Pfeil rechts
1

Ginger1
Hallo an alle Leser !
Ich bin 35 Jahre alt und nehme seit meinem 18. Lebensjahr die Mikropille Minisiston. Ich habe sie immer gut vertragen. Doch seit ein paar Monaten habe ich starke Nebenwirkungen ca zehn Tage vor der Regel. Das ist kein Leben mehr. Ich war bei meiner Gynäkologin und sie verschrieb mir eine Pille mit höherem Hormonanteil. Das ging zwei Monate gut. Ich hatte wieder Nebenwirkungen und nahm sehr an Gewicht zu. Wir besprachen das und sie wusste keine Alternative. Also nehme ich meine alte Pille wieder. Seit gestern geht es mir seelisch so schlecht und weiß nicht mal wieso. Ich sitze weinend in meiner Wohnung und bin tot traurig. Habe zu nichts mehr Lust. Kennt das jemand und kann mir was dazu schreiben ?

21.10.2017 22:30 • 24.10.2017 x 1 #1


12 Antworten ↓


Wie wärs mit Pille absetzen und anders verhüten?

21.10.2017 23:18 • #2



Kurz vor der Periode Depressionen/Traurigkeit

x 3


Ich leide etwa eine Woche vor'm Einsetzen meiner Periode unter schwersten Depressionen. Dieser Zustand dauert ein bis zwei Tage lang an. Ich kann wirklich meine Uhr danach stellen.

Obwohl mir dies objektiv bewusst ist, durchleide ich Höllenquahlen. Es ist alles düster. Ich sehe keinen Sinn und empfinde die Existenz als pures Leid
In dieser Phase habe ich absolut keinen Zugang zu positiven Gefühlen und denke, ich war noch nie glücklich / ich habe mir alle glücklichen Momente nur schön geredet...

Die Pille hatte ich etwa 9 Jahre lang genommen und vor ca. 3 Jahren abgesetzt, weil sie mich meiner Libido beraubt hat.

22.10.2017 04:26 • #3


pferd123
Ich vertrage die Pille auch nicht und verhüte deshalb mit der Kupferspirale. Hormone sind Gift für den Körper und leider verursachen sie auch Depressionen. Hört sich bei dir auch nach PMS an

22.10.2017 08:28 • #4


Funktioniert die Kupferspirale nicht auch mithilfe von Hormonen?

22.10.2017 09:44 • #5


Ich nehme zwar keine Pille, aber bei mir geht es 14 Tage vorher schon los. Tiefe Traurigkeit überkommt mich dann, alles tut mir weh und ich bin sehr depressiv. Das nervt mich total. Das geht jetzt seit ein paar Monaten so und es wird irgendwie nicht besser.
Ich bin auch 10 Jahre älter.

Liebe Grüße
Maja

22.10.2017 10:14 • #6


pferd123
Nein, sie funktioniert komplett ohne Hormone

22.10.2017 20:41 • #7


BellaM85
Ich hab die Pille sehr lange genommen und hatte nie Probleme damit egal welche ich nahm. Meine Haare und Nägel waren besser, meine Haut und zugenommen hab ich auch nie. Hab aber bis auf Spiralen auch schon alles andere ausprobiert weil ich irgendwann mal was neues wollte kenne also fast alles was es gibt Es gibt auch Hormon freie Methoden wie zb das Diaphragma vielleicht darauf mal umstellen oder die Fieberkurven - Methode ist auch gut. Viele Frauen haben aber das Problem vor der Periode das kannst du also auch haben wenn du nichts an Hormonen ein nimmst.
Würd da noch mal mit deiner Gyn drüber sprechen .

LG und alles Gute!

22.10.2017 21:52 • #8


kleiner
Hallo.

Ich muss mich leider einreihen. Habe genau das gleiche Problem.
Ich habe nun schon seit einigen Monaten beobachtet dass ich vor meiner periode total weinerlich bin. Der horror ist das. Ich will gar nicht ausser haus

Hab vor einem dreiviertel Jahr die pille abgesetzt.
Da hatte ich auch diese Probleme dass es mir ab der 4. Woche nicht gut ging, ich sollte langzeitzyklus machen, was nicht funktioniert hat.

Immer wenn die periode da ist, ging es mir besser.

Nun ist es so, dass ich vor 4 wochen eigentlich die periode bekommen hätte sollen, aber sie kommt nicht, habe zyklusstörungen.
Seit dieser zeit hab ich dauernd ziehen im unterleib und könnt nur weinen. Ich weiß nicht mal warum.

Der frauenarzt hat einen massiven progesteronmangel per blut festgestellt.

Da kann man eingreifen mit Medis, also hormone, das will ich aber nicht... ich will nicht wieder mit chemie anfangen.

22.10.2017 22:02 • #9


Hallo,

Ich habe fast zehn Jahre lang die Pille genommen und mir ging es psychisch in der pillenpause immer sehr schlecht. Ich hatte vor allen angst, war den ganzen Tag nervös und gereizt,...

Mit meinem Gynäkologen habe ich dann besprochen erstmal abzusetzen und zu schauen ob sich was ändert. Ich kann dann immernoch die alte Pille wieder nehmen oder eine neue.

Das ist jetzt so 1-2 Jahr her. Ich nehme keine neue Pille, mir geht es ohne viel besser. Meine Haut ist seither zwar nicht sehr gut aber ich habe fast keine Beschwerden mehr und auch keine Schmerzen mehr in der pillenpause. Keine Kopfschmerzen, keine vermehrten Ängste , nichts! Wir verhüten jetzt klassisch mit Kond..

Das ist meine Erfahrung, ich denke muss aber jeder selbst wissen oder erfahren, jeder Körper ist ja auch anders

Grüse

22.10.2017 22:36 • #10


Hallo,möchte mich auch einreihen.

Ich habe im März diesen Jahres vermehrt mit komischen Gedanken verbunden mit angst und panik zu tun gehabt. Das fing an etwa eine Woche vor einsetzen der tage. Nehme keine Pille etc. Dann im April wurde bei mir am eierstock eine faustgroße dermoidzyste entdeckt und mir operativ entfernt samt eierstock. Habe den Ärzten vor der op berichtet das es mir davor nicht gut ging. Depressive Gedanken,panik usw. All das kann von Zysten,myomen gesteuert werden. Ich empfehle allen sich immer gründlich durch Checken zu lassen. Hätte auch nie gedacht das sowas von sowas kommt.

22.10.2017 23:09 • #11


kleiner
Anfangs als ich die pille abgesetzt hatte, ging es mir psychisch echt besser.
Aber das ist jetzt nicht mehr so.

@moepi, das was du schreibst hab ich auch noch nie gehört

Vielleicht hat sich das ganze auf die Hormonproduktion ausgewirkt.

22.10.2017 23:38 • #12


Ginger1
Hallo an Alle !
Vielen Dank erst mal für die ganzen Beiträge.
Absetzen habe ich auch schon probiert, über drei Monate. Dann wurde im Blut festgestellt, das mir auch Progesteron fehlt. Und ich brauche die Hormone. Ohne geht es mir richtig schlecht. Meine Pille ist niedrig dosiert, aber eine andere habe ich auch ausprobiert und hatte auch PMS. Es ist die Hölle. Es kann doch nicht sein, dass dadurch fast ein halber Monat immer im Eimer ist

24.10.2017 20:15 • #13



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser