Pfeil rechts

Zitat von Weltverlust:
Nicht versuchen hinterher Fehler im eigenen Verhalten zu finden, sondern den anderen "einfach" zu fragen, was los ist. Sonst denkst du dir was aus und reagierst dann auf deine eigenen Gedanken - die aber keinesfalls die des anderen sein müssen.


Ich denke das trifft es...
Auch bei anderen Situationen...Ich denke das ist ein Verhaltensmuster. Eigene Unsicherheit + Reaktionen interpretieren aus meiner Brille = Frust/Unsicherheit.

Ja, Verlustängste sind nervig.
Hast du schon mal welche gehabt?
Wenn ja, wie gehst du damit um?

20.06.2016 14:31 • #61


12.04.2017 01:11 • #62



Verlustängste :(

x 3


Du machst Dir halt Sorgen um Deinen Mama und das ist ganz natürlich.
Auch die Verlustängste sind ganz normal.
Ich rate Dir,mit Deiner Mutter darüber zu sprechen denn das wird ihr auch guttun.
Man muss nicht alles mit sich selbst ausmachen und auch ,wenn es ihr gerade nicht gut geht:Du bist ganz sicher keine Belastung für sie!
Trau Dich ruhig und sag ihr,was Du fühlst,sie wird es ganz bestimmt verstehen und danach ist man erleichtert.
Und Deine Mama ist bestimmt froh,wenn Du ihr gegenüber offen und ehrlich bist.

12.04.2017 09:31 • x 2 #63


onelove91
Das hatte ich auch mal ne ganze zeit lang, mit 20 21 ungefähr. Bin nachts extra wach geblieben nur damit ich mitbekomme wenn irgendwas ist, wenn ich eingenickt bin und ich hab irgendein Geräusch gehört bin ich direkt aufgesprungen und dachte direkt das schlimmste..

Mit den Jahren hab ich mir gedacht, wenn es so wäre, würde ich es ändern können?! Würde das irgendwem helfen, wenn ich schon vorher durch drehe?!
Und dann hat sich das irgendwie in Luft aufgelöst, nicht das es mir egal geworden ist, aber ich hab keine macht über das was passiert...

12.04.2017 09:35 • x 2 #64


02.10.2017 14:22 • #65


Ich finde berufliche und private Probleme kann man doch besser zu zweit klären.
Wenn er dich wirklich liebt, wird er sich für dich entscheiden, wenn du ihn vor die wahl stellst.
1 Jahr on off Beziehung wer soll sowas aushalten?
Ganz oder gar nicht würde ich sagen.

Ich finde deine Bedenken in so einer Situation ganz normal.
Aber vielleicht hat jemand noch eine andere Meinung.
Alles Gute

02.10.2017 14:46 • #66


Darum ging es mir garnicht, aber danke.
Mir geht es dabei eher um mich, um meine Zweifel und wie ich dagegen ankämpfen kann

02.10.2017 17:45 • #67


felice87
Hallo,
genau, es geht um dich. Er hat damit nicht viel zu tun. Wie war es denn früher in deinen Beziehungen, konntest du da demjenigen besser vertrauen?

02.10.2017 18:03 • #68


Ab einer gewissen Beziehung nein. Da wurde ich das erste mal betrogen und danach ging der Psycho Terror los... seitdem bin ich so

02.10.2017 18:52 • #69


felice87
Ok, das wirds sein... echt doof, so schade. Jemanden zu betrügen heißt, ihm auch zukünftig das Vertrauen zu nehmen. Hier sehe ich deine Aufgabe. Diese Erfahrung muss aufgearbeitet werden... Sonst wird sie immer dein Begleiter sein
Was genau du tun musst, weiß ich nicht. Ich würde mich mit Personen austauschen, die auch diese Erfahrung machen mussten und daran gewachsen sind. LG

02.10.2017 19:09 • #70


leitzordner
Hallo Mieze0815. Ich kenne diese Gedanken des Misstrauens und Eifersucht. Ich würde sagen, ich leide ebenfalls unter Verlustangst. Bin seit ca. 6 Jahren mit meiner Freundin zusammen. Bin männlich und ich habe den Eindruck, dass Verlustangst eher bei Frauen auftritt - aber das ist letztlich ja egal. Glaube es ist sehr wichtig, dass du an Dir selbst, deinem Selbstwertgefühl arbeitest. Das klingt erstmal theoretisch, praktisch können das eigene Hobbies, verstärkte soziale Kontakte, Ehrenamt, was auch immer sein. Das lenkt auch sehr ab und dadurch ist wenig Raum in deinem Kopf für diese schlechten, negativen Gedanken. Denke dadurch kann man sehr viel verbessern. Selbst wenn es nicht klappt mit euch, was ich nicht hoffe, würdest in der Zukunft von stärkerem Selbstbewusstsein- und Vertrauen profitieren. Machst du eigentliche eine Therapie? Vllt. wäre das etwas!

09.10.2017 16:19 • #71


Rosenroth
Ich wollte noch ergänzen, ob du den Youtube-Channel von Christian Hemschemeyer kennst? Ist vielleicht nicht jedermanns Sache, aber ist ein Paartherapeut, der Tipps gibt für Menschen, die schlimme verletzende Partnerschaften hinter sich haben oder auch schon in so einem Muster sind und sich gerne unverfügbare Männer angeln...

10.10.2017 12:43 • x 1 #72


leitzordner
Zitat von Rosenroth:
Ich wollte noch ergänzen, ob du den Youtube-Channel von Christian Hemschemeyer kennst? Ist vielleicht nicht jedermanns Sache, aber ist ein Paartherapeut, der Tipps gibt für Menschen, die schlimme verletzende Partnerschaften hinter sich haben oder auch schon in so einem Muster sind und sich gerne unverfügbare Männer angeln...

Den Kanal kenne ich auch und gucke auch ab und an mal rein. Denke da ist viel hilfreiches dabei!

10.10.2017 14:11 • #73



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler