» »

201807.02




1, 2  »
Herzliches Hallo an euch Alle,

Da ich eine etwa 2 jährige Beziehung mit einer Frau mit Narzisstischer Verhaltensstörung hinter mir habe (Trennung und kein Kontakt vor über einem halben Jahr) stehe ich dennoch immer noch in einem Loch. In den Scherben meines Lebens, die Sie hinterlassen hat und ich unwillig bin, einfach weg zu kehren. Ich weiss, dass ich glücklicher bin ohne Sie, den Nerventerror habe ich nicht mehr. Aber willens mein Leben wieder voll Ehrgeiz an zu packen...dazu fehlt mir einfach die Kraft derzeit. Und ich verstehe das einfach nicht. Woher kommt es, dass man immer noch Gefangener bleibt, obwohl frei?

Habt ihr euch lösen können? Wie habt ihr es geschafft? Ist es möglich, dass ich auch nur einen Tag mal tatsächlich nicht an Sie denke?

Auf das Thema antworten
Danke1xDanke


10036
58
3739
  07.02.2018 08:23  
EIne gestörte Beziehung ist, wie du sagst, eine gestörte Angelegenheit. Und mit einer Narzisstin zusammen zu sein, stelle ich mir genau so heftig vor, wie mit einem psychotischen Menschen. Daher kann ich da etwas mitreden. Natürlich geht es ohne sie besser, aber bist du als "Opfer" eben auch ein Coabhängiger , der es jetzt nicht auf die Kette bekommt, sein eigenes Leben zu leben, weil das Erlernte und Gelebte eben nun wegfällt. Das ist natürlich ernüchternd und sie wird locker wieder eine neue Beziehung haben und nicht mehr an dich denken und vermutlich sich mit dem neuen "Opfer" dich in seiner Gegenwart demütigen , um ihn damit ebenfalls klein zu halten. Eine gewisse Grundhaltung vergeht in diesen Fällen nunmal nicht und was ich dir nur raten kann , hole dir eine Therapie und versuche dein Verhalten analysieren zu lassen. Aus deiner Beziehung wirst du mehr Schaden genommen haben, als du vielleicht denkst, denn in einer neuen Beziehung könntest du der Narzisst sein, weil solche Verhaltensweisen sehr schnell abfärben. Lenk dich mit schönen Dingen ab, unternimm viel und hau einfach auf den Putz, denn sonst wirst du von diesem Kreis nicht ausbrechen können. VIel Glück dabei und viel Kraft vor allem!

Danke3xDanke


  07.02.2018 09:14  
@digitale Kopie

das geht mir so seit Januar 2017, meine Partnerschaft zerbrach da und es war noch ein anderer Mann im Spiel, im April 2017 stand sie vor meiner Tür in Tränen aufgelöst und ich gab uns beiden noch eine Chance, war ein Fehler obwohl wir bis Anfang Dezember eine gute Zeit hatten. Danach ging es wieder los bei ihr und ich merkte es mit meinem Bauchgefühl.

Kleinigkeiten die mir eine Gänsehaut verpassten und sie war in ihrem alten Chema zurück. Der erste Weihnachtstag war für mich dann der Tag an dem die Welt erneut brannte, ein Gespräch kam zustande wo ich wieder ihre ganze Kälte zu spüren bekam und ich wusste schon das es wieder an der Zeit war. Dann Ende Dezember im Auto auf dem Parkplatz nach dem Einkauf der Gau, es waren keine zwei Minuten und ich war wieder Single, dass zweite mal nach fast 9 Jahren Partnerschaft.

Ich habe versucht zu analysieren warum es seit über einem Jahr so ist bei ihr, bekam ich doch immer die Schuld zugespielt zu wenig Nähe/Zuneigung/Liebe etc. Wusste ich aber zu 100% das es nicht so sein konnte da ich alles gab was nur irgendwie möglich war. Sicher bin ich auch kein Engel und habe meine Nachteile und Macken, es war nicht immer einfach und natürlich wollte ich auch einen kleinen Teil meiner persönlichen Freiheit nicht aufgeben, aber dass ist doch wohl legitim und menschlich?

Freiheit ist und war schon immer mein größtes Gut, aber in den 9 Jahren klappte es wunderbar und man konnte gut damit eine Partnerschaft führen, es waren ja auch nur Kleinigkeiten die ich mir bewahrte zum Beispiel den Luxus meiner eigenen Wohnung wo ich mich unter der Woche aufhielt und dann auch nur in meiner Spätschicht Woche.

Nun bin ich wieder alleine und habe gestern erfahren das sie wieder einen anderen Mann umgarnt. Sie hatte mir noch Anfang Januar versichert das es nicht so sei, wollte eine Freundschaft aufrecht erhalten und kam sogar dann und wann zum Kaffee und Klönen vorbei. Mein Bauchgefühl, wieder einmal mein Bauchgefühl, ich brach alles ab und sage ihr dass ich dies so nicht kann weil ich daran zerbreche.

Ich habe etwas ruhe gefunden aber ich denke jeden Tag an sie und an ihre Kinder die mir ans Herz gewachsen sind. Die inneren Gefühle rumoren in mir und ich Rauche wie ein Schornstein nach dem Motto Sterben musst du so wie so schneller geht`s mit Marlboro. Nun habe ich vom Arzt erfahren das meine derzeitigen Probleme Angina Pectoris heißen.

Narzissmus, einen Teil davon trage auch ich in mir davon, meine Partnerin geht es ebenso und ich konnte ihr ständig sagen und belegen das ich mich nicht so einschätze oder es an den Tag lege. Ich versuche heute keinen Kontakt zu ihr zu pflegen erwische mich aber dabei, wenn es zufällig dazu kommt, nachzusehen ob es neue Informationen gibt auch wenn diese für mich dass reinste Gift wären.

Ich hoffe das ich ganz loslassen kann aber im Unterbewusstsein denke ich an den Tag wo es bei mir an der Haustür wieder klingelt, ich weiß nicht was ich dann machen soll und dies erfüllt mich mit Scham und Angst. Ich habe einen Therapeuten mit dem ich versuchen werde stark zu werden, ich muss dass auch weil ich ansonsten richtig krank werde. Viel Kraft für dich ...

Danke1xDanke


  07.02.2018 10:15  
Mein Gott, ich Danke euch beiden so sehr.
Ich würde euch beiden am liebsten um den Hals fallen und (natürlich auf äußerst männliche Art und Weise) drücken.

Zwischen Narzisstischen und Psychopathischen Menschen bestehen eindeutige Parallelen. Reichlich oft hat man einfach ein sauungutes Bauchgefühl gegenüber so jemanden und weiss instinktiv, sich lieber zu distanzieren. Man weiss nicht wirklich warum aber man tut es. Auch bei meiner Ex hatte ich sofort den Eindruck, dass es besser für mich wäre sofort auf Abstand zu gehen, aber ihre Augen, ihr Haar.....ich war auch lange Zeit Single, und hatte mir immer wenn ich sauer auf Sie war (weil Sie wieder etwas getan hatte, dass mir gegenüber einfach nur respektlos war) eingeredet so sind halt Frauen. Mir hat der Vergleich gefehlt. Als es klick gemacht hat, dass Frauen so eben nicht sind, war es bereits um mich geschehen. Klar hat Sie solche Sachen bewusst gegen mich verwendet. "Das kannst du gar nicht beurteilen." "Du hast einfach noch keine Erfahrung." "Du bist ein Spinner."

Ich denke, ihr kennt solche Äußerungen.

Auch hatte ich sehr viel Glück, nach unserer Trennung hat sie natürlich recht schnell einen Ersatz gefunden. Wäre das nicht Fall, wäre ich wohl immer noch ihr Spielball. Der Abstand tut gut. Ich bin nun gefestigt genug zu sagen, dass ich mit ihr nie wieder etwas zu tun haben will. Aber auch hier habe ich das Glück, dass sie nicht in meiner Nähe wohnt. Würde sie tatsächlich wieder vor meiner Tür stehen, wäre ich nicht gerade freundlich zu ihr.

@jawa
Dein Mut dich hier so frei zu äußern, gewinnt mir Respekt ab. Hut ab, mein Freund, mein Leidensgenosse. Mir mag es gar nicht in den Sinn kommen, wie es nach 9 Jahren zu sein hat, mit einer solchen "Frau". Vor solchen Gedanken, habe ich schlicht weg zu viel Angst. Ich wünsche dir den Selbstrespekt und die Kraft ihr zu widerstehen, falls Sie wieder bei Dir angekrochen kommt. Du hast, wie wir alle, eine Frau verdient die es gut mir Dir meint. UND JA. Gottverdammt JA. Freiheiten sind in einer Beziehung völlig normal. Niemals einen Floh ins Ohr setzen lassen, der nicht stimmt.


Die Panik die mich einfach am meisten beschäftigt ist: Werde ich diesen Fehler wiederholen? Oder gar schlimmer, wie du schon sagst carcass, werde ich in Zukunft so sein zu einer Frau?

Daran Zweifel ich. Aber wenn man so heftig betrogen und angelogen wurde....wie viel Vertrauen schenkt man einem neuen Menschen? Für mich hoffe ich die Größe zu besitzen, individuell den Menschen vor mir zu beurteilen.

Sich viel ablenken und unternehmen. Ja, das möchte ich so gern. Jedoch hapert es genau da. Keine größeren Kontakte, kein Arbeitsumfeld. Alleine etwas unternehmen, verdeutlicht mir nur, wie alleine ich bin. Und wenn ich raus gehe, quält mich der Gedanke, nur wieder zurück in eine einsame Wohnung zu kommen. Ich hoffe der Frühling kommt bald, vielleicht muntert die Wärme wieder auf. Wenn ich Geld hätte würde hier wahrscheinlich die ganze Wohnung umrenovieren.



  07.02.2018 10:44  
@ Digitale Kopie - welch ein gelungener Nick!
Ich war 2 Jahre mit einem Mann zusammen, Narzisst oder Psychopath, oder beides ? Ich weiß nur, dass es sehr schwer war, diese Beziehung zu beenden. Ich schaffte es erst nach zwei Jahren. Es triggert mich immer noch, wenn ich z.B ein Polizeiauto sehe. (er ist Polizist).

Zu Beginn der Beziehung war er sehr charmant, sehr überzeugend verliebt (sein Spiel). Ich glaubte ihm das, verliebte mich in ihn. Nach einigen Wochen bereits fingen die Demütigungen an, Beschimpfungen, verbale Entgleisungen, immer wieder Kontaktabbrüche seinerseits, um nach 2 Tagen wieder weinend vor der Tür zu stehen. Als es auch einmal zur körperlichen Gewalt kam, er schlug mir ins Gesicht (ohne dass ein Streit voraus gegangen wäre, aber für Gewalt gibt es ohnehin keine Rechtfertigung), war ich sehr nahe daran, eine Anzeige zu machen. Doch ich tat es nicht, denn wer von seinen Kollegen hätte mir wohl geglaubt? Narzissten sind zu allem fähig und für mich sehr, sehr gefährlich. Rette sich, wer kann!

Irgendwann rebellierte mein Körper, ich musste den Schlussstrich ziehen. Es folgten wochenlanges Stalking - bis ich ihm sagte, ich werde die Polizei holen, seine Kollegen. Ab diesem Zeitpunkt war Ruhe.

Geholfen haben mir: Psychotherapie (um auch mich selbst zu reflektieren), Bücher, wie : Schleichendes Gift;die Narzissmusfalle; Die Masken der Niedertracht.

Narzissten üben Gewalt aus! Das war die schmerzvolle Erfahrung und leider eine Wiederholung von dem, was ich ohnehin schon kannte.
Diese Einsicht tut weh, aber ich konnte sie endlich durchbrechen. Ich möchte nie wieder Opfer sein! Eine hilfreiche Seite für mich war/ist auch: Umgang mit Narzissten! Auch habe ich meine Erfahrungen mit Betroffenen ausgetauscht im emlife Forum. Da geht es um emotionale Gewalt in der Partnerschaft!
Und ja, sie können wieder zurückkommen, wenn noch kein anderer Partner in Reichweite ist. So war es auch bei mir: Er schrieb mir, nach der Kontaktsperre, die Mails auf meine Arbeit, beteuerte immer wieder, wie sehr er mich liebt, dass er all seine Fehler bereut und nur mit mir leben will. Genau auf diese Worte bin ich immer wieder "reingefallen". Ich reagierte nicht mehr, blieb stark. 3 Wochen später, nach diesen Liebesschwüren, hatte er eine neue Frau! :) Ja, so schnell geht das bei denen!

Alles Gute für dich!

Danke1xDanke


  07.02.2018 10:55  
https://umgang-mit-narzissten.de/
Und ja, heftig belogen - all das habe ich auch in dieser Beziehung erfahren.
Auch ich passe sehr , sehr genau auf , bin sehr vorsichtig geworden und auch nach 2.5 Jahren Trennung habe ich noch keine Partnerschaft in Erwägung gezogen. Ich brauchte Zeit, um diese Verwundungen heilen zu lassen.

Danke1xDanke


907
2
nrw
166
  07.02.2018 11:16  
Ich war 10 jahre mit einem nerzissten verheiratet. In der Therapie hab ich dann hilfe bekommen mich von ihm zu trennen. Das ist jetzt ein halbes jahr her. Der gedanke an die verlorene zeit mit ihm tut mir weh und ich leide immer noch unter angst und panik, die das erste mal in der ehe aufgetreten ist. Vielleicht muss einfach noch mehr zeit vergehn.

Danke2xDanke


  07.02.2018 12:16  
Ich liebe euch jetzt schon sehr. Man kann eigentlich mit niemanden darüber reden. Immer heisst:"Dieser Mensch war doch so sympathisch."

Ich denke gerade das, ist es mich jedenfalls verrückt macht. Als der Idiot letzten Endes immer abgestempelt worden zu sein. Mann hin oder her, mir fließen gerade die Tränen vor Freude. DANKE.

@Blumenfreude
Gerade physische Gewalt, ist das ekelhafteste was man einen anderen Menschen antun kann. Du hast es geschafft da raus zu kommen, und verarbeitest es sehr gut. Ich freue mich sehr für Dich. Auch deine weitere Vorsicht kann ich sehr gut verstehen. Weiterhin alles Gute.

Habe schon ordentlich nach recherchiert, wie die Krankheit aussieht, etc. Es hat mir ebenfalls sehr geholfen ein Verständnis auf zu bauen, was einem widerfahren kann in einer solchen Beziehung. Es hat mir sehr geholfen mit ihr ab zu schließen, nur wie es weiter geht habe ich noch nicht so raus.

Danke für die ganzen Tipps und links.

@tommilu
Zeit ist da wohl die beste Medizin. Ich hoffe die Therapie hilft Dir. Ganz, ganz viel Kraft wünsche ich Dir. Wir schaffen das und vielen Dank für deinen Beitrag!

Danke1xDanke


  07.02.2018 12:29  
...genau, die Menschen sagen: "Der ist so sympathisch; so ein netter Kerl; "
Vieles läuft auch sehr subtil, die Kränkungen passieren hinter der Fassade. Deshalb können es Außenstehende auch so schwer nachvollziehen.
Ich habe mich auch viel mit dem Begriff Gaslighting beschäftigt. Auch das ist ein ganz perfides Spiel.
Ja, ich habe den Ausstieg geschafft, aber diese Menschen hinterlassen Spuren! Doch lass ich ihm keine Macht und keinen Raum mehr und ich sehe ihn auch nicht - zum Glück.
Alles Gute uns allen - wir schaffen es. Und ja, Narzissten suchen sich oftmals empathische Menschen. Die haben einen "Riecher", wer ihnen dient und wer ihnen nützlich ist.

Danke1xDanke


353
5
Bergisches Land :)
266
  07.02.2018 13:42  
Vielleicht mache ich mich unbeliebt ... Aber,egal weche Störung der Partner hat auf den man "reinfällt" ... Meist entscheidet man sich freien Willens, gegen das subtile Bauchgefühl, für eine solche Partnerschaft.

Es hat Gründe, warum Narzissten bei uns andocken können. Diese Gründe liegen bei UNS. Heißt, wenn wir uns nach einem solchen Reinfall in Therapie begeben, um den Schlüssel für unsere Manipulierbarkeit zu finden, dann wird sich dieses Spielchen nicht wiederholen.

Es gibt immer einen der macht und einen der zulässt. Ich spreche ausdrücklich nicht von Missbrauch schutzloser oder erpresserischer körperlicher Gewalt. Aber auch ich hatte vor 30jahren ähnliches erfahren. Nach einigen Monaten schaute ich in den Spiegel und wunderte mich, daß ich die Gewalt zugelassen hatte (2 Schläge ins Gesicht und psychische Erpressung/Drohung). Ich begab mich recht schnell in therapeutische Behandlung und musste damals aufgrund real existierender Gefahr mithilfe meiner Eltern das Weite suchen. Zugegebenermaßen kein Zuckerschlecken bis wir geschieden waren.

Aber die Therapeutin hat gut mit mir gearbeitet und mir geholfen ausreichend Selbstvertrauen zu erarbeiten. Seit ICH mich geändert hatte, hab ich nie wieder, auch nicht zufällig, den Griff ins Klo getan.

Es muß uns bewusst werden, daß WIR unseren Anteil am zustande kommen einer solchen Beziehung haben. Kommen wir mehr zu uns selbst, kann uns keine Schmeichelei was anhaben, denn unser Unterbewusstsein sortiert diese Typen gleich aus. Wir nehmen es nur nicht wahr, bzw hören nicht drauf ;)

In diesem Sinne: Gutes Gelingen!

Danke2xDanke

« Angst nach Mobbing in der Schule Verlust- und Bindungsangst » 

Auf das Thema antworten  17 Beiträge  1, 2  Nächste

Foren-Übersicht »Partnerschaft & Liebe Forum »Beziehungsängste & Bindungsängste


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Lymphknoten / Ketten tastbar - Krebs Symptome?

» Angst vor Krankheiten

15

21846

01.10.2016

Umgang mit Narzissten

» Small Talk, Plauderecke & Offtopic

20

296

15.06.2018

Trennung von einem Narzissten

» Liebeskummer, Trennung & Scheidung

24

966

25.05.2018

Sich von einem Narzissten lösen ohne Schuldgefühle

» Liebeskummer, Trennung & Scheidung

7

1284

23.02.2017

Panik im (Halb-)Schlaf?

» Agoraphobie & Panikattacken

4

1822

11.11.2008







Partnerschaft & Liebe Forum