Pfeil rechts

Immer wider in letzter zeit streiten mein Partner und ich.Das geht voll auf die nerven egal was ich mache es ist falsch
was kann ich denn bitte noch tuen??ich habe große angst das unsere liebe das nicht stand mehr hält


deblacklady

10.08.2012 17:05 • 12.08.2012 #1


8 Antworten ↓


Da du nichts über die Inhalte der Streits und der Probleme schreibst, kann man dir ja auch keinerlei Tipps oder Hinweise geben. Du müsstest die Situation schon genauer beschreiben.

10.08.2012 17:11 • #2



Angst wie es weiter gehen soll in der beziehung

x 3


Hallo!
ich glaube streitigkeiten allein müssen nicht das ende einer beziehung bedeuten. diese können sehr konstruktiv enden. Aber wenn dein freund an deinem verhalten immer wieder nörgelt, scheint er mit sich selber unzufrieden zu sein.. Es wäre hilfreich wenn du etwas mehr über das problem schreiben könntest.
gruss

10.08.2012 22:23 • #3


? Du machst immer alles falsch ?

Wie kommst Du da drauf? Sagt er das? Vermittelt er dir das Gefühl? Fühlst du dich jetzt wertlos?
Kannst du ihm sagen: ich habe den Eindruck, dass du immer unzufrieden mit mir bist?

Willst du ihn beeindrucken und zufrieden machen? - und erreicht das aber nie?
Fällen bei den Streitereien Schimpfworte und werden Vorwürfe gemacht?
Geht es immer hin und her, so wie: ich habe das gemacht, weil du gesagt hast... nein, du hat gesagt... Und ich sagte... Weil du hast gesagt...
Sind es eigentlich hauptsächlich kleine Dinge, um die ihr euch streitet?

10.08.2012 22:50 • #4


[





Hallo.... naja es kommt mir so vor ob ihm eagl was ich mache zb. wir haben uns mal wider übers geld gestritten(er hat mehr als ich) und da wollte ich einen essensplan machen das wir ne sinlos jeden 2tag einkaufen müssen.er wollte ihm sich ne mal anschauen immer später


deblacklady

12.08.2012 05:30 • #5


Es klingt so, als wenn er der dominante Part in der Beziehung ist und ich befürchte, dass du in dieser Geschichte unter gehst. Du liebst ihn, schreibst du und du will ihn nicht verlieren... - bist du nicht eher abhängig von ihm? Er bestimmt immer. Du hast andere Ideen, aber er entscheidet. Er bevormundet dich. Auf Dauer wird dich das sehr unglücklich machen. - glaub mir, ich weiss wovon ich rede. Diese Dinge, die du schreibst klingen wie mein altes Leben. Ich wollte auch nicht, dass er sich trennt und habe versucht ihm alles recht zu machen. Lustig, sogar das mit dem Essensplan hab ich genau so durch. Oft war es auch so, dass er auf meinen Vorschlag einging, die durchführung aber (vielleicht nicht mit Absicht) sabotierte und mir anschliessend mein Versagen verhielt.

Letztlich trennte ICH mich von ihm, aber es lief so über Jahre ab:

Streit - kein Wort über Trennung
Streit - er droht mit Trennung - ich total verzweifelt und versuche noch mehr ihm zu gefallen.
Streit - er droht mit Trennung - ich gewöhne mich langsam an die Angst, er koennen gehen.
Streit - er droht mit Trennung - ich habe aufgegeben um ihn zu kämpfen und sage: dann geh doch!
Streit - er droht mit Trennung - ich biete an ihm beim Kofferpacken zu helfen.
Streit - kein Wort von Trennung - ich wünsche mir er geht
Streit - ich drohe ihm mit Trenbung
Streit - ich trennen mich - er .... Fragt doch tatsächlich,: Warum?

Und nun leben wir seit 6 Jahren getrennt. Wir sehen uns wegen der Kinder häufig. Wir unterhalten uns vernünftig. Kommt er mir bloed, kriegt er Stress! Inzwischen weiss ich, ich bin ihm überlegen. Ich suche nie htm meinen Vorteil, aber lasse mir gar nichts mehr gefallen.

12.08.2012 09:33 • #6


Warnung! Achte auf dich! Deine Panikattaken haben einen Grund!
Ich war so unglücklich. Mein Eindruck wir, i h mache alles falsch! Meine Bedürfnisse unterdrückte ich total. Er gab mir das Gefühl dumm zu sein und bevormundete mit h total. Er beschimpft mich als: Bloedes Kuh! .... Eine Ochse weiss mehr als du... Du bist doch krank im Kopf ...
Zuletzt fühlte ich mich wertlos, hatte keine Kraft mehr und dachte sogar an Selbstmord - von dem mich die Liebe zu den Kindern abhielt.
Erst nach der Trennung erkannte ich meinen Wert wieder und gewann Energie und neue Lebenseinstellungen

12.08.2012 09:44 • #7


Sorry wegen der schreibfehler ... Handy nervt mit selbstkorrektur

12.08.2012 09:46 • #8


Soweit möchte ich das ne kommen lassen.Ich weis das ich manchmal schwer zu verstehen bin aber auf keinen fall lasse ich eine Trennung zu dann mache ich lieber alles was er will auch wenn ich mich kaputt mache damit aber ich liebe ihn von ganzen herzen und wenn ich ihm zu meinen therapeuten mit nehmen muss ich kämpfe auch wenn ich sehr viel angst habe.Habe mich vorhin mit ihm über meinen albtraum unterhalten so konnte ich mitbekommen das er sich ein glück nicht trennen will auch wenn die angst in mir lebt immer wider. Ja ich bin von ihn abhänging und das bereitet oft probleme ist es nicht bis zum bitteren ende zu kämpfen?? er nimmt so viel´für mich hin und das finde ich super jeder mann wäre schon längst gegangen.das krasse ist ja wir sind bei der selben pychologin die meinte wärend der umzug fasse die vor paar monaten war es wäre besser wenn er sich trennt boor...!der werde ich was erzählen! okay habe noch n extra therapeut mal schauen was der sagt dazu.er weis ja über viele probleme also die einen mann sehr belasten lass uns frauen und das macht es auch ne leichter das ganze. aber ich werde nicht aufgeben.

deblacklady

ps.kein ding wegen rechtschreibe fehler

12.08.2012 11:30 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler