2

Guten Abend.

Ich schreibe hier um neutrale Antworten zu bekommen, die mir mein eigener Kopf gerade nicht liefern will oder kann.

Eigentlich könnte ich gerade glücklicher nicht sein, ich habe einen tollen Job, ein schönes Zuhause, ein gesundes Kind und bin frisch verliebt.

Wir sind erst frisch zusammen , vier Monate.
Ich war vorher fünf Jahre allein mit meinem Kind, die Trennung von seinem Vater hat mir vor Schmerz fast den Verstand geraubt. Ich fühlte mich wie tot.

Danach ließ ich nur noch Bettgeschichten an mich heran, ich schwor mir mich nie nie wieder so verletzlich zu machen, ich widerte mich selbst an, aber ich hatte keine Kraft für nichts in dieser Zeit.

Irgendwann wacht man aber morgens auf und fühlt, dass es vorbei ist und das man trotzdem noch lebt wider Erwarten. Ein tolles Gefühl.

Ich begann mein Leben mit meinem Kind allein zu genießen, datete, flirtete und war voller Selbstsicherheit. Weil niemand an meine Sicherheitszone wollte und kam. Alles war als locker deklariert.

Jetzt ist es anders, ich hab mich verliebt und das so richtig. Ihm geht es genauso und wir sehen uns häufig, er lässt mir objektiv gesehen nicht den Hauch eines Zweifels an seinen Gefühlen.

Er kauft einfach mal Dinge, die meinem
Haushalt fehlen; kommt, wenn ich krank bin, er fasst mich oft und gerne an und sagt mir dass er mich liebt.

Dann fing aber seit kurzer Zeit mein Kopf an zu rotieren alà

Du reichst ihm nicht
Du bist ihm doch viel zu anstrengend mit Kind
Du bist viel zu arm, er verdient allein doppelt soviel wie du
Er geht fremd
Oh Gott, er sieht den vollen Wäschekorb und hält dich für faul
Er verlässt dich sowieso jetzt bald

Ich höre leicht und gerne auf meinen Kopf, dementsprechend groß mittlerweile meine Verunsicherung, ich habe so große Angst vor einer vermeintlich neuen Verletzung, dass ich sie am liebsten selbst herbeiführen will, um diesen unsagbaren Schmerz von damals nicht mehr fühlen zu müssen.

Wenn er sich, so wie jetzt auch wieder einfach nicht bei mir meldet, geht meine Angst fast durch die Decke.

Kann ich daran arbeiten oder würde ich ihm mit diesen Ängsten eher schaden?

Danke für eure Antworten

05.01.2020 19:46 • 09.01.2020 #1


2 Antworten ↓


Safira
Auf gar keinen Fall diese Beziehung beenden. Wenn du ihn nicht nimmst, nehme ich ihn

Hast du schon mal darüber nachgedacht mit ihm über deine Gefühle zu sprechen? Wie es scheint, hast du da einen tollen Typen geangelt.

05.01.2020 19:57 • x 1 #2


FeuerWasser
Zitat von MarleneWeber:
Eigentlich könnte ich gerade glücklicher nicht sein, ich habe einen tollen Job, ein schönes Zuhause, ein gesundes Kind und bin frisch verliebt.

Und genau das scheint das Problem zu sein. Gestehst du es dir selbst nicht zu glücklich zu sein oder ist die Angst zu groß wieder eine solche Enttäuschung und Verletzung zu erfahren?

Die Befürchtungen:
- ich reiche ihm nicht
- Er verlässt dich sowieso jetzt bald
- Er geht fremd
usw.

das hat objektiv betrachtet überhaupt nichts mit diesem Mann zu tun. Er gibt dir keinen Anlass so zu denken. Das spielt sich nur in deinem Kopf ab und sind Ängste die du aus der alten Beziehung mitnimmst.

Wenn du nicht mehr verletzt werden möchtest dann dürftest du bis an dein Lebens Ende keine Partnerschaften mehr eingehen, keine Freundschaften, keine Arbeitsverhältnisse, selbst dein Kind kann dich theoretisch grob enttäuschen. Wo Licht ist ist auch Schatten und wo Liebe ist ist auch Enttäuschung und Schmerz. Das musst du aushalten lernen und einen Weg finden damit gut umzugehen. Bevor du Kurzschlusshandlungen tätigst würde ich einen Fachmann zu Rate ziehen und die alte Beziehung mit all den erlebten Schmerzen aufarbeiten. Du legst dir damit nur selbst Steine in den Weg und verwehrst dir eine womöglich schöne Erfahrung.

09.01.2020 13:24 • x 1 #3





Dr. Reinhard Pichler