Pfeil rechts
2

Guten Tag , ich traue mich nicht mehr raus zu gehen wegen der Derealisation
wenn ich mal einkaufen gehe kommt es mir alles wie im Traum vor und wenn ich in meiner gewohnten Umgebung bin habe ich dann den ganzen Tag alles nicht mehr zu schaffen.
Hat das jemand auch?

08.08.2013 13:09 • 10.05.2018 #1


22 Antworten ↓


Hi,

das hört sich nach Erwartungsangst an zumindest was du zu Hause hast. Geht es dir denn immer so wenn du raus gehst oder hast auch hin und wieder mal Luft zum Atmen?

13.08.2013 15:58 • #2



Angst raus zu gehen

x 3


Hallo,

Mir geht es genauso , wenn ich raus gehe fühlt sich es so an als ob mein Körper nicht zu mir passt und alles erscheint mir so unwirklich.

13.08.2013 16:45 • #3


hatte das Gefühl früher als Teenie manchmal und öfters mal vom Hasch. Hat mir große Angst gemacht, ich frage mich nur woher es im nüchternen Zustand kam.....

Woher genau kommt dieses Gefühl?
Könnt ihr mir das erklären?

liebe Grüsse

13.08.2013 16:53 • #4


Kann ich leider nicht genau sagen... ich kenne das wenn ich eine PA bekomme und meistens habe ich das, wenn ich lange nicht draußen war, zB nach einem Wochenende ohne Aktivitäten. Ich seh es bei mir als Symptom der Angst.

Zum Anfang machte es mich mehr fertig als mitlerweile, denn heute weiß ich, dass es besser wird je länger ich mich draußen aufhalte. Die PA waren dafür kaum auszuhalten, jedoch wusste ich damals nicht mal, dass ich welche hatte. Ich hatte einfach gedacht... jetzt werd ich verrückt! Heute weiß ich vieles mehr, z.B. dass der Pegel nie so unerträglich weit oben bleibt, meist sogar wieder runter fährt. Das Angst einem nicht umbringt, nur halt sehr unangenehm ist. Bin jetzt seit einigen Monaten ohne PA. Mal sehen wie das weiter geht.

PS: Am Anfang hat mir geholfen, wenn ich mit jmd zusammen raus gehen konnte der davon wusste und ich just in dem Moment darüber sprechen konnte.

13.08.2013 17:18 • #5


Die Frage ist doch nicht, woher das kommt, sondern wie man damit umgehen bzw. es beseitigen kann.....

Mir geht das ähnlich und ich mache einfach weiter, weil sich das dann etwas legt, wenn ich erstmal ne Stunde draussen bin.

wenns zu schlimm ist, sollte man vielleicht mal in eine Klinik auf eine abgeschottete Station, um sich zu stabilisieren.

22.08.2013 11:30 • #6


Es tut echt gut zu wissen, dass andere Leute solche Gefühle auch kennen.
Momentan ist es bei mir ja besonders schlimm, insbesondere weil ich gestern größere Probleme draußen hatte und deshalb heute auch noch Angst habe...

23.08.2013 07:48 • #7


Fee*72
kenne ich moony90..

laut Therapeutin soll ich meinen handlungsspielraum erweitern u täglich üben..raus gehen..ich hab angefangen mit kleinen übungen..heute bis zum 1. baum..morgen zum nächsten etc.-.doch ich komme nich weit u fange immer wieder vorne an..warum?warum komm ich nich weiter..blockiere ich mich selber?laut Thera ja..auch mache ich mir Ängste selber u das Leben selber schwer..warum mach ich das wenn es mir ja nich gut tut?

23.08.2013 13:16 • #8


@ Fee

Das machst du richtig, in kleinen Schritten rausgehen und täglich üben, immer ein kleines bisschen mehr, dann wird das...

23.08.2013 13:37 • x 1 #9


Fee*72
@Finja...
schon aber ich bin verzweifelt da es nich richtig klappt u meine Therapeutin versteht das nicht..lobt mich dann auch nich oder wenig..u sagt ich kann alles alleine..brauche niemand etc..ich bin jetzt seit 2009 alleinerziehend eigendlich(lange ,verwirrende geschichte)
u komme seit dem nich wirklich vorwärts..gehe irgendwie als wieder zurück..

23.08.2013 13:43 • #10


Hallo Fee,

da darfst du nicht verzweifelt sein, wenn das nicht so klappt. Vielmehr solltest du dich darüber freuen, dass du es bis zum ersten Baum geschafft hast und beim nächsten mal gehst du weiter und freust dich über jeden kleinen Erfolg. Das kann man lernen.

wünsche dir viel Erfolg, Schritt für Schritt.

23.08.2013 14:14 • #11


Fee*72
lieben dank Finja

23.08.2013 15:20 • #12


Aber gerne

23.08.2013 18:03 • #13


kalina
Hallo MarcoZG,

ich hab schon seit langer Zeit Ängste und Panikattacken.
In den ersten Jahren hatte ich phasenweise häufig Derealisationsgefühle und Depersonalisationsgefühle.
Ich empfand das auch immer als sehr bedrohlich und beängstigend.
Mit der Zeit hab ich versucht, diese Gefühle zu akzeptieren (ich fand es aber immer noch unangenehm).
Manchmal hab ich das alles auch ignoriert und trotzdem alles weiter gemacht, so als "wären diese Gefühle gar nicht".

Langsam, sehr, sehr langsam haben sich diese Gefühle gegeben.
Mittlerweile hab ich das so gut wie nicht mehr (worüber ich wirklich froh bin), nur ganz selten kommt das mal. Und dann sag ich mir, okay, das kenne ich, ist sehr unangenehm, aber es geht wieder weg.
Ach, und körperliche Wahrnehmungsübungen, am besten therapeutisch angeleitete, haben mir dabei auch sehr geholfen!

23.08.2013 18:48 • #14


Zitat von Fee*72:
@Finja...
schon aber ich bin verzweifelt da es nich richtig klappt u meine Therapeutin versteht das nicht..lobt mich dann auch nich oder wenig..u sagt ich kann alles alleine..brauche niemand etc..ich bin jetzt seit 2009 alleinerziehend eigendlich(lange ,verwirrende geschichte)
u komme seit dem nich wirklich vorwärts..gehe irgendwie als wieder zurück..


Rückschläge gehören dazu! Akzeptier sie als Teil deines Weges und versuch dich nicht daran zu hängen!

Auch wenn es mir Momentan ganz gut geht, habe ich auch immer wieder Momente, wo ich mir denke ... jo prima schön ins Klo und so weiter! Und mein richtiger Rückfall ist noch gar nicht lange her, da dachte ich schon- jetzt wärs vorbei! Aber siehe an, siehe an... hier bin ich, mit einem überwiegende lächendelndem Gesicht. Aber immer in der "Hab Acht" Stellung, weil ich weiß es kann auch schnell wieder anders sein.

Welche Befürchtungen hats du genau wenn du raus gehst? Und gibt es jemand der dich bei solchen Versuchen begleiten kann?

23.08.2013 22:36 • #15


Fee*72
@gernsorglos..
äussere mich heute abend in ruhe dazu..muss gleich erstmal einkaufen..
Gedanken sind wie immer da..aber ich schaffe es wieder...tshaka..

24.08.2013 09:19 • #16


Bin neu!
PA und Unruhe - war heute draussen-was komisch aber habe geschaft!
Bin stolz!auf mich und auf Euch!

30.08.2013 12:56 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Auch kleine Erfolge sind wichtig !

30.08.2013 13:04 • #18


Fee*72
kannst auch stolz sein

wenn ich draussen bin,fühl ich mich beobachtet und traue mich nich richtig vorwärts..ich muss irgendwie in der Nähe des hauses bleiben..möchte das loswerden,weis nich warum das so is..vlt wegen fehlender Sicherheit?

30.08.2013 13:59 • #19


Ich kenne das! Muss heute einkauen-uberlege mir noch-vielleiv´ch schicke ich mein Mann!

31.08.2013 15:40 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler