10

Mindhead

Mindhead

674
11
170
Hey,
also ich habe zum Teil sehr extreme Angst vorm Tod und Krankheiten. So wie die Meisten hier ja...

Nun ja...also jetzt ist es bei mir aber so, dass ich zum Beispiel heute gar keine Angst habe, sondern wieder einfach nichts spüre und wieder in diesem Egal-Modus bin.
Ich finde Depressionen oft irgendwie viel angenehmer als diese schreckliche Panik.

Wie ist das bei euch?
Ist das normal?

Seit ein paar Tagen schlafe ich wieder die ganze Zeit und habe auf gar nichts Lust. Ich liege nur rum und bekomme mich kaum raus. Ich bin nach der Schule wieder richtig erledigt. Also nicht einfach müde, sondern richtig fertig. Mir fallen dann fast die Augen zu.
Vor den letzten Tagen hatte ich ein paar Tage lang jeden Tag sehr heftige und schlimme Panikattacken.
Kann es daher kommen, dass ich so erschöpft bin?

Körperlich ist alles soweit gut. Ich habe kein Fieber, keine Erkältung etc. Nicht mal Kopfschmerzen hatte ich in der letzten Zeit und das habe ich meistens mehrmals pro Woche.

09.06.2017 15:55 • 10.06.2017 #1


11 Antworten ↓


kopfloseshuhn

kopfloseshuhn

5173
47
4566
Hey du. Ivh glaub schon das das von der panik kommt. Das kostet ja so unglaublich viele energie.
Kannst du dir das müde sein dann erlauben und dir auch etwas gutes tun?
Energie gewinnen und lecker und süß essen zum Beispiel?
Könnte die leere viellwivht auch weniger depression sein als derealisation zum beispiel?
Sieh es als Schutz an. Dein körper macht pause. So odrr so. LiebsteGrüße

09.06.2017 16:06 • x 2 #2


petrus57

petrus57

13399
154
7112
Zitat von kopfloseshuhn:
Ich finde Depressionen oft irgendwie viel angenehmer als diese schreckliche Panik.


Hättest du eine richtige Depression würdest du das nicht schreiben. Ich ziehe dann lieber ab und zu eine Panikattacke vor.

Obwohl beides Mist ist.

09.06.2017 16:13 • x 3 #3


Mindhead

Mindhead


674
11
170
Zitat von kopfloseshuhn:
Hey du. Ivh glaub schon das das von der panik kommt. Das kostet ja so unglaublich viele energie.
Kannst du dir das müde sein dann erlauben und dir auch etwas gutes tun?
Energie gewinnen und lecker und süß essen zum Beispiel?
Könnte die leere viellwivht auch weniger depression sein als derealisation zum beispiel?
Sieh es als Schutz an. Dein körper macht pause. So odrr so. LiebsteGrüße


Hey, danke für deine Antwort

Kann gut sein...und nein, ich habe gerade sogar noch 3 1/2 Stunden geputzt und aufgeräumt, damit ich nicht die ganze Zeit im Bett liege und mich wenigstens ein bisschen nützlich mache.
Dabei ist es jetzt noch schlimmer als vorher. Aber wenigstens ist alles aufgeräumt...
Ich muss heute Abend noch zu einem Geburtstag und will eigentlich einfach nur Zuhause bleiben..

Ich habe noch gar nichts zu Mittag gegessen...das habe ich vollkommen vergessen. Das fällt mir erst auf, als du es gerade geschrieben hast.

Ich weiß nicht...ja vielleicht ist es eher derealisation. Ich bin mir aber irgendwie nicht sicher. Ich scheine gerade gar nichts zu wissen. Nur, dass ich mich gar nicht konzentrieren kann und meine Gedanken irgendwie weg sind.

09.06.2017 16:16 • #4


Mindhead

Mindhead


674
11
170
Zitat von petrus57:
Hättest du eine richtige Depression würdest du das nicht schreiben. Ich ziehe dann lieber ab und zu eine Panikattacke vor.

Obwohl beides Mist ist.


Hallo erstmal;
Also, ich habe sehr wohl richtige Depressionen gehabt. Ich wollte auch nicht mehr Leben und etc. etc.
Allerdings hat sich das seit letztem Jahr geändert.
Du kannst mir das nicht einfach schreiben ohne zu wissen, was ich erlebt habe und ohne meine Vorgeschichte zu kennen.
Ich würde sowas niemals einfach so schreiben.

Ich persönlich spüre lieber gar nichts, als diese schreckliche Angst. Das ist eben meine Meinung und wenn du eine andere hast, ist das okay.

09.06.2017 16:18 • x 2 #5


Isa1982

Isa1982

529
7
128
Wenn du keine Lust auf den Geburtstag hast dann lass es. Such selbst zwingen kann echt nach hinten los gehen.
aber pass auf dass du dich nicht zu oft vergräbst!

09.06.2017 16:26 • #6


Mindhead

Mindhead


674
11
170
Zitat von Isa1982:
Wenn du keine Lust auf den Geburtstag hast dann lass es. Such selbst zwingen kann echt nach hinten los gehen.
aber pass auf dass du dich nicht zu oft vergräbst!


Deswegen gehe ich hin; weil ich zu oft nichts unternehme und immer absage. Außerdem ist sie eine sehr gute Freundin und ich habe mir so Mühe gegeben für ihr Geschenk.
Ich werde aber nicht lange bleiben, da ich dazu die Energie einfach gar nicht habe.
Ich fühle mich schon allein deswegen mies. Aber ich muss auch ein bisschen auf mich achten..

09.06.2017 16:36 • #7


Isa1982

Isa1982

529
7
128
Wenn du dich gut genug fühlst hin zu gehen dann spricht ja auch nichts dagegen.

09.06.2017 17:54 • #8


Brandungsburg

Brandungsburg

436
10
267
Zitat:
Hättest du eine richtige Depression würdest du das nicht schreiben. Ich ziehe dann lieber ab und zu eine Panikattacke vor.


Sehe ich anders. Ich fand' die Angstzustände und Panikattacken (und die daraus resultierenden körperlichen Beschwerden) auch schlimmer, als die Depression. Aber ich denke das kommt auch drauf an, wie ausgeprägt man das eine oder andere hatte.

09.06.2017 18:32 • x 2 #9


Mindhead

Mindhead


674
11
170
Naja ich wurde von der Feier doch eher abgeholt.
Aber immerhin war ich kurz da.

Ja genau, es kommt eben drauf an was man wie stark hat. Die Depression war bei mir zwar auch sehr stark und doch konnte ich besser damit umgehen als mit diesen Panikattacken.
Das ist eben für jeden anders.

09.06.2017 23:51 • #10


petrus57

petrus57

13399
154
7112
Bei mir sind Depressionen oft so schlimm, dass einem schon das Alltägliche wie essen, duschen, rasieren, etc. sehr schwer fällt. Man fühlt sich wie lebendig begraben.

Panikattacken habe ich manchmal auch sehr schlimm. Die sind aber nach einiger Zeit vorbei.

10.06.2017 05:51 • #11


Mindhead

Mindhead


674
11
170
Zitat von petrus57:
Bei mir sind Depressionen oft so schlimm, dass einem schon das Alltägliche wie essen, duschen, rasieren, etc. sehr schwer fällt. Man fühlt sich wie lebendig begraben.

Panikattacken habe ich manchmal auch sehr schlimm. Die sind aber nach einiger Zeit vorbei.


So ging es mir auch mit Depressionen.
Aber wie gesagt, es kommt eben auch auf die Person selber drauf an, womit man vielleicht auch doch irgendwie noch besser umgehen kann.
Wenn das bei dir andersrum ist, ist das ja okay. Ist bei mir eben nicht so.
Nur was nicht okay ist, dann zu schreiben "hättest du wirklich Depressionen..." Denn das ist nicht okay das einfach zu schreiben, ohne die Vorgeschichte zu kennen bzw. zu wissen, war los ist.
Das wollte ich dir nur klar machen.

Ich wünsche dir noch einen schönen Tag

10.06.2017 09:08 • x 1 #12



Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser