Pfeil rechts

Hallo! Ich hatte ja schonmal gefragt, on jemand von euch ein gutes Medikament gegen Ängste kennt. Weil ich von Remergil stark zugenommen habe und es gegen meine Angst nur bedingt geholfen hat, hat mein Arzt gemeint, ich soll es absetzen und nach zwei Wochen Pause würde er mal sehen, ob ich evl. mit Zoloft oder Paroxetin anfangen soll. Da ich aber von Remergil als Antidepressivum und evl. als Beruhigungsmittel sehr überzeugt bin, habe ich jetzt große Angst, dass die anderen Medikamente nicht so gut wirken. Ich habe auch mal gehört, dass sie gar nicht gegen Ängste sind, sondern nur gegen Depressionen. Hat jemand von euch da schon Erfahrungen gemacht und kann mir vielleicht weiter helfen? Liebe Grüße, Sabine

10.05.2004 11:20 • 26.05.2004 #1


5 Antworten ↓


Hallo Sabine,
ich kenne deine Mittel nicht und kann nur von Trevilor reden.
Trevilor ist gegen Angst, ist aber auch sehr teuer. D.h. wird daher nicht so gern verschrieben.
Mir hat Trevilor super geholfen, aber jeder Fall liegt anders.
Deshalb muss man seinem Arzt wohl vertrauen.
Gruß
staunebär

10.05.2004 16:34 • #2



Zoloft oder Paroxetin bei Angst UND Depressionen?

x 3


ich nehme Paroxetin seit über einem Jahr, ich kann nur sagen es hilft sehr gut, hat keinen Einfluß aufs Körpergewicht, ich litt unter generalisierter Angst und Agoaphobie, nebenbei mache ich noch eine Therapie, ich komme mit der niedrigsten Dosierung aus, bis die Wirkung eintritt, dauert es aber ca.2-4 Wochen. Adelheid

10.05.2004 18:03 • #3


hi, ich nehme schon seit jahren paroxetin 60mg. nach meiner erfahrung hilft es leider nicht gegen angst und innere unruhe. das wäre zu schön, denn ich bräuchte auch was in der richtung! mein arzt sagt aber, es gibt nichts mehr, was er mir noch verschreiben könnte. ich nehme eine kombi aus wirkstoffen: 60 mg paroxetin,150mg clomipramin,20mg citalopram,20mg bespar. und trotzdem leide ich unter angstzuständen. vielleicht gibt es jemanden, der wirksamere kombinationen kennt!?

halt die ohren steif

carsten

20.05.2004 15:27 • #4


Sowohl bei Ängsten wie auch bei Depressionen wurden in den USA sehr gute Erfolge mit der cranialen Elektrostimulation (CES) erzielt. Dabei wird das zentrale Nervensystem über Ohrclipselektroden mit Mikrofeinströmen stimuliert, welche Ihrerseits die Ausschüttung von Neurotransmittern und Endorphinen anregen und somit ein Gefühl des Wohlbefindens und der Gelassenheit bewirken.
Weitere Informationen sowie die Ergebnisse einer Forschungsstudie findet ihr unter folgendem Beitrag: "Die craniale Elektrostimulation (CES) und ihre praktische Anwendung"


Gruß

Claudius

20.05.2004 21:02 • #5


Mein lieber Mann, ihr fahrt ja ganz schöne Geschütze auf, der eine nimmt einen Medikamentenmix, der einem Angst machen könnte, wnn man sienicht schon hätte, der andere übernimmt fragwürdige Behandlungsmethoden aus USA, dann wird die Angst bei einigen Hilfesuchenden noch mehr geschürt. Paroxetin ist ein gutes Medi, ich hatte Angst und Depressionen über Jahre mit starkem Schwindel,hatte Vorbrhalte gegen Medikamente, arbeite seit 25 Jahren in der Psychiatrie kenne mich etwas aus, nach ca.4 Wochen ging es mir besser, ich mache heute nach einem Jahr wieder alles und werde demnächst versuchen die Medis abzusetzen, Leute habt Mut, sucht euch einen guten Neurologen, es gibt Hilfe, glaubt daran, Adelheid

26.05.2004 17:34 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser