Pfeil rechts

Hallo ich nehme seit 6monaten mirtazipin 22mg gegen deppresionen .ich habe das Gefühl das die deppresion noch schlimmer geworden ist .weil ich ständig das gefühlt habe unter Dro. zu sein und mache Dinge nur langsam .kann das durch mirta kommen ? Ich bin vor 6monaten zum Arzt gegangen weil ich schlaf Probleme hatte. dan hatte ich von im trimipramin al 25 tropfen vorm schlafen sollte ich sie nehmen .hatte ich auch gemacht 1woche lang die Nebenwirkung en wahren so schlimm dan hatte ich das midi abgesetzt .2tage nach dem absetzen erste panikattake im meinem leben der Arzt meinte das kann nicht vom medi kommen weil ich es zu kurz kenommen habe.darauf hin mirtazipin weil ich ja dan zu den schlaf Problem dan auch eine Angststörung hätte. Ich hab das Gefühl das der Arzt nicht richtig gehandelt hat !und ich in da was rein geraten bin .will jetzt mal probieren keine Medikamente zu nehmen also mirtazipin langsam absetzen macht das sin ?danke schon mal .

27.10.2016 08:49 • 27.10.2016 #1


8 Antworten ↓


Parthica
Ich habe letztes Jahr seit März jeden Tag eine Tablette Mirtazapin genommen; jeden Abend vor dem Schlafen gehen, denn es wirkt ja schlafanstoßend. Es stimmt schon, dass man dann unglaublich müde wird und sich sehr benommen fühlt; was ja auch der gewünschte Effekt ist.

Als ich Mirtazapin allerdings 6-7 Monate genommen habe, merkte ich, dass es nicht viel bringt - ich also nach wie vor sehr niedergeschlagen bin; da habe ich es einfach nicht mehr genommen. Das war sicherlich falsch, denn solche Tabletten sollte man niemals ohne Absprache mit dem Arzt von heute auf Morgen nicht mehr nehmen. Persönliche habe ich allerdings keine Entzugserscheinungen und Nachteile erlebt; aber dass ist bei jedem Menschen unterschiedlich.

Sprich dich lieber mit deinem Arzt ab, notfalls gehe zu einem anderen Arzt.

27.10.2016 11:44 • #2



Mirtazipin absetzen

x 3


Danke für deine Antwort aber ich habe es vor 2tagen es beschlossen das ich den schei. nicht mehr nehmen möchte .ich war vor 2tagen bei mein Arbeitgeber wegen meinen job den ich seit 6monate nicht mehr ausübe veil ich ja krank bin !?da habe ich so gemerkt das ich unter Dro. bin (mir ta).unter den Voraussetzung kann ich nicht arbeiten .

27.10.2016 12:04 • #3


Hallo!
Ich habe Mirtazapin auch eine kurze Zeit genommen, aber es hat mich extrem müde gemacht und ich bin immer neben mir gestanden. Wurde deshalb auf Trittico umgestellt, damit geht esmir viel besser, nehme aber zusätzlich noch Cipralex in der Früh.
Liebe Grüße

27.10.2016 14:11 • #4


Schlaflose
Zitat von mimii:
Ich hab das Gefühl das der Arzt nicht richtig gehandelt hat !


Das kann man so nicht sagen. Der Arzt kann nicht im Voraus wissen, wie der Einzelne auf ein Medikament reagiert. Das ist oft ein langer Experimentierprozess, bis man das beste Medikament für sich gefunden hat. Wenn du es absetzen willst, dann solltest du es langsam ausschleichen, am besten über mehrere Wochen hinweg. Dann merkt man keine Absetzerscheinungen.

27.10.2016 14:29 • #5


Bekam auch mal Mirtazapin zum schlafen. Dafür war es auch sehr gut geeignet, nur hatte ich auch extremste Nebenwirkungen am nächsten Tag.
Mir war schlecht und ich musste mich mehrmals übergeben und war den ganzen Tag müde und fühlte mich wie wenn ich unter Wasser leben würde.
Es stimmt wie Du sagst Schlaflose, dass man viel experimentieren muss um das Richtige zu finden!
Leider hat sich bei mir mit der Zeit herausgestellt, dass ich keine Psychopharmaka vertrage und muss sehen wie ich sonst irgendwie klar komme damit.
Wenn sie wirken und die Nebenwirkungen gering sind, kann es ein Segen sein.

27.10.2016 14:47 • #6


Blues63
Bei Mirtazipin ist der Überhang krass. Das Zeug hab ich zwei Tage genommen und hab es dann sein lassen.Bin jetzt bei 10mg Escitalopram und da hab ich das Gefühl das sich jetzt nach 3 Wochen solangsam die Müdigkeit legt. Die Medis wirken bei jedem anders. Was anderes will ich nicht mehr ausprobieren ständig diese Nebenwirkungen da hab ich genug davon
Axel

27.10.2016 14:57 • #7


alfred
Ich nehme das schon über 4 Jahre.
Früher bin ich jede Nacht naßgeschwitzt wach geworden und konnte mein Bett dann mitten in der Nacht manchmal 2 x neu beziehen.
Seit ich Mitrazapin nehme ist das fast weg.
Dauerte aber auch mehrere Tage bis eine Wirkung entrat.
Möchte das auch nicht ewig nehmen....aber leider hatte ich in letzter Zeit einige andere Gesundheitliche Probleme .
War allein dieses Jahr schon 3 x im Krankenhaus(nicht wegen der Psyche).
Bin mal gespannt wenn ich es absetzen werde .brauche es aber im moment noch.
Lg.Alf

27.10.2016 17:26 • #8


Also gestern habe ich 7,5mg weniger genommen und mir geht es gut .fühle mich nicht mehr so in Watte eingepackt . wen das den so bleibt in 3,4tagen noch mal 7,5 mg weniger .also manchmal im leben ist das so das man Entscheidungen treffen muss .und das war meine .gruss mimmi

27.10.2016 18:27 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser