Pfeil rechts
8

Hey Community,

ich hätte mal eine Frage

und zwar hab ich echt Probleme im Winter (seit 2 Jahren) mit Konzentration, Motivation, Müdigkeit etc.

Habe die letzten 2 Jahre immer Escitalopram genommen, würde das ganze aber gerne auch ohne überstehen.

Habt ihr irgendeine Idee was ich anstelle von Chemischen Produkten zu mir nehmen kann um mein Vegetatives nervensystem zu stärken und/bzw. das Serotonin und Dopamin zu erhöhen?

Vielen Dank und alles gute!

29.12.2021 19:40 • 10.01.2022 #1


14 Antworten ↓


Schlaflose
Sport, Sport und nochmals Sport, am besten draußen in der Natur, wenn das Wetter es erlaubt.

29.12.2021 19:56 • x 1 #2



Vegative Nervensystem im Winter stärken AUSSER Chemie

x 3


Danke, das Problem ist nur, wenn ich Sport mache habe ich sowas wie ein Hangover sprich richtig ausgelaugt und erschöpft...

29.12.2021 20:11 • #3


Schlaflose
Man darf es natürlich nicht übertreiben und sich auspowern. Wenn man untrainiert ist, eignet sich Walking gut für den Anfang. Und dann leichtes Joggen.

29.12.2021 20:14 • x 2 #4


Maxo
Genau dem kann ich mich nur anschließen, schön warm einpacken und immer raus an die frische Luft, egal auch wenn es kalt und zunächst unangenehm ist.

Wechselduschen.

Viel Obst und Gemüse, Frischkost!

An der Umsetzung mangelt es aber meistens. Der Mensch ist bequem.

Ich war heute Spazieren mit meiner Mutter und hinterher war es einfach nur ein tolles Gefühl Zuhause. Man muss das echt durchziehen und den inneren Schweinehund überwinden!

29.12.2021 20:21 • x 1 #5


Vielen Dank für eure Antworten!

Mich nervt das zurzeit so sehr mit meiner Konzentration...

Ich fühle mich die letzten Tage teilweise so als könnte ich jeden Moment einfach in trauer und selbstmitleid versinken und einfach losweinen.

Ich habe halt einen Dopamin Serotonin Mangel und jeder Arzt will dir einfach nur Antidepressiva verschreiben und das nervt ._.

29.12.2021 21:25 • #6


Maxo
@JanikT96 für mich klingen deine Symptome nach der klassischen und häufigen Winterdepression. Ich finde es nicht gut das nur deswegen Antidepressiva verschrieben werden. Denn die Winterdepression ist etwas Normales. Ich bin da auf jeden Fall deiner Meinung, dass du das ohne Medikamente schaffen willst. Es gibt auch viele Hausmittel, pflanzliche Mittel, Sport, gesunde Ernährung und so weiter. Medikamente sind dann echt eher was für krankhaft depressive Menschen.

Hat dir das dein Hausarzt verschrieben?

29.12.2021 23:26 • x 2 #7


Nein, habe aber auch eine längere Vorgeschichte mit Depressionen etc... Er meinte LASEA als Alternative ...

29.12.2021 23:27 • #8


Maxo
Aha ok. Gut dann sieht es vielleicht etwas anders aus zwecks der Verordnung.

Lasea ja, kann man auch nehmen. Wenn es hilft warum nicht.

29.12.2021 23:39 • #9


Eigene Erfahrung damit?

Vielen Dank erstmal für Ihre Zeit!

29.12.2021 23:51 • #10


Maxo
Hey darfst gern du sagen, ich fühle mich sonst so alt

Ja ich hatte Lasea schon. Für abends. Morgens nehm ich ja schon ein Medikament. Es hat mich etwas beruhigt. Mittags sogar müde gemacht, weshalb ich es dann wirklich nur abends nahm. Nunja all die pflanzlichen Mittel wirken eher unterschwellig, man muss sich drauf einlassen. Bin also nicht wirklich überzeugt von so etwas.

30.12.2021 00:07 • #11


Schau mal nach Maßnahmen zur Behandlungs der Winterdepression. Das ist ja ein bekanntes und anerkanntes Phänomen. Gute Tipps hast du schon bekommen. Ich ergänze noch um:
- Tageslichtlampe anschaffen
- Nährstoffbedarf in Blick behalten (auch Mängel machen Depressionen)
- Johanniskraut könntest du ausprobieren. Am besten aber schon ab Spätsommer, da sich die Wirkung länger aufbauen muss.
- achte auf guten und ausreichenden Schlaf (Schlafhygiene)
- tu Dinge, die dir gut tun. Dabei wird Serotonin ausgeschüttet

30.12.2021 00:10 • x 1 #12


Ich kann Johanniskraut auf jeden Fall empfehlen, hat mich schon durch einige Phasen gebracht. Lasea hatte ich auch schon, ich persönlich fand es nicht so wirksam wie Johanniskraut.
Aber pflanzlich gibt es bestimmt viele Möglichkeiten.

30.12.2021 01:32 • x 1 #13


Sonnenmutter
Cashew-Kerne essen,- sie enthalten viel Tryptophan, das ist eine Aminosäure, die die Vorstufe für einige Neurotransmitter ist, z.B. Serotonin.
Besser ist es, diese Aminosäure L-Tryptophan gleich in Reinform einzunehmen....oder ist das zu viel Chemie?
Passionsblumenextrakt wirkt auch gut...
Aber auch wie vorher schon geschrieben wurde: Licht!
Bei mir ist Sonnenlicht ein echter Stimmungsaufheller!

03.01.2022 17:25 • #14


Danke erstmal für alle Antworten.

Ich probiere seit circa einer Woche 5HTP aus 3x 100mg.

Wirkung semi - nichts direktes. Steht aber auch überall geschrieben daß sich das aufbauen muss.

Habe ebenfalls 500mg Tryptophan Tabletten - ich finde teilweise hab ich mehr emotionen als vorher - was gut ist da ich vorher noch mehr ein Stein war hab mir eine Tageslichtlampe gekauft und Benutze die zurzeit täglich. Bin Mal gespannt ob es Dinge verändert. Halte euch auf dem laufenden und wünsche euch allen alles gute ️

Gerade eben • #15



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser