Pfeil rechts

P
Hallo zusammen!

Ich versuche euch meine Geschichte und mein Problem kurz mitzuteilen.
Mein Ex und ich waren 3 intensive Monate zusammen. Wir haben uns über das Internet kennengelernt und haben uns auf Anhieb super verstanden. Leider hat es etwas länger gedauert bis zum ersten treffen (ca. 4 Monate), da wir 500 km voneinander entfernt wohnen. Die Zeit haben wir dann aber mit texten, telefonieren und skypen überbrückt. Als wir uns dann das erste mal getroffen haben, ging aber alles ganz schnell und wir sind zusammen gekommen.

Es war von Anfang an sehr innig zwischen uns, wir konnten die Finger nicht vom anderen lassen und ich hab mich unglaublich wohl und geborgen gefühlt. Leider haben wir uns in der Zeit jedoch nur alle 2 Wochen gesehen und das war eine ganze schöne Qual für uns beide. Ich hatte sogar das Gefühl ihm viel es schwerer als mir, so dass man ihm den Schmerz förmlich ansah. Auch was er alles zu mir sagte, ließ mich keinen Augenblick zweifeln, sondern ich fühlte mich nur noch sicherer. Bis 2 Wochen vor unsere Trennung. Wir hatten gerade eine unglaublich schönes Wochenende hinter uns, als ich mit ihm telefonierte und er ganz komisch war. Ich hab ihn sofort zur Rede gestellt, weil ich genau dieses Verhalten von meinem Partner aus meiner vorherigen Beziehung kannte.
Ich musste weinen und hab gesagt, dass ich da einfach nicht schon wieder durch möchte. Um es kurz zu machen, er hat mir dann beteuert, dass er mich liebt und keinerlei Zweifel hat!
Ich hab mich dann auch für mein Verhalten entschuldigt, aber ich bin da einfach ein gebranntes Kind. Er musste dann weinen und meinte er hätte Angst um unsere Beziehung, wenn ich sowas sage.
Als ich dann eine Woche Urlaub hatte und diese bei ihm verbrachte, ging es ihm nach 2 Tagen plötzlich nicht gut. Er hatte Schwindelanfälle, Schweißausbrüche und Magenkrämpfe. Ich habe bis dahin noch an eine Grippe oder so gedacht. Bis er mir am 4 Tag sagte, dass er nicht glaubt das er krank sei, sondern Zweifel hat ob wir das über die Entfernung schaffen und er einfach nicht weiß ob er mir die Liebe zurückgeben kann die ich ihm gebe. Um es hier auch wieder kurz zu machen, hab ich meine Sachen gepackt und bin nach Hause gefahren. Ich habe gleich eine Mauer aufgebaut, stimmte ihm in allem zu und meinte mir ging das auch alles zu schnell etc.. Wollte keine Schwäche zeigen!
Wir haben danach noch mal telefoniert und er hat mir versucht zu erklären was passiert ist. Er meinte, dass er von einem auf den anderen Moment alles in Frage gestellt hat und seine Gefühle für mich plötzlich weg waren. Er konnte mir sogar genau die Situation und den Ort sagen. Als ich ihm dann noch zustimmte, haben ich laut ihm seine Zweifel quasi bestätigt.

Leider habe ich ihn zu dieser Zeit einfach nicht verstanden, weil ich mich mit dem Thema Bindungsangst noch nicht auseinander gesetzt habe. Ich habe daher den Kontakt komplett abgebrochen, weil ich einfach so verletzt war.

Kann es sein das er unter Bindungsangst leidet und daher so reagiert hat? Allerdings hatte er vor mir eine lange Beziehung ca. 6 Jahre, die aber schon lange nicht mehr funktioniert hat (keine Zweisamkeit und Nähe). Das wusste er, aber seine EX hat diese beenden müssen, da er dazu nicht in der Lage war.
Oder war er einfach noch nicht bereit für eine neue Beziehung (er ist seit 1,5 Jahren getrennt)?
Kann ich noch irgendwas tun? Wenn er Bindungsangst hat, dann wird er nichts davon wissen. Er schiebt alles auf die Entfernung.

Danke schon mal für eure Antworten .

08.10.2016 11:58 • 08.10.2016 #1


4 Antworten ↓


Hotin
Hallo Peaches30,

Bitte sei mir nicht böse.
Was Du schreibst sehe ich komplett anders.
Du beschreibst einige Deiner Probleme, fragst aber welches Problem Dein Freund haben kann.
Zitat:
Ich habe gleich eine Mauer aufgebaut, stimmte ihm in allem zu und meinte mir ging das auch alles zu schnell etc..

Zitat:
Wollte keine Schwäche zeigen!

Zitat:
Ich habe daher den Kontakt komplett abgebrochen, weil ich einfach so verletzt war.



Zitat:
Leider habe ich ihn zu dieser Zeit einfach nicht verstanden


Das ist ein Problem. Hättest Du ihm mehr zugehört, hättest Du vieles vermutlich verstanden.
Je mehr Du anfängst sein Verhalten zu verstehen, umso wahrscheinlicher ist es, das Dir deutlich wird,
Du hast vermutlich einiges nicht so gut gemacht.
Zitat:
Kann ich noch irgendwas tun?


Du könntest meiner Meinung nach eine Menge tun. Nur wollen wirst Du das nicht.
Kann es sein, das Du von deinem Freund ständig zu viel Aufmerksamkeit forderst?
Mir wäre dies zu anstrengend.
Vielleicht geht ja noch etwas bei euch. Viel Erfolg dafür.

Viele Grüße

Bernhard

08.10.2016 12:56 • #2


A


Leidet Ex unter Bindungsangst?

x 3


T
Hallo Peaches,

Ich habe gerade deine Zeilen gelesen und möchte dir das so beschreiben wie ich es sehe.
Ich glaube das deine Exfreund nicht unter Bidungsängste leidet sondern das er für sich erkannt hat das die Beziehung keine Beständigkeit für ihn hatte ,aus irgendwelchen Grund.
An dir lag es garantiert nicht. So sind manche Menschen nunmal. Wenn sie etwas bekommen haben wird es uninteressant oder so.

Ich gebe dir einen Tipp ,rede dir keine Schuldgefühle ein ,diese sind eh nicht brauchbar und schaden nur, ich sehe ja das jetzt an deine Reaktion ,du versucht sein Verhalten zu verstehen , nachdem du nach Krankheiten suchst die sein Verhalten rechtferigen, tue dir das nicht weiter an . Gönne dir ,etwas schönes , denke an Dich.
Naklar kannst du darüber nachdenken was du an deinem Verhalten ändern möchtest ,wenn du vielleicht für dich Fehler gemacht hast aber spare sie dir für eine neue Liebe auf .

08.10.2016 13:21 • #3


P
Natürlich suche ich nach Antworten. Warum? Wieso? Man möchte einfach nur verstehen oder die perfekte Lösung von jemanden hören. Die Lösung, die es wahrscheinlich gar nicht gibt.
Das Problem ist einfach, dass ich hier natürlich nicht bis ins kleinste Detail alles erklären bzw. erläutern kann und sich natürlich alle die das hier lesen ein Bild von mir machen.
Wie ich wohl mit meinem Partner umgegangen bin bzw. wie ich mich in der Beziehung verhalten habe?!
Mein Ex-Freund liegt mir wirklich am Herzen und ich habe keine schlechten Gefühle wenn ich an ihn denke. Ich habe mich ihm gegenüber weder fordernd oder gleichgültig verhalten.
Ich möchte einfach nur begreifen, wie aus einem ich möchte mein Leben mit dir verbringen/ ich lass dich nie mehr gehen urplötzlich ein ich weiß nicht, ob ich dich noch will wird.
Ich bin auf einen Artikel über Bindungsangst gestoßen und hab nur gedacht, dass ist es! (Unsichere Persönlichkeit, Scheidungskind, schwere Trennung, vergräbt sich in Arbeit, Zeittreibendes Hobby, bekommt Zweifel wenn die Beziehung gerade am schönsten ist etc)...all das passt auf ihn!

Ich muss hier auch sagen, dass ich natürlich nicht unfehlbar bin. Denn ich habe den Entschluss getroffen und habe die Trennung ausgesprochen. Ich habe Panik bekommen, als er sich nicht mehr sicher war und nach unseren Telefonat die Reisleine gezogen. Ich glaube, dass wir beide uns durch unserer beiden Ängste quasi wie zwei positiv geladene Magnete abstoßen.
Ich weiß einfach, dass er mich liebt und ich glaube wenn ich mich noch mal richtig ins Zeug legen würde...dann würde ich ihn wiederbekommen. Aber jetzt kommt MEINE Angst: wenn er wirklich eine Bindungsangst haben sollte, dann hat es wahrscheinlich doch keine Chance?! Denn früher oder später würde ich ihm wieder zu Nahe kommen, dann wird er genauso reagieren und wird wieder zweifeln.
Ich könnte mich nie wieder sicher fühlen.
Leider bin ich da eher ein Kopfmensch und versuche einfach mein Herz zu schützen.

08.10.2016 15:18 • #4


Hotin
Zitat:
Denn früher oder später würde ich ihm wieder zu Nahe kommen, dann wird er genauso reagieren und wird wieder zweifeln.
Ich könnte mich nie wieder sicher fühlen.
Leider bin ich da eher ein Kopfmensch und versuche einfach mein Herz zu schützen.


Das hast Du schön beschrieben.
Also hast Du schon entschieden. Dann ist es meiner Meinung nach weniger wichtig, ob er unter Bindungsangst leidet.

Dann bleibe bei Deiner Entscheidung.

Viele Grüße

Bernhard

08.10.2016 15:28 • #5





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler