Pfeil rechts
3

T
Hallo ihr lieben, ich habe seit 2021 eine Panikstörung. Das hat vor 2021 schleichen angefangen. Natürlich hatte ich schon sehr viele traumatische Erlebnis gehabt, meinen ersten Umzug 2020 bin ich dann bei meiner neuer Wohnung angekommen dann direkt zusammengebrochen mit erbrechen. Dann kam Schwankschwindel hin und her dazu und zähneknirschen. Habe mir erstmal dabei nichts gedacht, was das sein könnte. Nach halbes Jahr bei meiner neue Arbeitstelle gearbeitet war alles gut. Natürlich war ich total überfordert, weil die Chefin mich beim ersten Arbeitstag 4 std ohne Pause mir haufen Anweisungen und Arbeit aufgefordert hat! Dann hatte ich den heftigen Schwindel bekommen meines Lebens. 2 Monate später musste ich mich impfen lassen obwohl ich gar nicht wollte. Auf den weg zur Impfung würde ich schon panisch und könnte nicht richtig atmen. Nach meine erste Impfung biontech 20-30 min hab ich eine Panikattacke bekomme bis zum Anfall und war im Krankenhaus. Könnte gar nicht sehen, nicht mal aufstehen und mein ganzer Körper hat gezuckt wie ein beben! Mein Herz hat richtig schlimm geschlagen das hat der Krankenhaus auch gesagt, das mein Herz so heftig schlägt das ich hier bleiben müsste natürlich hatte ich da auch Agrobaphobie bekommen. Vor alles Angst, Geräusche, Menschen einfach alles! So dann würde mir gesagt sie haben eine panikstörung. Gut nach 3 Jahren habe ich mich da raus gekämpft. Kann wieder einkaufen und und hatte dann einen probetag bei der Arbeit teilgenommen bin leider am zweiten arbeitstag auf dem Heimweg kollabiert! Dann als ich zuhause war und schlafen wollte hatte ich die schlimmste Schlafstörung das dauert 7 std bis ich einschlafe! Beim Körper hat sich so angefüllt als war ich 60 std arbeit nach Hause gekommen! So fix und fertig war ich! Dann ist mein ganzer Körper in die luft gesprungen beim schlafen die beine haben in die höhe gezappelt meine arme auch. Sowas hatte ich noch nie! Dann kam rls beine dazu und ich war 1 monat dann nur im bett ähnlich wie Fatique ! Jetzt seid diesen Anfall leider ich über 1 jahr dauerd unter kribbeln beine es fühlt sich an wie unter strom zusein. Ich kann meistens nur 12 std wach bleiben danach bebt beim körper die muskeln und bekomme rote leichte adern im auge . Ich habe auch seit 3 Jahren Spannungkopfschmerzen deuck im kopf 24 h anfang war das die hölle wie cluster. Ct würde alles gemacht, kein befund. 8 Antipressiva getestet, paroxetin hat es geschafft die kopfschmerzen in 12 std wegzublasen, jedoch 5 fache leberwerte erhöht müsste es absetzen. Jedoch sind das psychomatische scherzen die sich anfühlen wie Kopfschmerzen aber keine sind! Ich kann nicht mehr! Was habe ich den ? Minijob mit mirtzapin hat geklappt könnte ich teilnehmen , aber der kribbeln in meine beine hört nicht auf! Auch die Müdigkeit nach 12 hat sich nichts gebessert! Ich weiß nicht mehr weiter! Ich habe alles ausprobiert, Gesunde Ernährung, alle pflanzlichen Produkte und Medikamente sogar auch globuli, sport egal was! Es ist nicht zu heilen. Verstehe es nicht, ich bin gerade noch 30 Jahre alt und habe 10 Jahre lang Vollzeit gearbeitet und jetzt bin ich nur zuhause 3 Jahre und will arbeiten gehen…. Aber wie soll ich arbeiten gehen, wenn ich eine schlafroutinr nicht schaffe dann bin ich morgen krank sonst kollabiere ich wieder. Ich muss die routine im alltag so streng halten anstosten geht das wieder von vorne los! Eine Katastrophe…. Ich war auch schon beim Neurologen sogar 3 neurologischen die sagen alle psychosomatisch… ja ich will eine Antwort was ist das den und wann hört es den auf? Ich stelle mir kein plan vor wie es weiter geht…. Kann doch nicht sein.

23.04.2024 23:09 • 04.06.2024 x 1 #1


14 Antworten ↓


Rosenzauber
@Tropisch808 viele der Symptome kenne ich auch alles rein von der Angst Störung. Ist definitiv alles psychosomatisch bei dir. Vielleicht mal in eine psychosomatische Klinik wäre das eine Idee?

23.04.2024 23:30 • #2


A


Jahrelange Ängste & psychosomatische Beschwerden

x 3


T
Hmm wobei soll mir das den helfen? Ich brauche kein sport und Gymnastik hilft ja alles nicht habe es doch alles versucht, 5 monate minijob gemacht ändert sich nicht dran verstehe das nicht?

23.04.2024 23:33 • #3


Rosenzauber
@Tropisch808 in einer psychosomatischen Klinik wird geschaut woher die Symptome kommen. Wie du besser damit umgehen kannst. Sport und Gymnastik ist da eher Nebensache.

23.04.2024 23:50 • #4


T
@Rosenzauber da bin ich gewesen beim erstgespräch der hat mich aber abgelehnt und gesagt sie mussen zur Tagesklinik! Und in der Tagesklinik war nichts …. Nur malen keine Gespräche und kennen meine Symptome nicht! Also es nervt mich alles langsam… ich rede nochmal mit mein Hausarzt und suche mir ein anderen Psychiater

24.04.2024 00:27 • #5


UMAIR
@Tropisch808 das kribbeln kann von deiner Wirbelsäule kommen. Wenn etwas kribbelt sind es nerven. Lass deine LWS untersuchen.

24.04.2024 00:39 • #6


Rosenzauber
@Tropisch808 dann such dir eine andere Klinik es gibt so viele gute psychosomatische Kliniken.

24.04.2024 00:50 • x 1 #7


T
@Rosenzauber bei mir gibt es aber nur eine klinik in meiner stadt will nicht in eine Stadt fahren müssen zb nach Hamburg oder Berlin was auch immer!

24.04.2024 01:56 • #8


T
@Oxuz nein ist es aber nicht? Ich war auch schon beim Orthopäden… auch röntgen lassen alles gut kein befund ich habe das bekommen nach meinen Anfall wo ich kollabiert bin!

24.04.2024 01:57 • #9


UMAIR
@Tropisch808 im Röntgen lassen sich die Bandscheiben nicht darstellen. Ich würde dir zu einem MRT raten. Sicher ist sicher. Wenn du dir aber sagst ne mir reicht ein Röntgen aus dann ist das halt so.

24.04.2024 06:42 • #10


-IchBins-
Zitat von Tropisch808:
in meiner stadt will nicht in eine Stadt fahren müssen

Was ist dir denn wichtiger, deine Gesundheit oder das bleiben im Leid und in der Komfortzone? Manchmal muss man eben da raus, wenn es besser werden soll.

24.04.2024 07:21 • #11


SteveRogers
Zitat von Tropisch808:
ich habe das bekommen nach meinen Anfall wo ich kollabiert bin!


Dann hat das klassisch mit der Atmung zu tun. Du hast hyperventiliert und dann macht sich das fast immer mit Kribbeln bemerkbar.
Hyperventilation gibt es akut und auch chronisch, bei dem man es kaum merkt und im Alltag aufgrund Anspannung ständig falsch atmet. Letzteres hatte ich lange Zeit.

Deine Geschichte tut mir sehr leid.
Gib bitte trotzdem nicht auf und versuche bitte trotzdem weiter alles.
Versuche einen neuen Psychiater/Therapeuten zu finden, der zu dir passt (das ist nicht so einfach - weiß ich selbst).
Ansonsten versuchen, irgendein Hobby oder eine Sache zu finden, die dich erfüllt und gut beschäftigt. Ich weiß, dass das sehr schwer ist (tue mich selbst seit einiger Zeit damit ab).

24.04.2024 07:27 • x 1 #12


T
@Oxuz alles gemacht schon zweimal mrt und ct
Das ist psychisch psychomatisch

25.04.2024 09:49 • #13


T
@SteveRogers das stimmt nicht! Ich habe nicht hyperventiert. Es gibt auch dissozation Störungen ein trigger der nach den anfall 4 Wochen lang anhalten kann. Naja soviel von dir hast du auch nicht erzählt zum austauschen und mal wieder geh zum Psychiater oder psychologen ! Obwohl ich dort schon zig mal war hilft ja nicht hier sich austauschen immer die gleiche Antwort weiter machen! Blödsinn

04.06.2024 18:34 • #14


SteveRogers
Zitat von Tropisch808:
Naja soviel von dir hast du auch nicht erzählt zum austauschen und mal wieder geh zum Psychiater oder psychologen ! Obwohl ich dort schon zig mal war hilft ja nicht hier sich austauschen immer die gleiche Antwort weiter machen! Blödsinn

Ich wollte nur helfen und habe versucht, dir Mut zu machen.
Wenn du mich dafür schräg anmachst und keine Hilfe willst, dann auch ok.
Bye u. trotzdem alles Gute!

04.06.2024 20:46 • #15


A


x 4





Youtube Video

Dr. Christina Wiesemann