Pfeil rechts

Hallo,
ich bin neu hier im Forum und hoffe auf ein paar gute Ratschläge.
Momentan gehe ich echt auf Grundeis, und keiner versteht mich. Ich hoffe hier tut es jemand
und ich hoffe ebenso, dass sich jemand Zeit für meine Geschichte nimmt. Und auch ich möchte helfen.

Zu meinen Daten, ich bin derzeit 22 Jahre alt und stehe mittem im Leben.
Alles fing vor circa 5 Jahren an. Ich habe meine erste große Liebe mit 17 kennen gelernt,
wie das so üblich ist. Wir haben nie zusammen gepasst. Der Alltag von Streit und depressiven
Gedanken gequält. Es kam zu Handgreiflichkeiten seiner Seite aus. Es war furchtbar, doch ich überstand das.

Die Trennung kam nach 2,5 Jahren.

Ich fiel in ein tiefes Loch. Keine Freunde, die hatte ich nämlich während der Beziehung vernachlässigt.
Ich fühlte mich in der Beziehung oft unterdrückt und nicht frei. Ich machte alles so wie er es wollte.
Ich verlor mich ein Stück. So denke ich heute jedenfalls darüber.

Nichts desto trotz kam ich drüber hinweg. Nach dieser Beziehung stürzte ich mich immer in andere Bekanntschaften.
Es geht nun seit 2 Jahren so, dass ich mich in Männer raaasend schnell verliebe. Diese liebe hält bis zu 4 Wochen und höchstens
zwei Monate an. Ich merke dann immer ,wie die Gefühle einfach von Zeit zu Zeit weniger werden bzw. ich entdecke Dinge an diesen Personen, die mich tierisch nerven (die nicht einmal tragisch sind)... Ich suche regelrecht nach Streit und bin sehr unterkühlt. Mir tut es selbst weh mich so unterkühlt erleben zu müssen. Das Ende vom Lied ist,dass ich jemand anderen kennen lerne oder mich einfach von der Person trenne. Ich habe oft Gedanken, dass ich wieder meine Freunde in dieser Beziehung aufgeben werde,
da ich mein Fokus nur auf ihn richte. Aber ich weiß genauso gut, dass ich heute Erwachsen bin und mir das nicht
noch einmal passiert.

Bei zwei Männern konnte ich mir deren nicht sicher sein. Sie haben sich widersprüchlich
Verhalten, haben nie deutlich gemacht, dass sie eine ernste Beziehung mit mir wollten.
Mit diesen Männern wollte ich unbedingt eine Beziehung. Bei den anderen gehe ich sie
nur ein, weil ich mich wirklich nach einer Beziehung sehne. Sobald ich dann in einer bin,
fühlt es sich schon komisch an... Etwas eingeengt, aber auch schön da ich mir sicher sein kann,
dass sie es ernst meinen.

Ich weiß nicht mehr was ich machen soll. Hat jemand Anregungen oder Tipps für mich
was ich tun kann? Natürlich könnte ich eine Therapie machen auf die ich jetzt noch ein
halbes Jahr warten muss, bis ich dann mal dran komme. Ich gehe an diesem Wechsel
total kaputt. Immer wieder ein neuer, die Abstände sind kürzer, ich verliebe mich so schnell und stelle
dann fest, dass dieser Mensch doch nicht der Richtige für mich ist.
Ist das denn Bindungsangst, oder habe ich einfach nicht den Richtigen erwischt?
Werde ich es irgendwann zulassen können?

Und ich kann auch nicht sagen,dass ich nun auf Männer verzichte oder erst einmal für mich
alleine bleibe. Denn meine Gefühle sind stark am Anfang und ich kann es dann echt einfach nicht sein
lassen.
was könnte ich tun?

Liebe Grüße

26.10.2015 00:02 • 25.10.2015 #1


3 Antworten ↓


Icefalki
Hallo Doodix, willkommen hier.

Vielleicht bist du nur verliebt in die Verliebtheit. Solange alles rosarot ist. Und willst begehrt werden. Und wenn du die Gewissheit hast, dann wirds eben langweilig.

Deine Beziehung hat dir sehr geschadet. Entweder du willst dir etwas beweisen, oder du fürchtest dich vor dem danach. Also, schnell alles beenden, bevor es weh tut.

An deiner Stelle würde ich die exbeziehung mir genau anschauen. Da hast du dir sehr viel gefallen lassen und dich verloren.

Jetzt suchst du dich in anderen Männern. Denk einfach mal darüber nach, was eigentlich der wahre Grund für deine Verliebtheiten sein könnte.

Vielleicht kannst du einfach nicht alleine sein? Es gibt viele Gründe. Such nach Ihnen.

26.10.2015 00:16 • #2



Bindungsangst? Wenn man das Handeln nicht versteht

x 3


Also in den letzten zwei jahren würde ich schon sagen,
dass es so um die 10 - 15 Männer waren in die ich verliebt war.
Das mit dem verliebt sein um nicht alleine sein zu müssen,
ich denke das wird einer von vielen Gründen sein.
Ich finde es ist total schön jemanden zu haben bei dem ich Sicherheit habe,
dass er immer für mich da ist. Sobald ich niemanden mehr habe der an mir
Interessiert ist oder eine Beziehung möchte, fühle ich mich alleine.

26.10.2015 00:22 • #3


Icefalki
Und darum "verliebst" du dich. Steh doch dazu, dass alleine sein für dich echt schwer ist.

Aber wenn du das mal übst, wird der richtige schon noch kommen..

Und was noch besser ist, du lernst, dass du unabhängig sein kannst, das dir dann in einer Beziehung wieder Sicherheit gibt. Unabhängigkeit, das ist dein Thema. Und darauf kannst du dann eine Beziehung in Augenhöhe und mit dem richtigen führen.

26.10.2015 00:34 • #4




Dr. Reinhard Pichler