Pfeil rechts

Hallo da ich neu hier bin stelle ich mich mal ganz kurz vor. Ich bin 21 Jahre alt und haben einen Sohn der bald 3 wird und lebe mit dem Kindsvater seit 7 Jahren zusammen.

Jetzt zu meinem folgenden Problem.
Und zwar geht es mir seit ca. einem Jahr richtig schlecht also ich bin ständig niedergeschlagen, habe keine Lust mehr auf Sachen die ich früher gemacht habe, Kapsel mich mehr oder weniger von der Außenwelt ab und sehe einfach keinen Sinn in meinem Leben. Jeder Tag ist für mich eine Qual und jeden Tag denke ich mir das ist halt so.. stell dich nicht so an. ..anderen Leuten geht's auch nicht besser...So ist das leben.
Ich bin ehr der Mensch der schüchtern ist man kann schon von ner sozialen Phobie sprechen.

Ich habe das Gefühl das ich an Depressionen leide, traue mich aber nicht zu meinem Hausarzt zu gehen...Ich schäme mich einfach so und denke das der Arzt das alles nicht bestätigt und ich dann am Ende als überempfindlich oder sonst was da stehe. Ich wüsste auch nicht wie ich ihn auf dieses Thema ansprechen sollte.

Ich danke euch schon mal

03.11.2016 10:34 • 03.11.2016 #1


8 Antworten ↓


willkommen hier im Forum. Schildere deinem Hausarzt so wie du es beschreibst. Er wird dich denke zu einem Fachmann weiter überweisen und da kannst du dann noch genauer besprechen. Als ich vor Jahren meiner damals Hausärztin das schilderte war sie schon sehr besorgt und hat mich gleich auf Reha geschickt. War eine schöne Erfahrung die mir sehr gut getan hat. Vielleicht ist so etwas auch für dich.

grüßle
Melanie

03.11.2016 10:38 • #2



Depression wie dem Arzt sagen ?

x 3


Brandungsburg
Du brauchst dich nicht zu schämen, Depression ist eine ganz normale Krankheit und wenn das ein vernünftiger Hausarzt ist, nimmt er dich auf jeden Fall ernst. Du wirst dann eine Überweisung bekommen.

03.11.2016 12:13 • #3


alfred
Zitat von Einsamer-Engel:
Ich schäme mich einfach so und denke das der Arzt das alles nicht bestätigt und ich dann am Ende als überempfindlich oder sonst was da stehe. Ich wüsste auch nicht wie ich ihn auf dieses Thema ansprechen sollte.



Hallo einsamer Engel.

Du brauchs da keine Angst zu haben..spreche ihn einfach darauf an......
Du kannst aber auch selber versuchen einen Termin bei einem Psychologen zu bekommen.
Brauchst nur eine Überweisung vom Hausarzt.
Der macht dann in der Regel 4 Teststunden und wenn er der Meining ist das du hilfe benötigst erledigt
er das mit der Krankenkasse. .
Ich habs so gemacht.
Lg Alf

03.11.2016 12:28 • #4


Danke erstmal für die Antworten
Ich weiß nur nicht richtig wie ich anfangen soll.
Gleich mit der Tür ins Haus fallen und sagen ich hab das Gefühl das ich an Depressionen leide?

03.11.2016 12:33 • #5


Brandungsburg
Wie es für dich am einfachsten ist.

03.11.2016 12:36 • #6


alfred
Zitat von Einsamer-Engel:
Gleich mit der Tür ins Haus fallen und sagen ich hab das Gefühl das ich an Depressionen leide?


Ja genau.
Gleich raus damit..er wird dir dann die richtigen Fragen stellen.
Rumdrucksen hilft dir nicht...
Ich kann das ja gut sagen ... klar ist das nicht so einfach....aber es muß raus.
Lg Alf

03.11.2016 12:39 • #7


Schlaflose
Zitat von Einsamer-Engel:
Und zwar geht es mir seit ca. einem Jahr richtig schlecht also ich bin ständig niedergeschlagen, habe keine Lust mehr auf Sachen die ich früher gemacht habe, Kapsel mich mehr oder weniger von der Außenwelt ab und sehe einfach keinen Sinn in meinem Leben. Jeder Tag ist für mich eine Qual


Ich würde das genau so sagen. Er wird dich ja wahrscheinlich nach der Begrüßung fragen, was dich zu ihm führt und du sagst es dann. Tränen machen sich auch gut (falls du denkst, dass er dich nicht ernst nimmt).

03.11.2016 17:38 • #8


Danke. Ich habe am Montag einen Termin bei meinem Hausarzt. Ich hoffe ich schaffe das auch so und knicke vorher nicht wieder ein.

03.11.2016 17:57 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser