Pfeil rechts
4

Angst und die Flucht vor dem Glück
Dunkel und Finster,
Die Gedanken rabenschwarz,

Glück wo bist du geblieben,
Gesucht gefunden und doch verloren.

Kurze Momente der Freude,
Überlagert von der Angst,
Der Angst vor dem Tag,
Der Angst vor der Nacht,
Der Angst vor dem Sein,
Der Angst vor dem Glück.

Aus Angst geflüchtet,
Immer nur auf der Flucht
Auf der Flucht vor der Dunkelheit,
Auf der Flucht vor dem Licht,
Auf der Flucht vor Gefühlen
Auf der Flucht vor dem Glück

Loslassen auch wenn es dich zerreißt,
Der Schmerz deiner Seele der niemals heilt.

Loslassen, den Menschen der dich bewegt,
Den Menschen der dich tief in deinem Herzen rührt

Denn dieser Mensch soll leben,
Leben in Glück und Freude,
Und nicht leben in meiner Angst

Dieser Mensch soll Tanzen,
Soll Liebe erfahren
Und nicht nur rennen,
Rennen in meiner Flucht.

Für mich bleibt,
Das bekannte Sein,

Angst
Und die Flucht…………….

26.09.2014 08:28 • 01.10.2014 x 2 #1


8 Antworten ↓


Fee*72
Ein trauriges Gedicht..dachte dir gehts besser?

26.09.2014 08:35 • #2



Angst und die Flucht vor dem Glück

x 3


Hi,

ach das Leben ist einfach das Leben,
ein großes Meer .
Es ist ruhig und schimmert wundervoll Blau.
Doch irgendwann kommt wieder der Sturm.
Er wühlt es auf, die Wellen türmen sich auf.
Das Blau verschwindet und das Wasser wird trübe.

Ich denke jeder von uns wird immer wieder in einen Solchen Sturm stehen
und auf das aufgewühlte Meer blicken und hoffen und beten dass das Meer
irgendwann wieder ruhig und Himmelblau wird.

26.09.2014 09:00 • #3


3 Nüsse für.....

ja gar heute früh lagen sie vor meiner Tür...
doch welche Wünsche geb es nur

den das Angst und Scham dein Leben wieder verlässt
und wieder Glück und Freude in dein in unser Leben zurück lässt

Gar viele schöne gemeinsame STunden haben wir verbracht
soviel erlebt und auch gelacht...

Dein strahlen in den Augen werd ich niemals vergessen
Und weiss was wir haben auf ewig besessen

Das wahre Gefühl der innigen Liebe und Verbundenheit
ein grosses Universum und Licht am Horizont
ein Band das sich niemals trennen lässt

Eine Narbe wird immer dir gehöhren so fing fast alles an...

und zog uns gemeinsam in den Bann.

Nur etwas ist in dir passiert...ein böser Dämon
der Vergangenheit sehr in dir rührt.

Die Angst vor dem Leben und all das was kommen mag
und nicht mehr zu geniessen den Moment und den kommenden Tag

du hast entschieden diesen Weg alleine zu gehen
und wir werden uns wohl kaum wieder sehen.

Doch eins ist ganz gewiss..Mein Lachen wird dein Lachen sein,
meine Tränen die Deinen

Meine Wünsche sind ganz sicherlich

das du es schaffst deinen Weg wieder zu finden
heraus aus der Angst
zurück in dein Lebensglück
Die Wellen wieder reitest egal wie wild sie auch sind
dir und deinem Wesen zu vertrauen
denn darauf kannst du bauen

Du bist ein sehr wertvoller Mensch
und das sollst du wissen.

Und wir werden dich sehr vermissen.

26.09.2014 10:37 • x 1 #4


Mich hat das gerade alles zu Tränen gerührt...

26.09.2014 11:52 • #5


Chastitty
Wunderschön

26.09.2014 12:24 • #6


wirklich traurig. das meer wird sich wieder beruhigen und strahlend den blauen himmel spiegeln. warum zweifelst du daran? es gibt keinen grund zu fliehen. hast du ablenkung oder drehst du dich die ganze zeit in deinen gedanken?

26.09.2014 13:55 • #7


Hasengöttin
Nach Regen kommt wieder die Sonne.
Nach der Dunkelheit kommt das Licht.
Nach der Flaute kommt der Wind.
Nach der Nacht kommt der Tag.
Auch das Glück kommt wieder.
Auch für dich......und nach der Flucht kommt das ANKOMMEN

26.09.2014 19:24 • x 1 #8


auch sehr berührend...

01.10.2014 02:18 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag