Pfeil rechts

CompanionCube
Hallo Ihr Lieben,

Ich bin nun ganz neu hier, da ich doch wohl den einen Tipp, Erfahrungsbericht, was auch immer benötige...

Ich hole mal weit aus und fange meine Geschichte an, als ich 9 Jahre alt war und von Grundschule auf Gymnasium wechselte. Ich kannte niemanden, konnte keine Freundschaften schließen und so haben damals meine Depressionen angefangen. Mit 13/14 Jahren verletzte ich mich selbst, bis heute hatte ich (Gott sei Dank) nur 2-3 "Ausrutscher". Mit 16 Jahren wurde ich vergewaltigt, Einzelheiten möchte ich ungerne nennen, jedenfalls war Alk. mit im Spiel.

Ich habe dann mit 16 Jahren eine Gesprächstherapie/Verhaltenstherapie begonnen und war bis August letzten Jahres bei einer Kinder- und Jugendtherapeutin in Behandlung. Von August bis Dezember letzten Jahres waren meine Depressionen dann wieder so enorm schlimm, dass ich in eine Klinik bin. Dort war ich nur 1 1/2 Wochen stationär und dann den Rest der Zeit Teilstationär, da meine Mutter selbst krank ist und Unterstützung benötigt, ich sie auch ungerne alleine lasse.

Im Oktober hatte ich dann mit einem Mitpatienten nach einer Einweihungsfeier (er ist 17 Jahre älter) mein "Erstes Mal" jedoch auch im betrunkenen Zustand.
In den Tagen danach hatte ich 4 Panikattacken, jedoch hörten diese auf nachdem ich mich meiner Therapeutin in der Klinik anvertraut habe. Warum ich überhaupt mit ihm geschlafen habe? Um ehrlich zu sein, wollte ich wissen ob ich überhaupt noch in der Lage bin. Es war...naja, es hat etwas weh getan, aber er war wirklich voll in Ordnung, hat mehrmals gefragt ob alles O.K ist usw. da er auch von meinem Erlebnis welches ich mit 16 Jahren hatte wusste.

Mittlerweile bin ich übrigens 22 Jahre alt.

Nun zu meinem Problem:

Ich habe jemanden Online kennengelernt, wir kennen uns nun schon ein 3/4 Jahr und haben uns heute das erste mal von Angesicht zu Angesicht gesehen. Wir haben geschmust, irgendwann dann auch geknutscht und ein bisschen "erkundet". Dann fing plötzlich dieses Gefühl an, das ich immer vor den Panikattacken hatte. Ich habe ihm natürlich gesagt das was nicht stimmt und er hat auch super reagiert und natürlich gleich gefragt ob er was falsch gemacht hat(Er weiß ebenfalls von dem Vorfall). Ich muss noch erwähnen, dass ich einen regelrechten Selbsthass habe. Ich habe furchtbar tiefe und breite Dehnungsstreifen am unteren Bauch, an den Hüften, an den Oberschenkeln. Es werden ständig mehr obwohl ich weder zu noch Abnehme. Dementsprechend denke ich natürlich dass es für ihn genauso furchtbar ist die zu sehen, er hat aber weder was gesagt noch komisch reagiert, sondern mich an diesen Stellen sogar gestreichelt.

Nun, er hat definitiv nichts falsch gemacht. Er ist...toll...gepflegt, hübsch, ist genauso ein "Trottel" wie ich *g*
Aber...ich habe das furchtbare Gefühl etwas falsches getan zu haben, indem ich mit ihm intim geworden bin.
Ich ekel mich noch mehr vor mir selber, obwohl ich eigentlich den Geruch von ihm an meiner Kleidung und meinen Haaren mag.
Ich kann mich nicht entspannen, nicht den Kopf abschalten...

Ich weiß nicht, ob das alles für mich so unnormal und abstoßend ist, weil ich diese schlimme Erfahrung damals gemacht habe.
Der Typ hat mich damals auch nicht geschlagen oder ähnliches, er hat nur etwas getan was ich nicht wollte...Die Anzeige wurde übrigens fallen gelassen wegen Aussage/Aussage.
Schlimmer als das erlebte selbst war sogar irgendwie das Aussagen bei der Polizei und die Untersuchung, bei der auch Fotos meines Intimbereiches gemacht wurden.


Ich hoffe, ihr habt vielleicht ein paar gute Worte für mich, oder ein paar Ratschläge...

Liebe Grüße,
CompanionCube

20.08.2015 22:39 • 22.08.2015 #1


6 Antworten ↓


Hallo liebe Cube,

es tut mir sehr leid, was dir damals passiert ist, niemand verlangt von dir, dass du hier irgendwelche Einzelheiten nennst.

Es ist gut, dass du mit deinem Onlinekontakt darüber gesprochen hast, was damals geschehen ist. Du sagst du findest ihn... toll, du magst seinen Geruch, sein gepflegtes Äußeres und anscheinend magst du auch seine Art. Sonst hättest du dich nicht auf ihn eingelassen.

Aber lern ihn doch erstmal richtig kennen, ihr habt euch gestern das erste Mal gesehen, meinst du nicht es ist ein bisschen sehr voreilig direkt mit ihm intim zu werden, gerade in deiner Situation? Lass dich doch erstmal einfach nur emotional auf ihn ein. Sprecht miteinander, lernt euch richtig kennen, Online ist noch mal eine ganz andere Sache als die Realität. Überlege dir, du hast ein 3/4 Jahr gebraucht dich mit ihm persönlich zu treffen und dann willst du mit ihm nach ein paar Stunden intim werden. Irgendwas ist da falsch oder? Und das ist es was sich für dich falsch angefühlt hat. Er hat doch super reagiert und dich ernst genommen. Jetzt ist es wichtig ihn auch ernst zu nehmen.

Rede mit ihm darüber wie du dich fühlst, erklär es ihm so wie du es uns erklärt hast, er wird es bestimmt verstehen.

Wie ist denn der derzeitige Kontakt zu ihm?

LG Bonnalone

21.08.2015 09:20 • #2



Schlechtes Gefühl nach Küssen und Berührungen

x 3


Spatz-93
Hallo CompanionCube,

erstmal herzlich Willkommen hier im Forum
Ich muss wirklich sagen, dass deine Geschichte mich sehr berührt hat und mir es leid tut das du sowas erleben musstet.
Aber ich sehe das ganz klar so, dass dich deine Vergewaltigung so geprägt hat. Die körperliche Nähe fällt einem sehr schwer danach. Ich habe eine Freundin, der ist das auch passiert und ich konnte die Entwicklung in den Jahren darauf sehen. Sie hat sich auch extrem schlecht gefühlt, wenn sie wieder intim geworden ist.
Sie meinte sie hat so eine schlimme Verbindung mit Sex, dass sie nicht weiß ob sie ihn je genießen könnte. Sie ist auch noch in therapeutischer Behandlung.

Ich finde du brauchst den Fehler nicht bei dir suchen! Dir wurde etwas schlimmes angetan, und dein Körper reagiert dementsprechend darauf... lasst euch viel Zeit, und je mehr Vertrauen ihr zueinander gewinnt, desto leichter wird es wahrscheinlich werden. Aber ich denke da muss man viel Geduld haben. (ich spreche jetzt nur aus den Erfahrungen meiner Freundin)

Ich hoffe es geht dir bald besser
LG Spatz-93

21.08.2015 09:30 • #3


CompanionCube
Der Kontakt ist wie vorher, wir reden viel und Zocken zusammen, so haben wir uns auch kennengelernt *g*
Nächste Woche fahre ich wahrscheinlich wieder zu ihm.

Das Gefühl ist eher so ein...hm...ein schlechtes Gewissen, dabei ist es ja nichts schlimmes oder unnatürliches.

Ich hatte bisher auch noch keine Beziehung. Ist also für mich alles komplett neu, nur kann ich mir nicht vorstellen dass man sich so dabei fühlt...

Das Merkwürdige ist auch, dass das Verlangen nach den Berührungen und der Nähe da ist und ich es auch möchte, nur kommt dieses schlechte Gewissen eben dabei oder danach...

22.08.2015 05:04 • #4


Hallo Cube,

das schlechte Gewissen was du hast, ist Angst dass du es genießen könntest und dass es dir Spaß machen könnte.

Du hast bisher immer nur negative Erfahrungen hinsichtlich körperlicher Nähe gemacht und hinzukommt, dass du dich vor dir selbst ekelst, so wie du es beschreibst. Dann ist es ja geradezu paradox für dich, dass er sich nicht vor dir ekelt und dass dir die körperliche Nähe gefallen könnte. Daher dein schlechtes Gewissen, was dabei oder danach kommt.

Du hast mehrmals den Alk. erwähnt. Welche Rolle spielt der heut zu Tage mit 22 noch bei dir?

Ich rate dir genauso wie Spatz dir viel Zeit zu lassen und Vertrauen aufzubauen, bevor du diesen Schritt nochmal wagst.

Liebe Grüße
Bonnalone

22.08.2015 07:21 • #5


Bevor man sich auf etwas ganz Neuem einläßt, möchte das "Alte" ersteinmal verarbeitet werden.
Du läßt Dir kaum Zeit für Dich selber. Kein Vertrauen in Dir, wie soll da eine Partnerschaft oder Beziehung stehen? Wie die Anderen schon sagten, wäre ich auch nicht gleich mit ihm ins Bett gegangen. Ihr kennt Euch doch noch gar nicht. Ist die Sucht nach Sex so groß?
Weiß nicht, vielleicht bin ich da Altmodisch im Denken. Aber grade dafür setze ich Vertrauen und Kennenlernen in den Vordergrund. Grade weil Du auch so schlimme Erfahrungen gemacht hast, kann das doch dann nur in die Hose gehen, wenn Du Dich so schnell wieder drauf einläßt.

Gebe Dir und ihm doch die Zeit, Euch kennenzulernen, Vertrauen aufzubauen.
Dann klappt das auch mit dem Miteinander.

Der Abendschein

22.08.2015 08:50 • #6


CompanionCube
Hallo,

Alk. spielt bei mir fast gar keine Rolle mehr. Es kommt nurnoch selten vor dass ich weggehe und etwas trinke.
Ab und zu trinke ich mal Abends ein Radler wegen des Geschmackes, aber mehr sogut wie überhaupt nicht.

Wir hatten keinen Sex, wir haben nur ein bisschen gefummelt *g* Wir wollen das, soweit ich es beurteilen kann, beide nicht überstürzen.

22.08.2015 17:40 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler