» »


201806.01




14
4
Hessen
2
Hallo zusammen,

meine Partnerin und ich sind jetzt seit ungefährt 1 Jahr zusammen. Ich fühle mich mehr und mehr von den Bedürfnissen meiner Freundin nach Nähe eingefordert und überfordert.
Es kommt mittlerweile sehr häufig vor, das wir uns streiten.
Ich bin jedes WE bei Ihr, wenn ich Freiraum für mich brauche, sieht sie es als Liebesentzug.
Wenn ich mich überfordert fühle morgens und Abends zu telefonieren, sagt Sie ihr Bedürfnis hat keinen Platz, sie braucht das.

Wenn ich mein Herz, meine Belastung bei Freunden und Familie zur Ansprache bringen, sagt sie ich würde sie nicht respektieren, das geht keinen etwas an, nur uns.
In ihren Augen ist es Hochverrat, weil ich meiner Familie davon erzählt hatte.

Ihr Ex-Freund, der ihr bester Freund ist, schrieb mir eine Nachricht, das ich Probleme nicht mit der Familie bereden soll, sondern mit Ihm, wenn ich sie nicht verlieren möchte, alles andere wäre ihr Gegenüber Hochverrat und Illoyaliät.
Ich fragte Sie darauf woher er denn bitte davon weiß, Sie habe es ihm erzählt.
Das kuriose an der Sache ist, er schreibt ihr ab und an SMS, mit 1 Korinther 13 aus der Bibel darunter.
Sie erzählt mir, ja er hätte ihr Liebe geschworen auf ewig, laut Aussage er ist immer für sie da, steht mit Rat und Tat zur Seite.
Bis vor kurzem hatte er noch einen Schlüssel zu ihrer Wohnung, den er ihr zurückgab, und was machte Sie, sie gab ihm diesen wieder.

Ich habe den Eindruck das er immer eine Rolle in ihrem Leben haben wird, auch wenn Sie sagt, das wäre nicht mehr so.
Sie war 5 Jahre mit Ihm zusammen, er war laut ihrer Aussage, Vater-Ersatz, Coach, Liebhaber, Partner, und Freund.
Sie hätte mit ihm 2016 Schluss gemacht, dennochh ist es ihr bester Freund.


Meine Liebe zu Ihr stirbt immer ein bisschen mehr. Ich merke wie sich in unserer Beziehung Gleichgültig breit macht.
Ich habe stets den Eindruck als wenn ich manchmal nicht mir Ihr rede, sondern mit den Gedanken von ihrem Ex-Freund.

Wenn wir mitteinander reden, dann spricht Sie von in Dialog gehen, spiegeln, Respekt, Unehrlichkeit, Vertrauen, Hochverrat. Ich habe den Eindruck das dies alles Worte von Ihrem Ex sind,
die Sie verwendet.

Und wenn ich mich dann abwende, hält Sie mir vor ich würde die Basis in Frage stellen. Ehrlich gesagt, weiß ich manchmal gar nicht mehr wo ihr dran bin.

Ich muss dazu sagen, das das meine 1.Beziehung ist. Vielleicht bin ich zu naiv, oder auch zu einfältig und doof gewesen, mich darauf einzulassen.

Vielen Dank im voraus
Matthias

Auf das Thema antworten

10 Antworten ↓
Danke1xDanke



24
Hessen - Wiesbaden
19
  06.01.2018 11:04  
Hallo Matthias,

Also mal ganz ehrlich das hört sich echt bisschen heftig an was die Frau da macht. Ich weis nicht wie alt Du bist, da es Deine erste Beziehung ist. Ich bin 35 Jahre habe 2 gescheiterte Beziehungen hinter mir und kann nur von meinen Erfahrungen Dir etwas geben.

Was ich Dir jetzt sage klingt auch vielleicht sehr schonungslos, aber auch sehr gradlinig.

Gradlinigkeit und Ehrlichkeit ist für mich einer der wichtigsten Dinge, wenn ich mit einem Menschen zusammen bin. Ich erwarte dort Respekt und auch Verständnis wenn manche Dinge nicht gehen.

Aber Ex-Freunde und alles in dieser Richtung...hey mit Schlüssel usw...das hat bei mir wirklich gar nichts zu suchen. Entweder ein Mensch ist über den Ex-Partner drüber oder nicht und wenn nicht hat derjenige nichts in meinem Leben zu tun. Da wäre bei mir direkt Schluss ! Ich würde da kurzen Prozess machen und gar nicht viel mehr reden, sondern einfach handeln und nach vorne gehen.

Mit mir würde keine Frau irgendwelche Spielchen spielen und so einen Quatsch von wegen "Verrat" und sowas in der Richtung würde ich mir nicht anhören. Da würde direkt von mir der Contra kommen und wenn das nicht aufhören würde, wäre ganz schnell Feierabend bei mir. Hey und wenn die so auf ihren Ex-Freund steht und auch noch "bester Freund" und so Geschichten, dann würde ich ihr direkt sagen: "Pack Deine Sachen und raus aus meinem Leben"

Ich gebe Dir den Rat, nimm dir ein paar Stunden für Dich Zeit und überlege Dir ob Du dir a.) das weiter gefallen lassen möchtest b.) überhaupt mit so einem Menschen noch zusammensein möchtest und ob Du eventuell bei sowas lieber deinen Weg gehen solltest.

Das ist deine erste Beziehung und ich kann Dir sagen, es gibt bessere Frauen für Dich, nach deinen Schilderungen.

Du bist kein Trostpflaster. Eine Frau kann Dich so nicht behandeln. Du möchtest Glücklich sein und bist es immoment nicht. So hart und blöd es klingt, Du musst die Situation führen und ganz klar und deutlich sagen was Du möchtest und was nicht. Nimm Dir dafür Zeit, egal was die Frau sagt. Das ist dein Leben und Du gehörst nicht ihr !

Ich weis es war jetzt sehr schonungslos, aber Mitleid von mir hilft Dir bei einer solch drastischen Situation nicht, sondern Du solltest wirklich in Dich gehen und handeln !
Lieber ein harter Cut, anstatt eine ewig dauernde quälerei mit so einem Quark

Danke2xDanke




14
4
Hessen
2
  06.01.2018 21:47  
Danke für Deine ehrliche Antwort, ja ich hatte erst mit 38 meine erste Beziehung.
Etwas spät, und auch zu naiv.



868
13
519
  06.01.2018 22:07  
Hallo Matthias,
Du hast dir im Grunde die Antwort ja selbst schon gegeben. Es wäre naiv und dumm diese Beziehung weiter aufrecht zu erhalten, denn es wäre eine Beziehung zu dritt in der DU immer der leidtragende wärst.



  08.01.2018 12:41  
Du hast da nur zwei Optionen. Du aktzeptierst ihren Charakter oder Du beendest die Beziehung. Wenn Du dich für die Beziehung entscheidest, kannst Du lernen Dich nicht von ihr manipulieren zu lassen, bzw. dich selbst für ihre Bedürfnisse aufzugeben. Dazu gehört es auch, dass Du akzeptierst, dass deine Freundin immer ausflippt, wenn sie zuwenig Zuwendung von Dir bekommt oder Du bei deiner Familie von der Seele redest. Lass Dich da nicht beirren. Wenn Du zeigst, Dass dich die gespräche mit deiner Freundin stressen, weiß sie, dass Sie mit ihren Drohungen durchkommt. Wenn Du dagegen gelassen bleibst und Dir immer dabei vorstellst, dass bei Ihr der Stress ihrer Laune und ihren Körper schädigt, wirst Du bald merken, dass Sie ihr Verhalten ändert. Denn Sie weiß, sie kommt bei Dir nicht weiter. Du solltest im Prinzip nur deinen Standpunkt einmal klar darstellen und nicht versuchen, die immer zu wiederholen, weil Sie immer mit bestimmten neuen Behauptungen ankommt, um deine Ansichten zu entkräften. Lass dich da nicht zu verführen, auf ihre Vorwürfe und Unterstellungen einzugehen. Stelle dich einfach da hin und warte, bis der Sturm vorbei ist. Denn bei dem Adrenalinausstoß deiner Freundin kannst du dir sicher sein, dass der Körper schneller schlappmacht. Wenn ihr also über Nacht streit habt, kannst Du von ausgehen, dass sie so körperlich fertig ist, dass sie irgendwann versteht, dass Sie mit ihrer Einstellung nicht mehr weiterkommt. Du dagegen wirst mit Gelassenheit mehr Energie als Sie haben und lernst, dass ihre Drohungen nur irgendwelche Leeren sind bzw. dass die vermeintlichen Pflichtgefühle, die sie dir einzureden versucht, nur ihrer persönlichen Welt entspringt.
Sobald du selbst ausflippst, hast du verloren. Solange Du gelassen bleibst, stehst Du auf der siegerstraße der Auseinandersetzung. Denn mehr als sich von dir zu trennen kann sie nicht. Das wird aber nicht das sein, was sie will.

Danke1xDanke


959
2
Wien
483
  08.01.2018 12:48  
Ich würde das ähnlich sehen, denn im Grunde genommen ist deine Freundin eine emotionale Erpresserin.
Hier hilft nur sich gut und konsequent abzugrenzen und seinen Standpunkt nicht umzuwerfen - auch dann nicht wenn geweint, getobt oder gedroht wird.
Ich habe mit so etwas leider ziemlich viel Erfahrung und kann dir daher nur diesen Weg empfehlen.

Liebe grüße
Schoko



  08.01.2018 12:57  
Es ist in etwa so, wie wenn man ein ein Kleinkind vor sich hat, dass weint, kratzt, beißt und schreit, wenn es nicht seinen Willen direkt bekommt. Wenn man da eine weile auf durchzug stellt, wird es merken, dass es mit der Tour nicht durchkommt und anders lernen muss, mit seinen Bedürfnissen umzugehen. Ein oder eine Erwachsene könnte im gravierendsten Fall auch Körperliche oder sachliche Gewalt anwenden. In diesem Fall würde ich sofort die Polizei zur Hilfe holen.



824
614

Status: Online online
  10.01.2018 12:24  
Damit sie sich so verhalten kann braucht es auch jemanden der dieses Verhalten duldet. Es liegt damit gleichermaßen an euch beiden. Genauso könnte man hier auch rückfragen warum du dir das gefallen lässt, warum du nicht mehr für deine Bedürfnisse einstehst, warum du ihr keine Grenzen aufzeigst und dir vor ihr mal die Hosen hochziehst. In der Hinsicht scheint es schon viel an deinen eigenen Persönlichkeitsstrukturen zu liegen. Weiters bleibt die Frage was ein Laienportal in deinem aktiven Handeln ändern kann wenn du bis dato passiv geblieben bist?!
In meinen Augen hat deine Freundin einen gewaltigen Sprung in der Schüssel.

Zitat:
Und wenn ich mich dann abwende, hält Sie mir vor ich würde die Basis in Frage stellen.

Wie genau sieht denn die Basis aus? Wenn Basis bei euch heißt, dass sich eine Partnerschaft nur zu ihren Bedingungen abspielt dann ja, dann habt ihr eine gute Basis. Zu einer vertrauensvollen, wechselseitigen Beziehung mit einem gesunden Geben und Nehmen scheint sie aber nicht fähig zu sein.



145
1
Essen Ruhrgebiet
54
  10.01.2018 19:58  
Hau Da ab und lass Sie mit Ihrem Darling alleine.So würde ich es machen.Niemand würde mich zum Äffchen dressieren.

Midfukc kann Sie ja mit Ihrem Bibelfan treiben.

Klingt zwar hart, aber unser aller Leben ist zu kurz!



355
54
32
  15.01.2018 18:02  
dancinglight79 hat geschrieben:
Hallo zusammen,

meine Partnerin und ich sind jetzt seit ungefährt 1 Jahr zusammen. Ich fühle mich mehr und mehr von den Bedürfnissen meiner Freundin nach Nähe eingefordert und überfordert.
Es kommt mittlerweile sehr häufig vor, das wir uns streiten.
Ich bin jedes WE bei Ihr, wenn ich Freiraum für mich brauche, sieht sie es als Liebesentzug.
Wenn ich mich überfordert fühle morgens und Abends zu telefonieren, sagt Sie ihr Bedürfnis hat keinen Platz, sie braucht das.

Wenn ich mein Herz, meine Belastung bei Freunden und Familie zur Ansprache bringen, sagt sie ich würde sie nicht respektieren, das geht keinen etwas an, nur uns.
In ihren Augen ist es Hochverrat, weil ich meiner Familie davon erzählt hatte.

Ihr Ex-Freund, der ihr bester Freund ist, schrieb mir eine Nachricht, das ich Probleme nicht mit der Familie bereden soll, sondern mit Ihm, wenn ich sie nicht verlieren möchte, alles andere wäre ihr Gegenüber Hochverrat und Illoyaliät.
Ich fragte Sie darauf woher er denn bitte davon weiß, Sie habe es ihm erzählt.
Das kuriose an der Sache ist, er schreibt ihr ab und an SMS, mit 1 Korinther 13 aus der Bibel darunter.
Sie erzählt mir, ja er hätte ihr Liebe geschworen auf ewig, laut Aussage er ist immer für sie da, steht mit Rat und Tat zur Seite.
Bis vor kurzem hatte er noch einen Schlüssel zu ihrer Wohnung, den er ihr zurückgab, und was machte Sie, sie gab ihm diesen wieder.

Ich habe den Eindruck das er immer eine Rolle in ihrem Leben haben wird, auch wenn Sie sagt, das wäre nicht mehr so.
Sie war 5 Jahre mit Ihm zusammen, er war laut ihrer Aussage, Vater-Ersatz, Coach, Liebhaber, Partner, und Freund.
Sie hätte mit ihm 2016 Schluss gemacht, dennochh ist es ihr bester Freund.


Meine Liebe zu Ihr stirbt immer ein bisschen mehr. Ich merke wie sich in unserer Beziehung Gleichgültig breit macht.
Ich habe stets den Eindruck als wenn ich manchmal nicht mir Ihr rede, sondern mit den Gedanken von ihrem Ex-Freund.

Wenn wir mitteinander reden, dann spricht Sie von in Dialog gehen, spiegeln, Respekt, Unehrlichkeit, Vertrauen, Hochverrat. Ich habe den Eindruck das dies alles Worte von Ihrem Ex sind,
die Sie verwendet.

Und wenn ich mich dann abwende, hält Sie mir vor ich würde die Basis in Frage stellen. Ehrlich gesagt, weiß ich manchmal gar nicht mehr wo ihr dran bin.

Ich muss dazu sagen, das das meine 1.Beziehung ist. Vielleicht bin ich zu naiv, oder auch zu einfältig und doof gewesen, mich darauf einzulassen.

Vielen Dank im voraus
Matthias


Laß Dich nicht verarschen. Du bist nur ein Statist unter Vielen in ihren Leben.





14
4
Hessen
2
  27.01.2018 20:33  
Ja,

mein Problem ist, das ich lernen muss, meine Bedürfnisse auch zu vertreten, auch wenn es mir schwer fällt, da ich bisher ein chlechtes Gewissen hatte.
Einfach mal "Nein" zu sagen, ist gar nicht so einfach.
Es fühlt sich dann so an, als wenn meine Entscheidung nicht richtig gewesen ist.


« Eifersucht Unverstanden Muss ich zum Psychiater? » 

Auf das Thema antworten  11 Beiträge 

Foren-Übersicht »Partnerschaft & Liebe Forum »Eifersucht Forum


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Bedürfnisse nicht mitteilen können? So bescheuert.

» Beziehungsängste & Bindungsängste

3

1970

03.11.2009

Kommunikation und Bedürfnisse äußern - warum kann das keiner

» Kummerforum für Sorgen & Probleme

4

1046

24.04.2011

Ne Freundin von mir

» Beziehungsängste & Bindungsängste

27

2731

07.05.2012

Freundin

» Kummerforum für Sorgen & Probleme

14

1752

25.09.2010

Noch nie ne Freundin mit 38!

» Einsamkeit & Alleinsein

97

21109

09.12.2008


» Mehr ähnliche Fragen