Pfeil rechts
1

Hallo liebes Forum,

ich bin vor 2 Jahren an einer schweren Depression erkrankt. Mittlerweile geht es mir wieder recht gut, das heißt ich habe keine schlechte Stimmung mehr, Antrieb ist normal und meine Gedanken sind auch normal.

Da es mir so gut ging hab ich dieses Semester mein Studium wieder aufgenommen.

Jetzt komme ich zu meinem Problem. Das Semester an sich lief recht gut und ohne schwierigkeiten jedoch befinde ich mich gerade in der Prüfungsphase. Das heißt den ganzen Tag lernen.
Ich hab leichte Konzentrationsschwierigkeiten und massive Gedächtnisschwierigkeiten. Die Konzentrationsschwierigkeiten wären aushaltbar und darüber könnte ich hinweg schauen, aber die Deffiziete beim Gedächtnis sind sehr schlimm.
Ich kann mir absolut garnichts mehr merken, alles was ich lerne ist 5 Minuten später wieder weg.

Ich nehme Clomipramin und Aripripazol als Medikamente.
Einen Termin bei meiner Psychiaterin habe ich erst nach den Prüfungen wieder.

Hat jemand von euch Erfahrungen mit Gedächtnisschwierigkeiten oder vielleicht sogar einen Tip was ich dagegen tun kann?
Denkt ihr das sind noch "Nachwirkungen" der Depression oder kommt es eher von den Medikamenten?

Liebe Grüße

05.07.2021 12:00 • 31.07.2021 x 1 #1


4 Antworten ↓


Thomas_83
Hallo...

also Nachwirkungen einer Depression halte ich für unwahrscheinlich. Entweder hat man eine Depression, dann ist die Merkleistung sicherlich eingeschränkt. Oder man hat keine, dann hat man aber auch keine

Nebenwirkungen von Tabletten könnte sein... Beipackzettel mal gelesen? :

05.07.2021 23:49 • #2



Gedächtnisschwierigkeiten nach Depression

x 3


Hi Thomas.

Danke für deine Antwort.

Okey, verstehe.

Ja hab ich schon, da stehts mit drin als häufige Nebenwirkung. Wird dann wohl an den Medis liegen
Dann müssen wir wohl das Medikament wechseln.

10.07.2021 10:58 • #3


Zitat von GeorgOrwell:
Hallo liebes Forum, ich bin vor 2 Jahren an einer schweren Depression erkrankt. Mittlerweile geht es mir wieder recht gut, das heißt ich habe keine schlechte Stimmung mehr, Antrieb ist normal und meine Gedanken sind auch normal. Da es mir so gut ging hab ich dieses Semester mein Studium wieder aufgenommen. Jetzt ...

Clomipramin + Aripiprazol. Gute Kombination.

Die Gedächtnisstörungen kommen wahrscheinlich vom Clomipramin: es wirkt antimuskarinisch / anticholinerg.

Welche Dosis nimmst Du? Eine Dosisanpassung nach unten könnte ggf. helfen. Clomipramin ist auch in niedrigen Dosierungen ein potenter Serotonin- und Noradrenalin-Wiederaufnahmehemmer.

31.07.2021 00:34 • #4


Ich hatte in meinem Prüfungsphasen auch immer Gedächtnisprobleme. Da passte irgendwann einfach nicht mehr soviel rein, weil vollgestopft mit Lernstoff.

Auch heute noch, nach intensiven Arbeitstagen passiert es schonmal, dass ich meine Familie Dinge zweimal fragen muss, weil ich mir die erste Antwort nicht merken konnte. Wenigstens weiß ich immer, dass ich schonmal gefragt habe

Das hat mit Fokus und auch etwas mit einem ausgelasteten oder gar erschöpfen Gehirn zu tun.

31.07.2021 08:55 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser