Pfeil rechts

K
Hallo an alle Osterfreunde.....

warum bin ich hier? warum schreibe ich hier in diese Virtuelle Welt hinein? fehlt es mir an der verbalen Möglichkeit?..................

ich bin 39, verzichte mal auf die groß und kleinschreibung..... der inhalt sollte wichtig sein.....

bin berufsfernkraftfahrer 40 Tonnen LKW, ähnlich einer Montagetätigkeit, nur am Wochenende zu Hause.... und schon seid Jahren auf der suche nach dem richtigen Deckel.... und immer schön gepflegt auf die nase gefallen.

oft genug habe ich Frauen kennen gelernt, deren Wohnung und inventar saniert, am Ende durfte ich gehen... ich bin ja nie da wenn sie mich brauchte.... haha...

was suche ich und was tue ich?

Ich bin geborener DDR Bürger, ehrlich und gut erzogen.... aber zu ehrlich.

Ich gehe einkaufen, Aldi, Lidl... immer die selben abläufe.... doch kennenlernen, so spontan. vergiss es.

gestern war das Osterfeuer.... ICH WOLLTE DA HIN. Aber allein? da stehst du nun und das Feuer brutzelt vor sich hin.... jemanden ansprechen.... sich in Gruppen einreihen... He, das kannst du doch heute vergessen. Nee. Diese PEIN muste ich mir nicht antun....

Einsamkeit ist der ewige Begleiter meines Lebens.... Das Geld das ich verdiene wollen alle..... aber den Rrest nicht.....

Inzwischen ist es so, das ich mich in meiner ein Raum Wohnung hier in NAuen eingrabe und mir nicht mehr getraue jemanden anzusprechen wenn ich aus dem Haus gehe....

Auch an der Arbeit bin ich froh wenn ich die Tür meines 40 Tonners zu machen kann und mich keiner anspricht....

Ich bin seid einer Woche allein zu Hause.... kein Wort geredet....

verliere ich den sozialen Kontakt .... sterbe ich innerlich oder was?

Den sozialen Kontakt zu meiner Umwelt habe ich verloren..... ich habe angst oder hemmungen andere fremde anzusprechen .....

Freue mich auf meinen LKW wieder... raus au dieser Wohnung....

Während ich das hier schreibe weine ich .......

Ich wollte nur EINE FAMILIE.... leben.... für jemanden da sein.....

VERGISS DAS , DU BIST LKW FAHRER, SOWAS WIE DICH WILL KEINER.............. DAS IST DIE REALITÄT.......

22.04.2011 19:15 • 25.04.2011 #1


22 Antworten ↓


D
Hallo Kraftfahrer,

Du musst Dich zwingen rauszugehen. So, wie Dir, ging es mir gestern beim Verfassen meiner ersten nachricht hier auch. Ich weinte hemmungslos.

Und dennoch bin ich froh, dass ich dieses Forum gefunden habe.

Und ich weiß, dass es zum großen Teil an mir liegt, ob ich Menschen kennenlerne oder eben nicht.

Gib den Mut nicht auf. Wenn Du gerade niemanden hast, der Dich zu einem Spaziergang begleitet, dann gehe wenigstens allein - für Dich.

Beobachte, lächle, bleibe mal stehen zwischendurch... Du bist ein 39-jähriger gestandener Mann.

Das war noch nicht alles, glaube mir. Wenn wir unser Schneckenhaus verlassen und wirklich mit offenen Augen durch den Tag gehen, dann geschieht auch einmal wieder ein kleines Wunder. Nur dafür müssen wir uns eben zwingen unseren Bau in regelmäßigen Abständen zu verlassen.

Ich wünsche Dir alles Gute

DieLiebe

22.04.2011 19:53 • #2


A


LKW FERNFAHRER UND WÜNSCHE

x 3


K
Dann tun wir das gemeinsam...... Oder?

22.04.2011 20:15 • #3


D
Ich bin zur Zeit in Köln. Das ist ein bisschen weit weg...

.. oder was hast Du gemeint!?

22.04.2011 20:19 • #4


K
Zitat von DieLiebe:
Ich bin zur Zeit in Köln. Das ist ein bisschen weit weg...

.. oder was hast Du gemeint!?



richtig..... 560 Kilometer entfernung ... du hast es schon richtig verstanden... grins...

22.04.2011 20:21 • #5


D
Ich schwinge meinen Hintern jetzt doch noch einmal vor die Türe.

Ich muss mich einfach zwingen und das Wetter ist doch soo schön.

Ich wünsche Dir noch einen angenehmen Abend, lieber Kraftfahrer.


DieLiebe (auch Ossi)

22.04.2011 20:26 • #6


K
Ich schwinge wie immer meinen Hintern auf die Couch.... läuft doch auf SAT 1 Ratat.... na die ratte eben.... etwas zum lachen immerhin..... aber facebook ist auch an....

verlauf dich nicht, denn es wird auch in Köln dunkel....

22.04.2011 20:32 • #7


S
Hallo Kraftfahrer,

gebe DieLiebe recht, man muss konsequent an sich arbeiten, raus gehen, sich umschauen.

Mir ist es zwar möglich, einen kurzen small talk zu beginnen, aber mehr meist auch nicht. Dadurch fühle ich mich irgendwie einsam, obwohl ich sehr gut allein sein kann. Vor zu viel Nähe habe ich widerum auch Angst. Aber trotzdem raffe ich mich (nach Möglichkeit täglich) auf, um wenigstens einen Spaziergang zu machen oder mit dem Rad zu fahren. Sport wirkt sich sehr positiv aus (gegen meine Ängste und auch gegen Agressionen).

Auf Dauer kann man sich nur selbst helfen. Ich traue mir auch meist zu wenig zu, aber in Wirklichkeit haben wir alle verborgene Energien, die nur freigelegt werden müssen. Mir hilft es immer sehr, wenn ich mir das bewusst mache. Und ich schreibe mir jeden Tag auf, was ich unternommen / an Sport oder Bewegung habe, so hat man sichtbare Erfolge.

Es ist ja auch so, dass man, solange man selbst mit sich nicht im Reinen ist, auch keine erfüllte Beziehung führen kann.

Trau dich ruhig mal, jmd. unverbindlich anzusprechen, ohne den Hintergedanken an Beziehung oder Heirat. Das ist echt Übungssache und mit Üben kannst du jederzeit anfangen. Nur du kannst was ändern.

Und vll gibt es ja auch Frauen, die es ganz schön finden, wenn sie nicht ständig eingeengt werden durch die ständige Anwesenheit eines Mannes, nicht jede Frau muss ständig einen Mann um sich rum haben.

LG!

23.04.2011 02:31 • #8


M
Guten Morgen zusammen...
guten Morgen Kraftfahrer...

... hier grüßt schon mal ein ehemaliger Ossi...

Ich habe mir das mal interessiert durchgelesen.

Für einen Fernfahrer ist es wohl sehr schwierig eine feste Bindung einzugehen. Das heißt, es ist schwierig eine Beziehung zu führen. Mittlerweile kenne ich diese Szene ein wenig und ich muss Dir leider recht geben, dass manche Frauen nur auf das schwer verdiente Geld aus sind. Das ist echt schockierend. Du verdienst das Geld, gehst bei den Billig-Discountern einkaufen, genauso wie es viele Deiner Berufskollegen tun und die Frauen - nicht alle - aber der überwiegende Teil, haut das schwer verdiente Geld auf den Kopf und lässt es sich gut gehen. Wenn der Mann dann nicht mehr bereit ist zu zahlen, oder den Brotkorb ein bisschen höher hängt, weil das Geld logischerweise etwas knapper wird, dann werden die Männer auch gern fallen gelassen, wie eine heiße Kartoffel und stehen vor dem finanziellen Ruin...

Dass das belastet, kann ich mir sehr gut vorstellen. Das nagt alles am Ego und an der Psyche... Ich hoffe und wünsche mal für Dich, dass Du genug Lehrgeld in Deinem Leben bezahlt hast und dafür, dass Du wieder allein bist.

Ich befasse mich gerade mit einem aktuellen Fall und ehrlich gesagt, wird mir mehr als übel, je mehr ich mich mit dieser Situation beschäftige. Allein bist Du mit Deiner Geschichte schon mal nicht.
Da kann man wirklich nur mit dem Kopf schütteln, wozu Frauen wirklich in der Lage sind. Meine Güte... Ich kann Dich sehr gut verstehen...
Am Liebsten würde ich schreiben, komm setz Dich ins Auto, damit Du über Ostern nicht so allein rumhängst und Dir Sorgen um Dein zukünftiges oder vergangenes Leben machen musst. Denn dann würdest Du auf Leidensgenossen treffen und Ihr könntet Euch mal so richtig - unter Männern darüber unterhalten. Das würde Deine verletzte Seele vielleicht ein bisschen befreien und andere natürlich auch.

Ich werde das mal ansprechen. Wenn Du magst schicke ich Dir dann eine PN. Bin heute ab Mittag unterwegs und morgen erst wieder hier. Gib Dich nicht auf!! Sicher wird unter all den Single-Frauen auch eine sein, die es wirklich ehrlich mit Dir meint.

Ganz liebe Grüße

Marie

23.04.2011 06:22 • #9


elster
Ich hab auch 8 Jahre im LKW Fernverkehr gearbeiten ( als Disponentin ) und hab etwas Einblick in die Szene. Es gibt jede Menge glücklich vergebene Paare da, gibt auch andere, es gibtr auch viele Männer darunter, die ab und an mal unterwegs wo anders wildern. Sicher stellt die Lage bestimmte Ansprüche an die Beziehung, aber es ist möglich. Viele beklagen sich, wie schwer es wäre, die richtige Frau zu finden, stimmt schon. Aber immer wieder funktioniert es auch. Ich kenne Kraftfahrer, die seit mehr als 20 Jahren verheiratet sind und eine ganz normale Familie haben, nur das er eben nur am WE daheim ist ( und bei Auslandstouren ist nicht mal das selbstverständlich ).
Es gibt also Hoffnung aufgeben solltest du nicht und vor allem auch einen Freundeskreis pflegen, rausgehen und Leute treffen, auch wenn es sich ein wenig ungut anfühlt im Moment, du wirst du Fremde von berufswegen gewohnt sein und wie man mit ihnen ins Gespräch kommt.
Schöne Ostern

23.04.2011 06:51 • #10


M
... wer herum wildert, der darf sich natürlich nicht wundern, wenn die Beziehung und die Ehe in die Brüche geht... oder?? Man sollte sich schon aufeinander verlassen können und genau wissen, ob man das kann oder will. In der Woche sind halt beide Parteien Single... Und, natürlich kann und sollte das auch funktionieren...

Pender stecken in der gleichen Situation.

Ja, also mit den Freunden.. Abkapseln ist nicht... Freundschaften pflegen bedeutet auch immer etwas tun. Ansonsten steht man am Ende wirklich allein da.. Das muss nicht sein..

Liebe Grüße....

23.04.2011 07:57 • #11


F
Hallo,Kraftfahrer...nich die hofnung aufgeben...mein mann muss auch oft weg fahren,mal für eine woche mal für zwei,dann sehen wir uns zwei wochen nicht...es ist nicht nur für mich und unser kind schwer sondern auch für mein mann,aber er weis wie so er das tun muss...und ich respektire und bewundere ihn dafür....weil ich weis wie stressig das für ihn ist mit den ganzen terminen und mache immer sorgen wie ist es heute auf den strassen ob alles gut geht,hofentlich ist er nicht sö müde und seine termine schaft,und kommt dann wieder rechtzeitig nach hause.....ich habs auch nicht immer einfach dann allein zu bleiben...aber wir telefonieren dann oft miteinander...und dann gehts wieder....also deswegen werde ich ihn nicht verlassen,wieso auch,es ist nun mal sein job...und im leben gibts schlimmere sachen....

23.04.2011 09:16 • #12


M
... man darf nicht vergessen, dass es das 100-prozentige sowieso nicht gibt... Das Problem ist woh eher, dass jeder danach strebt und vergisst, dass wir alle unsere Fehler haben...

Wenn die Vertrauensbasis stimmt, dann hat man gewonnen...

23.04.2011 09:25 • #13


F
ja, das stimmt Vertrauen ist sehr wichtig....

23.04.2011 13:33 • #14


C
Vertrauen und Ehrlichkeit.....

23.04.2011 13:35 • #15


F
und Geduld

23.04.2011 13:38 • #16


K
Hallo .....

nun, ich habe mir deine Zeilen zu Herzen genommen und war den gestrigen Tag unterwegs....
das Wetter ist ja richtig Kaiserlich.

Es war mal notwendig, dass ich raus gehe. Aber so richtig wohl gefühlt habe ich mich nicht in meiner Haut.

Irgendwie sieht man immer den Frauen hinterher..., und denkt, sch.... die sieht klasse aus. Aber ansprechen? Nee, im Leben nicht.

Warum muss der Mann immer den ersten Schritt machen, lach, können die Frauen diesen ersten Schritt nicht übernehmen?

Ich werrde nachher auch wieder dieses Wetter nutzen.....

Grüße nach Kölle....

24.04.2011 11:21 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

K
Zitat von elster:
Ich hab auch 8 Jahre im LKW Fernverkehr gearbeiten ( als Disponentin ) und hab etwas Einblick in die Szene. Es gibt jede Menge glücklich vergebene Paare da, gibt auch andere, es gibtr auch viele Männer darunter, die ab und an mal unterwegs wo anders wildern. Sicher stellt die Lage bestimmte Ansprüche an die Beziehung, aber es ist möglich. Viele beklagen sich, wie schwer es wäre, die richtige Frau zu finden, stimmt schon. Aber immer wieder funktioniert es auch. Ich kenne Kraftfahrer, die seit mehr als 20 Jahren verheiratet sind und eine ganz normale Familie haben, nur das er eben nur am WE daheim ist ( und bei Auslandstouren ist nicht mal das selbstverständlich ).
Es gibt also Hoffnung aufgeben solltest du nicht und vor allem auch einen Freundeskreis pflegen, rausgehen und Leute treffen, auch wenn es sich ein wenig ungut anfühlt im Moment, du wirst du Fremde von berufswegen gewohnt sein und wie man mit ihnen ins Gespräch kommt.
Schöne Ostern


Hallo liebe Elster...

Du hast vollkommen recht, auch in meiner Spedition gibt es kollegen, die seid vielen vielen Jahren verheiratet sind, trotz diesem Berufes.
Ich gehöre zum Glück nicht zu denen, die andersweitig wildern. Das habe ich noch nie getan und werde damitauch nicht anfangen.
Natürlich bin ich von berufswegen gewohnt Fremde anzusprechen, aber das ist die berufliche Seite. Auf dem privaten sektor jedoch ist es wieder anders...
Aber ich weis eins mit sicherheit, sollte ich irgendwann die richtige Frau kennen lernen, dann werde ich vom lKW absteigen.

LG und dir auch frohe ostern..

24.04.2011 11:36 • #18


K
Zitat von Marie van Klant:
... wer herum wildert, der darf sich natürlich nicht wundern, wenn die Beziehung und die Ehe in die Brüche geht... oder?? Man sollte sich schon aufeinander verlassen können und genau wissen, ob man das kann oder will. In der Woche sind halt beide Parteien Single... Und, natürlich kann und sollte das auch funktionieren...

Pender stecken in der gleichen Situation.

Ja, also mit den Freunden.. Abkapseln ist nicht... Freundschaften pflegen bedeutet auch immer etwas tun. Ansonsten steht man am Ende wirklich allein da.. Das muss nicht sein..

Liebe Grüße....



herumwildern, oder fremdgehen ist für mich der größte Vertrauensbruch schlechthin. Sollte ich jemals eine Frau kennenlernen, so kann sie sich zu 100% sicher sein, dass ich DIES NIEMALS mache und sie kann sich vollkommen auf mich verlassen.
Gern würde ich für eine familie leben, denn DAS ist für mich der Sinn... arbeiten für diese familie.

Ich weis wie es sich anfühlt, betrogen, belogen und ausgenutzt zu werden. Dies durfte ich immer wieder am eigenen Leib erfahren.....

Das werde ich einem anderem nicht antun.

da ich erst hierher gezogen bin, ist mein Freundeskreis gleich null........

Und jemanden als wirklichen freund zu bezeichnen, das braucht jahre um das es so wird....

24.04.2011 14:35 • #19


K
...und trotzdem vereinsamt man innerlich.... ich denke gerade wieder nach.... klar die Hoffnung besteht.... aber der Glaube daran ist sehr sehr gering...

ich glaube ich bin eher eine Gattung mann, die man in den Hintern treten muss irgendwas zu tun. Motivierend.... , die Angst wieder und immer wider das zu erleben was mir in den vergangenen Jahren geschehen ist,....

die angst einem Menschen wieder zu vertrauen, um dann doch wieder enttäuscht zu werden....

alles ist nicht einfach, wenn man mit keinem reden kann darüber, denn schwäche zeigen ist heut zu tage verpönnt....

es geht keinem etwas an ... was in einem vor geht.... ,

nur Mütter sehen, wie es in einem aussieht.... doch auch hier MUSS die fassade stehen, denn ich mag meine Mutter nicht weinen sehen, dass ihr ertgeborenener in einer solch desolaten Verfassungist, reif für die Klapper... oder unfähig....

Ichhabe immer wieder erleben müssen, wer gefühle zeigt ist verletzbar und angreifbar.... und es stürzen sich die Geier drauf um auch das letzte auseinem herauszhuholen.....

JA, und es gibt diese Frauen, die sich darab ergötzen und nutz niesen.... dann fallen lassen wenn der Brunnen erschöpft ist... ohne einen Sin des Unrechtbewusstseins..... und sie werden nicht weniger....

Was sind denn heute noch diese Werte wert? Liebe, treue, zueinanderstehen und und und .... Im moment habe ich das Gefühl, nichts ist es wert....

Und das ist das was ich momentan denke und fühle.....

24.04.2011 17:07 • #20


A


x 4


Pfeil rechts



Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. med. Ulrich Hegerl