Pfeil rechts
17

Hi,

seit Wochen geht es mir super schlecht. Ich bin wirklich am Ende. Das ich am Montag wieder zur meiner Ausbildung muss setzt mich unter Druck ich muss wieder alles geben bis ich wieder soweit bin nichts mehr zu schaffen und kurz davor bin in die Klinik zu gehen weil ich einfach nicht mehr kann. Mein Freund rät mir auf meine Gesundheit zu achten weil das das aller wichtigste ist und eine Pause zu machen. Kann man Ausbildungen pausieren? Beziehungsweise es beantragen? Mir haben schon viele Ärzte geraten eine Pause zu machen um wieder gesund zu werden. So wie es momentan ist kann es nicht weiter gehen, sonst rutsche ich da noch mehr rein. Ich bin verzweifelt und kann nicht mehr.

10.07.2022 00:29 • 11.07.2022 x 1 #1


25 Antworten ↓


Beebi
@Alina2245

Hey. Es tut mir sehr leid , dass es dir so schlecht geht . In deinem Fall ist es vielleicht wirklich erst einmal wichtig , zu pausieren . Wenn du gerade so am Ende bist , dann bringt es ja eigentlich reichlich wenig , weiter zu machen . Oder vielleicht schaffst du es, ein paar andere Dinge , erstmal hinten anstehen zu lassen um sich auf eine Sache konzentrieren zu können ?

In einer Ausbildung ist es meine ich so , dass du passieren kannst und die Jahre die du schon absolviert hast , anerkannt Bekommst . Aber ganz sicher , bin ich mir nicht . Ich glaube auch , das es da große Unterschiede gibt . Bestimmt wird sich hier noch jemand finden , der dir genaueres schreiben kann .

Dein freund hat wirklich recht , die Gesundheit ist unser bestes hab und gut und da müssen wirklich drauf acht geben.

Nimm dir die Zeit die du brauchst und probiere dich nicht unter Druck zu setzen , für gewöhnlich geht das nach hinten los.

Alles gute wünsche ich dir

10.07.2022 09:35 • x 3 #2



Abbrechen für die Gesundheit

x 3


@Beebi ich bin so am kämpfen. Nachdem ich heute alles rausgelassen habe usw hatte ich gute Phasen. Jetzt ist es wieder extrem schlecht. Und das ich morgen dahin muss alles überspielen muss und Leistungen erbringen muss setzt mich noch mehr unter Druck. Ich bin da viel zu überfordert was ich machen soll.

10.07.2022 22:02 • #3


Beebi
@Alina2245

Etwas überspielen , ist für gewöhnlich kein so guter Weg . Wenn du es heute schonmal geschafft hast , alles raus zu lassen , kann ich dir nur empfehlen , da auch weiter abzusetzen . Du musst Dinge machen , die dir und deiner Seele gut tun. Sobald man zu lange unter Druck steht , ist das alles ander als gut und irgendwann macht der Köper einfach dicht .

10.07.2022 22:05 • #4


@Beebi gerade bin ich zu erschöpft da kommt heute nichts mehr raus. Ich meine was soll ich machen als alles zu überspielen auf der Arbeit mit Panik und Heulkrämpfen da sitzen das möchte ich nicht das es jeder sieht

10.07.2022 22:09 • #5


Beebi
@Alina2245

Dir Hilfe holen und dir eine Auszeit von allem was dich Stresst , nehmen. Ich musste es genauso machen , es ging einfach nicht mehr anders . Da hätte ich machen können , was ich will .

Das ist ja kein Zustand mehr , in den du dich befindest und da musst du wirklich was gegen unternehmen um dir selber zu helfen .

10.07.2022 22:12 • #6


@Beebi Hilfe holen mache ich. Ich möchte so viel Hilfe wie möglich.

Wie war es bei dir wenn ich fragen darf?

10.07.2022 22:14 • x 1 #7


Beebi
@Alina2245
Uff , dass ist wirklich eine sehr lange Geschichte ..

Willst du das wirklich alles hören ? Weil kurz fassen kann ich mich für gewöhnlich nicht wirklich

10.07.2022 22:16 • #8


@Beebi Wie du möchtest

10.07.2022 22:21 • #9


Beebi
@Alina2245

Ich schreibe dir dazu morgen einfach mal ein paar Zeilen und probieren das ganze kurz zu halten . Ich mach mir mal nen Kopf , wie ich das am besten in wenigen Worte verfassen kann . heute muss ich erstmal schlafen . Ich wünsche dir auf jeden Fall einen guten Start in die Woche und wie gesagt , lass dich nicht Stressen , wenn möglich .

Gute Nacht

10.07.2022 22:23 • x 1 #10


@Beebi danke das wünsche ich dir auch.

10.07.2022 22:24 • x 1 #11


Beebi
Hey .

Also zu gestern nochmal .

Bei mir hat das ganze in meinen Prüfungen angefangen . Ich habe allerdings davor ein Ereignis erlebt , was mein Köper glaube ich garnicht gut weggesteckt hat . Ich möchte in diesem Forum aber irgendwie garnicht darüber schreiben , da ich manchmal stark das Gefühl habe , dass manches scheinbar schlecht ankommt und man irgendwie verurteilt wird und das ist das letzte was ich gebrauchen könnte .

Also letztes Jahr im Februar fing es an , das ich von heute auf morgen nichts mehr essen konnte . Ich lag in meinem Bett und habe ein richtig starkes pochen in meinem Bauch gespürt , bis heute weiß ich nicht , was es war . Ich habe in ein paar Wochen knapp zehn Kilo abgenommen und tierische Angst vor einer schweren Krankheit bekommen . Nach monatelangen Quälen und zu nichts mehr im Stande sein , außer liegen , da meine Beine nur noch gezittert haben , bin ich das erste mal zum Arzt . Die haben Blut abgenommen und mich etwas untersucht , aber nichts gefunden . Dann bin ich nach Hause und habe mich weitere Wochen gequält , bis ich dann ins KH bin , da ich einfach nicht mehr konnte . Da haben sie auch nichts wirklich schlimmes gefunden , außer einer Reflux Krankheit , einer Magenschleimhautentzündung und einen etwas zu schnellen Herzschlag .
Naja , danach bin ich wieder nach Hause und habe mich wieder gequält , bis es ganz langsam von Woche , zu Woche besser wurde . Bis heute geht es mir noch nicht so gut , wie noch Anfang letzten Jahres (also Januar) .
Meine Symptome nach Reihenfolge :

• Ohrendruck und Nasenbluten
• starke innere Unruhen , aber ohne jeglichen Bewegungsdrang
• Pochen im Bauchraum
• Nie gekannte Kopfschmerzen
• Knochen schmerzen
• Zittern in den Beinen
• absolute Schwäche
• Tinitus
• Metallischen Geschmack im Mund
• Kein Stück mehr belastbar und unregelmäßiger Herzschlag
• Angst vor allem
• Gefühl mir schwillt etwas im Hals an
• zum Schluss musste ich weinen , weil ich nicht mehr weiter wusste
• starke Übelkeit

Jetzt habe ich zwischendurch nen Schwindel wie ich noch nie hatte und starkes Unwohlsein.

Was ich jetzt letztendlich habe , weiß ich immer noch nicht genau . Aber ich wünsche mir soo sehr , dass es bitte nie wieder so schlimm wird , wie noch vor ein paar Wochen .

11.07.2022 15:46 • #12


Ich denke schon, dass Du die Ausbildung pausieren kannst.

Da wir ja nun gerade am Ende des (Ausbildungs-)Jahres sind, sollte das gehen.

Kommt auch auf Deinen Vorgesetzten an, wie sehr er/sie sich da reinkniet.

Wir hatten eine Auszubildende, die eine Essstörung hatte und es ging ohne Probleme.

Dein Ausbilder kann das mit der Kammer absprechen.

11.07.2022 15:52 • x 1 #13


@Beebi oh nein du arme. Das hört sich für mich nach einer Angststörung an. Hast du eine Ahnung woher deine Ängste kommen könnten?

11.07.2022 16:21 • #14


Beebi
@Alina2245

Da ich ja nicht wirklich weiß , wie sich eine Ansgtstörung zeigt , kann ich es dir nicht sagen .

Nein , ich weiß nicht woher das kommt . Ich weiß nur , dass ich es bitte nie mehr haben möchte so extrem . Es war die Hölle auf Erden . Kein Schmerz der Welt , war so schlimm für mich , wie dieses wochenlange Gefühl.

11.07.2022 16:23 • #15


@Beebi es zeigt sich oft in körperlichen Symptomen. Ich habe eine Angststörung und jedes Symptom macht mich verrückt.

Anfang des Jahres oder noch Ende des Jahres so genau weiß ich das nicht mehr hatte ich ganz schreckliche Unterleibschmerzen und Rückenschmerzen. Ich konnte nicht mehr stehen und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Da wurde nichts festgestellt. Paar Wochen vorher war es wieder ganz schlimm mit Panikattacken vor dem Tod. In der Zeit wo ich aber die Schmerzen hatte ging es mir gut. Trotzdem muss es unterbewusst gekommen sein. Nur damit du verstehst das sowas unterbewusst kommt wenn man unter Ängsten leidet

11.07.2022 16:26 • x 1 #16


Beebi
@Alina2245

Ich habe das hier schon oft Gelesen , aber irgendwie glaub man es immer nicht so ganz . Kennst du das ?
Also irgendwie gkaube ich , dass es etwas organisches sein muss . Es kann ja nicht sein , dass es mir einfach so, von jetzt auf gleich immer schlecht geht . Ich habe so etwas nie gehabt und war ein lebensfroher Mensch . Wenn ich ehrlich sein soll , muss ich schon fast weinen , wenn ich es selber lese . Ich habe mein Leben geliebt und wünsche mir sehr , es doch wieder bekommen zu können . Ich bin immer unterwegs gewesen , habe viel gearbeitet und gelernt , mich mit Freunden getroffen , mit meinem Jungen beim Fußball und viel Urlaub . Und jetzt ? Jetzt habe ich nichts von alledem mehr .


Es tut mir leid , dass auch du mit solch doofen Symptome zu kämpfen hast .
Gehst du deinem Alltag den ganzen normal nach , oder geht das bei dir auch manchmal garnicht ?

11.07.2022 16:33 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

@Beebi ich kann das 1 zu 1 unterschreiben, genau so ging es mir letztes Jahr. Exakt die gleichen Symptome und das nonstop nur hatte/ habe ich noch DPDR Symptome. Als i-Tüpfelchen

11.07.2022 16:38 • x 1 #18


Beebi
Zitat von MS07:
DPDR Symptome

Die habe ich auch gehabt . Zum Glück sind die weg gegangen , die haben mich wahnsinnig gemacht . Ich dachte , ich bin im falschen Film. Und dann noch diese Zwangs Gedanken dabei . Mein Kopf hat einfach über Mist nachgedacht , das ging einfach nicht weg .

11.07.2022 16:41 • x 1 #19


Beebi
@MS07
Und wie hast du es geschafft , dass es weg gegangen ist ?

11.07.2022 16:44 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser