Pfeil rechts

Hallöchen

Also zu meinem Problem(?):

Ich (19, bald 20) war jetzt bis in die Osterferien (Ende März) in einer dreimonatigen Beziehung. Davor hatte ich bis im Sommer des vergangenen Jahres eine dreijährige Beziehung.

Nunja, also liegt die letzte Beziehung nicht mal nen Monat zurück. Sie lief auch nicht ganz so glatt, aber wir haben uns im Guten getrennt und es war für beide wohl besser so.

Nun ist es aber so, dass ich wenige Tage danach ein Mädel kennen gelernt habe. Wir verstehen uns ganz gut, schreiben viel und wenn wir zusammen unterwegs sind labern wir die ganze Zeit. Es sieht so aus, als könnte daraus eventuell mehr werden. Nur habe ich da irgendwie ein komisches Gefühl bei. Ich hab nämlich nicht wirklich das Gefühl, dass ich sie liebe oder mir wiirklich mehr mit ihr vorstellen könnte. Dann kommen aber wieder Momente, wo ich an sie denke etc.
Bei mir ist halt jetzt der Gedanke, ob ich mich nicht einfach in die nächste Beziehung flüchte, da ich eher der Mensch für Beziehungen bin? Im Allgemeinen.

Ich wollte aber jetzt gerne lieber mal länger Single sein, die Zeit mit meinen besten Freunden genießen ohne Verpflichtungen (ihr wisst, wie ich das meine) etc. Schließlich habe ich in dem Alter nun schon ne längere Zeit an Beziehungen hinter mir und manchmal das Gefühl, ich müsste einfach mal das Single leben genießen. Das will ich irgendwo auch.

Nun ist da aber dieses Mädel. Dazu sei auch gesagt, dass ich ziemlich locker drauf bin und schnell mit Mädels ins Gespräch komme und auch bei ihnen Interesse an mir wecken kann. Das Problem dabei ist, das ich mir dann immer relativ schnell was vorstellen könnte. Nicht ONS-mäßig, sondern längerfristig. Diese Gedanken verziehen dann meistens, da ich dann auch nach paar Tagen nicht mehr viel mit den Mädels zu tun habe/Kontakt vermindere.

Doch jetzt bei ihr ist es so, dass wir seit 2,3 Wochen täglich schreiben etc. Ich mag sie sehr, aber wenn ich mir irgendwie ne Beziehung mit ihr vorstelle, dreht sichs in mir. Zwischen Oh ja, das würde bestimmt super laufen, über Ist da wirklich genug für eine Beziehung bis hin zu Du wolltest doch mal Single bleiben.

Ist halt auch nicht so der Eindruck vonwegen Sie ist es, sondern einfach, sie zeigt Interesse an mir. Fragt nach, erzählt von ihrem Tag und gibt mir eig nen gutes Gefühl. Das war in der letzten Beziehung gar nicht so. Meine Ex fragte nicht nach, erzählte nicht viel und gab mir nicht das Gefühl wichtig für sie zu sein..

Kann es sein, dass ich mich danach einfach sehne und mich nun mit dem ersten Mädel, dass mir eben das wieder gibt, in eine Beziehung flüchte? Bin ich vielleicht in der Hinsicht auch zu naiv bzw zu schnell?

Hoffe irgendjemand versteht was ich hier schreibe und kann mir ein Feedback geben.

20.04.2013 13:55 • 21.04.2013 #1


2 Antworten ↓


Dubist
ohoh Blok, steckt dahinter, das wo ich will krieg ich nicht. Und das was ich bekommen könnt will ich nicht.
Hört sich wirklich nicht wie grosse Liebe an, sonst würdest du brennen in Gedanken. hihi.


Aber es gibt auch noch eine reifere Liebe, diese Liebe wächst ganz langsam, man verliebt sich nicht so heiss udn innig wie in der Jugend und manchmal sagte schon ein Mann oder eine Frau über ihren neuen partner, am Anfang war er gar nicht so mein Traumtyp, gar nicht so meine Traumfrau und daraus wurde sogar eine Ehe.
Man kann es nie wissen.


Die Liebe kommt manchmal auf seltsamen wegen zu uns.


Was verstehst du unter Liebe blokk?
hin und weg sein.
Schmetterlinge im Bauch?
Feuer
Nervenkitzel
nur Augen für die eine
Aufregung?


Oder?
füreinander da sein
nacheinander fragen
leise Töne
sanfte töne
?
anmut
Ruhe
Zuhause

Pass bitte auf, wenn du doch nichts möchtest das du dem Mädchen nicht seine Gefühle verletzt. Dann brich lieber den Kontakt ab.



Auch das kann Liebe sein.



wünsch dir einen schönen Tag
lg Dubist

21.04.2013 06:56 • #2


Ich will das Mädchen auch nicht verletzen. So einer bin ich nicht, ich versuche immer offen und ehrlich zu sein, da ich mir das von anderen Menschen mir gegenüber auch erhoffe.

Liebe ist für mich anfangs dieses kribbeln, die Schmetterlinge etc. Doch nach ner Zeit ist das natürlich nicht mehr, dann ist Liebe für mich hauptsächlich das füreinander da sein, das Vertrauen, das Gewissen jemanden zu haben, der dir immer den Rücken stärkt. Auch ein eingelebter Alltag, der natürlich nicht in Langeweile endet, aber so gewisse Sachen, die einfach schon im Alltag drin sind. So wie in meiner dreijährigen Beziehung. Da lief der Alltag perfekt, wir wussten wann was ansteht und was der andere macht und wie wir uns helfen konnten. Nur hat sich das bisschen Langeweile eingeschlichen, dass war der einzige Fehler, der auch zum Ende führte.

Ich setze eher auf stabile Beziehungen. Auch deswegen überlege ich hier. Es bringt ja nichts, was mit ihr zu versuchen, wenn ich nicht das Gefühl habe, dass das wirklich auch längerfristig was werden kann. So denke ich zumindest.

Danke für die Antwort

Ich werde es auf mich zukommen lassen und dann merke ich schon, in welche Richtung was läuft

21.04.2013 10:09 • #3




Dr. Reinhard Pichler