher hart für dich.

Aber welche Wahl bleibt dir?
Trennung, oder um die Beziehung kämpfen.
Wenn du das für dich selbst geklärt hast, musst du danach handeln.
Entweder eine konsequente Trennung, oder einmal mehr einstecken und Bemühungen und Kraft in die Beziehung stecken.

Was mir ganz gut hilft, ist auch wenn ich mir mal wieder ins Bewusstsein rufe, wie wertvoll all das ist was ich da habe.
Einen Mann der mich liebt. Das ist doch etwas wunderbares, oder etwa nicht?
Und auch wenn es ausgelutscht ist, es ist wahr wenn man sagt dass das Leben zu kurz ist um sich über Kleinigkeiten aufzuregen.
Dann merke ich wieder, dass ich mich in dem Moment in dem ich gerade mit ihm diskutiere eigentlich auch mit ihm kuscheln, oder anderweitig meine Zeit positiv mit ihm verbringen könnte...


Ich fände es natürlich schön, wenn es mit deinem Freund klappen würde.
Eine Basis ist da, sonst wärt ihr gar nicht zusammen gekommen!


Alles Gute und viel Glück!
(Du kannst auf jeden Fall noch weiter berichten. Wir sind ja neugierig wie es weitergeht ^^)


So, noch ein paar Ideen für gemeinsame Aktivitäten:
-spazieren (vll mit Picknick?)
-Kino
-DVD-Abend
-bewusst gemeinsam kochen
-Tischtennis spielen (meist gibt es auf nahegelegenen Spielplätzen Platten, macht riesig Spaß! )
-mal wieder ausgedehnt kuscheln und sich Zeit für Zärtlichkeiten und Sex nehmen
-Zoo
-gemeinsamer Sport (vll auch etwas, das man zu zweit macht (Rudern, Badminton, oder auch einfach zusammen joggen....)
-Minigolf
-....


Und zum interessant machen helfen auch ein paar knackig ero. Fotos
(Muss ja kein teures Shooting sein, frag eine Freundin oder mach es selbst.
Habe ich auch schonmal gemacht. Sind dann zwar nur Teilkörper, aber mit ein bisschen Fantasie sind wirklich schöne Bilder dabei herausgekommen)


Viele liebe Grüße
miau

18.08.2010 20:59 • #2



Die Sucht der Männer nach Bestätigung und die des meinen

x 3


hey lulilu,

also ich glaub schon, dass dich der typ wirklich liebt. Schau mal er weint sogar mit, wenn es dir schlecht geht, weil er auch weiß, dass er dran schuld ist. Aber er ist halt auch nur ein mann und folgt seinen trieben und bedürfnissen.
Dass er dich verletzt, wenn er mit anderen frauen wie auch immer zeit verbringt, weiß er doch. Aber emotional ist er doch dir am nächsten. Lass ihm doch seine freiheiten, solange er dich nicht wirklich schlecht behandelt. Du brauchst mehr eigeninitiative. Erinner dich an das gefühl, als ihr euch kennengelernt habt und er dich noch nicht rumgekriegt hatte und dich umworben hat. Was hat ihn da an dir gereizt, was hat dich für ihn interessant gemacht? Da musst du wieder hin. Dich interessant machen. Er darf sich nie sicher sein, dass du ihm zu 100 % gehörst.

18.08.2010 21:17 • #3


Zitat von butterfly76:
Dich interessant machen. Er darf sich nie sicher sein, dass du ihm zu 100 % gehörst.

Meinst du, Butterfly, man sollte den Partner an der Nase herumführen um daraus Vorteile für sich zu ziehen? Jemanden mittels einer Strategie an sich binden?

Eine interessante Ansicht. Für Menschen, die sich durch Abhängigkeiten von Anderen und umgekehrt definieren, mag das wohl die beste Lösung sein.

18.08.2010 22:43 • #4


ich meine, dass man auch in einer partnerschaft weiterhin sein eigenes leben weiterleben soll, und sich nicht komplett aufgeben und das leben des partners mitleben soll.

18.08.2010 23:18 • #5


Das ist Ambivalenz. Zwischen Sich für Andere interesant machen und Sich aufgeben gibt es eine breite Palette anderer Möglichkeiten.

Das Leben eines anderen Menschen (Partners) kann man nicht leben. Assimilationswünsche treten gewöhnlich bei Patienten mit der Narzisstischen Persönlichkeitsstörung und bei Borderlinern auf.

18.08.2010 23:51 • #6


Hallo, vielen Dank für die Antworten!

Liebe Miau, du hast mich auf die Idee gebracht und wir haben letztens wieder Badminton gespielt, danach lagen wir noch zusammen im Gras. Danke

Also momentan läuft alles gut und ist supertoll zu mir. Mir tut es Leid, wenn ich an ihm zweifle. Aber nun gut, es gab schlimmes, was er damals getan hat (manches habe ich euch vorenthalten) und er hat eingesehen, dass es Riesenfehler waren und es ihm so Leid tut.

Aber dennoch frage ich mich, warum er gerade mit Frauen so gut kann und will und ob das gefährlich für unsere Beziehung einmal wieder sein könnte. Er ist stets bemüht zu landen und zu entertainen, zu gefallen und auch für andere Frauen so da zu sein, wie es eigentlich nur der eigenen Freundin gebührt. Er sagt schon, er kann besser mit Frauen. Ich kann auch besser mit Männern. Aber dennoch denke ich mehr an den Mann, der als allererstes für mich da war und mich schon interessant fand, als ich noch single war und mich über alles liebt. Bei Männern, habe ich gelesen ist es gerade so, dass sie ihre Bestätigung woanders suchen, wenn die Beziehung gut läuft. Denn da haben sie ihre ja schon erhalten und sie haben Jagdtriebe. Deshalb habe ich Angst.

Vor allem gibt es Menschen, die bemüht sind gut anzukommen, dabei komplett anders auftreten und so ist er, vermute ich. Ich bin ein Mensch, der bemüht ist, nicht gut ankommen zu wollen, sondern so, wie ich bin. Denn somit erhält man Freunde, die einen nehmen wie man ist und trennt die Spreu vom Weizen, in dem man erfährt, wer einen so nicht mag, wie man ist. Aber er, denke ich, möchte so gut wie allen gefallen und seine Idole sind Menschen, die andere gut entertainen. Vielleicht ist er auch einfach ein geborener Entertainer. Aber Comedians verdienen Geld und danach sind sie wieder sie selbst. Mein Freund aber verstellt sich für Freundschaften und beeindruckt so eine ganze Reihe Mädels, die dann immer mehr seine Nähe suchen. Die Bewunderung anderer erfüllt ihn. Das erfüllt Männer allgemein. Ich könnte ihm sie lassen, wenn ich nicht so eifersüchtig wär. Aber es ist halt auch nie ausgeschlossen, dass mehr passieren kann. Denn wenn man mit dem Feuer spielt, kann man sich auch leicht mal verbrennen. Und es wäre ja beinahe bereits ein paar Mal zu schwerwiegenden Verbrennungen gekommen.

Liebe Grüße, lulilu

Wenn ich hier aber in Zukunft nichts negatives mehr berichten kann, dann habe ich einen Mann gefunden, der seine Sucht nach Bestätigung hinten an stellen kann

28.08.2010 20:56 • #7


Zitat von lulilu:
Wenn ich hier aber in Zukunft nichts negatives mehr berichten kann, dann habe ich einen Mann gefunden, der seine Sucht nach Bestätigung hinten an stellen kann

Süchte hintanstellen? Das ist aber höchstens der 4. Tombola-Preis, nicht wahr...

31.08.2010 17:42 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag