Mrknow

8
3
1
Hallo liebe community,
Habe nun seit Wochen meine Symptome beobachtet und festgestellt das ich eine Depression habe ich kann ehrlich nicht sagen wie schwer sie ist aber sie belastet langsam mein komplettes Leben.
Ich bräuchte unbedingt Tipps zu denn Problemen die mich extrem belasten.
1. Appetitslosigkeit ich tue am Tag extrem wenig essen teilweise 1200kcal was für mich als erwachsenen Mann extrem wenig ist, könnte man mir eventuell Tipps geben was ich tuen kann um mein Appetit anzuregen oder zumindest Tipps wie ich etwas runter bekomme.
2. Wenn ich mich nicht ablenken z.B Musikhören, Handyspiele drehe ich komplett am Rad bzw. Meine Gedanken fliegen einfach herum und ich kann diese nicht stoppen dies belastet mich extrem auf der Arbeit so das ich aktuell sogar "angst" habe zur Arbeit zu gehen (mit Angst meine ich habe keien Lust auf dieses Gedankenkarussel)
3. Wie kann ich mir schnell Hilfe suchen, ich habe leider keine Kraft bei einem Psychologen ein Termin zu machen da ich mir ständig einreden ich schaffe es alleine, aber in akuten Phasen merke ich das ich komplett am Rad drehe und dann merke das es nicht so weiter gehen kann.
4. Die Sorgen zerstören mich innerlich ich habe einen Kredit für mein Auto Mietkosten und andere Kosten und falls ich wirklich arbeitsunfähig werde oder eher einen längeren Zeitraum Krankgeschrieben bin dann reite ich in denn Fianziellen Ruin die belastet mich wirklich extrem.
5. Noch ein kleines Detail zur meiner Person bin 26 habe seit 8 Jahren eine Freundin eine unglaublich tolle Familie, einen guten und stressfreier Job und nehme keine Medikamente außer Neurodrom was ja Homöopathie sein sollte, ich kann mir selber nicht erklären wiso ich eine depressionen habe eigentlich lebe ich ein tolles Leben aber die Negativen gedanke haben mich vermutlich in diese Situation gebracht.
Hatte eine Akute Phase heute bin aufgestanden mir war extrem kalt, Übelkeit und extreme negative Gedanken dies verlief so 30 Minuten und danach hatte ich einfach das Bedürfnis zu weinen und so kann es nicht weitergehen.
Ich danke allen die mir weiterhelfen leider ist gerade dies meine einzigsten Hilfe daher hoffe ich auf gute Tipps.
Tut mir leid wegen der Rechtschreibung bin froh das ich gerade überhaupt über meinen Probleme schreiben kann.
Schönen Tag euch allen noch!

Ich freue mich auf eure Hilfe und tut mir leid wegen der Rechtschreibung

17.05.2019 16:19 • 17.05.2019 #1


6 Antworten ↓


Icefalki

Icefalki


14384
11
11266
Evtl. Wäre es angezeigt, mal ein Antidepressiva einzunehmen. Verschreibt der Psychiater, manchmal auch der Hausarzt. Natürlich ist es wichtig, begleitend eine Therapie zu machen, denn die Medis deckeln nur das Problem. Allerdings kann man in der schlechten Phase kaum noch vernünftig denken.

Und Scham brauchst du auch nicht empfinden. Psychische Probleme kann jeder bekommen.

17.05.2019 16:30 • #2


Mrknow


8
3
1
Danke Icefalki die Nebenwirkungen von Antidepressiva sind extrem daher weis ich nicht genau nicht das alles noch schlimmer wird.

17.05.2019 16:40 • #3


Icefalki

Icefalki


14384
11
11266
Ist natürlich möglich, es reagiert ja jeder unterschiedlich. Schon mal eines getestet?

17.05.2019 16:51 • #4


Freisein


2579
11
1176
Das was du beschreibst sind alles Symptome der Depression (Appetitlosigkeit, Gedankenkreisen, Ängste). Wenn du da einzeln ansetzt bekämpfst du nur die Symptome, nicht die Ursache.
Ich würde dringend zu einem Therapeuten raten. Allenfalls in Kombination mit Medikamenten, muss ja nicht gleich Chemie sein, kannst auch zuerst pflanzliche Arzneimittel ausprobieren (bei einer leichten depressiven Episode helfen die oft gut und so wie du beschreibst scheint es eine leichte Episode zu sein).

17.05.2019 18:07 • #5


Mrknow


8
3
1
Danke Freisein, wie gesagt nehme jetzt neurodrom seit 2 Wochen könntest du noch was anderes empfehlen.

17.05.2019 18:18 • #6


Freisein


2579
11
1176
Etwas mit Johanniskraut. Melissentee, wirkt beruhigend und tröstend. Es gibt auch pflanzliche Entspannungsdragees, mit Passiflora und Baldrian. Frag doch mal ein einer Apotheke oder Dro. nach, was dir so haben.

17.05.2019 21:28 • #7



Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser