» »

201601.02




5569
152
360
1, 2, 3, 4, 5, 6  »
Hallo ihr Lieben,

ich habe fast keine Kraft mehr und weiß nicht, wie ich das alles noch weiter schaffen soll. Ich bin verheiratet seit längerer Zeit und es gab gute und auch schwere Zeiten. Nun hatte ich mich vor ca. 7 Jahren r. g. Und so sind wir nur noch an den Wochenenden zusammen. Ich bin sehr viel allein, auch wenn ich in der Woche auch in eine Gruppe gehe. Hatte mich auch noch einer Gruppe angeschlossen, aber das wurde mir dann irgendwie zuviel, so das ich jetzt nur noch in einer Gruppe bin.

Jedenfalls, wenn ich an den WE in unserem H. bin, merke ich immer wieder, dass es mir nicht so gut geht. Ich komme dort schlecht raus und in der Umgebung fühle ich mich auch nicht wohl, was auch seine Gründe hat. Wie gestern, mir war wieder nach weinen zumute. Mein M. redet so gut wie garnicht mit mir. Bloß gestern hatte ich ihm gesagt, was ich mir wünschte. Da geht er leider nicht drauf ein.
Hinzu kommt, dass er demnächst zu einer weiteren Herz-OP soll.

Zur Zeit weiß ich garnicht, wo ich mich am Besten fühle. Ich habe so ein Gefühl, dass ich mich nirgends mehr wohl fühle. Kennt ihr auch sowas? Meine Therapie geht auch zuende.

Liebe Grüße
Finja

Auf das Thema antworten


  01.02.2016 04:18  
Hallo Finja,

ich finde daraus kann man nicht viel erkennen.
Bist du antriebslos, dinge die dir sonst leicht gefallen sind, empfindest du jetzt als schwer, öfters Traurig/Niedergeschlagen, Vermehrtes Weinen oder Wutausbrüche, Bist du sehr sensibel oder Reizbar, wie ist dein Schlaf?
Ich weiß sehr viele Fragen aber eine Depression ist nicht nur Traurigkeit.
Darf ich fragen wieso du in Therapie warst/bist?

Liebe Grüße
Sandra :)





5569
152
360
  01.02.2016 06:19  
Ja ich bin antriebslos, mein Schlaf ist nicht so gut. Krieg kaum was auf die Reihe.

Ich war in Therapie nach einem Zusammenbruch, wegen ner endogenen Depression. Später kam eine Psychose hinzu.

LG



  01.02.2016 06:25  
Mhh und die Therapie ist jetzt zuende?
Du kannst sie nicht mehr verlängern?
Dann hast du doch sicher auch einen Arzt am besten wäre natürlich einen Psychiater mit dem könntest du nochmal reden.
Es gibt ja auch noch andere alternativen zur Ambulanten Therapie, eine Tagesklinik, einen Klinikaufenthalt oder eine Kur mit psychosomatischen Programm.





5569
152
360
  01.02.2016 08:10  
Danke Sandra für deine Antwort. Verlängert hatten wir schon. Und normalerweise praktiziert ja meine Therapeutin auch nicht mehr. Einen Termin habe ich noch im Mai. Ja, bin demnächst eh bei meinem Psychiater. Tagesklinik hatte ich schon und auch in einer psychosomatischen Klinik war ich auch schon, allerdings schon länger her.



4293
1012
  01.02.2016 09:24  
Morgen liebe Finja,

ich denke die Krankheit deines Mannes , dein "schlechtes Gefühl" wenn du im Haus bist..eure Ehe...all das macht dich "kraftlos".

Ist ja auch verständlich...es ist schade das dein M. dir nicht zuhört... ich frag mich was will er eigentlich? Gibst du eurer Ehe noch eine Chance?

Ich hoffe ihr findet einen Weg...

Liebe Grüße Waage





5569
152
360
  01.02.2016 13:22  
Liebe waage,

ja das könnte hinkommen. Nun, es ist nicht so, dass er garnichts für mich macht. Denke schon, dass ich unserer Ehe noch eine Chance gebe. Es hat sich auch einiges gebessert. Aber ist schon so, dass mich das alles irgendwie belastet. Wäre schon schön, wenn wir einen Weg finden würden. Danke dir.



5317
5
3244
  01.02.2016 15:07  
Das mit deiner Ehe hört sich ein bisschen an wie "zu zweit einsam". Verbindet euch noch etwas? Es gibt natürlich Paare, die eine Wochenendbeziehung führen und die damit ganz gut zurecht kommen. Aber wenn ihr auch am Wochenende kaum miteinander redet und du dich in seinem/eurem Haus gar nicht wohlfühlst, vielleicht ist es das, was dich belastet?

War das mit der räumlichen Trennung denn auf Dauer geplant oder möchtest du irgendwann wieder mit deinem Mann unter einem Dach leben? Ich könnte mir vorstellen, dass man sich mit der Zeit immer fremder wird, wenn man so wenig Zeit zusammen verbringt.





5569
152
360
  01.02.2016 15:35  
Hallo Luna,

danke für deine Meinung. Wir haben zwei erwachsene Kinder, die bereits eigene Wege gehen und nun haben wir auch einen fast viermonatealten Enkel. :) Ganz niedlich.

Ja das könnte es auch sein, weil wir am WE so wenig miteinander reden und ich mich dort nicht so wohl fühle. Das war ja auch ein Grund mit, warum ich vor ca. 7 Jahren die räumliche Trennung wollte. Und weil er nicht gerade liebevoll mit mir umgegangen war. Aber das ist nicht mehr so, also hat sich gebessert.

Das mit der räumlichen Trennung war nicht auf Dauer geplant, ich wollte herausfinden, ob unsere Beziehung überhaupt noch Sinn macht. Nur nicht in diesem H. Er will sich auch nicht trennen von mir. Sperrt sich aber bei dem Gedanken, dass H. zu verkaufen, obwohl auch seine Gesundheit drunter leidet.



5317
5
3244
  01.02.2016 15:44  
So ein Haus kann man ja notfalls auch erstmal vermieten.

Ich persönlich kann mir das auf Dauer eigentlich nicht vorstellen, mit einer räumlichen Trennung. Aber da ist natürlich jeder anders gestrickt. Es fehlt einem dann doch der gemeinsame Alltag, mal schnell einen Kaffee zusammen trinken und dabei ein paar Takte reden, solche Sachen. Wenn wir zeitweise sehr wenig Zeit zusammen verbringen, weil wir so eingespannt sind, habe ich immer das Gefühl dass wir irgendwie den "Draht" zueinander verlieren und uns entfernen.

Vielleicht ist es Zeit, eure Situation mal zu überdenken? Sicher muss dein Mann ja erstmal seine OP gut hinter sich bringen. Womöglich nutzt er die Zeit im Krankenhaus, um über eure Ehe nachzudenken.


« Den Wunsch zu sterben Ich verzweifle » 

Auf das Thema antworten  58 Beiträge  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Depressionen


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Depressiv.

» Depressionen

36

2634

31.05.2010

Bin ich depressiv?

» Depressionen

19

1335

31.12.2015

Depressiv!

» Depressionen

6

1311

05.02.2009

Bin ich depressiv?

» Depressionen

4

1095

09.12.2014

Depressiv

» Depressionen

4

711

16.04.2012







Angst & Panikattacken Forum