16

ZurueckInsLeben

ZurueckInsLeben

18
4
2
Zitat von enana:
Ich schließe mich an. So mies fühle ich mich auch oft. Es ist die Hölle und ich kann auch nicht glauben dass das psychisch sein soll

An was machst du das Fest, das es nicht so sein kann

21.10.2017 10:48 • #21


enana

Ich kann es mir einfach nicht vorstellen. Ich denke der Körper ist so komplex. Ich denke immer es wird etwas übersehen

21.10.2017 11:00 • #22


ZurueckInsLeben

ZurueckInsLeben

18
4
2
Die Psyche kann wenn es sein muss den ganzen Körper lahm legen .
Egal ob erschöpfungssyndrom , angststörung, depressionen . Alles geht mit argen körperlichen Symptomen einher.
Ich selbst kenne das nur zu gut.
Und sich einzugestehen das man nicht totsterbenskrank ist, sonder man psychische Probleme hat dauert lang und ist mit viel Kraft verbunden

21.10.2017 11:06 • #23


enana

Ja das stimmt. Die Zweifel kommen nur immer wieder

21.10.2017 11:07 • #24


ZurueckInsLeben

ZurueckInsLeben

18
4
2
Hast du schon mal etwas versucht gegen diesen Zustand zu tun ?

21.10.2017 11:15 • #25


enana

Siehe thread therapeut gibt nach vier stunden auf

21.10.2017 11:19 • #26


ZurueckInsLeben

ZurueckInsLeben

18
4
2
Oh okay
.das ist natürlich alles Mist.

21.10.2017 11:25 • #27


croco_dil


101
7
22
Danke an alle für eure Antworten bisher, "schön" zu hören dass man nicht allein ist damit. Mir geht's genauso, ich denke immer irgendwas wird doch übersehen. Die ständige Schwäche, das Herzrasen, die Kreislaufprobleme und dieses widerliche zittrige Gefühl. Es fällt mir so schwer zu glauben, dass all das nur durch den Kopf passiert. Hab von Vitaminmangel bis hin zu Diabetes schon alles in Erwägung gezogen. Aber ich muss sagen in Zeiten als ich wirklich körperlich krank war und es mir psychisch besser ging, war alles halb so schlimm. Bin mit dem schlimmsten Eisenmangel rumgelaufen (Anämie) aber im Vergleich zu jetzt bin ich fit wie ein Turnschuh gewesen...Und jetzt hab ich latenten Mangel aber fühle mich wie 100. Denke daher, die Psyche scheint leider viel zu bewirken. Genauso mit dem Essen. Früher konnte ich problemlos nen Tag nichts oder nur ne Kleinigkeit essen und irgendwann bekam ich einfach Hunger dann und gut war es. Heute merke ich schon nach wenigen Stunden nichts essen wie ich anfange zu schwitzen, zu zittern und weiche Knie kriege. Die Psyche scheint den Körper wohl mehr zu schlauchen, wenn es Ihr schlecht geht, als man glauben will und kann.

21.10.2017 17:48 • #28


ZurueckInsLeben

ZurueckInsLeben

18
4
2
Ich Frage mich nur jedes mal ...was der Auslöser für die ganze unangenehme Materie ist ...

21.10.2017 19:34 • #29


croco_dil


101
7
22
Gute Frage. Ich schätze, zunächst mal wirkt sich eine Depression ja auch hormonell aus, bzw. die Hormone im Gehirnstoffwechsel sind ja anders, ob das jetzt Ursache oder Folge ist, das weiß ich nicht. Und außerdem ist der Körper wahrscheinlich einfach geschwächt und steckt vielleicht Manches viel schlechter weg als vorher? Bei mir ist z.B. Schlaf ein Riesenproblem. Ich schlafe sehr schlecht und wenig, oft auch gar nicht eine Nacht. Das zehrt auf Dauer schon an der Kraft denke ich. Dann isst man weniger vielleicht, durch Appetitlosigkeit, bewegt sich weniger, der Kreislauf wird also instabiler... So versuche ich mir das zu erklären. Ob es stimmt, das ist die große Frage

21.10.2017 21:05 • x 1 #30



Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag