Pfeil rechts
2

P
Huhu .

Heute bin ich mal wieder hier gelandet, dieses mal ist es etwas wirklich ernstes und ich weiß einfach nicht mehr was ich tun soll.

Ich habe mich mal wieder mit meiner Mutter gestritten, eigentlich wieder Kindergarten, es ging darum das wir Essen waren (Schnellimbiss) und ich nichts Essen wollte, meine Mutter verstand das nicht und und fragte 1000 mal ob ich wirklich nichts möchte, ich sagte immer wieder ich will nix und war nach der Zeit echt genervt, dann flippte Sie wieder komplett aus und machte mich blöd an, gestern sollte ich auf meinen Bruder aufpassen, ich kam zu Ihr und Sie fragte direkt sehr provokant : ,,Na, spinnst du immernoch rum?,, ich ignorierte Sie, nach kurzer Zeit rastete Sie wieder aus worauf ich aufgestanden bin und gegangen bin, Sie beleidigte mich ich solle mich F**** und sagte zu meinem Bruder das Sie es nicht ändern kann und zog mich richtig in den Dreck. Jedes mal wenn Sie ausrastet oder mich beleidigt, tut das einfach nur verdammt weh sowas zu hören, ich war Stinksauer und habe eine weile darüber nachgedackt den Kontakt (endgültig) abzubrechen, ich hatte damals für einige Monate den Kontakt abgebrochen weil Sie mich und mein (Verstorbenes) geliebtes Haustier sehr im Stich gelassen hat, jetzt bin ich wieder so weit das ich keinen Kontakt mir Ihr will und auch nicht mehr der Doofe sein will der angekrochen kommt bzw sich weider auf Sie einlässt, wenn ich eins von ihr weiß dann das paar wochen gut geht und dann passiert wieder irgendwas, ich gebe zu zu einem Streit gehören immer 2 Leute, es war damals eine absloute qual wo ich noch daheim gewohnt habe, jeden Tag haben wir uns gestritten, unser Verhältniss verbesserte sich dann wo ich alleine lebte, doch immer wieder passiert es das wir uns Streiten wenn ich zu besuch bin oder wir etwas unternehmen. Ich blockierte Sie überall und sagte das Sie sich nicht mehr bei mir melden brauch da ich keine Mutter will die mich andauernd nur angreift, seit heute Morgen habe ich ein sehr schlechtes gewissen und irgendwie tut Sie mir auch leid, anderseits habe ich momentan einen richtigen Hass auf Sie, SIe versteht einfach nicht wie Verletzend sowas ist, ich weiß das man nie den Kontakt zu seiner Mutter abbrechen soll aber was soll ich denn noch machen ?! Mit Ihr Reden kann man nicht besonders weil Sie es dann immer jeden erzählt und mich als A. hinstellt bzw die Leute auf mich hetzt das die auf mich einreden, ich will nicht der Ar. seind er Schwach wirkt, Sie muss endlich raffen das es so nicht weitergehen kann aber wie soll ich ihr diesen Gedankenstoß geben ? Ich möchte ungern zu einem Therpeuten bzw Kurse wo man solche probleme angeht, Jugendamt bin ich raus da ich Volljährig bin oder unterstützen die da trotzdem noch Mutter und Kind ? Ich will das allein schon meinem Bruder nicht antun, er war damals schon sehr Traurig als ich keinen Kontakt zu seiner Mutter hatte . Was denkt Ihr ? Was kann ich noch tun .

15.08.2020 18:01 • 15.08.2020 #1


3 Antworten ↓


Icefalki
Sich wirklich darüber klarwerden, was man selbst will. Nicht andere ändern wollen, sondern an sich Änderungen vornehmen, in Form von mehr Gelassenheit, mehr Akzeptanz, manchmal sich weniger sehen lassen, Abstand, usw. Hast X Möglichkeiten, mit Situationen umzugehen.

Aber darauf hoffen, dass sich andere so verhalten, wie man es gerne möchte, nun ja , die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

15.08.2020 18:08 • #2


A


Mutter verhält sich verletzend mir gegenüber - was tun?

x 3


P
Zitat von Icefalki:
Sich wirklich darüber klarwerden, was man selbst will. Nicht andere ändern wollen, sondern an sich Änderungen vornehmen, in Form von mehr Gelassenheit, mehr Akzeptanz, manchmal sich weniger sehen lassen, Abstand, usw. Hast X Möglichkeiten, mit Situationen umzugehen. Aber darauf hoffen, dass sich andere so verhalten, wie man es gerne möchte, nun ja , die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.



Wenn ich es nach 18 Jahren nicht schaffe dafür mehr Akzeptanz zu haben, wird es auch nach 23 Jahren nicht klappen

15.08.2020 18:15 • #3


S
Zitat von Icefalki:
Sich wirklich darüber klarwerden, was man selbst will. Nicht andere ändern wollen, sondern an sich Änderungen vornehmen, in Form von mehr Gelassenheit, mehr Akzeptanz, manchmal sich weniger sehen lassen, Abstand, usw. Hast X Möglichkeiten, mit Situationen umzugehen. Aber darauf hoffen, dass sich andere so verhalten, wie man es gerne möchte, nun ja , die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.


Kann ich nur so unterschreiben.
Du kannst nur DICH selbst ändern, so schwierig das auch sein mag.
Der Rest fädelt sich dann automatisch ein

15.08.2020 19:00 • x 2 #4





Prof. Dr. med. Ulrich Hegerl