Pfeil rechts
21

Hallo Ihr Lieben,
Ich hatte am Freitag an Date mit einem Mann, es lief gut wir verstanden uns und lachten viel. Am nächsten Tag bin ich aufgewacht mit einem unglaublichen Druck auf der Brust und mir ging es seelisch total schlecht. Ich konnte in den Gesprächen mit meiner Mutter herausfinden, dass ich Angst hatte mich nicht zu verlieben. Ich habe davor Angst weil es ein Gefühl ist dass einfach kommt oder auch nicht man kann es nicht steuern. In meinem Leben dreht sich alles nur um dass das ich eine Beziehung haben möchte. Ich habe alles erreicht was ich wollte, arbeitsmäßig und ausbildungsmäßig gesehen. Ich stehe eigentlich in den Startlöchern eine Familie zu gründen nur der Mann dazu fehlt.

Eigentlich sollte ein Leben schön und erfüllt sein und ein Mann dazu das i-Tüpfelchen sein, bei mir ist es anders alles dreht sich nur um den Mann denn ich suche. Ich habe keine Hobbys, ich gehe nur gerne Essen oder was trinken mit Freunden, meine Arbeit läuft auch so nebenbei. Wenn also ein Mann kommt drehe ich durch vor Panik ich könnte mich nicht verlieben.
Ich bin noch richtig fertig vom Wochenende weil mich das psychisch so mitnimmt.

Kennt das jemand? Kann mir jemand helfen? Meine Therapeutin war mir leider keine Hilfe.

Ps: bei einem 2ten Treffen habe ich festgestellt dass wir nicht zusammen passen.

29.06.2021 07:28 • 02.08.2021 #1


29 Antworten ↓


Annii
Du solltest dich nicht so unter Druck setzen, denn das Verlieben kann man nicht erzwingen.

29.06.2021 07:40 • x 1 #2



Angst sich nicht zu verlieben/Alles dreht sich nur um Männer

x 3


@Hilfesuchende01

Es klingt, als wolltest Du ein Programmschema erfüllen:
a) gute Ausbildung
b) schöne Wohnung
c) einträglicher Job
d) ansehnlicher Mann
e) zwei Autos
f) entzückende intelligente Kinder
g) und so weiter?

Wo bleibst Du dabei? Erwas in Dir wehrt sich gegen das aufgestellte Programm. Wo ist deine Freude, Leidenschaft, Liebe? Ich meine das nicht nur bezogen auf einen Mann. Keine Hobbies? Da liegt doch schon der Hase im Pfeffer. Wofür interessierst Du Dich wirklich? Du bist gerne mit Freunden zusammen beim Essen und Trinken, das könnte darauf hindeuten, dass Du gerne mit Menschen zusammen bist und Gemeinschaft liebst. Deine Therapeutin kann Dir das Programm nicht erfüllen und einen Mann herstellen, der in Deine Programmvorstellung passt. Die Aufgabe einer Therapeutin besteht nicht darin, Menschen falsche Vorstellungen zu erfüllen, sondern sie dabei zu begleiten, ihre ureigenen Bedürfnisse zu erkennen, mit sich selbst in Kontakt zu kommen und von dort aus weiter zu gehen. Das Leben wartet auf Dich, kein Programm. Ein Mann ist übrigens kein i-Tüpfelchen zum schönen und erfüllten Leben. Aber vielleicht kann man einen für diese Funktion anstellen es gibt bestimmt welche, die dazu bereit wären.
Liebe Grüße

29.06.2021 07:49 • x 4 #3


Calima
Solange du Angst davor hast, dich nicht zu verlieben, wirst du es auch nicht. Und wenn du dich verliebtest wäre das Scheitern vorprogrammiert, weil dann die Angst käme, diese Liebe wieder zu verlieren oder nicht ausreichend wiedergeliebt zu werden.

Du wirst ständig überprüfen, ob die Gefühle auch wirklich ausreichend vorhanden sind, um deinen Lebensplan erfüllen zu können.

Dahinter steht ein mächtiges Bedürfnis nach Sicherheit und Kontrolle - und das wäre Aufgabe der Therapie, genau das anzuschauen.

Sonst ist auch im Fall einer Verliebtheit der Kerl schneller wieder weg, als du "Liebst du mich wirklich?" fragen kannst.

29.06.2021 07:59 • x 2 #4


@Fauda Ich habe keine Freude Leidenschaft oder Liebe...und ich habe nicht erwartet dass meine Therapeutin mir einen Mann zur Verfügung stellt. Diese Unterstellung finde ich nicht okey. Mein Interesse für Freizeitaktivitäten hält sich leider in Grenzen...es hört sich so schön an dass das Leben auf mich wartet aber irgendwie LEBE ich nicht wirklich.

29.06.2021 08:03 • x 1 #5


@Calima Ja ich hätte mir dahingehend mehr von der Therapiestunde erwartet. Ansonsten kann ich nur sagen dass es nicht schön ist deine ersten Zeilen zu lesen.

29.06.2021 08:05 • #6


Calima
Zitat von Hilfesuchende01:
Ansonsten kann ich nur sagen dass es nicht schön ist deine ersten Zeilen zu lesen.

Das mag sein. Aber wie soll unter Angst und Druck Liebe entstehen? Das kann nicht funktionieren, den Verliebtheit braucht innere und äußere Freiheit.

29.06.2021 08:16 • x 4 #7


Zitat von Calima:
Das mag sein. Aber wie soll unter Angst und Druck Liebe entstehen? Das kann nicht funktionieren, den Verliebtheit braucht innere und äußere Freiheit.

Ich verstehe den Gedanken schon, aber wie Angst und Druck weg bekommen?

29.06.2021 08:22 • #8


Railway
Hallo Hilfesuchende. Für mich klingt das ganz stark nach Bindungsangst. Du sagtest dass du beim 2. Date gemerkt hast, dass es nicht passt. Dein Unterbewusstsein wusste das schon am nächsten Morgen des 1. Dates. Du setzt dich zu sehr unter Druck weil du es unbedingt willst. Beziehung und die Liebe spüren. Aber unbewusst hast du Angst vor Abhängigkeit und Angst vorm verlassenwerden. Das hat auch mit dem Mann selbst nix zu tun. Bei deinem nächsten Date wirst du das schlechte Gefühl wieder bekommen.
Angst und Druck bekommst du weg, indem du deinem inneren verletzten Kind (Deinem Unterbewusstsein) immer wieder klar machst, dass es keine Angst haben muss. Ich kann dir die Bücher von Stefanie Stahl empfehlen "Jein" zum Beispiel.
Und du solltest rausfinden, woher du die Ängste hast.

29.06.2021 08:58 • #9


@Railway Hallo Railway
danke du sprichst mir von der Seele. Aber wieso Angst vor Abhängigkeit?
ich befürchte ebenfalls dass dies bei jedem Date auftreten wird. Ich verstehe, dass ich meinem Unterbewusstsein klar machen muss dass es keine Angst haben muss. Das leuchtet mir ein. Ich habe schon versucht mit dem inneren Kind zu arbeiten komme da aber nicht so richtig weiter. Hast du vl noch einen anderen Buchvorschlag?
Die Ängste kommen daher, dass ich vor 2 Jahren eine 7jährige Beziehung beendet habe weil sie mir nicht gut tat, daraufhin habe ich mich sofort auf jemanden anderen eingelassen und dieser hat mich ins offene Messer laufen lassen...seither habe ich diese psychischen Probleme.

29.06.2021 09:19 • #10


Railway
Sind deine Eltern glücklich verheiratet? Hast du Geschwister? Warst du als Kind beliebt in der Schule?

29.06.2021 09:32 • #11


@Railway meine Eltern sind verheiratet und ich habe eine jüngere Schwester, ich kann behaupten dass ich beliebt war.

29.06.2021 09:40 • #12


Railway
Ok. Dann wird es wohl an deinen Beziehungen liegen. Jetzt weißt du schon mal was dein Problem ist und du weißt woher es kommt. Das ist schon mal gut. Wenn du mit den Büchern als selbsttherapie nicht zurecht kommst, dann hilft nur eine Therapie. Alleine ohne Änderung wird das nicht weg gehen. Hier im Forum unter "Angst meinen Partner nicht mehr zu lieben" gibts gaaanz viele denen es so geht wie dir.
Einen Knopf, der das weg macht gibt es leider nicht. Ich habe durch eine lange Therapie gelernt, dass ich die negativen Gefühle nicht an meinem Partner ausmachen darf. Ich bin mittlerweile sogar verheiratet Aber ich habe die negativen Gefühle und Zweifel leider immernoch teilweise. Nun starte ich eine tiefenpsychologische Therapie weil es bei mir tief im Unterbewusstsein verankert ist (Kindheit).
Welche Therapieform hast du?

29.06.2021 10:07 • x 1 #13


okey dann muss ich wohl meiner Therapeutin sagen in welche Richtung ich gerne gehen würde bzw womit sie mir helfen könnte. Sie hat mehrere Richtungen aber auch die kognitive Verhaltenstherapie ist dabei.

Ich kenne den Beitrag mit Angst den Partner nicht mehr zu lieben, meine Angst kommt schon bevor ich in diesen jemanden überhaupt verliebt bin. Es tritt auf wenn ich jemanden treffe wo ich merke der könnte mir gefallen und schon geht die Panik los dass es nicht mehr wird.

Gratuliere zu deiner Heirat

29.06.2021 10:18 • #14


@Railway Kann mir den die Therapeutin helfen wenn ich ihr sage dass mein Unterbewusstes lernen muss dass es nicht schlimm is sich nicht zu verlieben?

29.06.2021 10:35 • #15


Railway
Ja Verhaltenstherapie wäre vielleicht das richtige für dich. Es war bei mir von Date zu Date unterschiedlich. Einmal hatte ich auch totale Unruhe weil ich Angst hatte, er will mich nicht. Dann hatte ich mich unter Druck gesetzt. Und als wir uns näher kamen hatte ich Angst vor der Beziehung und hab den Kontakt abgebrochen. Mir ging es immer richtig mies.

Das weiß ich nicht ob die Therapeutin das kann. Ich kenne sie ja nicht
Es kann ja auch sein dass ich mit meiner Vermutung völlig falsch liege. Was hatte sie denn zu dir gesagt als du dein Problem abgesprochen hast?

29.06.2021 10:42 • #16


moo
Zitat von Hilfesuchende01:
Eigentlich sollte ein Leben schön und erfüllt sein und ein Mann dazu das i-Tüpfelchen sein,


Echt jetzt?

Frau, Mann, Familie sind also Glücksmodule im Perfect Life Baukasten? Da hat man beruflich und finanziell schon das ganze Paninialbum voll aber der Ronaldo ganz oben fehlt noch? Ja, Herrschaft - wie gibt's denn sowas?

Wenn Dir beim Lesen dieser Überzeichnung Wut bzgl Unverständnis hochkommt, kannst Du Dich testweise fragen, ob Du auch die Kirsche auf der Sahne eines Senkrechtstarters sein willst.

Wenn ja: Elitepartner . de.

Sorry, mal im Ernst. Ich kann Deine Lebensplanung schon verstehen, aber haben meine VorrednerInnen nicht recht mit dem Verdacht auf Kontroll- und Sicherheitssucht?

Geht es wirk(!)lich um Liebe?

Liebe gibt, ohne zu rechnen, ohne Plan, ohne Absicht. So unglaublich sich das für das kalulative Ego anhören mag - genau deshalb sehnen wir uns fast alle danach.

29.06.2021 11:09 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

@Railway

Sie meinte nur dass ich meine Dates verändern sollte also ins Kino gehen sollte oder so. das war ned hilfreich mit dem letzten date war ich essen weiß ned was da dran falsch sein soll.

29.06.2021 11:58 • #18


Hallo,
ein bisschen kenne ich es auch bzw. war das glaube vor ein paar Jahren so bei mir. Ich hatte eine noch längere Beziehung als du und stand dann mit Ende 20 wieder alleine da. Ich wollte die Beziehung damals nicht beenden und es war ein riesen Schock für mich. Ich war echt verzweifelt und das Thema Beziehung und Männer war der Mittelpunkt meines Lebens. Ähnlich wie du hatte ich noch eine weitere Beziehung danach aber es passte überhaupt nicht und tat mir nicht gut. Ich kann nicht sagen, ob bei dir Bindungsangst eine Rolle spielt. Ich glaube ca. jeder zweite hat ja ein wenig mit Bindungsangst/Verlustangst zutun.
Den Fokus aber nur auf die Partnersuche zu legen macht aber echt nicht glücklich. Der Mann wäre dann ja wieder das Zentrum der eigenen Welt und leider funktioniert das nicht. Wenn dein Glück von einem Partner abhängt wäre dieses ja bei jedem Streit gefährdet. Dir würde es schlecht gehen sobald es vielleicht nicht passt, nicht funktioniert. Du könntest versuchen herauszufinden was du dir außer einem Partner noch wünscht und selbst umsetzen kannst. Unabhängig von anderen. Vielleicht eine Reise oder andere Unternehmungen mit Freunden, vielleicht Sport oder ein anderes Hobby? Bestimmt gibt es etwas was dir Spaß macht.

29.06.2021 19:41 • x 1 #19


@Lischen

Danke für deine Worte, wie ging es bei dir weiter?
Ich weiß dass es falsch ist den Fokus auf die Partnersuche zu lenken, ich habe tatsächlich keine Hobbys oder Sachen die mir Spaß machen. Nur eben mit Freunden etwas unternehmen, aber die können auch nicht ständig herhalten.

30.06.2021 06:13 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler